Männer-Style http://www.maenner-style.de Der Mode Blog für Männer Fri, 19 Sep 2014 10:15:04 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.0 IKKS Winterkollektion 2014 im Blick http://www.maenner-style.de/2014/fashion/ikks-winterkollektion-2014/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/ikks-winterkollektion-2014/#comments Fri, 19 Sep 2014 10:15:04 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8505 Mehr]]> Heute habe ich mal wieder die Hoffnung euch eine kleine Perle der Fashion-Welt vorzustellen. Denn bis vor kurzem hatte ich von dieser Marke selbst noch nichts gehört und gehe davon aus, dass das zumindest bei einem Großteil von euch auch so ist. Gemeint ist das französische Modelabel IKKS. Und sagt es euch etwas? Wenn nicht auch nicht schlimm, heute stelle ich euch eine Auswahl von Stücken aus der aktuellen Winterkollektion 2014 vor und verliere ein paar allgemeine Worte zum Label.

IKKS ist also ein französisches Modelabel, welches bereits im Jahr 1987 als Kindermarke gegründet wurde. Seit ungefähr elf Jahren, um genau zu sein seit 2003, bietet IKKS zudem stilvolle Herrenmode, welche Sportlichkeit, Eleganz und Fashion verbindet, in ihrem Produktprogramm an. Ganz nach dem Motto: Lässig und schick, authentisch und komfortabel, sollte man(n) sowohl für Business- als auch für Freizeitzwecke die passende Kleidung finden.

Im zwanzigsten Jahr des Bestehens der Marke öffnete sich IKKS noch ein wenig mehr der Welt und eröffnete den eigenen Online-Shop. In Deutschland ist der Online-Shop allerdings erst seit Anfang des Jahres in deutscher Sprache zu erreichen. Zudem hat das Label mittlerweile zwei Stores, einen in Berlin, einen in Köln. Falls man die Kleidung vor dem Kauf zunächst anprobieren möchte empfiehlt es sich also dort vorbeizuschauen.

Bei meiner kleinen Shoppingtour im Shop von IKKS habe ich mich auf die aktuelle Winterkollektion 2014 beschränkt und mir ein paar, meiner Meinung nach, schöne Stücke ausgewählt. Diese möchte ich euch natürlich ein wenig genauer vorstellen. Das heißt nachfolgend findet ihr von mir aufgenommene Fotos der Kleidungsstücke in voller Ansicht sowie Detailaufnahmen vor, weiterhin habe ich versucht die Produkte ein wenig näher zu beschreiben und beispielsweise auf die Passgröße und das Feeling des Materials einzugehen. Über eure Rückfragen freue ich mich natürlich und beantworte diese gerne in den Kommentaren.

Da ich auf Grund des Umfangs nicht auf die gesamte aktuelle Kollektion von IKKS eingehen kann, empfehle ich euch den Besuch der Webseite des Labels, dort findet ihr die Mode nach den typischen Fashion-Online-Shop-Kategorien – was für ein Wort – aufgegliedert. Insbesondere die Winterkollektion 2014 ist einen Blick wert! Es sei noch angemerkt, dass die aktuelle Kollektion zwar schon komplett im Lookbook zu sehen ist, allerdings erst nach und nach in den Shop eingepflegt wird. Daher ruhig ein zweites Mal vorbeischauen. Nun geht es aber auch los mit der Vorstellung meines Einkaufes.

IKKS_002

Das erste Stück, welches ich mir zugelegt habe, ist ein dunkles Regenblouson. Hierbei handelt es sich um eine graue Jacke mit einer beschichteten Optik. Diese verfügt über einen Stehkragen, eine Kapuze mit Zugbändern und Webfutter im inneren. Dieses seht ihr übrigens ganz gut bei der nachfolgenden Detailaufnahme. Fühlt sich auf jeden Fall sehr angenehm auf den Haaren/ am Kopf an. Um einiges weicher als die schlichten, glatten Kapuzen, welche ich von älteren Jacken kenne.

IKKS_003

Ein Reißverschluss zum Schließen der Jacke gehört natürlich ebenso dazu wie zwei Reißverschlusstaschen auf der rechten und linken Seite. Hier gefällt mir besonders gut, dass diese kaum zu Erkennen sind. Verantwortlich hierfür sind relativ kleine Verschlüsse und auch die Führung des Verschlusses verschwindet einfach in der Jacke. Das Innere der Jackentaschen ist wie die Kapuze mit Webfutter ausgekleidet, was die Hände sicherlich gut warm hält.

IKKS_004

Gut gefallen hat mir auch die im Inneren der Jacke angebrachte Innentasche. Immer praktisch, da ich meine Außentaschen nicht gerne so voll habe und gerade mein Handy oder Geldbeutel noch ein Stück näher bei mir tragen möchte. Der Rumpfsaum und die Ärmelenden sind elastisch und schmiegen sich an den Körper an, was zum Vorteil hat, dass hier schlecht Wind und Regen durchkommt. Hergestellt wurde die Jacke aus 65% Polyester und 35% Rayon.

Bei der Größe der Jacke ist noch anzumerken, dass ich eigentlich Größe M trage, auf Anraten meiner Ansprechpartnerin allerdings L ausgewählt habe, da die Kleidung in Frankreich anscheinend immer ein wenig kleiner ausfällt. Was soll ich sagen, der Tipp war Gold wert, da mir die Jacke in M sicherlich zu kurz gewesen wäre. Ist leider mit L schon ein wenig kritisch, aber schaut noch ganz gut aus.

IKKS_005

Das zweite Kleidungsstück welches in meinen Online-Einkaufswagen wanderte war ein weißes T-Shirt mit Print. Hierbei handelt es sich um ein klassisches Shirt aus 100% Baumwolle mit einem Rundhals-Ausschnitt. Auch dieses habe ich mir in Größe L zugelegt und muss sagen, dass es an sich ganz gut passt, könnt ihr auf einem der nachfolgenden Fotos ganz gut selbst beurteilen.

IKKS_006

Der Druck auf dem Shirt kommt relativ schlicht in puncto Farbe daher und ist eher gedeckt. Ganz so wie es mir gefällt! Dieser zeigt verschiedene, miteinander verbundene Dreiecke, welche immer wieder durch Gesichtsausschnitte aufgelockert werden. Farblich hat man auf ein dunkles beige, schwarz, blau und ein wenig rot gesetzt. Alles in allem ein Print, welchen man definitiv ein zweites Mal anschaut.

IKKS_007

Auf der Rückseite findet sich ein schönes Detail, so sieht man dort einen Wollknäul, so würde ich es zumindest bezeichnen, von welchem ein einzelner Faden herunterhängt. Dieser führt zum Namen des Labels, IKKS. An sich trägt sich das Shirt recht bequem, auch der Print scheint hochwertig zu sein, dies zeigt sich meist allerdings erst nach ein paar Mal Waschen, wie mich die Erfahrung bisher gelehrt hat. Solltet ihr normalerweise M tragen empfehle ich euch auch hier auf L zu setzen, da es ansonsten definitiv zu kurz ist.

IKKS_008

Colorblock-Sweater, so nennt sich das dritte Kleidungsstück im Bunde. Der Name des Sweaters ist auf den Colorblock-Effekt auf der Vorderseite zurückzuführen. Hier hat IKKS auf die Kombination verschiedener Kontrastmaterialien gesetzt und erreicht dadurch einen ganz interessanten Look. Gefertigt wurde der Sweater aus 89% Baumwolle und 11% Polyester sowie 100% Polyamid, welche wie bereits beschrieben auf der Front des Sweaters aufeinander treffen.

IKKS_009

Die Sweatjacke lässt ganz normal durch einen Reißverschluss verschließen. Taschen auf den Außenseiten sucht man vergeblich, was meiner Meinung nach auch nicht zum Design des Sweaters gepasst hätte. Die Kapuze ist mit schicken Zugbändern ausgestattet und verfügt über das gleiche Webfutter im Inneren wie das bereits aufgeführte Regenblouson. Auch hier liegt die Kapuze wieder sehr bequem am Kopf auf. Die Herren-Sweatjacke findet man übrigens bereits im Shop von IKKS und kann daher von euch hier näher betrachtet werden.

IKKS_010

IKKS_011

IKKS_012

IKKS_Pullover_001
Ein Pullover darf für ein komplettes Outfit definitiv nicht fehlen. Auch wenn er das im Titelbild tut, liegt aber daran, dass dieser einen Tag später extra geliefert wurde. Dies ist aber kein Grund, diesen hier nicht vorzustellen. Es handelt sich hierbei um einen merlierten Herrenpullover mit einem runden Ausschnitt. Auf der Vorderseite setzt dieser auf einen leichten Einsatz von Rippoptik, auf der Rückseite ist ein Adler zu erkennen. Allerdings auch nur, wenn man etwas genauer hinschaut.

IKKS_Pullover_002
Gerade dieses Detail macht den Pullover richtig interessant. So hebt sich der Adler nur leicht vom restlichen Pullover ab, gerade genug um noch zu erkennen zu sein. Meiner Meinung nach genau richtig, dass es gerade noch auffällt, man aber auch nicht zur Lichtfaßsäule mit dem Adler auf dem Rücken wird. Der Pullover in Größe L hat übrigens eine recht gute Passform und ist richtig bequem zu tragen. Dies liegt sicherlich auch an der Zusammensetzung von 48% Polyamid, 46% Viskose und 6% Angora.

IKKS_Pullover_003
Neben der noch folgenden Slim-Fit Jeans ist der merlierte Herrenpullover definitiv mein Lieblingskleidungsstück aus dieser Bestellung bei IKKS. Er ist einfach ultra bequem, liegt gut am Körper an und wartet mit kleinen Details, wie beispielsweise dem Adler-Motiv auf dem Rücken und feinen Rippbündchen auf.

IKKS_Pullover_004

IKKS_013

Der Einkauf ist noch nicht vorbei, nun haben wir bisher ein Shirt, einen Pullover auf welchen man die Sweatjacke tragen kann und wenn es ganz frisch wird gibt es noch das dunkle Regenblouson. Aber ganz ohne Hose sollte man auch nicht aus dem Haus gehen. Daher habe ich mir noch eine Slim-Fit Jeans mitbestellt, welche in einer Dirty- und Washed-Optik daher kommt. Definitiv mit eines meiner Lieblingsstücke bei dieser Bestellung.

IKKS_014

Dies liegt aber sicherlich auch am guten Sitz der Jeans, so schmiegt diese sich durch den Slim-Fit Schnitt dem Körper richtig gut an und in Sachen Hosengröße ist 34/34 auch 34/34, sogar bei den Franzosen. Daher könnt ihr hier ruhig eure normale Größe bestellen. Die Hose besitzt einen Knopfverschluss, wie mittlerweile bei den meisten Jeans üblich und fühlt sich einfach gut an. Ein besonderes Detail ist das Blumenmuster im Inneren der Hose. Dort finden sich kleine, florale Muster, welche das Erscheinungsbild noch ein wenig auflockern.

IKKS_015

Genau hier setzt auch der Styling-Tipp von IKKS an, einfach die Beinenden umkrempeln und somit das schöne Innenmuster zeigen. Kann man machen, wobei ich eher auf die klassische Variante mit Beinenden unten stehe, aber die Möglichkeit besteht zumindest, wenn man mal schnell mit etwas Besonderem auftrumpfen möchte. Die Jeans gibt es ebenfalls bereits im Online-Shop und ist hier vorzufinden.

IKKS_016

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis meiner Shoppingtour mehr als zufrieden. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass zumindest bei Oberbekleidung eine Größe größer bestellt wird, damit es hinterher gut passt. Bei Hosen kann man sich auf seine Standardgröße verlassen. Was haltet ihr von den hier gezeigten Kleidungsstücken, wäre bei der aktuellen Kollektion auch etwas für euch dabei oder eher nicht?

