Sperry Bootsschuhe_001

Sperry Style-Quest: Wie kombiniert man Bootsschuhe im Alltag?

Bootsschuhe und Segelschuhe abseits der Straße so lautete der Titel eines Beitrags, welcher sich unter anderem mit der Frage beschäftigt hat: „Was sind Bootsschuhe?“. Im heutigen Beitrag möchte ich das Thema Bootsschuhe noch ein wenig vertiefen und unter anderem darauf eingehen wie man einen Bootsschuh im Alltag tragen und geschickt mit anderen Kleidungsstücken kombinieren kann.

Die Sperry Style-Quest – das hat es damit auf sich!

Ausschlaggebend für meine Überlegungen ist Sperry, das Unternehmen wurde von Paul Sperry, einem begeisterten Segler mit Leidenschaft für Abenteuer ins Leben gerufen. Von nichts und niemand ließ er sich in seinem Tatendrang bremsen, nur das rutschige Bootsdeck, auf dem er keinen Halt finden konnte, stand ihm stets im Weg.

Auf der Suche nach einer Lösung, wie er dieses Problem in den Griff bekommen konnte, ließ er sich von den Pfoten seines Hundes Prince inspirieren. Denn diese hatten, aufgrund vieler, in verschiedene Richtungen laufenden Linien, auf dem eisigen und rutschigen Untergrund stets festen Stand. Mit dieser Inspiration gewappnet entwickelte Sperry den weltweit ersten Performance Bootsschuh mit einer einzigartigen Anti-Rutsch Sohle.

Den Abenteuerdrang des Gründers als Vorbild wurde mir vom Unternehmen die Aufgabe – oder sagen wir besser die Sperry Style-Quest – gestellt, eine passende Antwort darauf zu finden, wie man Bootsschuhe im Alltag am besten kombiniert. Allerdings ohne den bekannten Spießer-Look mit Hemd, Pullover über den Schultern und Chino zum Bootsschuh zu präsentieren. Vielmehr geht es darum zu zeigen was sonst noch zu Bootsschuhen passt und wie man diese Alternativ stylen kann.

Sperry Gold A-O 2-eye navy

Der Gold Cup Authentic Original Bootsschuh im Detail

Im Mittelpunkt der Looks steht nicht irgendein Bootsschuh, sondern der Gold Cup Authentic Original 2-Eye Boat Shoe in navy. Klar, gleichen sich Bootsschuhe auf den ersten Blick immer: kurze Schnürsenkel, Gummisohle, enge Nähte kombiniert in einem markanten Design. Dennoch machen die Details und die Qualität bei der Fertigung den Unterschied. So überzeugt der Gold Cup Authentic Original 2-Eye Boat Shoe in navy sowohl durch sein durchdachte Design, als auch die hochwertige Verarbeitung.

Betrachtet man das Fußbett des Schuhs fällt auf, das dieses auf eine 3-fach verstärkte Sohle setzt, welches mit weichem Lammleder veredelt wurde. Dadurch fühlt sich der Schuh auch noch nach einem kompletten Tag am Fuß immer noch bequem an. Für ein robustes und vor allem widerstandsfähiges Äußeres sorgt das handvernähte Leder, welches jeder Witterungsbedingung zu trotzen weiß.

Als besonderes Highlight sowie Namensgeber des Schuhs sind die Ösen aus 18-karätigem Gold, welche ebenfalls jedem Element standhalten. Neben dem rein funktionellen Zweck setzen diese natürlich auch optisch Akzente.

Daher bin ich auch der festen Überzeugung, dass dieser Bootsschuh mit verschiedenen Stilen verschmelzen kann und ich so die Sperry Style-Quest erfolgreich löse. So kann ich mir durchaus einen lässigen Look mit Shorts und einem einfachen T-Shirt vorstellen oder eben eine Spur formeller mit Jeans und Oxford-Hemd. Aber dazu gleich mehr, wenn es darum geht, wie man eine einen Bootsschuh im Alltag noch tragen kann.

Regeln die man beim Tragen eines Bootsschuhs beachten sollte

Bevor ich auf meine Looks eingehe, welche ich mit dem Gold Cup Authentic Original 2-Eye Boat Shoe in navy kreiert habe, möchte ich zumindest kurz auf grundlegende Regeln eingehen, welche es beim Tragen eines Segelschuhs zu beachten gibt.

  • Bootsschuhe sind für den Frühling und Sommer gedacht – warme Temperaturen sind ideal zum Tragen des Schuhs.
  • Das Tragen von Bootsschuhen sollte man im Herbst/Winter eher unterlassen, da diese sowohl Style technisch als auch funktionell mit der kalten Jahreszeit und schlechtem Wetter nicht zurechtkommen.
  • Bootsschuhe sind zwar keine Sandalen, aber auch zu diesen sollte man keine Socken tragen. Barfuß ist die einzige und vor allem richtige Wahl!
  • Elegant sind die Schuhe, keine Frage, aber zum Anzug oder Smoking ein absolutes No-Go. Daher bitte nicht mit diesen kombinieren. Lieber auf eine schicke Khaki oder Jeans in Verbindung mit Bootsschuhen setzen.
  • Richtiges Eintragen ist das A und O. Gerade zu Beginn ist der Schuh noch starr und unflexibel, dies legt sich mit der Zeit und je öfter dieser getragen wurde. Daher empfiehlt sich gerade nach dem Kauf den Bootsschuh in kurzen Abständen zu tragen, um den Fuß an diesen zu gewöhnen und den Schuh flexibler zu machen.

