Ab und an reicht schon ein Besuch beim Friseur auf, um innerhalb einer halben Stunde den eigenen Look maßgeblich zu verändern. Denn was vielen gar nicht so bewusst ist, unsere Frisur trägt viel zu unserer Außenwirkung bei. Bevor man sich also zum nächsten, stundenlangen Shopping-Trip zwingen muss, sollte man beim Friseur seines Vertrauens einen Besuch abstatten. Damit du die richtigen Frisur-Ideen im Gepäck hast, habe ich die besten Herrenfrisuren für den Herbst 2018 für dich zusammengestellt.

Man merkt diesen nicht unbedingt an, dass es an der Zeit ist, sich von Sonne und Sand zu verabschieden und eine neue, frische Frisur zu erhalten. Aber keine Sorge, es sind keine drastischen Veränderungen vonnöten. Manchmal reichen simple Ansätze aus. Ein Blick auf die Styles, die die nächsten Monate bestimmen gibt’s nachfolgend.

Zuvor kannst du noch einen Blick auf die zwei wichtigsten Regeln, bei der Suche nach einem neuen Haar Style riskieren. Beziehungsweise in diesem Beitrag die Antwort auf die Frage: Welche Frisur passt zu mir? erfahren. Als Bartträger sind dann eventuell noch die aktuellen Trends für 2018 interessant…

The Buzz Cut – eine Frisur für die Ewigkeit

Photo by Edgar Chaparro on Unsplash

Zumindest kann es einem so vorkommen. Seit 2016 ist der Buzz Cut eine der Trendfrisuren, Sommer wie Winter und auch im Herbst 2018 wird der Buzz Cut wieder zu sehen sein. Wer die kantige, minimalistische Frisur tragen kann, der bekommt automatisch das gewisse Bad-Boy-Image mit auf den Weg. Am besten funktioniert dieser Haar-Style bei einem eher quadratischen beziehungsweise runden Kopf.

Auch hinsichtlich der Frisurpflege ist der Buzz Cut natürlich besonders pflegeleicht. Viel Haare gibt es ja nicht, die in Form gebracht werden müssen. Und keine Sorge, sollte es im Herbst regnen, ist diese Frisur ebenso dankbar, da die Haare ganz schnell wieder trocken sind. Auch wenn die Frisur äußerst simpel ausschaut, schneiden lassen sollte man sich diese dennoch beim Friseur. Selbst mit dem Rasierapparat Hand anzulegen sollte man besser sein lassen.

Als 2018er Version des Buzz Cut kann die G.I. Joe Variante durchgehen. Maskulin, kantig, auf den Punkt. Besonders pflegeleicht und wunderbar einfach zu schneiden. Die Seiten werden beim GI-Crew ordentlich gestutzt und äußerst kurz getragen. Das Oberhaar kommt eine Spur länger daher und kann aus diesem Grund auch besser gestylt werden.

Es gilt darauf zu achten, dass der Frisur ein wenig Textur ins Oberhaar mit einbringt. Auch muss die Trennlinie zwischen längerem Oberhaar und kurzem Seitenhaar präzise sein. Daher muss man mit nachwachsendem Haar darauf achten, dass die präzise Trennlinie nicht zu sehr verschwimmt. Da ansonsten der Buzz Cut im G.I. Joe-Style nicht mehr ganz so top ausschaut.

Au Natural – manchmal kann „einfach“ ziemlich überzeugend sein

Photo by Jeremy Yap on Unsplash

Wer es hinsichtlich Herrenfrisuren für den Herbst 2018 ganz einfach mag, der trägt seine Haare Au Natural. Denn wenn gar nichts mehr geht, dann geht auf jeden Fall Natürlichkeit. Beim Au Natural Style ist keine großartige Pflege in Sachen Frisuren gefragt. Die Haare werden ganz einfach so getragen, wie sie gewachsen sind.

Auf Styling wird hierbei nicht allzu viel Wert gelegt. Der Pflegeaufwand selbst wird äußerst gering gehalten. Worauf man dennoch bei welligem Haar, hinsichtlich Pflege achten sollte, erfährst du in diesem Beitrag. Wer dennoch ein wenig Hand anlegen möchte, der sollte mit einer weichen Bürste an die Arbeit gehen. Hierdurch wird das Haar geschont und kann dennoch in Form gebracht werden.

Messy Look – der zersauste Style

Photo by Ben Weber on Unsplash

Wie der Au Natural Look ist auch der Messy Look äußerst pflegeleicht. Hier kommt lediglich die Tatsache zum Tragen, dass die Frisur an sich etwas unordentlicher und zersauster wirkt. Ist aber durchaus gewollt. Quasi, die Frisur, welche man nach dem Aufstehen trägt. Damit dieser Style erreicht werden kann, muss man seinen Friseur bitten ein wenig Textur und „Bewegung“ in die eigenen Haare einzubringen. Die Haare sollten von Grund auf ein wenig durcheinander wirken.

Richtig gestylt, kann der schmutzige, strukturierte Look deinem Haar ganz neue Dimension verleihen. Vorsicht jedoch, schlecht gestylt kann man auch schnell davon ausgehen, dass der Messy Look nach nichts ausschaut. Idealerweise verwendet man ein wenig Haarpomade, um die Haare in Form zu bringen. Der zerzauste Messy Look ist für alle Haartypen, besonders für dünne Haare geeignet, welche beim Stylen natürlich einfacher in Form zu bringen sind. Bitte jedoch darauf achten, dass die Haare nicht zu „verklumpt“ ausschauen.

The Viking – Auf den Spur der Wikinger

Photo by Seth Doyle on Unsplash

Vollbart und lange Haare, eine Kombination, welche nicht nur bei den Wikinger zu überzeugen wusste. Definitiv die männlichste aller Frisuren im Herbst 2018: The Viking. Bei dieser Frisur für Männer mit langen Haaren werden eben diese offen getragen und zur Schau gestellt. Abgerundet wird der Look durch einen deutlich vorhandenen Vollbart.

Hier lässt es sich wunderbar mit der Struktur des Haares spielen. So können diese glatt und sanft daherkommen, der Bart allerdings offenbart sich kraus und wild. Gegensätze die einfach wunderbar miteinander funktionieren. Dennoch ist natürlich zu bedenken, dass gerade lange Haare mehr Pflege benötigen. Von der richtigen Bartpflege Mal ganz abgesehen. Sollte aber dennoch zu schaffen sein.

Copyright Titelfoto: Photo by Toa Heftiba on Unsplash

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.