IKKS_017

- – – –
Mit freundlicher Unterstützung von IKKS
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/ikks-winterkollektion-2014/feed/ 0
Drei Monate Maenner-Style.de / Umfrage / Verlosung http://www.maenner-style.de/2014/allgemein/drei-monate-maenner-style-de-umfrage-verlosung/ http://www.maenner-style.de/2014/allgemein/drei-monate-maenner-style-de-umfrage-verlosung/#comments Thu, 18 Sep 2014 18:00:55 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8775 Mehr]]> Nun ist es mittlerweile gut drei Monate her, dass ich Maenner-Style.de von Ben übernommen habe. Seitdem versuche ich regelmäßig, an vier Tagen die Woche neue Inhalte hier im Blog zu bringen, welche euch einen Mehrwert bieten und unterhalten. Natürlich habe ich mir in diesem Zeitraum schon einige Gedanken gemacht, wie es hier weitergeht und vor allem ob ich die Anzahl der Beiträge hier im Blog noch erhöhen soll.

Aus diesem Grund möchte ich nun auch keinen ausführlichen Rückblick auf das erste Vierteljahr hier im Blog schreiben, das hebe ich mir für einen längeren Zeitraum auf, sondern wollte euch ein paar Fragen zum Blog und vor allem zur weiteren Entwicklung stellen.

In meiner Vorstellung, wie es hier weitergeht, möchte ich gerne die drei, größeren Beiträge am Montag, Mittwoch und Freitag beibehalten. Würde diese aber gerne flexibel, um kürzere Beiträge ergänzen. In diesen würde ich euch dann beispielsweise einen schicken Sneaker, ausgefallene Taschen, interessante Kollektion oder flotten Flitzer vorstellen. Meist mit einigen Fotos und ein paar Worten von meiner Seite.

Sprich einen kleinen Beitrag für zwischendurch, wie ich eben gerade Lust und Laune habe. Eure Meinung dazu könnt ihr mir über das nachfolgend eingebundene Formular mitteilen. Jedes vollständig ausgefüllte Formular nimmt an der Verlosung einer MA2 – FLIGHT BOMBER JACKET, welche freundlicherweise von PME Legend gesponsert wurde, teil.

MA2 - FLIGHT BOMBER JACKET_Front
Damit ihr auch wisst was euch diese Jacke bietet habe ich nachfolgend ein paar Informationen für euch zusammengefasst. Im Anschluss daran findet ihr den eingebundenen Fragebogen. Bei der MA2 – FLIGHT BOMBER JACKET von PME-Legend handelt es sich um eine typische Bomber-Jacke, welche gerade für die lauen Herbst- und die sich nährenden Winterabende mollige Wärme bietet. Der Stoff der Jacke wurde mit speziellen Enzymen gewaschen, so dass die Jacke einen gewissen 2-Ton-Effekt erhält. Zwei aufgesetzte Taschen auf der Frontseite bieten genügend Stauraum für Schlüssel, Geldbeutel und Co.

MA2 - FLIGHT BOMBER JACKET_Back
Auf der Innenseite der Jacke ist ein helles Fell angebracht, welches extra warm halten soll. Das bekannte PME-Legend Logo ist auf der linken Schulter aufgebracht und trägt meiner Meinung nach seinen Teil zur gelungenen Erscheinung der Flieger Bomber-Jacke teil. Weitere Informationen zur Jacke findet ihr hier.

Die Beantwortung des Fragebogens ist bis zum 27.09.2014 um 20:00 Uhr möglich – im Anschluss wird der Gewinner nach dem Zufallsprinzip ausgelost und von mir unter der angegebenen Mailadresse kontaktiert. Es nehmen nur vollständig ausgefüllte Fragebögen an der Verlosung teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

– – – –
Copyright Foto: #65363487 – © ra2 studio – Fotolia.com
Mit freundlicher Unterstützung von PME Legend
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/allgemein/drei-monate-maenner-style-de-umfrage-verlosung/feed/ 0
Lookbooks Roundup #3 – Herbst/Winter 2014 http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lookbooks-roundup-003/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lookbooks-roundup-003/#comments Wed, 17 Sep 2014 10:15:08 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8442 Mehr]]> Kaum drei Monate ist es her, da habe ich euch im “Lookbooks Roundup #1 – Sommer 2014” die kommenden Sommertrends verschiedenster Labels vorgestellt. Nun sind wir allerdings mittlerweile näher am Herbst und Winter, als am Sommer dran. Daher gibt’s heute im Lookbooks Roundup #3 die kommenden Trends und Eindrücke aus den Lookbooks des Herbst/Winter 2014.

Für den Beitrag selbst suche ich mir immer den Look heraus, welcher mich am meisten angesprochen hat. Der Vorteil für euch, ihr werdet nicht täglich mit neuen Lookbooks von mir erschlagen und könnt einfach den weiterführenden Links folgen um euch genauer über die einzelnen Labels zu informieren. Wenn es euch gefällt freue ich mich natürlich über ein Kommentar oder Like.

Svevo Parma
Die Fall/Winter Kollektion 2014 von Svevo Parma hat mich nicht in voller Gänze überzeugt, aber ein paar interessante Stücke sind definitiv mit dabei. Bei der Kollektion selbst setzt Svevo Parma auf Farben wie Pflaume und dark blue denim, Königsblau und Karminrot, verschiedene Schattierungen von camel und grau sowie lebendige Akzente gesetzt durch türkis und Winter Bougainvillea.

Neben den einzelnen Stücken greift man auf Klassiker der Saison Garderobe zurück und bietet eine Vielzahl an abgestimmten Accessoires an. Hierzu zählen beispielsweise handgefertigte Schals und Mützen, Handschuhe und Kappen aus unterschiedlichsten Materialien wie ultra-leichtes Kaschmir, Cashmere/Seide-Mischung oder eine Kombination von Wolle mit weichen Baby-Biberpelz. Wobei ich mich ganz ehrlich gerade mit der letzten Variante nicht so anfreunden kann, ist aber definitiv Geschmackssache. Mehr Informationen zur Kollektion findet ihr hier.

Carhartt WIP
In der Carhartt WIP Kollektion für den Herbst und Winter 2014 setzt man auf viele dunkle Farbtöne, gespickt mit einigen helleren Elementen. So gibt es viele Blau- und Brauntöne zu sehen, welche durch floral anmutende Muster aufgelockert werden. Dabei finden sich diese, zum Teil gewöhnungsbedürftigen, Muster sowohl auf Hosen, Pullis und Rucksäcken wieder. An manchen Stellen passt es meiner Meinung nach ganz gut zum Erscheinungsbild, wie beispielsweise auf den Rucksäcken, bei den Hosen sind mir die Muster allerdings ein wenig zu viel.

Gefallen hat mir persönlich ganz gut die “Ashton Bomber Jacket”, welche man im oben eingebundenen Foto ganz rechts sieht. Diese kommt relativ minimalistisch daher, trägt für eine Bomber Jacke nicht allzu stark auf und überzeugt auch durch ihre Farbe. Auch das “S/S Glan T-Shirt” aus der Mitte des Fotos gefällt mir ganz gut, hier hat mich vor allem der Farbverlauf vom dunklen blau in ein helles beige angesprochen. Weitere Kleidungsstücke aus der aktuellen Kollektion findet ihr hier.

Saint Laurent
Die Saint Laurent Herbst/Winter Kollektion 2014 wartet mit einigen interessanten Stücken auf. Beginnend mit Mänteln, sowohl in Kurz- als auch Langversion, über College Jacken in unterschiedlichsten Stilen und Farben bis hin zu klassischen Sakkos und Hemden ist in Sachen Oberbekleidung alles mit dabei. Auch bei Saint Laurent setzt man auf gedeckte, dunkle Farben, lässt ab und an ein farbenfrohes Kleidungsstück mit einfließen, was der Kollektion meiner Meinung nach ganz gut steht.

Meine persönlichen Favoriten der aktuellen Kollektion sind unter anderem die “Saint Laurent TEDDY JACKET IN Grey Virgin Wool and Black Leather” sowie der “Saint Laurent Crewneck Knit Sweater in Triple Striped Navy Blue, Red and Ivory Shetland Wool and Cashmere”. Beide kommen nicht allzu langweilig daher und sind meiner Meinung nach bestens geeignet um ein Outfit gekonnt aufzuwerten. So kann die Collegejacke lässig über einem Shirt getragen werden und auch der Sweater passt ganz gut zu einem lässigen Alltagsoutfit mit Jeans und verstrubbelten Haaren. Aber schaut am besten selbst.

drapeau_noir
Drapeau Noir bedeutet übrigens schwarze Flagge und kommt aus dem Französischen. Das Label präsentiert uns pünktlich zum Herbst die aktuelle Herbst/Winter Kollektion 2014. Insgesamt kann man das Lookbook als wunderschön, ästhetisch und souverän bezeichnen. Man sieht diesem an, dass es für Männer gedacht ist, welche sich gut anziehen möchten, ohne sich allzu viele Gedanken um den richtigen Look machen zu müssen.

Der minimalistische Ansatz der Kollektion gefällt mir persönlich extrem gut, da man sich auf wenige Farben beschränkt und keine wilden Muster mit einbringt. Vielmehr setzt man auf einfaches, schlankes Design, welches eher durch seine Qualität als durch zuviel Farbe überzeugt. Vor allem die Hemden des Labels haben mir es angetan. Vielleicht ist auch etwas dabei, was euch gefällt, hier gibt’s weitere Eindrücke von Drapeau Noir.

Lugi Bianchi Mantova

Vom allgemeinen Stil her kann sich die aktuelle Kollektion von Luigi Bianchi Mantova, meiner Meinung nach, dem Vorgänger Drapeau Noir anschließen. Auch hier lässt sich die Kollektion als ästhetisch und souverän bezeichnen. Ursprung der Kollektion ist die konstante, umfangreiche Suche nach hochwertigen Materialien, welche Einzug in die Produktion aktueller Kleidungsstücke halten sollen. Hierbei greift Luigi Bianchi Mantova auf die besten italienischen Weber zurück, um die gewohnten Ansprüche ihrer Kunden zu erfüllen.

Die Herbst/Winter Kollektion 2014 setzt auf folgende Neuheiten: Jacquard-Design und optische Effekte, Muster mit einem starken Einfluss, heller Farben, wellige Texturen und Bouclé-Gewebe. Vor allem für die Mäntel setzt man auf extra leichte Stoffe, welche dennoch sehr warm halten. Die Weste ist wieder das Kernstück der Saison, bequem und vielseitig, ergänzt diese perfekt den Anzug oder die Jacke. Weitere Einblicke in die Kollektion erhaltet ihr hier.

wings + horns
Die wings+horns Herbst/Winter Kollektion 2014 setzt zumindest farblich auf die typischen Winterfarben: dunkel, unauffällig und ohne große Muster. Geht man nach dem Label selbst ist die aktuelle Kollektion von Kanadas Norden inspiriert. Diese erinnert dabei an vergangene Zeiten und greift Designs der Vergangenheit auf, ergänzt durch aktuelle, hochwertige Materialien und Verarbeitungstechniken.

Mir persönlich gefällt die Kollektion ganz gut, vor allem die Schnitte und das gesamte Erscheinungsbild finde ich sehr passend. Mit ausschlaggebend hierfür ist sicherlich auch der recht minimalistisch gewählte Designansatz, welcher Meinung nach aber sehr passend gewählt ist. Aber schaut selbst was ihr davon haltet.

Eure Meinung ist gefragt – Lookbooks Roundup auch in Zukunft?

Zum Ende des Beitrags interessiert mich noch eure ehrliche Meinung. Könnt ihr mit dem Lookbooks Roundup #3 – Herbst/Winter 2014 etwas anfangen, sprich konnte ich euch ein wenig über aktuelle Trends informieren oder waren es zuviel Informationen auf einmal? Soll ich mir lieber Lookbooks einzeln vornehmen und diese ausführlicher besprechen? Freue mich auf eure Kommentare!

