Angesagte Frisuren-Trends spielen bei Maenner-Style.de stets eine wichtige Rolle. Für jede Jahreszeit und zu fast jedem denkbaren Anlass findest du auf der Übersichtsseite zu angesagten Männerfrisuren, den passenden Schnitt für deine Haare. Versprochen! Im heutigen Beitrag möchte ich dir, passend zur Jahreszeit, fünf angesagte Frisuren-Trends für den Herbst 2017 vorstellen. Das heißt nun nicht, dass du von deiner Lieblingsfrisur Abstand nehmen sollst, aber ein wenig über den Tellerrand schauen ist in Ordnung.

Keine Sorge, persönlich halte ich es auch so, dass wenn ich einen guten Schnitt für mich gefunden habe, an diesem festhalte. Wieso auch nicht. Heißt schließlich nicht umsonst: „Never change a running team!“. Dennoch schaue ich mir regelmäßig aktuelle Trends an, um dann zu entscheiden, ob diese eine Option für mich sind oder nicht. Ist dies der Fall, darf mein Friseur ran und etwas Neues ausprobieren, wenn nicht bleiben wir beim Altbewährten. Aber nun genug von mir und zurück zu den fünf angesagte Frisuren-Trends für den Herbst 2017.

Millennial Curtains

Photo by Philip Martin on Unsplash

Millennial Curtains oder The Throwback Cut, wie er Anfang des Jahres noch in meinem Beitrag „Vier Haar-Styles welche wir 2017 des Öfteren sehen werden…“ hieß, scheint sich im Herbst 2017 endgültig durchzusetzen. Beide Namen verdienen durchaus ihre Berechtigung. Bezeichnet Millennial Curtains doch sehr treffend das optische Erscheinungsbild des Schnittes. Fallen die Haare doch in der Tat wie Vorhänge, rechts und links vom Gesicht nach unten. Dabei wirkt dieser Stil besonders gut für quadratische und rechteckige Gesichtsformen, bei einem längeren Gesicht sollte man auf diese Frisur allerdings verzichten.

The Throwback Cut bezieht sich weniger auf die Frisur an sich, sondern eher auf die zeitliche Einordnung dieses Trends. Denn bereits in den 90er Jahren war dieser Schnitt schwer angesagt. Egal ob es nun Boybands waren, an denen man diese Frisur gesehen hat oder an bekannten Schauspielern wie Brendan Fraser zur Zeiten „Der Mumie“, all dies war noch vor der Jahrtausendwende. Somit feiert quasi eine Retro-Frisur ihr Comeback. In Form gebracht wird die Frisur durch ein wenig Haarspray oder wenig Pomade, weniger ist mehr, denn die Haare sollen wirken, als ob sie natürlich fallen.

The Skinhead

Photo by Edgar Chaparro on Unsplash

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich Trend-Frisuren an sich eher weniger verändern, wenn sich etwas verändert, dann maximal der Name. So wurde aus dem Buzz Cut in diesem Fall the Skinhead. Unterschiedliche Namen, aber dennoch die gleiche Frisur. Ist aber auch nicht schlimm. So oder so kann man(n) mit diesem Haarschnitt wie ein junger David Beckham oder ein Hooligan aussehen, wobei beides nicht unbedingt negativ behaftet sein muss. Viel Einfluss auf das Styling des Schnitts hat man nicht, ist er vereinfacht gesagt doch nur sehr kurz.

Dennoch kann man sich zumindest entscheiden, ob man diesen in seiner natürlichen Haarfarbe oder mit gefärbten Haaren trägt. Wichtiger, als die Frage der Haarfarbe, ist die Tatsache, dass man beim Buzz Cut/The Skinhead darauf achtet, ob dieser zur eigenen Gesichtsform passt. Kurze Rücksprache mit dem Friseur seines Vertrauens vorm Schneiden der Frisur kann hier nicht schaden. Am besten passt die Frisur wohl zu starken, eher quadratischen Gesichtsformen, kann aber durch Anpassen des Schnitts auch auf andere Gesichtsformen angepasst werden. Bei einer langen, schmalen Gesichtsform wirkt The Skinhead nicht so richtig, wie ich aus persönlicher Erfahrung berichten kann.

The Skinhead kann auch als Basis für weitere Frisuren genutzt werden. Es lässt sich beispielsweise mit der Haarlänge im Nackenbereich und an den Seiten spielen, um einen ganz anderen Style zu erreichen. Entscheidet man sich dafür die Haare an den Seiten kurz zu belassen und nur oben auf länger zu tragen, hat man übrigens wieder einen typischen French Crop.

