Clubmaster Sonnenbrille / Browline Design – ein Klassiker im Sommer

Bereits in meinem Beitrag zu den Sonnenbrillen Trends 2017 bin ich auf die Neuinterpretation der Clubmaster Sonnenbrille beziehungsweise von Sonnenbrillen im markanten Browline Design eingegangen. Im heutigen Beitrag möchte ich die Clubmaster Sonnenbrille / Browline Design – ein Klassiker im Sommer ein wenig genauer betrachten.

Handelt es sich hierbei doch um ein Modell, das nicht nur markant daher kommt, sondern sich auch gleichzeitig subtil und edel präsentiert. Die Clubmasters sind quasi die perfekte Mischung aus cooler Eleganz gepaart mit alltäglichem Erscheinungsbild. Zudem bieten diese den Vorteil, dass sie mit fast jeder Gesichtsform getragen werden können. Alleine das spricht schon für den Klassiker im Browline Design.

Browline Design prägte die Brillen der 1950er Jahren

Ganz deutlich geprägt sind die Clubmaster Sonnenbrillenmodellen von markanten Browline Design. Browline lässt sich in diesem Fall mit Augenbraue übersetzen und beschreibt den Rahmen, der auf der Oberseite des Glasses, deutlich dicker und markanter ist, als am unteren Ende. Entlang der Stirnlinie der Clubmasters befindet sich die sogenannte „Braue“ die meist aus Acetat oder Plastik besteht und mit einem System aus Schrauben auf den Rahmen selbst beziehungsweise das Glas aufsetzen.

Erfunden wurde das Browline Design für Brillen bereits 1947 von der Shuron Ltd., wo es sich in den 1950er und frühen 1960er Jahren auch um den am häufigst vorkommenden Brillentyp handelte. Seine Renaissance erlebte das Browline Design gut zwei Jahrzehnte später, in den 1980er Jahren, in Form der Clubmaster Sonnenbrille. Mitte der 2000er Jahre kamen Browline-Brillen wieder stark in Mode, unter anderem durch die Serie Mad Men, in der verschiedene Charakter mit der Brille im klassischen Retro-Stil aus Tortoise-Rahmen zu sehen war. 2010 bekam diese einen erneuten, kräftigen Schub, der ihren Rang als Klassiker im Retro-Stil festigte

Ein Trend der sich in den frühen Jahren allerdings nicht so ganz durchzusetzen wusste, war das Monobrowline Design. Als Variante der Brille im Browline-Stil kam diese nicht mit zwei einzelnen „Brauen“ daher, sondern mit einer durchgängigen. Durch die fehlende Unterbrechung im Bereich des Nasenflügels wirkte diese Art Brille deutlich markanter und auffälliger. Erst 2010 konnten erste Brillen im Monobrowline-Stil von Oakley überzeugen und ihre Position am Markt festigen, wobei der klassische Browline-Stil immer noch angesagter ist.

Clubmaster – mehr als eine Sonnenbrille von Ray-Ban

Heutzutage scheint jedes Brillenlabel mindestens ein Modell im Browline Design im eigenen Sortiment zu führen. Im Bereich der Sonnenbrillen meist als Clubmaster bekannt, bezeichnet dies eigentlich ein spezielles Modell von Ray-Ban. Mittlerweile ist der Begriff „Clubmaster“ für den Typ der Sonnenbrille im Allgemeinen bekannt, weniger für das ursprüngliche Ray-Ban Modell. Geh einfach Mal zum Optiker deines Vertrauens und frag nach einer Clubmaster und ich bin mir sicher, dass man dir nicht nur eine Ray-Ban in die Hände drückt.

Betrachtet man die Clubmaster im Sommer eher als Accessoire, dann kommt diese eine Spur stilvoller als Aviators oder Wayfarers daher. Das heißt nicht, dass man diese nicht zu einem entspannten Sommer-Outfit tragen kann, die bessere Figur geben sie allerdings zu einem stilvolleren, eleganteren Outfit ab. Quasi, mehr ein wenig in die Richtung „Hamptons“ als „Strandurlaub“.

Vier Sonnenbrillen im Browline-Style

Neben einigen allgemeinen Informationen und Hintergründen zur Clubmaster Sonnenbrille, beziehungsweise Brillen im Browline-Style, möchte ich es mir nicht nehmen lassen vier Modelle vorzustellen, die mir gut gefallen. Alle vier Modelle setzen den 2017er Trend gekonnt um: eckiger, markanter, auffälliger. Aber sieh doch selbst.

Eckig, markant, dazu noch in einer der Farben, die Mann wohl immer tragen kann: Blau. Die Topman CLUBMASTER – Sonnenbrille – mid blue bietet sich als günstiges Einsteigermodell an, wenn man auf der Suche nach einem schicken Accessoire für den aktuellen Sommer-Look ist. Persönlich spricht mich hier vor allem die Kombination des dunklen Blaus mit dem kühlen Edelstahlgestell an.

Mit der Ray-Ban CLUBMASTER – Sonnenbrille – brown habe ich ein Exemplar gefunden, welches nicht nur auf einen Tortoise-Rahmen in Braun setzt, sondern zudem mit Blicken auf sich ziehenden Gläsern mit Farbverlauf daherkommt. Macht sicherlich auch einfach nur zur Chino und Polo-Shirt eine gute Figur. Oder!?

Mit der Topman SUNNIES FLOW CLUBMASTER – Sonnenbrille – black dürfte ich dann wohl die günstige Alternative zur Ray-Ban gefunden haben. Wobei man hier schon anmerken muss, dass man den Preisunterschied auf den ersten Blick sieht. Auch die Topman Clubmasters setzt auf einen Tortoise-Rahmen, allerdings kommt dieser nicht annähernd so stylisch rüber wie bei der vorherigen Brille.

Diese Variante der Sonnenbrille mit Browline-Design bleibt sicherlich nicht unbemerkt. Neben den auffälligen „Brauen“ hebt sich vor allem die Kombination aus dunklem Rahmen in Tortoise-Muster in Verbindung mit dem goldenen Gestell deutlich vom Gesicht ab. Nicht zuletzt die bläulich wirkenden Gläser sorgen dafür, dass man sich die Ray-Ban CLUBMASTER – Sonnenbrille – braun zweimal anschaut. Blickfang, würde ich Mal sagen!

Photo credits: If you see your photo here, i’d love to credit it and feature your future works, drop me a message!

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.