]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lookbooks-roundup-003/feed/ 0
Trockenrasur und die Liebe zum Detail http://www.maenner-style.de/2014/pflege/trockenrasur/ http://www.maenner-style.de/2014/pflege/trockenrasur/#comments Mon, 15 Sep 2014 10:15:37 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8348 Mehr]]> Die Gesichtsbehaarung beim Mann gilt als Zeichen der Männlichkeit und Maskulinität. Wer die Pflege des Bartes nur oberflächlich betrachtet und unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten zu wenig Bedeutung beimisst, beraubt sich selber seiner Chancen auf ein optimiertes Erscheinungsbild. Die Wahl zwischen Nass- und Trockenrasur sollte daher gründlich durchdacht sein und ein bisschen Ausprobieren begründet die Entscheidung mit fundierten Eindrücken.

Wer sich für die Trockenrasur entschieden hat oder seine Präferenzen erst erkunden muss sollte sich über mehrere Dinge im Klaren sein: Beim lupenreinen Ergebnis im Vergrößerungsspiegel gleich nach der Rasur ist der Anwender von Nassrasuren klar im Vorteil – wer hingegen noch ungeübt den ersten Flaum in den Griff bekommen möchte oder mit dem raschen und effizienten Einsatz des Rasierapparates den gewünschten Effekt erzielt, ist dagegen mit der Trockenrasur vergleichsweise besser bedient.

Das Resultat liegt im etwas länger belassenen Barthaars: Man kann dabei den Bartansatz nicht so nahe der Wurzel erreichen als wie bei der aufwändigeren Nassrasur. Dies verringert nicht nur die Möglichkeit einer Schneid- oder Raspel-Verletzung. Heute kann aber das Ergebnis durchaus erwünscht sein. Eine völlig glatte Rasur muss nicht sein, das Belassen mancher Schatten wird von vielen Männern in aufwändiger Bartgestaltung bewusst herbeigeführt. Die rasche Trockenrasur mit dem Elektrorasierer eignet sich auch langfristig für jeden Mann und Hauttyp, sofern mit dem richtigen Handwerkszeug gearbeitet wird.

Trockenrasur_002

Trockenrasur leicht zu erlernen, schwer zu meistern!?

Von Bedeutung sind auch die richtige Durchführung des Vorgangs selber, das Beachten von ein paar allgemeingültigen Kleinigkeiten und die Auswahl der Präparate. Für ganz junge Männer, solchen mit spärlichem Bartwuchs oder generell sensibler Gesichtshaut bietet sich der Elektrorasierer bestens an: Immer bleibt die Hautoberfläche geschützt durch die Scherfolie – ein zu festes Aufdrücken als der gefährlichste Fehler kann hier schon gar nicht erst passieren.

Problematisch kann es aber werden, wenn sich der Handlungsablauf automatisiert hat und man steigt um auf andere Klingen. Hier gilt starke Konzentration als oberstes Gebot. Selbst beim Spannen der jeweiligen Hautpartie durch die freie Hand bleibt der Einsatz des Elektrorasierers unbedenklich: Zweck ist, den Bart mit den Klingen möglichst tief an seinem Ansatz zu erreichen und doch kann man sich dabei nicht verletzen. Obwohl die Trockenrasur als anspruchslos gilt, hängt es doch einigermaßen vom Hauttyp ab, auf welche Art und Weise der Rasur ein noch besserer Effekt eintritt. Einige Erfahrungswerte werden hier in Form von Tipps vorgestellt, die jeder wissen sollte.

Der richtige Einsatz von Wasser und Lotionen bei der Trockenrasur

Für sie bereitet man sich am besten so vor, indem man mit Wasser, Wärme oder Dunst die Gesichtsbehaarung anfeuchtet. Wer aber bereits seine Erfahrungen gemacht hat und weiß, dass vollständige Trockenheit dem konkreten Hauttyp nicht schadet, der macht es bewusst anders. Wem diese Variante lieber ist, der führt seine Rasur besser nach dem Duschen durch. Es ist nämlich zu bedenken, dass mit völlig trockenem Gesicht ein intensiverer Effekt erzielt wird als bei nassem Barthaar.

Der sensible oder ungeübte Typ rasiert besser entweder im Anschluss an die Dusche, Wannenbad oder zumindest nach Gesichtsreinigung mit Wasser, Seife oder gezielter Lotionen. Für alle gilt: eine vorherige Reinigung sollte man sich immer angewöhnen. Wasser und Seife sind dazu ohnehin meist zu wenig – für die Gesichtspflege des Mannes sind heute viele Produkte erhältlich, die nicht nur porentiefe Reinigung, sondern auch das Entfernen von Hautschüppchen oder sonstige Rückstände, wie bloßen Nachtschweiß, ermöglichen. Nach der vollendeten Rasur ist jedem Gesicht mit Einsatz von kaltem Wasser am besten gedient: die Poren schließen sich dabei und die Bartreste werden abgespült.

Die Produktangaben guter Preshave-Lotionen, also vor der Rasur anzuwendende Produkte, enthalten ihre wesentliche Zweckbestimmung: gerade weil mancher kein Aufweichen der Behaarung erzielen möchte um doch möglichst genaue Resultate einzufahren, sind alle Artikel für die Nassrasur hier für ihn ungeeignet. Hier gilt es, dem Gesicht das Wasser zu entziehen und die Stoppel zu verhärten – nur so erreichen die Besitzer von Rasierapparaten trotz deren schützender Scherfolie oft feinste Ergebnisse.

Must-Haves bei der Trockenrasur und ihre Pflege

Ein völliger Verzicht auf Seife oder Rasierschaum während der Prozedur lohnt sich nie – in der Regel werden unschöne Hautirritationen dadurch hervorgerufen. Worauf genau die Wahl fällt, ist allerdings nicht wichtig. Die Qualität der eingesetzten Rasierklinge macht auch die Qualität des Ergebnisses aus – Einwegrasierer können nicht nur unschönere Resultate begründen, sondern sogar auch teurer kommen als solche Klingen, die man ein halbes Monat lang oder noch länger verwenden kann. Auch hinsichtlich der Verletzungsgefahren besteht ein beachtenswerter Unterschied.

Achtzugeben ist auf die Verwendung eines Elektrorasierers unter fließendem Wasser, wie etwa beim Duschen: Nicht jedes Modell ist wasserdicht! Regelmäßig zu kontrollieren sind die Scherblätter – bei Beschädigungen besteht eine relativ hohe Verletzungsgefahr. Ab und zu müssen die Scherblätter desinfiziert werden. Diese Angabe sollte auch Bestandteil einer guten Bedienungsanleitung sein. Für diese Reinigung gibt es spezielle Produkte, die allesamt in Frage kommen.

Beim Vorgang selber sollte gerade ein Anfänger trotzdem immer Vorsicht walten lassen. So ist die Richtung der Rasierbewegungen anfangs immer mit dem Bartwuchs zu wählen. Wer mit sensibler Gesichtshaut ausgestattet ist, wird das Verfahren auch so beibehalten. Wer langsam und vorsichtig die Körperreaktion und Ergebnisse kennenlernt, darf auch experimentieren und einmal langsam gegen den Strich arbeiten. Denn die Rasur kann so eine längere Wirkung erzielen. Niemals sollte man ohne Verwendung antiseptischer Produkte die Rasur vollenden – die Poren werden bei jeder Rasur verstopft und Bakterien in der Gesichtshaut bringen meistens unerwünschte Folgen mit sich.

Die Unterschiede bei den erhältlichen Geräten

Manchmal relativiert sich die Aussage wieder, demnach die Trockenrasur im Ergebnis hinter des Effekts einer Nassrasur zurückbleibt: Wer besonders hochwertige Rasierapparate verwendet und bei der Nassrasur auch nicht genau arbeiten würde, ist nämlich auch in diesem Punkt mit Ersterer auf der sicheren Seite. Ein Rasierapparat mit Sensor-Dichte stellt sich etwa durch die Messung der Haardichte zur Gänze auf die Anforderungen beim Benutzer ein und reagiert mit einer gezielten Anzahl von Schwingungen. Hier ist ein optimiertes Resultat sicher und doch besteht keine Verletzungsgefahr. Wer möchte, erwirbt heute schon Geräte mit inkludierter Kühlung. Diese soll angenehme Effekte während des Vorgangs erzielen.

Aber auch Geräte mit Laser finden sich im Repertoire von heute: Ein an der Spitze fixierter Laser projiziert eine genaue, dünne Spur als Schneidelinie und sorgt ebenso für exakte Ergebnisse. Die üblichen Geräte sind sogenannte Rotationsrasierer: sie haben oft sogar mehrere Schwingköpfe, die zeitgleich rotieren. Dabei wird die Haut durch eine Scherfolie permanent geschützt und die Gefahr von Schnitten wird zur Gänze ausgeschlossen.

Genau hier liegt aber der Grund, warum die Schnitttiefe auch eingeschränkt ist: Das große „Pro“ der Trockenrasur, der Schutz, verhindert zugleich ein feineres Ergebnis. Ob dies als Nach- oder Vorteil empfunden wird, hängt von der Sicht des Betrachters ab. Das Gefühl der Glätte wie nach einer Nassrasur entsteht wohl in einem geringeren Ausmaß, sofern die Qualität der Produkte und Prozedur gleichwertig sind. Vorausgesetzt die Scherfolie ist stets gereinigt, gilt diese Art als die schonendere für die Haut. Ein sensibleres Hautbild in die Wahl mit einbezogen, lässt mich hier von einem Überwiegen der Vorteile einer Trockenrasur ausgehen.

Als Abschluss ist ein Balsam oder After-Shave zu verwenden. Bei der Auswahl finden eher individuelle Kriterien Platz – jede Haut ist anders und es verändern sich auch beim Einzelnen die Bedürfnisse im Laufe der Zeit.

Perfektionismus und die Trockenrasur – eine Illusion?

Wer die oben genannten Punkte stets beachtet und bei Bedarf einen zweiten Durchgang der Rasur durchführt, kann durchaus das Ergebnis im Vergrößerungsspiegel einem Vergleich zur Nassrasur unterziehen. Ob die Unterschiede relevant sind, liegt im Auge des Betrachters. Weitere Informationen zum richtigen Rasieren findet ihr beispielsweise auch im 1×1 der Rasur – richtig rasieren, so geht es!. Ansonsten freue ich mich wie immer über eure Meinung beziehungsweise zum Thema Trockenrasur, ein weiterer Artikel zum Thema Nassrasur folgt demnächst!

Fotos: Good Morning! – Mahony (162999371) // Labios rotos – Fran López
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/pflege/trockenrasur/feed/ 0
Lifestyle Sonntag #13 http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lifestyle-sonntag-013/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lifestyle-sonntag-013/#comments Sun, 14 Sep 2014 10:15:18 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8695 Mehr]]> Auch diese Woche gibt es im Lifestyle Sonntag eine Auswahl der schönen Dinge dieser Welt. Dort gibt es kurz und knackig die neusten Trends und Styles, in einem Artikel zusammengefasst. Immer pünktlich zum letzten Tag der Woche. Vorschläge für erwähnenswerte Inhalte könnt ihr mir über das Kontaktformular zukommen lassen. Nun aber viel Spaß mit dem Lifestyle Sonntag #13.

Maenner-Style_Tumblr
Der Lifestyle Sonntag beginnt diese Woche mit der Vorstellung des Maenner-Style Tumblrs. Auf diesem sammele ich seit ein paar Wochen, jeden Tag, Styles, welche mir gut gefallen und sowohl euch als auch mir als Inspiration dienen sollen. Mit dabei sind lässige Alltagsoutfits, stylische Anzüge als auch ganz ausgefallene Kleidungsstücke. Der Tumblr wird eigentlich täglich mit neuen Inspirationen aktualisiert, vorbeischauen lohnt sich also! Hier geht’s zum maennerstyleinspiration.tumblr.com.

New Era_NFL Apparel
Football war nie so mein Sport, irgendwie konnte ich mit den Regeln nichts so richtig anfangen. Dennoch ist mir New Era als offizieller Ausstatter der National Football League ein Begriff. Mit der ersten NFL Apparel Serie liefert die Lifestyle-Marke nun die perfekten Outfits für Fans und American Sports Sympathisanten. Dabei ist es egal ob Raiders, Redskins oder Giants, Fans jeder Mannschaft können diese jetzt mit vollem Körpereinsatz unterstützen. Die Kollektion kommt mit lässigen Shirts, Jerseys, Windbreaker, Trainingsjacken, Shorts und Track Pants daher. Die NFL Kollektion ist ab sofort europaweit in ausgewählten Shops und den New Era Flasghip Stores in London, Birmingham, Paris, Berllin, Frankfurt sowie unter www.neweracap.eu erhältlich.