The Loose Quiff

Photo by Ihor Saveliev on Unsplash

The Quiff, wohl die Frisur, welche man selbst heutzutage immer noch mit Elvis in Verbindung bringt. Kein Wunder, hat dieser die Frisur doch merklich geprägt. Aber auch heute, Jahrzehnte nach Elvis, erfreut sich der Quiff großer Beliebtheit. Dies hängt sicherlich damit zusammen, dass der Quiff zu einer breiten Palette von Kopfformen sowie persönlichen Styles passt und unabhängig vom Alter tragbar ist. Möglich ist dies durch verschiedene Styles des Quiff. Wobei gerade The Loose Quiff im Herbst 2017 zu begeistern weiß.

Langes, dickes Haar sind Grundvoraussetzung für diese Frisur, um sicherzustellen, dass dieser mit einer ansehnlichen „Wellenform“ daherkommt. Bei dieser Art des Quiffs muss der Friseur das Haar ein wenig ausdünnen, jedoch ohne, dass es direkt zu dünn wirkt. Ein guter Friseur wird wissen was er machen muss. In Form gebracht wird die Frisur durch eine Rundbürste, ein wenig Salzsprühnebel und einfachem nach hinten bürsten. Alternativ ein wenig, leichte Pomade in den Haaren verteilen und vorsichtig stylen.

Diese Variante des Quiffs setzt auf einen scharfen Schnitt mit schlanken Linien, welche direkt auf den Punkt kommt. So bleiben die Haare auf der Oberseite weiterhin lang, an der Rückseite und den Seiten sind diese um einiges kürzer. Hierdurch wirkt der Schnitt eine Spur aggressiver, durch den starken Kontrast vom seitlichen Haar zum Oberhaar, wird der Schnitt zum Blickfang im Alltag.

The Long French Crop

Photo by frank mckenna on Unsplash

Könnte man auch schon fast als Klassiker bezeichnen, der French Crop. Bei dieser Frisur werden die Haare im Nackenbereich sowie an den Seiten kurz geschnitten, oben auf werden die Haare etwas länger gelassen. Weitere Stylingmöglichkeiten gibt es ebenfalls noch, so hat man die Möglichkeit die Haare entweder nach vorne, Richtung Stirn zu kämmen oder diese seitlich ausgerichtet zu stylen. Die seitlich gestylte Variante spricht mich persönlich etwas mehr an.

Damit the Long French Crop richtig wirkt, ist es wichtig, dass dein Friseur das Oberhaar schwer und voll lässt. Sprich, nicht zu viel Volumen aus diesem nimmt. Durch den Schnitt wird langes, teils widerspenstiges Haar gebändigt, in Form gebracht und vom Styling-Albtraum zum Styling-Traum. Stylen sollte man die Frisur mit trockenen Styling-Produkten, wie Haarwachs oder ähnlichem, dies schafft zusätzliche Textur und Struktur. Wichtig ist lediglich, dass man bei dieser Variante des French Crop darauf achtet, dass das Verhältnis von den seitlichen und Nackenhaaren zu den Haaren oben auf gewahrt bleibt. Ist dies nicht der Fall, kann die Frisur nicht mehr richtig wirken.

The Cropped Blunt Fringe

Photo by Hermes Rivera on Unsplash

Dieser dürfte wohl die Universal-Frisur im Herbst 2017 sein. Dieser hat sich bereits in den vergangenen Monaten auf den Laufstegen der Welt angekündigt und verzeichnet im Herbst 2017 nun seinen Durchbruch. Dies liegt sicherlich daran, dass der Haarschnitt für alle Gesichtsformen geeignet ist, wobei er gerade in Verbindung mit quadratischen Gesichtszügen seine Wirkung am Besten entfaltet. Im Zusammenspiel mit feinem, glatten Haar definitiv eine vernünftige Wahl.

Es empfiehlt sich den Style so entspannt wie möglich zu tragen, sprich, keine schweren, starke Styling Produkte verwenden. Die Haare kurz, an der Seite eine Spur kürzer, als beim Oberhaar. Ein stumpfer Schnitt lässt die Frisur so erscheinen, als ob ein kleiner Vorhang von Oben ins Gesicht hängt. Der Schnitt des Fringe selbst lässt den eigenen Style streng erscheinen. Eine besondere Vorgehensweise beim Styling gilt es nicht zu beachten, da die Haare am Besten natürlich fallen sollten, maximal leicht nach vorne gekämmt ist eine Option. Aber siehst du auf den eingebundenen Fotos auch ganz gut, oder?

Falls du unter diesen fünf Frisuren-Trends noch nicht die passende Frisur für dich gefunden hast, empfehle ich dir hier vorbeizuschauen: Die richtige Frisur für deine Gesichtsform finden – so geht das als Mann!

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /kunden/401300_69250/webseiten/maennerstyle/wp-content/plugins/yikes-inc-easy-mailchimp-extender/public/classes/checkbox-integrations.php on line 121