Ein Bootsschuh für jeden Anlass

In den zuvor aufgeführten Regeln zum Tragen eines solchen Schuhs hast du gelernt, dass die Kombination mit Anzug oder Smoking nicht gerade die beste Wahl ist. Auch im Winter sollte man von diesen Abstand nehmen. Aber keine Sorge, es gibt genügend Anlässe, um einen Bootsschuh zu tragen. Drei davon möchte ich dir im Rahmen der Sperry Style-Quest vorstellen.

Bootsschuh auf Reise

Bootsschuh auf Reise

Egal ob man nun mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug unterwegs ist, reisen strengt an und fordert seinen Tribut. Daher ist es umso wichtiger, dass man bequeme Kleidung trägt, in welcher man sich wohlfühlt. Wenn ich unterwegs bin setze ich daher immer auf einen lässig, legeren Look, welcher im besten Fall noch äußerst bequem ist.

Daher habe ich mich bei meinem ersten Look mit dem Gold Cup Authentic Original Schuh entschieden, einen eben solchen, lässigen und vor allem bequemen Look zu schaffen. Die Jeans kann wunderbar mit umgekrempelten Hosenbeinen getragen werden, um den Blick noch ein wenig mehr auf das eigene Schuhwerk zu lenken. Farblich passt diese ganz gut zum Blauton des Schuhs. Auf die Jeans wird ein Longsleeve getragen, in der Farbkombination blau/weiß gestreift. Hierdurch wird sowohl das weiß der Schuhsohle, als auch die Farbe des Schuhoberteils und der Jeans aufgegriffen. Dadurch entsteht ein ansprechendes Gesamtbild.

Bei den Accessoires habe ich mich für einen braunen Gürtel mit goldener Schnalle entschieden, welcher dadurch auch wieder farbliche Elemente des Schuhs einfängt. Die passende Armbanduhr bewegt sich in einem ähnlichen Farbrahmen und greift mit einem Lederarmband, wie der Gürtel zuvor, auch noch das Material des Bootsschuhs gekonnt auf.

Bootsschuh am Strand

Bootsschuh am Strand

Eins ist wohl ganz klar, der Bootsschuh fühlt sich in der Nähe vom Wasser am wohlsten. Aber es muss nicht immer zwingend am Hafen oder auf hoher See sein, wo der Schuh eine gute Figur abgibt. Auch am Strand kann dieser wunderbar getragen werden. Und für ein solches Strandoutfit gilt die Devise: „Weniger ist mehr“. Denn was braucht man den mehr als eine Shorts, Hemd und Sonnenbrille, um die Bootsschuhe ins rechte Licht zu rücken.

Wie schon beim vorherigen Outfit habe ich darauf geachtet, dass sich die Farben des Schuhs im restlichen Outfit widerspiegeln. So greift die Shorts aus Denim, das Blau des Schuhs auf. Das darauf getragene Kurzarmhemd, mit stylischem Button-Down-Kragen, orientiert sich farblich an der weißen Sohle des Schuhs. Die Sonnenbrille schützt nicht nur vor Sonnenschein, sondern verweist mit ihrem goldenen Farbton auf die 18-karätigen Ösen des Schuhs.

Bootsschuhe im Büro

Bootsschuh im Buero

So ganz kann ich es mir dann doch nicht nehmen lassen und den Bootsschuh von Sperry mit einer Chino zu kombinieren. Allerdings nicht für ein Event am Hafen oder einem offiziellen Sommer-Empfang, sondern für ein Casual-Friday Outfit im Büro. Neben der blauen Chino, welche farblich gut zum Bootsschuh passt, habe ich mich für ein weißes Slim Fit Hemd mit Mao-Kragen entschieden. Diesen sieht man nicht allzu häufig, verleiht aber dem Hemd und dadurch dem ganzen Look das gewisse Etwas.

Natürlich wird eine Chino im Büro mit Gürtel getragen, keine Frage! Hier habe ich mich wie schon beim ersten Outfit für einen Ledergürtel mit Schnalle in einem goldenen Farbton entschieden. Leder und goldener Farbton der 18-karätigen Ösen wird auch nochmals in der Umhängetasche des Styles aufgegriffen. Alles in allem ein Look, wie ich ihn wohl selbst im Sommer, im Büro tragen würde, und du?

Sperry Style-Quest: Mein Fazit

Persönlich bin ich der Meinung, dass ich mich erfolgreich der Style-Quest von Sperry gestellt habe. Denn mit meinen drei Looks konnte ich ganz gut zeigen, dass ein Bootsschuh nicht nur klischeehaft in Outfits untergebracht werden kann, sondern auch in Looks auftauchen kann, in welchen man diesen zunächst nicht vermutet. Für mich steht fest, dass ich diesen Sommer versuchen werde meine Bootsschuhe des Öfteren in meine Outfits unterzubringen.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.