PAISLEY BESPOKE
Das Hamburger Mode-Label Paisley Bespoke war mir bisher kein Begriff, das neue Lookbook hat dies allerdings geändert. Drei der neuen Looks habe ich euch oben eingebunden. Diese stammen aus der aktuellen Herbst/ Winter 2014/15 Kollektion, welche unter anderem Anzüge, Hemden und Mäntel umfasst. Schon jetzt zählen zahlreiche Prominente, wie zum Beispiel der Schauspieler Sky du Mont, der Musiker Marteria, Das Bo, Sammy de Lux, der Adelsexperte Benjamin Bartz und Mode-Blogger Carl Jakob Haupt zu den Fans der Marke. Mehr Informationen und weitere Looks von Paisley findet ihr auf deren Webseite.

Mexico Mid Runner
Seinerzeit wurde der Mexico Mid Runner von ONITSUKA TIGER als Trainingsschuh für Weit- und Hochspringer entworfen, heute wird er in seiner Neuauflage als idealer Streetwear-Schuh angeboten. Der Sneaker mit seinem weichen Leder-Upper und der charakterstarken langgezogenen Schnürung ist längst ein All-Time Classic. Die Midcut-Variante des legendären MEXICO 66 gibt es ab sofort in den zwei Varianten white/daphne und navy/slight white für 100€ UVP im Handel.

Casio EDIFICE EQB-500
Mit den neuen EQB-500 Modellen von CASIO wird das Leben und Arbeiten in unterschiedlichen Zeitzonen zum Kinderspiel. Dank dem Einsatz neuster Bluetooth® 4.0 Technologie sowie der kostenfreien “Casio +” App verbindet sich die Armbanduhr direkt mit dem Smartphone, worüber sich dann bequem Einstellungen für die Weltzeit, Alarm sowie weitere Funktionen vornehmen lassen. Danke einem in der Uhr integrierten Phone-Finder lässt sich zudem das persönliche Smartphone per Alarmsignal problemlos wiederfinden.

vinylize-eyeglasses-made-from-records-1
Vinylize ist eines dieser Unternehmen, welches uns zeigt, dass man aus alten Dingen, welche man lieber wegschmeißen möchte, noch ganz ansehnliche Sachen machen kann. So nimmt sich das Unternehmen alten Vinyl-Platten an und schafft aus diesen schicke, einzigartige Brillen. Durch die Verwendung alter Platten als Ausgangsmaterial findet sich deren Struktur im Endprodukt wieder und macht diese somit zum Unikat. Definitiv ausgefallen und dennoch sehr schick. Weitere Informationen zu den Brillen findet ihr auf deren Webseite.

]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/lifestyle-sonntag-013/feed/ 0
Abschalten im Lindner Hotel & Residence Main Plaza http://www.maenner-style.de/2014/events/abschalten-im-lindner-hotel-residence-main-plaza/ http://www.maenner-style.de/2014/events/abschalten-im-lindner-hotel-residence-main-plaza/#comments Sat, 13 Sep 2014 10:15:10 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8620 Mehr]]> Kennt ihr das, dass man ab und an dem Alltag ein wenig entfliehen muss, abschalten, etwas ganz anderes sehen, um sich dann wieder gestärkt dem Alltag zu stellen? Ich kenne das nur zu gut und habe mir deswegen vergangenen Freitag/Samstag mit meiner besseren Hälfte eine Auszeit im Lindner Hotel & Residence Main Plaza in Frankfurt genommen. Dort sind wir über die Zeil geschlendert, haben Apfelwein getrunken und haben gut gegessen und genächtigt. Über unseren Besuch im Main Plaza und was wir in Frankfurt so gemacht haben, könnt ihr euch in diesem Artikel informieren.

Main Plaza_Frankfurt_002
Noch ein paar Worte zum Beitrag an sich, so unterscheidet er sich auf den ersten Blick von den anderen Beiträgen hier im Blog, aber Lifestyle und entspanntes Leben gehört ebenso zu Maenner-Style.de wie Fashion-Themen und ausführliche How-To-Guides. Daher gibt es heute auserhalb der üblichen Beiträge ein paar Erfahrungen aus unserem Kurztrip nach Frankfurt und wer weiß, vielleicht habt ihr ja auch Bock dem Alltag ein wenig zu entkommen und werdet durch den Beitrag entsprechend motiviert.

Bevor ich jedoch auf die Details unseres Besuches eingehe, möchte ich euch zunächst das Lindner Hotel & Residence Main Plaza vorstellen. Hierbei handelt es sich um ein 88 Meter großes Hotel, welches am 01. Oktober 2001 eröffnet wurde und auf der südlichen Seite des Mains im Stadtteil Sachsenhausen am Deutschherrnufer steht. Jedoch war das Gebäude nicht von Anfang an als Hotel geplant, vielmehr wollte man dort zunächst Frankfurtern und anderen Interessierten die Möglichkeit bieten schöne Wohnungen in Nähe der Innenstadt zu kaufen, um dort ihren Alltag oder vielleicht auch nur die Wochenenden zu verbringen.

Main Plaza_Frankfurt_003
Doch dann kam alles anders und das Gebäude wurde zum Hotel umfunktioniert. Man sieht dem Main Plaza heute noch an, dass es nicht als Hotel erbaut wurde. So weißt beispielsweise jedes Hotelzimmer einen anderen Schnitt und eine andere Aufteilung auf. Muss nicht unbedingt schlecht sein, ist eben alles ein wenig individueller und einzigartiger als in 08 15 Hotels mit immer der gleichen Struktur. Daher hat man meiner Meinung nach das beste daraus gemacht. Das könnt ihr aber sicherlich am Ende des Beitrages selbst entscheiden.

Architektur und Ausblick des Main Plaza

Da wir vom Lindner Hotel in Frankfurt eingeladen wurden dort ein wenig zu Entspannen, hatten wir auch die ganz besondere Möglichkeit und auf die oberste Ebene des Hotels zu begeben, welche auf über 80 Meter liegt. Dies hat es uns ermöglicht einen Blick über Frankfurt zu wagen und dabei noch ein paar Informationen über die Architektur des Hotels aufzuschnappen. Der Architekt des Gebäudes ist Hans Kollhoff, welcher von 1990 bis 2012 Professor für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich war und aktuell ein Atelier in Rotkreuz in der Schweiz betreibt.

Main Plaza_Frankfurt_013
Main Plaza_Frankfurt_014
Wie der Kollhoff-Tower in Berlin erinnert auch das Main Plaza an amerikanische Hochhäuser der 1920er Jahre. Das Gebäude in Frankfurt trägt eine vorgesetzte dunkelrote Backsteinfassade und goldene Spitzen, welche übrigens das Erkennungszeichen für Kohlhoffs Gebäude sind, wie wir erfahren durften. Von der obersten Ebene aus hat man einen unglaublichen Blick über Frankfurt und kann so beispielsweise zur Europäischen Zentralbank, dem Finanzamt oder anderen Teilen der Stadt schauen. Ich denke die nachfolgenden Fotos vermitteln einen ganz guten Eindruck.

Main Plaza_Frankfurt_015
Main Plaza_Frankfurt_016

Das Main Plaza im Detail

Wie bereits geschrieben steht das Hotel direkt am Mainufer, zu Fuß ist man innerhalb einer Viertelstunde in der Innenstadt angelangt. Direkt auf der Frankfurter Zeil kann man dann Ausschau nach interessanten Läden halten oder sich einfach in der Menschenmasse treiben lassen. Selbst der Hauptbahnhof ist mit vier Kilometer auch nicht allzu weit vom Hotel entfernt und Dank Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel in unmittelbarer Nähe des Hotels gut erreichbar.

Das Hotel verfügt über ca. 100 luxuriöse Zimmer und Suiten, welche sich in den Stockwerken 1 bis 16 befinden, in den Stockwerken 17 bis 24 befinden sich insgesamt 17 Maisonette- Appartements und Penthouses mit kompletter Küchenausstattung. Welche sich zum Teil über drei Etagen erstrecken. Muss man sich mal vorstellen!

Aber auch das leibliche Wohl kommt im Main Plaza auf keinen Fall zu kurz. So findet man dort das New Brick vor. Ein Californian Restaurant mit leichten und innovativen Speisen, offener Showküche sowie Californian Summer Lounge. Dazu aber später mehr. Weiterhin gibt’s direkt im Gebäude Harry‘s New York Bar, ein renommierter Treffpunkt in traditionellem Club-Ambiente mit Live Piano Musik ab 22 Uhr. Zu guter Letzt findet man dort noch das León Garcias vor, wobei hier anzumerken ist, dass der Betreiber nicht zum Hotel gehört. Wie es der Name beinahe schon vermuten lässt gibt es dort vor allem spanische Speisen und Getränke.

Main Plaza_Frankfurt_025
Main Plaza_Frankfurt_026

Main Plaza_Frankfurt_024
Ein 450 m² großer Wellnessbereich mit Schwimmbad, Fitnessraum und verschiedenen Saunen gehört ebenfalls zum Hotel und kann wahlweise über den direkten oberirdischen Weg oder durch eine unterirdische Verbindung – im Winter zu empfehlen – aufgesucht werden. Weiterhin hat man dort die Möglichkeit aus einer Vielzahl von BABOR Beauty-, Spa- und Massageangeboten zu wählen. Der Betreiber des Beauty-Bereichs ist wie beim León Garcias nicht das Hotel.

Main Plaza_Frankfurt_021
Main Plaza_Frankfurt_022
Main Plaza_Frankfurt_023
Wer nicht zum Entspannen, sondern zum Arbeiten in das Lindner Hotel kommt muss allerdings auch nicht enttäuscht sein. Denn fünf stilvolle, klimatisierte Konferenz- und Banketträume für bis zu 60 Personen bieten genügend Platz für Besprechungen, dabei kommen alle Räume mit Tageslicht daher, sind teilweise kombinierbar und ausgestattet mit modernster Konferenz- und Medientechnik.

Unser Zimmer im Main Plaza

Nun, da wir die offizielle Vorstellung hinter uns haben, möchte ich euch einen Einblick in unser Zimmer im Main Plaza geben. Wobei Zimmer sicherlich untertrieben ist und wir selbst nicht mit so etwas gerechnet haben. Angekommen sind wir, wie bereits erwähnt, am Freitagnachmittag und haben uns an der Rezeption angemeldet. Gebucht war für uns ein First Class Zweibett Zimmer, welches mit seinen ca. 50 m² schon größer als manch andere Hotelzimmer ist. Auch die Einrichtung kann sich sehen lassen, welche sowohl Wohn- als auch Schlafbereiche umfasst, letzteres ausgestattet mit komfortablen King-Size Betten. Je nach Hotelzimmer kommen diese teilweise entweder mit Teppichboden oder Parkettboden daher oder einer Mischung aus beidem. Die nachfolgenden Fotos vermitteln euch denke ich einen ganz guten Eindruck.

Main Plaza_Frankfurt_017
Main Plaza_Frankfurt_020
Main Plaza_Frankfurt_019
Main Plaza_Frankfurt_018
Aber zurück zu unserem Zimmer, welches von dem angesprochenen First Class Zweibett Zimmer kostenfrei auf eine Suite geupgradet wurde. Und ja, es war wirklich das was man bei dem Begriff Suite erwarten kann. So erwarteten uns ein luxuriöses “Zimmer” mit ca. 90m² Fläche, mit einem getrennten Wohn- und Schlafbereich und wunderbaren Blick auf Frankfurt. Weiterhin gab es ein vollausgestattete Marmorbad mit einer Duschbadkombination sowie ein separates Gäste-WC. Ganz ehrlich, das nötige Kleingeld vorausgesetzt, wäre so eine Wohnung in Frankfurt durchaus eine interessante Art zu leben.

