Seit Jahren trage ich nun schon Jeans, im Laufe dieser Zeit hat sich nicht nur mein persönlicher Geschmack, sondern vor allem auch das Angebot am Markt stetig verändert. Dies liegt unter anderem daran, dass gerade im Fashion-Bereich viele schnelllebige Trends das Angebot in Online-Shops, Kaufhäusern und Co. bestimmen. Was 2016 noch angesagt war, kann 2017 schon out sein.

Glücklicherweise ist dies nicht stets der Fall. Damit du dennoch nichts verpasst und weißt welche Jeans-Trends dieses Jahr angesagt sind, habe ich mir die angesagten Denim-Trends 2017 ein wenig genauer angesehen und nachfolgend für dich und meine anderen Leser aufbereitet. Eins kann man direkt zu Beginn festhalten, Jeans-Designs werden experimenteller. Eine einfache 0815-Jeans reicht 2017 nicht mehr aus um aufzufallen, selbst wenn diese noch so gut sitzt.

Leichte, helle Farben sind im Kommen

Steigen wir Mal weniger experimentell ein, auch wenn es erst einmal eine Veränderung fürs Auge darstellt. Denn in den vergangenen Jahren waren Jeans vor allem eins: Dunkel. Dieses Jahr wird alles ein wenig heller, freundlicher gar leichter. Weg von dunklem Navy, hin zu leichten, hellen Farbtönen. Gerade für die wärmeren Frühlingstage beziehungsweise warmen Sommertage sind die hellen Jeans geradezu ideal.

Ein leichtes Indigo Blau bis hin zu Himmelsblau wird man 2017 des Öfteren zu Gesicht bekommen. Waschungen sind wenig auffällig und die Jeans an sich eine Spur zurückhaltender. In Kombination mit T-Shirts in kräftigen, knalligen Farben beziehungsweise Shirts mit ausgefallenem Print definitiv ein Hingucker. Helle Jeans funktionieren weiterhin mit hellen Sneakers, also keine Sorge, dass das Schuhregal auch noch einer Frischzellenkur unterzogen wird.

Aufpassen sollte man lediglich, wenn man ein wenig mehr auf den Hüften hat. Denn leichte, helle Jeans haben den Nachteil, dass diese sehr körperbetont wirken. Oder zumindest die Blicke der Betrachter entsprechend lenken. Mit einem höheren Gewicht sollte man daher eher zu dunkleren Blaunuancen bei der Jeans-Auswahl greifen.

Locker, lässig, leicht…

Einen Trend, welchen ich persönlich nicht ganz nachvollziehen kann, ist der, dass Jeans vom Schnitt wieder weiter und lässiger werden. Dies soll nicht heißen, dass ich ein Verfechter von Skinny-Jeans bin, welche wie Leggings anliegen, muss definitiv nicht sein. Aber ein wenig körperbetont geschnitten darf es dann schon sein, oder?

Gerade der Ansatz: locker, lässig, leicht wirft mich gefühlt fünfzehn Jahre zurück, als Baggyjeans derbe angesagt waren. Wenn man eben 15 Jahre alt war und Inliner oder Skateboard gefahren ist. Heute mit 30 Jahren kann ich mir nicht vorstellen im Alltag so umher zulaufen. Natürlich kann man es nicht abstreiten, dass Jeans mit einem breiteren Beinschnitt, behaglicher und flexibler sind. Ob sie allerdings auch gut aussehen, darüber kann man streiten?

Das schöne an Trends ist allerdings, dass man diese nicht mitmachen muss. Wer seine Jeans eben doch eine Spur weiter tragen möchte, der sollte diese mit einem schlichten, weißen Hemd oder einem schwarzen T-Shirt mit dazu passender Lederjacke kombinieren. Kann ganz gut ausschauen. Vermeiden sollte man allerdings, dass auch das Hemd oder T-Shirt zu weit geschnitten ist, denn dann kann man direkt einen Kartoffelsack anziehen…

Ausgefranste, löchrige Jeans landen nun im Kleiderschrank

Je mehr ich mich mit den 2017er Denim-Trends auseinandersetze, umso mehr merke ich, dass mich diese überhaupt nicht ansprechen. Es wird nicht mehr unbedingt Wert darauf gelegt, dass der Schnitt körperbetont, schlicht und schlank ist – viel mehr werden weite Schnitte in, gerne auch ein wenig ausgefranst oder mit Löchern. Gerade im Bereich der Knie wird man diese zu sehen bekommen. Konnte man übrigens 2016 schon im Bereich der Damen Jeans-Trends beobachten.

