Das Jahr neigt sich dem Ende und schon bald dürften sich einige Männer die Frage stellen: Was sind die Bart Trends 2017? Persönlich zähle ich mich nicht dazu, da ich entweder keinen Bart oder allerhöchstens einen Drei-Tage-Bart tragen. Dennoch möchte ich es mir nicht nehmen lassen dir und anderen Interessierten ein paar Informationen zu den kommenden Bart Trends 2017 für Männer mit auf den Weg zu geben. Schließlich laufen wir nicht alle glatt rasiert durch die Gegend.

Und sind wir Mal ganz ehrlich, ein gepflegter Bart, welcher zum Style und Look eines Mannes passt, kann dessen Auftreten nochmal um einiges Aufwerten. Gleiches gilt natürlich auch in die andere Richtung, ein unpassender Bart-Style wertet das eigene Erscheinungsbild ohne mit der Wimper zu zucken ab. Damit dies nicht passiert, folgen nun die Bart Trends 2017 für den modernen Mann als Inspiration.

Vollbart

mann-bart-trends-2017-vollbart
Ein Bart Trend welcher wohl auch 2017 nicht aus der Mode kommt ist der Vollbart. Inbegriff der Männlichkeit, voluminös, groß und beeindruckend. Kein anderer Bart erregt mehr Aufmerksamkeit und zeigt, dass sein Träger sich bewusst für diesen entschieden hat. Denn um ein solches Volumen und eine solche Größe zu erreichen, reicht es nicht den Bart einfach nur fünf Tage wachsen zu lassen. Es erfordert Pflege und Hingabe.

Daher ist bei einem Vollbart damit zu rechnen, dass dieser regelmäßig mit Bartölen, Balsam und Wachs behandelt werden muss, um ein gepflegtes Erscheinungsbild abzuliefern. Zudem reicht es nicht, dass der Bart irgendwie wachsen gelassen wird. Ganz im Gegenteil gezieltes in Form bringen und Schneiden beziehungsweise teilweises Rasieren des Vollbarts ist Pflicht! Sonst ist der Vollbart nicht mehr Trend, sondern ein Anblick, welchen man nicht sehen möchte.

Kantig & Verblassend

kantig-verblassend-bart-trends-2017
Was verbirgt sich den Bitte hinter diesem Bart Trend? Kantig & Verblassend? Zunächst einmal ist dieser Bart Style eher für Männer mit einem kantigen Gesicht geeignet und der Name ist Programm. So ist die Form des Bartes kantig gehalten, sprich eine klare Kontur ist zu erkennen und geht nicht wie bei dem Vollbart ineinander über. Hierfür ist es notwendig der Bart regelmäßig in Form zu bringen, beziehungsweise zu halten.

Verblassend steht bei diesem Stil dafür, dass der Bart Richtung Haaransatz/Ohren an Volumen abnimmt, das Haar verblasst demnach und verliert an Volumen. Sprich, der Kantig & Verblassend Bart Stil besitzt eine klare Struktur, welche im Bereich des Kinns am meisten Haarvolumen besitzt und in Richtung Haare abnimmt. Dieser Stil ist sehr aufwendig in der Pflege, da stets darauf zu achten ist, dass der kantige Schnitt beibehalten wird. Möchte man das nicht mehr, einfach weiter wachsen lassen zum Vollbart.

Kurz & Dicht

kurz-dicht-bart-trends-2017-mann
Der Name dieses Bart Stils lässt es bereits vermuten, dieser ist um einiges kürzer als die anderen hier vorgestellten Bart Trends 2017. Eben ein wenig Abwechslung zum klassischen Vollbart oder gepflegten Kantig & Verblassend Stil. Auch bei diesem Stil werden die Konturen scharf herausgearbeitet, das Volumen der Haare wird bewusst geringer gehalten, um den Bart ein wenig minimalistischer erscheinen zu lassen.

Die Barthaare sind somit kürzer gehalten, als bei einem normalen, robusten Bart. Nichtsdestotrotz ist auch hier die richtige Pflege eine absolute Notwendigkeit. Gerade dadurch, dass man sich öfters Rasieren muss, damit der Bart seine Form behält, ist es erforderlich, dass dieser gepflegt wird. Bartöle sind hier wunderbar geeignet, um den eigenen Bart weich und die Haare gesund zu halten.

Schnurrbart aka Moustache

moustache-maenner-bart-trends-2017
Ein Klassiker, welcher auf jeden Fall aufzufallen weiß, der Moustache, oder wie er bei uns heißt: der Schnurrbart. Fast das komplette Gesicht ist glatt rasiert, nur oberhalb der Lippe taucht er auf, zur Seite leicht gekräuselt. Sicherlich der Bart Stil, welcher mit am meisten Hingabe und Aufmerksamkeit benötigt und einen gewissen Mut. Denn mit diesem steht man des Öfteren im Mittelpunkt, versprochen!.

Kamm, Scherre und Bartöl gehören mit dem Moustache zum täglichen Handwerkszeug. Aber ganz ehrlich, irgendwie hat er was, der Schnurrbart. Soll ich mir vielleicht doch einen wachsen lassen!? Nun interessiert mich noch, was ist dein persönlicher Bart Trend 2017?

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

4 Kommentare

  1. Fredy Grüninger 30.12.2016 um 13:14

    Am elegantesten und am gepflegtesten ist und bleibt der kurzgeschnittene Schnurbart!

    Antworten

  2. Thomas Falkenstein 10.02.2017 um 13:49

    Ich war Träger eines prächtigen Vollbartes bis ich mich vor kurzem auf eine Wette einließ. Ich musste meinen Vollbart rasieren und eine Woche lang Moustache tragen. Der Moustache steht mir und hat verdammt viel Stil. Vor allem wenn man ihn Pflegt, mit Bartwichse stylt und sich entsprechend Stilvoll kleidet.
    Leider ist der Moustache nicht für 24 Jährige Studenten geeignet. Man fällt stark auf und bekommt sehr geteilte Reaktionen. Wenn jüngere Girls im Club kichern und mit dem Finger auf einen Zeigen, kann man mit dem Mittelfinger signalisieren, dass einem das nicht passt, sollte aber keine Dauerlösung sein.
    Auch Bezeichnungen wie 80er-Pornobalken, Pedo-Schnäuzer und Stalinbart nerven auf Dauer.
    Fazit dieses Erfahrungsbericht: Der Moustache ist zurzeit nicht unbedingt für Männer unter 30 geeignet. Da ist man mit dem modischen Vollbart eindeutig besser beraten. Sollte der Trend sich in den nächsten Monaten/Jahren zum Moustache entwickeln, könnte das mit der Akzeptanz besser aussehen.

    Beste Grüße,
    Thomas

    Antworten

    1. Danke Thomas für deine Einschätzung aus eigener Erfahrung. Sehr interessant!

  3. Ganz klar ist für mich (36) der Chevron-Moustache mein Favorit. Zusammen mit einem sportlichen Erscheinungsbild zeugt er von Charachter und Selbstbewusstsein.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.