Main Plaza_Frankfurt_005
Main Plaza_Frankfurt_006
Main Plaza_Frankfurt_007
Wir waren einfach schier überwältigt, da das Hotelzimmer durchaus mit einer Wohnung vergleichbar war und wir so etwas definitiv nicht erwartet hatten. Uns hätte auch ein normales Zimmer gereicht, wobei ich schon sagen muss, dass es ein ganz interessantes Gefühl war mit Main-Blick meine Blogbeiträge, am Schreibtisch zu schreiben.

Main Plaza_Frankfurt_010
Main Plaza_Frankfurt_011
Main Plaza_Frankfurt_012
Das bei einer solchen Suite ein ISDN-Telefon, Hi-Fi System, Kabel TV, Minibar, Zimmersafe und kostenfreie Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeit nicht fehlen dürfen, kann man eigentlich voraussetzen und wurde auch nicht enttäuscht. Da ich zum Arbeiten das Internet doch meist benötige war es klar, dass auch dies eine wichtige Voraussetzung an das Hotel war, welche erfüllt werden sollte. Durch einfaches Nachfragen an der Rezeption bekam ich einen 24h Zugangscode um das Wlan des Main Plaza zu nutzen. Dort entstanden übrigens die ersten Zeilen zu diesem Beitrag.

Main Plaza_Frankfurt_008

Main Plaza_Frankfurt_009

Essen im New Brick

Das New Brick, mit seinen leichten und innovativen Speisen, hatte ich in einem der vorherigen Absätze bereits erwähnt. Dies diente uns am Freitagabend als Anlaufpunkt, als es darum ging etwas zu Essen. Gleich beim Betreten des Restaurants, welches übrigens auch von Nicht-Hotelgästen aufgesucht werden kann, ist uns die große offene Showküche aufgefallen. Wenn man sich den richtigen Platz rausgesucht hat, hat man von dort aus die Möglichkeit den Köchen dabei zuzuschauen, wie diese das eigene Abendeessen zubereiten. Definitiv ein Erlebnis, auch wenn es ungemein schmerzt das Steak noch in der Pfanne zu sehen und noch nicht auf dem eigenen Teller, aber das ist Gott sei Dank nur eine Frage von ein paar Minuten. Solange vertröstet der Gruß aus der Küche.

Main Plaza_Frankfurt_027
Entschieden habe ich mich zunächst für einen Romanasalat mit Sardellen-Parmesandressing, Knoblauchcroutons und gehobeltem Parmesan, durchaus auch als Caesars Salad bekannt. Dieser kam schön angerichtet in einem tiefen Teller daher. Wobei der Salat wie ein Turm in dessen Mitte platziert war, ringsherum waren kleine Kirschtomaten und Knoblauchcroutons angeordnet. Das Sardellen-Parmesandressing und frisch gehobelter Parmesan, welcher übrigens einen super Geschmack hatte, bildeten den Abschluss. Alles in allem hat mir der Salat gut geschmeckt und hat mich auf die Hauptspeise eingestimmt, wobei anzumerken ist, dass ein wenig mehr Dressing dem Salat sicherlich nicht geschadet hätte.

Main Plaza_Frankfurt_028
Wie bereits angesprochen ging es nach dem Caesars Salad mit der Hauptspeise weiter. Hier habe ich mich für das U.S. Rib-Eye-Steak, mit 300g sowie jungem Gemüse und Bratkartoffeln entschieden. Hat mich einfach zu stark angelacht auf der Speisekarte als das ich hätte widerstehen können. Das Steak war als es zum Tisch kam Medium, genau wie ich es bestellt hatte und wurde von ein wenig Gemüse und Bratkartoffeln begleitet. Geschmacklich war das Steak richtig gut und hätte, wenn es nach mir gegangen wäre, ruhig noch 300g mehr auf die Waage bringen dürfen. Lediglich das Gemüse war ein wenig kühl, wobei ich nicht weiß ob dies gewollt war oder nicht, hat aber geschmacklich auch gut geschmeckt. Die Bratkartoffeln fand ich gut, da es nicht, wie meist üblich riesige Kartoffeln waren, sondern von der Größe mit Kirschtomaten vergleichbar und geschmacklich gut geschmeckt haben.

Main Plaza_Frankfurt_029
Eins ist auch klar, wenn es Vorspeise und Hauptgericht gibt darf ein Nachtisch nicht fehlen, da stimmt ihr mir hoffentlich zu. Falls nicht auch nicht schlimm, ich hab mir so oder so einen bestellt. So gab es zum Nachtisch ein lauwarmes Schokoladenkissen auf Fruchtpüree. Schmeckte genauso gut wie es sich anhört, das Püree war recht fruchtig und wurde von Erdbeerstückchen begleitet. Im Mittelpunkt stand jedoch das lauwarme Schokoladenkissen, welches im Mittelpunkt des Tellers angeordnet war. Ein Traum und ich bekomme schon wieder Appetit, wenn ich daran denke.

Main Plaza_Frankfurt_030
Soviel zum Abendessen. Aber damit hört unser Besuch im New Brick nicht auf, so haben wir dies am nächsten Morgen erneut aufgesucht, um unser Frühstück zu uns zu nehmen. Hier entschuldige ich mich gleich, dass es keine Fotos gibt. Wir waren ein wenig spät dran und ich wollte nicht unbedingt im vollen Restaurant, mit der Kamera vor dem Buffet herumlaufen, wäre den anderen Gästen gegenüber nicht sonderlich nett gewesen.

Zum Frühstück gab es eigentlich alles was man sich wünschen konnte. Egal ob Nürnberger Würstchen, gebratener Speck, Eier als auch Lachs, verschiedene Wurst- und Käsesorten bis hin zu einer riesigen Auswahl an Müsli war alles vorhanden. Dazu standen frisch gepresste Säfte, zum Beispiel Orangen, Tomaten- oder Grapefruitsaft sowie verschiedene Teesorten und frischen Kaffee zur Verfügung. Wer Cappuccino, Latte Machiatto oder einen Espresso wollte bekam diesen auch.

Sollte man wieder erwarten dennoch nichts gefunden haben, dann konnte man es einfach in der Küche nachbestellen. So konnten wir beispielsweise beobachten wie unsere Tischnachbarn ihr Rührei direkt aus der Küche an den Tisch gebracht bekamen. Und wer überhaupt keine Lust auf das Restaurant hatte, sowohl am Abend oder auch am Morgen, konnte sich sein Essen einfach aufs Zimmer liefern lassen.

Harry´s New York Bar

Harrys New York Bar wurde uns sowohl von den Angestellten, als auch von anderen Gästen als eine sichere Bank empfohlen, wenn man am Abend noch etwas unternehmen möchte. So gibt es dort praktisch immer Live-Musik (immer von Dienstag bis Samstag, ab 22:00 Uhr bis 2:00 Uhr), es ist immer was los und es ist eigentlich genauso, wie man sich eine klassische Bar vorstellt. Als eigentliche Überraschung kann man sicherlich die Preise aufführen. Denn trotz des Gebotenen, wie Live-Musik, auffallend freundlichem Personal und Knabberkram zum Cocktail, sind die Cocktail-Preise mit um die 10€ für Frankfurter Verhältnisse ausgesprochen moderat.

Main Plaza_Frankfurt_031
Anzumerken ist, dass es sich um eine Raucherbar handelt. Solange man sich aber darauf einlässt, kann man seine Zeit in Harry´s New York Bar genießen. Live-Musik gibt es an vielen Tagen ab 22 Uhr, Zigarrenliebhaber kommen Dank einer vielfältigen Auswahl an Zigarren auf ihren Geschmack und alle anderen trinken eben einen der frisch zubereiteten Cocktails. Uns hat es gut gefallen und gerade die Mischung vom typischen Zigarrenliebhaber, Hotelgästen und Menschen die gerade erst dem Büro entflohen sind machen die Stimmung der Bar aus.

Frankfurt, was macht man da sonst so?

Natürlich waren wir nicht nur im Lindner Hotel & Residence Main Plaza, wir haben auch die Chance genutzt, die Stadt ein wenig näher kennenzulernen. Hierzu haben wir uns, wie sollte es auch anders sein zur Zeil aufgemacht. Wer es nicht wissen sollte, die Zeil ist “die” Einkaufsstrasse in Frankfurt. Dort scheint es jeden Laden in mehrmaliger Ausführung zu geben und dennoch sind sie alle voll. Es ist schon schier unglaublich was dort an Menschenmassen unterwegs war. Eigentlich dachten wir, dass wir das typische Einkaufsgedrängel von Heidelberg gewöhnt sind, aber mitnichten, Frankfurt spielt da einige Ligen drüber.

Main Plaza_Frankfurt_032
Main Plaza_Frankfurt_033
Main Plaza_Frankfurt_034
Main Plaza_Frankfurt_035
So oder so haben wir uns in den bekannten Kleidungsläden herumgetrieben, haben an einem der vielen Fressstände einen selbst gepressten Apfelwein getrunken und uns ansonsten von der Masse treiben lassen. Eins kann ich euch gleich sagen, Abends spürt ihr eure Beine nicht mehr! Zumindest ging es uns so, nach einer entspannten Nacht im Bett machten wir uns nach dem Frühstück und Auschecken im Hotel auf den Weg ins Senckenberg Museum.

Das Senckenberg Naturmuseum ist eines der großen Naturkundemuseen in Deutschland. Auf drei Stockwerken bekommt man dort die heutige Vielfalt des Lebens (Biodiversität) und die Entwicklung der Lebewesen (Evolution) sowie die Verwandlung unserer Erde über Jahrmillionen hinweg zu sehen. Neue Forschungsergebnisse aus allen Bereichen der Biologie, Paläontologie und Geologie werden dort ebenso regelmäßig vorgestellt.

Main Plaza_Frankfurt_036
Main Plaza_Frankfurt_037
Main Plaza_Frankfurt_038
Main Plaza_Frankfurt_040
Zudem gab es zu den üblichen Ausstellungen eine Sonderausstellung, mit dem Titel: 7 Milliarden Andere. Hierbei handelt es sich um eine Video-Ausstellung von Yann Arthus-Bertrand, einem Projekt der GoodPlanet Foundation. Dies war definitiv auch interessant anzusehen und schier überwältigend. Ich denke alleine dafür hätte man einen ganzen Nachmittag benötigt.

Main Plaza_Frankfurt_039
Alles in allem war ich schwer angetan von dem Museum und der Präsentation der verschiedenen Ausstellungen. Aber muss dazu auch gleich anmerken, dass ein Nachmittag niemals ausreichen kann um sich die gesamten Ausstellungen in Ruhe zu Gemüte zu führen. Am besten man nimmt sich gleich mehrere Tage Zeit. Die neun Euro Eintritt haben sich auf jeden Fall gelohnt.

Ein kleines Fazit…

Zum Schluss möchte ich mich nochmals beim Lindner Hotel & Residence Main Plaza für die Möglichkeit zum Abschalten vom Alltag bedanken. Es hat uns wirklich gut getan die Seele ein wenig baumeln zu lassen und den Alltag einfach zu genießen. Zudem haben wir einen ersten Einblick von Frankfurt erhalten, welchen wir in Zukunft sicherlich noch vertiefen möchten. Also gerne her mit euren Tipps in den Kommentaren was man in Frankfurt noch so gesehen haben muss.

- – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Lindner Hotel & Residence Main Plaza
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/events/abschalten-im-lindner-hotel-residence-main-plaza/feed/ 0
Timberland – Earthkeepers http://www.maenner-style.de/2014/fashion/timberland-earthkeepers/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/timberland-earthkeepers/#comments Fri, 12 Sep 2014 10:15:33 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8586 Mehr]]> Im heutigen Beitrag geht es mal wieder um Schuhe, in der Vergangenheit hatten wir hier bei Maenner-Style.de schon lässige Sneaker von Gola und Onitsuka Tiger sowie stylische Lederschuhe von Shoepassion und Serfan. Mit den Schuhen aus der Earthkeepers Kollektion von Timberland bewegen wir uns ein wenig zwischen diesen beiden Stilen.