Gerade der Abschluss in Richtung Fuß wird für Aufsehen sorgen. Ausgefranst, löchrig und bewusst auffällig lenkt er den Blick der Betrachter. Löcher und Ziernähte, verteilt über die restliche Jeans, runden das Erscheinungsbild ab. Am besten trägt man diese Art Jeans mit einem lässigen T-Shirt und einem Paar Low-Top Sneakers, beispielsweise Vans Skateschuhe oder ähnlichem. Ein Hemd würde der Jeans nicht gerecht werden und eher negativ auffallen. Aber die Frage, welche ich mir stelle, wie erkläre ich meiner Großmutter, dass ich für Löcher in Jeans noch viel Geld ausgebe…

Zusammengesetzt ergibt das Sinn…

Oder auch nicht. Aber gerade im Bereich der Jeansjacken wird man bei den Denim-Trends 2017 auf ganz ausgefallene Stücke treffen. Was alleine daran liegt, dass Jeansjacken nicht mehr nur auf einen bestimmten Jeansstoff setzen, sondern aus verschiedenen Jeansstoffen sowie anderen Stoffen zusammengesetzt werden.

Man kann es sich ungefähr so vorstellen, dass vier unterschiedliche Jacken genommen, in Einzelteile zerlegt und wirr gemischt wieder zu vier neuen Jacken zusammengefügt werden. Hierdurch entstehen vier einzigartige, „neue“ Jacken, welche definitiv aufzufallen wissen. Könnte man natürlich auch auf Jeans übertragen…

Decorative Denim

Jeans sind in 2017 nicht mehr nur Jeans. Im Gegenteil, sie werden zum Tannenbaum des modernen Mannes. Was für ein Vergleich… Aber wie sonst soll man es beschreiben, dass Jeans nun mit Flicken, gestickten Figuren und floralen Mustern, als auch Flaggen und anderen Dingen bestückt daher kommen. Erinnert mich irgendwie an Biker-Gangs, welche damit ihren Rang und Zuordnung zum jeweiligen Biker-Club kennzeichnen. Wobei es dort, meiner Meinung nach, noch um einiges stilvoller ausschaut.

Wenn überhaupt kann ich mir diese Art von dekoriertem Denim an einer Jeansjacke vorstellen. Auf einer Jeans würden mich florale Muster, welche sich über den gesamten Oberschenkel ziehen eher abstoßen, als begeistern. Auch Schlangen, Adler und sonstige Tiere würden mich hier nicht begeistern. Maximal auf Jeansshorts kann es ansehnlich aussehen. Allerdings dann eher dezent, als zu direkt. Was hältst du von dem Denim-Trend 2017 Decorative Denim?

Photo credits: If you see your photo here, i’d love to credit it and feature your future works, drop me a message!

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

5 Kommentare

  1. […] Jeans sind auch 2017 stark im Trend – aber es gibt Alternativen. Eine davon ist die Chino. Mindestens eine sollte Mann im eigenen […]

    Antworten

  2. […] was 2016 noch angesagt war, 2017 schon out sein kann. Auf Maenner-Style.de habe ich mich daher mit angesagten Denim-Trends 2017 beschäftigt, hier im Blog von Mornin’ Glory möchte ich zumindest auf drei der dort […]

    Antworten

  3. […] mit Sakkos sind einfach etwas anderes. Es ist ein Ausdruck von Moderne und Klassik zugleich. Zur Jeans, zu Stoffhosen. Zu Sneakers, Sportschuhen, Stiefeletten, mit welchen Schuhen ginge das […]

    Antworten

  4. […] Bilder-Beispiele für die beschriebenen Jeans-Trends lassen sich in diesem Artikel […]

    Antworten

  5. […] wie man denkt, die perfekte Jeans für sich selbst zu finden. Aber nachdem ich mich schon mit den angesagten Denim-Trends 2017 befasst habe, ergibt es auch Sinn, dass ich mir ein paar Gedanken dazu mache, wie man seine […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.