Ein Blick genügt, um den spezifischen Style der Bomberjacke zu erfassen, in Relation zur eigenen Garderobe und Bedürfnissen zu setzen und zu erkennen, ob man sie mag oder nicht. Und um abzuchecken, was an Anlässen zum Tragen geht und was nicht. Es geht: der Freizeitbereich, komplett und Business bleibt draußen. Kommt natürlich auf das jeweilige Business an, aber gehen wir mal von den meisten Jobbereichen aus. Und da passt sie wohl nicht.

Umso lässiger lassen sich Outdoor-Aktivitäten planen, wenn es um die Kombination des Outfits geht. Betreffend die Hose muss man nur dem Stil der Jacke treu bleiben, dann ist alles erlaubt: Jeans in allen Varianten – gerne auch mal eine Chino. Nur farblich muss man aufpassen wenn man das dunkelrote Modell wählt. Dazu würde ich zumindest sämtliche orange, gelbe oder grüne Hosen außen vor lassen. Auf der sicheren Seite ist man immer mit blau oder schwarz. In diesen „Basic-Farben“ ist sie schließlich auch erhältlich. Die typischen Adidas-Streifen, die uns seit vielen Jahrzehnten begleiten, dominieren in sattem Weiß jede angebotene Grundfarbe. Sollen sie auch, der sportive Effekt steht damit im Vordergrund.

Die Fütterungsdichte wird mit „leicht“ angegeben, für Schlittenfahrten oder winterliche Wanderungen ist sie daher nur beschränkt geeignet – bei allzu kalten Temperaturen gibt es ohnehin bessere Alternativen. Sie ist auch keine Jacke, die mit Funktionalität beeindrucken möchte sondern einfach lässig sein will. Ist sie auch. Dieses typische Adidas-Attribut von Sportlichkeit ist auf Coolness, auf optische Impressionen, ausgerichtet. Mehr will ihr Träger auch nicht.

Schirmt etwa Wind und Regen trotzdem genauso gut ab wie reine Warmhalte-Jacken, wenn man sie keinen übertriebenen Kälteeinflüssen aussetzt. Kommt auch besser rüber, wenn man sich jugendlich, locker und sportiv ins beste Licht rücken will. Breite Eingriff-Taschen sorgen nicht nur für warme Hände, wenn mal die Handschuhe nicht dabei sind, sondern sorgen auch für etwas „Stauraum“ betreffend die meist benötigten Dinge wie Schlüssel, Handy und gegebenenfalls Zigaretten & Co. Schuhe zu dieser Jacke bitte ebenfalls sportlich orientiert auswählen– egal, ob Halbschuhe, Stiefel oder Stiefeletten.

100 % Polyester, innen und außen. Beim Futter, Füllung und Oberstoff. Waschbar mit 30° Celsius in der Maschine. Auch nicht immer möglich, Jacken für draußen selber waschen zu können und damit ein großes Plus im Alltag. Zwei-Wege-Zipper, spricht ebenfalls für Komfort.

Aufpassen bei der Größe: Allzu groß ist bei eher wuchtigen Passformen wie Bomberjacken ja sind, nicht geeignet. Von XS bis XXL ist immerhin alles da, was jeden Oberkörper warm hält. Also nicht zu groß nehmen, was bei Jacken manchmal sogar anzuraten wäre. Für Herren mit einer Körpergröße von 186 cm bietet sich die M an, wenn die Statur wie am Foto ausgestaltet ist. Die Gesamtlänge beträgt dabei 70 cm. Die Rückenbreite liegt bei 50 cm. Die Ärmel sind bei dieser Größe 68 cm lang. Hier kann man sich und seine Körpermaße einfach in Vergleich setzen und darauf basierend auswählen.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.