Timberland - Earthkeepers_010
Timberland - Earthkeepers_012
Bevor ich jedoch näher auf die Earthkeepers Kollektion eingehe und zwei Exemplare aus dieser näher mit Fotos und Infos vorstelle, möchte ich noch ein paar Worte zu Timberland im Allgemeinen verlieren. Denn ich finde es persönlich immer wieder interessant ein wenig mehr über die Marken hinter unserer Alltagskleidung zu erfahren. Findet ihr das nicht auch?

Timberlands Unternehmensgeschichte geht zurück auf den amerikanischen Schuhmacher Nathan Swartz, welcher im Jahr 1952 Anteile an einer Schuhfabrik in Massachusetts kaufte und diese 1955 vollständig übernahm, zu diesem Zeitpunkt traten auch seine beiden Söhne der Firma bei. Das Unternehmen, mit dem Namen The Abington Shoe Company, produziert über zehn Jahre lang Schuhe für führende Markenhersteller, bevor es in den 1960er Jahren Produktionsmethoden für wasserdichtes Schuhwerk entwickelte, um schlussendlich 1973 unter dem Namen Timberland (dt.: Waldland, Forst) einen wasserdichten Stiefel in das Sortiment aufzunehmen, welcher sich so gut verkaufte, dass die Firma sich 1978 in The Timberland Company umbenannte.

In den folgenden Jahren produzierte das Unternehmen unter anderem seinen ersten handgenähten Freizeitschuh sowie seinen ersten Bootsschuh, bevor ab den 1980er Jahren die internationale Expansion der Marke erfolgte. Dies geschah unter der Führung von Nathan Swartz’ Sohn Sidney, welcher im Jahr 1986 Alleininhaber des Familienbetriebes wird. Das erste lokale Timberland-Geschäft wurde im gleichen Jahr in Newport (Rhode Island) eröffnet. Ein Jahr später ging das Unternehmen an die New Yorker Börse.

Seit den 1990er Jahren tritt Timberland mit einem umfangreichen Produktportfolio als Lifestyle-Unternehmen auf. Dabei konzentriert sich das Unternehmen im Natursportbereich auf Schuhe, Bekleidung und Accessoires für Herren, Damen (seit 1990) und Kinder (seit 1996). Heutzutage ist die Marke Timberland vor allem bekannt für robuste Schnür-Lederstiefel sowie sportliche Leder-Mokassins und -Bootsschuhe.

Was ich besonders erwähnenswert finde, ist das Timberland sich nicht nur darum bemüht hat das eigene Produktprogramm auszuweiten und zu verbessern, sondern, dass ein zentraler Bestandteil der Firmenkultur soziales Engagement und Umweltschutz ist. So erhalten alle Mitarbeiter des Unternehmens jährlich 40 Stunden bezahlten Urlaub, um sich im Rahmen von Initiativen wie Earth Day und Serv-a-Palooza zu engagieren und getreu dem Timberland-Motto „Make it Better“ („Mach es besser“) Gutes zu tun. Ein Ansatz, welcher mir richtig gut gefällt, aber nicht nur mir, sondern auch anderen. So wurden der Marke, für diese Initiativen, sogar schon mehrere Auszeichnungen verliehen. Weitere Informationen zur Firmengeschichte findet ihr hier.

Timberland - Earthkeepers_011
Nachfolgend möchte ich euch nun den Earthkeepers® Harborside Leather/Canvas Oxford und den Earthkeepers® Bradstreet Wing Oxford vorstellen, welche mich vergangene Woche mit der Post erreicht haben. Bestellt habe ich diese ganz normal über den Online-Shop von Timberland, muss dabei allerdings anmerken, dass obwohl ich beide Schuhe kurz nacheinander bestellt habe, die Lieferzeiten extrem unterschiedlich waren. So war ein Schuh bereits nach knapp drei Tagen bei mir, der Zweite brauchte fast zehn Tage – nicht so ganz verständlich für mich.

Timberland - Earthkeepers_001
Aber nun schaut selbst, nachfolgend gibt es weitere Fotos der Schuhe sowie Informationen und meine Eindrücke zu diesen. Wie immer gilt, solltet ihr Fragen zu den Schuhen haben oder weitere Details erläutert bekommen, dann nutzt die Kommentare.

Bei dem Earthkeepers® Harborside Leather/Canvas Oxford handelt es sich um einen Schnürer für Herren. Dieser verbreitet selbst bei tristem Wetter noch ein wenig Sommerlaune. Gefertigt wurde der Schuh aus erstklassigem Leder und ReCanvas™, das zu 100 % aus recycelten Kunstoffflaschen besteht. Das verwendete Leder stammt aus einer Gerberei, welche von der Leather Working Group für verbessertes Energie-, Wasser- und Abfallmanagement mit Silber ausgezeichnet wurde. Auch hier kommt wieder der Nachhaltigkeitsgedanke der Marke zum Tragen.

Timberland - Earthkeepers_012

Timberland - Earthkeepers_013

Timberland - Earthkeepers_014
Das Innenfutter des Schuhs sowie der Fußbettbezug sind atmungsaktiv und bestehen aus 100 % PET-Mesh (recycelte Kunststoffflaschen). Bei den Schnürsenkeln setzt man auf 100% PET. Bei der Außensohle setzt Timberland auf die sogenannte SensorFlex™ Technologie für besseren Halt unter dem Fuß, sowie eine verbesserte Federung und mehr Flexibilität auf unterschiedlichem Terrain. Am Schuh selbst gefällt mir ganz gut, wie sich die Sohle vom Upper durch die eingebrachte Trennlinie abhebt.

Timberland - Earthkeepers_015

Timberland - Earthkeepers_016
Die Verarbeitung des Schuhs macht einen guten Eindruck, die Nähte machen einen ordentlichen Eindruck und tragen zum Style des Schuhs bei. Generell ist der Schuh ein wenig auffälliger als andere Farbvarianten. Dies liegt sicherlich an der Farbe Gelb, welche für Akzente (Sohle-Trennlinie) und die Schnürsenkel verwendet wird. Passt meiner Meinung nach aber gut zu einem Sommerschuh, leider ist dieser aktuell nicht mehr auf Lager, als Alternative kann ich euch das gleiche Modell, in einer anderen Farbkombination, ans Herz legen. Preislich werden 90€ für das Paar fällig.

Beim zweiten Paar Schuhe aus meinem Shopping-Trip handelt es sich um die Earthkeepers® Bradstreet Wing Oxford. Bei diesem handelt es sich um einen klassischen Herrenhalbschuh, welcher durch sanft gewundenen Linien und die Modell typische Lochung, einen exklusiven und kontemporären Look verliehen bekommt. Beim Obermaterial greift Timberland auf Premium-Vollnarbenleder und Nubukleder zurück, welches wie beim vorherigen Schuh, aus einer Gerberei, welche von der Leather Working Group für verbessertes Energie-, Wasser- und Abfallmanagement mit Silber ausgezeichnet wurde, stammt.

Timberland - Earthkeepers_002

Timberland - Earthkeepers_003

Timberland - Earthkeepers_004

Timberland - Earthkeepers_005
Die Schnürsenkel sind bei diesem Herrenhalbschuh aus 100% biologischer Baumwolle. Das Innenfutter und die Einlegesohle werden zu 100% aus recycelten Kunstoffflaschen gewonnen. Das OrthoLite® Polyurethan-Fußbett mit 5% recyceltem Gummi bietet den ganzen Tag Stützkraft und Komfort. Wohingegen die Gummisohle aus zu 42% recyceltem Green Rubber™ mit Noppen für eine bessere Griffigkeit im Alltag sorgt. Auch bei diesem Modell kommt die SensorFlex™ Technologie zum Einsatz, welche stützend wirkt und mehr Beweglichkeit und Flexibilität auf allen Untergründen verleiht.

Timberland - Earthkeepers_006

Timberland - Earthkeepers_007
Auch bei diesem Modell setzt sich die Sohle vom Obermaterial durch eine blau eingebrachte Trennlinie ab, weitere Akzente in blau finden sich im Fersenbereich, sowie unter den Schnürsenkeln und auf der Unterseite der Sohle. Mir persönlich gefällt dieses Modell noch einen Ticken besser als der zuvor vorgestellte Schuh. Vielleicht einfach weil blau eine meiner Lieblingsfarben ist und man den Schuh sicherlich noch gut im Herbst tragen kann.

Timberland - Earthkeepers_008

Timberland - Earthkeepers_009

Es muss sich schließlich noch zeigen ob die Schuhe auch auf lange Zeit mit ihrem Style überzeugen. Habt ihr schon Erfahrungen mit Schuhen von Timberland sammeln können? Sprich könnt ihr mir und den anderen Lesern in den Kommentaren mitteilen wie sich diese über einen längeren Zeitraum verhalten?

- – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Timberland
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/timberland-earthkeepers/feed/ 2
Jaguar XE werden meine Kindheitsträume doch noch wahr? http://www.maenner-style.de/2014/lifestyle-2/autos/jaguar-xe/ http://www.maenner-style.de/2014/lifestyle-2/autos/jaguar-xe/#comments Thu, 11 Sep 2014 10:15:57 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8713 Mehr]]> Ein Blog ist schon etwas Persönliches, sowohl für mich, weil ich einiges an persönlichen Informationen mit euch teile, als auch für euch, weil ihr euch ebenso in euren Nachrichten und Kommentaren mitteilt. Also warum nicht mal ein wenig aus meiner Kindheit erzählen und was mich als kleiner Bub so beschäftigt hat. Und wie ich nun zig Jahre später anscheinend doch erhört wurde und viele andere “kleine” Jungs von damals auch.

Alles hat damit angefangen, dass ich im Alter von sieben, acht Jahren mit meinem Vater an einem Samstagmorgen den üblichen Einkauf bei den Discountern vor Ort angetreten habe. Dabei habe ich mich mal wieder auf denselben, eher eintönigen Ablauf eingestellt. War im groß und ganzen eigentlich auch so, bis auf eine Kleinigkeit eben. Beim Einfahren auf dem Parkplatz sah ich ihn zum ersten Mal, oder zumindest zum ersten Mal bewusst, einen Jaguar. Und nein, ich meine nicht das Raubtier, sondern das Auto.

Fragt mich nun bitte nicht welches Modell, aber es war ganz klar ein Jaguar, wie ich an der typischen Kühlerfigur erkennen konnte. Irgendwie war ich gleich davon gefesselt, da das Auto etwas Elegantes ausstrahlte, mit seinen runden Formen, den riesigen Reifen und den klaren Linien. So hätte ich mich damals noch nicht ausgedrückt, aber so war es im Nachhinein betrachtet. Ich war einfach gefesselt. Als dann noch ein älterer, elegant wirkender Mann sich in das Auto setzte und davon fuhr war für ich irgendwie klar, Jaguar sind Autos für Männer mit Stil und entsprechendem Geldbeutel. So zumindest meine Denkweise als Kind.

Von diesem Zeitpunkt an, nahm ich die Autos der Marke mit dem Raubtier auf der Kühlerhaube bewußter war. Aber jedesmal war es das gleiche Gefühl, ein ganz besonderes Auto vor mir zu haben, welches ich selbst gerne mal fahren möchte. Machen wir einen Zeitsprung, ein paar Jahre später kam der Film “Eiskalte Engel” in die Kinos und was durfte ich gleich in der Eröffnungssequenz sehen, einen Jaguar. Um genauer zu sein, müsste es sich meinen Informationen nach um ein Modell des Jaguar XK 140 gehandelt haben. Und ich war wieder gefangen in meiner Fantasiewelt, in welcher ich mich mit dem schicken Flitzer durch die Gegend fahren sah.

Jaguar XE_001
Wieder ein paar Jahre später, angekommen in der Gegenwart, rückt der Jaguar immer mehr in greifbare Nähe. Was vor allem der Weltpremiere des Jaguar XE am 08.09. diese Woche zu schulden ist. Denn dank der attraktiven Preisgestaltung mit einem Basispreis von 36.500 Euro, scheint das Auto gar nicht in allzu weiter Ferne zu sein. Wobei wir hier natürlich trotzdem von einer ganzen Menge Geld reden, aber es scheint, als ob es sich bei dem XE rechnet.

Weil mir der Jaguar XE so gut gefallen hat und ich nachfolgend ein paar Worte dazu verlieren möchte und da ich denke, dass schicke, elegante und durchdachte Autos auch zu einem Mann von heute gehören, habe ich hier im Blog die Kategorie Autos ins Leben gerufen. Dort werden zukünftig die Beiträge vorzufinden sein, welche sich um eben diese Gefährte drehen. Dabei versuche ich euch allerdings nicht nur die knallharten Fakten zu präsentieren, sondern euch auch mitzuteilen was mich daran begeistert und wer weiß, vielleicht gefällt’s euch auch.

Jaguar XE_002
Nun aber zurück zum Jaguar XE, bei diesem handelt es sich um die leichteste und verwindungssteifste Limousine der Jaguar Geschichte, weiterhin ist er der aerodynamischster Jaguar aller Zeiten mit einem Cw-Wert von 0,26. Das sportliche Topmodell XE S kommt mit einem 340 PS starkem 3,0-Liter-V6-Kompressormotor in 5,1 Sekunden von 0-100 km/h daher, ist preislich allerdings noch ein wenig höher angesiedelt. Aber sowohl bei diesem als auch beim Standardmodell ist mit niedrigen Unterhaltskosten dank geringer Verbräuche und Emissionen, günstiger Versicherungseinstufungen, langer Serviceintervalle und hoher Restwerte zu rechnen.

Jaguar XE_004
Hört sich wirklich gut an, auch überzeugt mich das der Jaguar XE aus 75 Prozent Aluminium-Werkstoffen gefertigt wird. Man sieht daran, dass Nachhaltigkeit für Jaguar im Rahmen der Aluminium Leichtbaustrategie von besonderer Bedeutung ist. Denn das sehr wertvolle und mit hohem Energieaufwand hergestellte Aluminium neu aufzubereiten, senkt die CO2-Gesamtemissionen schon in der Produktion eines Automodells.

“Die Karosserie des Jaguar XE besteht zu 75 Prozent aus Aluminium – ein weitaus höherer Anteil als bei jedem anderen Modell seiner Klasse. Als Resultat erhalten wir ein sehr niedriges Basisgewicht und eine extrem verwindungssteife Rohkarosserie. Zugleich haben wir sichergestellt, dass unsere Aluminium-intensive Struktur alle globalen Sicherheitsstandards erfüllt, ohne dabei das Design des Fahrzeugs oder die hohe Verarbeitungsgüte zu schmälern”

- Dr. Mark White, bei Jaguar verantwortlicher Chefingenieur im Bereich Karosseriebau.

Jaguar XE_005
Das Design und die technischen Funktionen stehen jedoch beim XE für mich im Vordergrund wenn ich ganz ehrlich bin und daher bin ich auch über einige technische Features erfreut, welche sich im Jaguar XE wiederfinden:

  • Neues InControl Infotainment-System mit einem Acht-Zoll-Touchscreen, was neben Sprachsteuerung, Telefon, Soundsystem, Navigation, WLAN-Zugang auch zahlreiche Apps bietet.
  • Eine elektro-mechanischen Servolenkung (EPAS). Sie ist auf ein optimales Ansprechverhalten ausgelegt und verbraucht weniger Energie als ein hydraulisches System.
  • Der Jaguar XE ist das weltweit erste Modell mit der so genannten All Surface Progress Control (ASPC). Das System nutzt die jahrzehntelange Erfahrung von Land Rover mit Off Road-Traktionshilfen und arbeitet wie eine auf niedrige Geschwindigkeiten eingestellte Cruise Control. Selbst auf extrem rutschigem Untergrund baut es bei Geschwindigkeiten zwischen 3,6 und 30 km/h ohne Durchdrehen der Räder maximale Haftung auf – und zwar ohne dass der Fahrer dazu irgendein Pedal betätigen müsste.
  • Ein neues Laser Head-up-Display (HUD)
  • Einsatz einer Stereo Video-Kamera als einer der ersten Hersteller. Dieser State-of-the-art-Sensor übernimmt die Funktion der “Augen” für den autonomen City-Notbremsassistenten. Die Geschwindigkeit des XE und der Abstand zu Objekten in seinem Vorfeld werden exakt gemessen. Im Notfall wird automatisch eine Vollbremsung eingeleitet, um eine Kollision zu verhindern oder zumindest abzumildern.

Beim Design wird im Automobil-Bereich in die Bereiche Exterieur und Interieur unterschieden, was ich hier im Blog auch so beibehalten möchte. Beginnen möchte ich beim äußeren Erscheinungsbild des Sportwagens. So kommt dieser mit einer sehr markant skulpturierten Motorhaube daher sowie J-förmigen Tagfahrlichter, welche mittlerweile als etablierte Jaguar-Signatur gelten. Bei den Heckleuchten zitierten die Designer hingegen ein Stilelement des legendären Jaguar E-TYPE: ein horizontales Band, das sich mit einem runden Element überkreuzt.

Alles in allem gefällt mir der XE ganz gut, da er durch die markante Form und die strenge Erscheinung einen sehr männlichen Eindruck auf mich macht. Dabei wirkt er nicht wie ein Sportwagen für den neureichen Nachbarsjungen, sondern wie ein Sportwagen für Erwachsene.

Jaguar XE_006
Das klare und durchdachte Design setzt sich im Interieur des Fahrzeugs fort. So werden die beim Anblick des Exterieur Designs geweckten Erwartungen im Innenraum mehr als nur einmal erfüllt. Denn die geräumige Kabine umschließt Fahrer und Beifahrer wie ein Kokon, während die tief heruntergezogene Mittelkonsole Cockpit-Gefühle aufkommen lässt. Die Instrumente sind im Stil des F-Typ Jaguar gehalten und ihre beim Anlassen des Motors kurz ausschlagenden Zeiger unterstreichen die sportlichen Ambitionen des neuen XE. Was mir bei einem Auto sehr wichtig ist, ist genügend Kopf- und Beinfreiheit, welche beim XE gegeben ist.

Technische Stoffe, feinnarbiges Leder und kleine Details wie doppelte Kontrastnähte spenden der Fahrerkabine eine wie maßgeschneidert wirkende Qualität und zeugen dabei ebenso von hochwertiger Handarbeitskunst wie Dekoreinlagen in glänzend Schwarz, strukturiertem Aluminium oder Holz. In den Top-Modellen des XE bietet eine konfigurierbare Ambiente Innenraumbeleuchtung, in zehn frei wählbaren Farben, ein stimmungsvolles Fahrerlebnis.

Jaguar XE_003
Wie ihr in meinem ersten Beitrag, in der neuen Kategorie Autos, lesen konntet hat mich der Jaguar XE durchaus begeistert und zumindest eine Probefahrt kann ich mir in diesem vorstellen, wenn es schon nicht gleich für die S-Variante zum Kauf reicht. Weitere Informationen rund um das XE Modell von Jaguar findet ihr auf deren Webseite. Eure Meinung, was ihr von dem Auto beziehungsweise Jaguar allgemein haltet interessiert mich natürlich auch. Also nutzt gerne die Kommentare um eure Meinung mit mir und den anderen Lesern zu teilen.

- – – –
Mit freundlicher Unterstützung von Jaguar
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/lifestyle-2/autos/jaguar-xe/feed/ 0
Im Shoppingfieber mit Jerone – inkl. 100€ Gutscheinverlosung http://www.maenner-style.de/2014/fashion/shoppingfieber-jerone/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/shoppingfieber-jerone/#comments Wed, 10 Sep 2014 10:15:21 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=8358 Mehr]]> Durch Maenner-Style.de habe ich den Vorteil, dass ich eine Vielzahl an neuen Shops, Designern und insbesondere interessante Menschen kennenlerne, welche ich so vorher noch nicht kannte. Einer dieser Shops ist Jerone.de, eine online Modeboutique für Männerkleidung. Diese war mir bis vor knapp einem Monat noch kein Begriff, was, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, eigentlich schade war. Denn Jerone bietet die Möglichkeit jugendliche Männerkleidung für Party, Schule und Alltag online zu kaufen, klar, dass machen viele andere Onlinehändler auch, aber bei dem Shop hat mir das Konzept ganz gut gefallen.

So verfolgt Jerone den Ansatz trendige, jugendliche Männermode aus Europa zu vermarkten. Dabei ist diesen bewusst, dass schicke Party Outfits, gelungene Alltagskleidung oder lässige Kleidungsstücke für die Schule, für manche Männer eben immer noch ein Buch mit sieben Siegeln ist. Hier möchte man Abhilfe schaffen und stilsichere Kleidungsstücke anbieten, mit welchen man eigentlich nicht falsch liegen kann.

Ein weiterer Vorteil sind die verhältnismäßig kurzen Lieferzeiten, innerhalb von drei bis fünf Tagen treffen die Kleidungsstücke nach der Bestellung ein. Sollte dennoch mal etwas nicht passen oder nicht ganz so ausgefallen sein, wie man es sich vorgestellt hat, kann man die Ware innerhalb von 30 Tagen nach der Bestellung kostenfrei retournieren. Zu beachten ist hierbei, dass die retournierte Ware im Originalzustand sein muss, das heißt es darf anprobiert sein, aber nicht getragen – Standard eben.

Wie ihr bereits in der Überschrift des Artikels lesen konntet bin ich auch dem Shoppingfieber verfallen und habe mir einige Kleidungsstücke bei Jerone.de bestellt. Maenner-Style.de wäre nicht Maenner-Style.de, wenn ich euch diese nicht vorstellen würde. Daher habe ich nachfolgend ein paar Worte zu den einzelnen Kleidungsstücken meiner Bestellung verloren und diese mit ein paar passenden Fotos für euch ergänzt, damit ihr einen möglichst vollständigen Eindruck meines Shoppingtrips erhaltet.

Solltet ihr noch Fragen zu meiner Bestellung bei Jerone oder den Kleidungsstücken an sich haben, könnt ihr hierfür, wie immer, die Kommentare nutzen. Am Ende des Beitrags findet ihr weitere Informationen zur Verlosung des 100€ Shopping-Gutscheins für Jerone.

Jerone_002
Becks Deeluxe 733 – Größe W34 – 69,90€
Mittlerweile haben wir September und der Sommer ist an sich schon fast rum. Zum Zeitpunkt der Bestellung, vor knapp drei Wochen schien die Sonne aber noch ohne Ende und da ich nur noch eine vernünftige kurze Hose zu Hause hatte, war die Entscheidung klar, was als erstes bestellt wird, eine kurze Hose. Entschieden habe ich mich für die Becks Deeluxe 733 für 69,90€.

Es handelt sich bei der Hose um eine denim Shorts, mit klassischem fünf Taschen-Design und Knöpfe zum Verschließen des Hosenladens. Man setzt auf ein stonewashed Design der Hose, welches durch typische, abgetragene Stellen der Hose unterstrichen wird. Farbsprenkler in weiß und pink lockern das Erscheinungsbild der Shorts weiter auf und sorgen dafür, dass man sicherlich ein zweites Mal hinschaut. Die Shorts bestehen zu 100% aus Baumwolle.

Die angepriesene normale Passform der Becks Deeluxe 733 bestätigt sich nach dem ersten Tragen. Sie passt ohne Probleme und ist weder zu weit noch zu eng, sondern genauso wie sie aufgrund der ausgeschriebenen Größe sein soll. Persönlich sind mir ein wenig zu viele pinke Farbakzente auf der Hose, dies sah auf den Shopfotos von Jerone nicht so aus. Nachfolgend findet ihr noch ein paar Fotos, welche euch weitere Details der denim Shorts zeigen.

Jerone_003

Jerone_004

Jerone_005

Jerone_006

Jerone_007
Lovebullets Topeco 5763 – 32,50€
Passend zur neuen Shorts benötige ich natürlich auch einen Gürtel, welche ich zu diese anziehen kann. Daher habe ich mir diesen gleich mitbestellt, da ich aktuell sehr viele braune Schuhe zu Hause stehen habe, fiel die Wahl der Gürtelfarbe auch nicht schwer. Den Gürtel gibt es im Shop in drei unterschiedlichen Größe zu bestellen: 95, 105 und 115 cm. Für mich reicht aktuell noch die mittlere Variante aus, hoffen wir mal, dass das noch eine ganze Weile so bleibt.

Der Gürtel mit dem Namen Lovebullets Topeco kommt in einem dunkelbraun daher, welches an den Rändern doppelt abgenäht wurde. Für die Nahtfarbe hat man auf ein helleres Braun zurückgegriffen, welches einen tollen Kontrast beim Gürtel erzeugt. Der Gürtel, welcher zu 100% aus Leder besteht, besitzt eine eckige, recht markante Schnalle, welche sich ohne Probleme schließen lässt. Auch bei dem Ledergürtel, hat sich nach dem messen gezeigt, dass die bestellte zur gelieferten Größe übereinstimmt.

Jerone_008

Jerone_009
Thom Scotch & Soda 5131 – Größe M – 43,90€
Kurze Hose, Ledergürtel und nun könnt ihr euch sicherlich denken, was noch fehlt, richtig, dass dazu passende T-Shirt. Hier habe ich mich für das Thom Scotch & Soda 5131, mit einem Rundhals-Ausschnitt, entschieden. Dies passt farblich ganz gut zur Kombination aus denim Shorts und dunklem Ledergürtel und setzt durch seinen orangefarbenen Ton einen schönen Akzent.

Bestellt habe ich mir das Shirt in der Größe M und muss sagen, dass es sowohl an den Schulterpartien, als auch im unteren Bereich ganz gut sitzt. Es hat meiner Meinung nach genau die richtige Länge und enthüllt auch nicht beim Hinsetzen zu viel Rückenfläche. Persönlich würde ich das Shirt eher bei einem hellen rot, als bei orange einordnen aber das ist sicherlich Geschmackssache. Der Print scheint auch relativ wertig zu sein, wird sich aber nach den ersten paar Mal waschen noch beweisen müssen ob er hält oder sich ablöst.

Jerone_010

Jerone_011

Jerone_012
Brunny Hardey 878R – Größe M – 29,90€
Da man(n) schließlich nicht nur ein Shirt tragen möchte hatte ich mich dazu entschieden ein weiteres mitzubestellen und zwar das Brunny Hardey, ebenfalls in Größe M. Das Shirt kommt nicht im klassischen Stil daher, sondern als Shirt mit Polo Kragen. Das T-Shirt selbst kommt mit einem relativ dunklen braun daher, die Knopfleiste und Ärmel hingegen sind in einem hellerem Braun abgesetzt davon. Auf Höhe der Brust ist das Hardey Logo, leicht erhaben, aufgestickt.

Vom Material her besteht das Shirt aus 95% Baumwolle und 5% Elastan. Ein weiterer Akzent wird durch die abgesetzten Schulterflächen gesetzt, diese kommen in einer Art Camouflage-Muster daher, welches sich aus den dunklen und hellen Brauntönen des Shirts zusammensetzt. Definitiv etwas Besonderes, was ich bisher bei keinem Shirt gesehen habe. Die Passform des Shirts fällt relativ eng aus.

Jerone_013

Jerone_014

Jerone_015
Bermudo Young&Rich 5106 – Größe M – 19,90€
Natürlich werden die Sommerabende kürzer und die Tage lauer, daran habe ich auch bei meiner Bestellung gedacht und mir noch einen Hoddie in den Einkaufskorb gelegt. Geworden ist es der Bermudo Young&Rich 5106, welcher in einem dunklen Blau daher kommt. Der Bund am unteren Ende des Pullis und an den Armenden sowie die Kapuze des Hoddies erscheint abgesetzt in einem blau/weiß gestreiften Marinelook. In Höhe der Brust findet man ein aufgesetztes Logo vor, welches meiner Meinung nach aber ganz gut zum Erscheinungsbild des Hoddies passt.

Dieser besteht aus 97% Baumwolle und 3% Elastan. Er fühlt auf der Haut recht angenehm an, wirkt relativ lässig und ist einfach ultra bequem. Den einzigen Nachteil, denn mein bestellter Hoddie hat, ist, dass dieser am unteren Ende schlicht und einfach zu kurz ist. Sprich er hört ganz knapp über dem Hosenbund auf und gibt so beim Hinsetzen ziemlich viel Rückenfläche frei. Auch mag ich es persönlich nicht, wenn die Kleidung so kurz ist, da fühle ich mich einfach nicht wohl. Komischerweise liegt er an den Schultern nahezu perfekt an. Solltet ihr euch also für diesen entscheiden, würde ich empfehlen eine Nummer größer zu bestellen.

Jerone_016

Jerone_017
Wie bereits zu Beginn des Beitrags versprochen gibt es auch noch ein kleines Gewinnspiel für euch, bei dem ihr einen 100€ Einkaufsgutschein zum Shoppen auf Jerone.de gewinnen könnt. Da im Online-Shop sämtliche Ware kostenfrei versendet wird, könnt ihr den Gutschein sogar komplett für Kleidung einsetzen.

Gewinnen ist ganz leicht, teilt bis zum nächsten Mittwoch, den 17.09.2014 um 20:00 Uhr, den unten eingebundenen Facebook-Beitrag mit euren Freunden und Co. und schon seid ihr im Lostopf. Unter allen geteilten Beiträgen entscheidet der Zufall, wer von euch demnächst für 100€ bei Jerone.de shoppen kann. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nun viel Erfolg beim Gewinnspiel.

– – – -

Mit freundlicher Unterstützung von Jerone.de
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/shoppingfieber-jerone/feed/ 2
Business Strümpfe – darauf muss man(n) achten! http://www.maenner-style.de/2014/fashion/business-struempfe-guide/ http://www.maenner-style.de/2014/fashion/business-struempfe-guide/#comments Mon, 08 Sep 2014 10:15:47 +0000 http://www.maenner-style.de/?p=7634 Mehr]]> Socken sind ein Thema, deren Potential bei der täglichen Kleidung oft übersehen wird, dabei bieten diese so viele Möglichkeiten sich ein wenig von der Masse abzusetzen. Beziehungsweise Akzente im eigenen Kleidungsstil zu setzen. Aber natürlich gibt es auch Business Strümpfen einige Punkte zu beachten, um nicht negativ aufzufallen. Diese ungeschriebenen Regeln der richtigen Sockenauswahl habe ich nachfolgend für euch zusammengefasst.

Bei der Länge der Business Strümpfe gibt es eigentlich nur eine Wahl, Kniestrümpfe. Persönlich mag ich diese überhaupt nicht und stehe mit dieser Einstellung auch sicherlich nicht alleine da, aber im Business-Alltag sind diese Strümpfe einfach Pflicht, denn nichts schaut schlimmer aus, als zwischen Hose und Schuh herausschauende nackte Beine. Dies kann Dank der klassischen Kniestrümpfe vermieden werden. Socken trägt man(n) dann eher im Freizeit-/ Casual-Bereich, beispielsweise zu Sneaker.

Business_Strümpfe_002
Neben der richtigen Länge sollte man sich auch Gedanken um die Wahl der Strumpffarbe machen. Hier gilt, mit Schwarz liegt man eigentlich nie falsch. Allerdings kann man durchaus ein wenig mehr Stil beweisen, wenn man die Farbe der Strümpfe auf die Kleidung abstimmt. Wobei hierbei zu beachten ist, dass die Strümpfe immer einfarbig und ein paar Farbtöne dunkler gewählt werden sollten als die Hose.

Als klassischer Anzugsträger liegt man damit auch immer richtig, aber es gilt darauf zu achten, dass die Strumpf- und Schuhfarbe nicht zu sehr übereinstimmen, denn dann kann dies einen ungewollten Stiefeleffekt nach sich ziehen. In diesem Fall wirken Strumpf und Schuh nicht als harmonische Ergänzung, sondern heben sich als starre Einheit optisch von der übrigen Kleidung ab und das gilt zu vermeiden. Als kleiner Leitfaden gilt: zum Anthrazitfarbenen Anzug schwarze Strümpfe; zum marineblauen Anzug dunkelblaue Socken.

Extravaganzen und ausgefallene Farben sind auch bei Business Strümpfen in Maßen erlaubt. Sprich man darf ruhig bunte Strümpfe zu einem gedeckten Anzug tragen, sollte dann aber darauf achten, dass sich die Farbe des Strumpfes in einem Kleidungsstück oberhalb der Taille wiederfindet, also in Hemd, Krawatte oder Innenfutter des Jackets. Bei der Farbwahl sollte man auf nicht allzu grelle, farbige Akzente achten, da es ansonsten zu gewollt herüberkommt und die Strümpfe nicht mehr schick, sondern einfach nur noch peinlich wirken.

Auch zum Smoking passen bunte Strümpfen, denn schließlich sind Smokinganlässe in aller Regel fröhliche Angelegenheiten. Warum sollte man also nicht einen farbigen Seidenstrumpf in der Farbe des Jackenfutters tragen? Auch das Einstecktuch kann ebenfalls farblich passend zum Strumpf gewählt sein.

Business_Strümpfe_003
Muster auf Business Strümpfen sind mit Vorsicht zu genießen, denn hier ist Kombinationsgeschick gefragt. So können beispielsweise Karo-Ornamente oder Streifen bei feierlichen Anlässen und auch im Büro deplatziert wirken, im Alltag sprich im Freizeit-/ Casual-Bereich dafür umso passender. Aber auch hier gilt die Regel: Die vorherrschende Farbe des Musters sollte sich in einem Kleidungsstück am Oberkörper wiederfinden.

So sind die gemusterten Socken gerade beim Casuallook ganz besonders angesagt, sie können manchen Hipstern gar nicht bunt genug sein. Dabei ist es egal ob diese kariert, geringelt, gepunktet oder mit Motiven versehen sind, Hauptsache man fällt auf. Die IT-Branche dürfte auch die einzige Branche sein, in welcher dieser Look auch im Job tragbar ist.

Auf die richtige Stärke der Business Strümpfe kommt es an. Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl der richtigen Strümpfe für den Business-Alltag ist die Stärke dieser. So sollte ein Strumpf immer blickdicht sein, sprich Knöchel oder Bein dürfen nicht durchscheinen. Diesen Ansprüchen werden Strümpfe aus hochwertiger Baumwolle gerecht, zudem sind diese atmungsaktiver, als Strümpfe aus Kunstfaser, welche meist zu dünn sind und einen unangenehmen Fußgeruch verursachen.

Business_Strümpfe_004
Löcher im Business Strumpf sind durchaus in Ordnung, zumindest eins pro Strumpf um diesen An- oder auszuziehen, ansonsten sind sämtliche weitere Löcher Tabu. Dies gilt insbesondere wenn man sich regelmäßig auf internationalem Parkett bewegt. Geht man nämlich mit seinem Geschäftspartner zufällig in einem Sushi-Restaurant essen gilt dort Schuhe aus, wenn man dann Löcher im Strumpf hat ist das nicht gerade vorteilhaft. Daher gilt, dass man seinen Strumpfvorrat stets auffrischen und löchrige Strümpfe sofort entsorgen sollte. Damit es erst gar nicht zu einem solch peinlichen Auftritt kommt.

Die wichtigsten Dresscodes zum Thema Business Strümpfe sollten nun bekannt sein. Nun würde mich noch interessieren wie ihr es mit dem Thema Strümpfe handhabt, wo kauft ihr diese, wobei achtet ihr darauf und haltet ihr euch auch an einige Regeln des Dresscodes oder seht ihr das nicht so schlimm?

- – – –
Copyright Fotos: Funny colorful socks of groomsmen – MNStudio (117930757) // Funny colorful socks of groomsmen – MNStudio (115372243) // Colourful Socks and Pointy Shoes – Theen Moy // New socks required ! – Craig Sunter
]]>
http://www.maenner-style.de/2014/fashion/business-struempfe-guide/feed/ 0