ipad_neu

Das neue iPad – meine ersten Erfahrungen

Auch ich stand vergangenen Freitag in der Schlange, um das neue iPad zu ergattern. Dabei fiel die Kaufentscheidung erst kurz nach dem Aufstehen. – Soll ich mir wirklich das neue iPad kaufen, lohnt sich das neue iPad, wer braucht es überhaupt? All solche Fragen stellt sich vermutlich jeder, bevor er sich ein Tablet kauft. Und dennoch konnte ich nicht widerstehen, mir nun endlich auch ein iPad zuzulegen.

Was kann das neue iPad?

ipad_neuDas neue iPad, wie es so schön heißt, ist die dritte Generation der Familie und wurde wie immer groß angekündigt. Dabei sind die Verbesserungen zum Vorgängermodell doch recht überschaubar: Ein besseres Display und eine schnellere Internetverbindung über 4G. Doch hier gibt es bereits den ersten Hacken. 4G oder besser gesagt der Mobilfunkstandard LTE, der besonders hohe Datenübertragungen gewährleisten soll, basiert bei Apple auf der amerikanischen Frequenz. Das bedeutet, dass deutsche Nutzer des neuen iPads nie in den Genuss von der versprochenen Geschwindigkeit kommen werden.

Da aber auch ich mir nur die WiFi-Variante mit 32GB (in schwarz) gekauft habe, hat mich dieser „Hacken“ gar nicht getroffen und somit stand vor allem das hochauflösende Display, als auch die „Diktier-Funktion“ im Fokus. Diese Diktier-Funktion ist eine abgespeckte Version von Siri. Sie antwortet zwar nicht, man kann ihr aber alles diktieren, anstelle mühselig alles per Hand einzutippen. Dies funktioniert wie bereits beim iPhone 4S erstaunlich gut.

Wer braucht das neue iPad?

Meine Kaufentscheidung wäre vielleicht eine andere gewesen, wenn ich nicht bloggen würde. Doch unterwegs Texte zu verfassen, zu recherchieren und andere Blogs auf News abzuchecken ist mit dem iPad schon wirklich sehr luxuriös. Nebst dem mobilen Arbeiten ist es für mich aber auch ein Segen, meine Zeitung darauf lesen zu können, Musik zu hören und auf der Couch etwas zu surfen.

ipad_displayGerade das Surfen im Internet macht auf dem hochauflösenden Display unglaublich viel Spaß. Viermal mehr Pixel werden dargestellt, weswegen nicht nur die Augen vor Pixeln geschont werden, sondern auch das Internet schöner dargestellt wird, als jemals zuvor.

Und dennoch muss man festhalten, das iPad kann nicht mehr als ein beliebiger Rechner. Es ist Luxus. Niemand fällt tot um, nur weil er keines hat. – Es ist leicht, klein und kann viel. Jedoch nicht alles! Man ist etwas in der Welt von iOS gefangen. Wer jedoch schon Mac und iPhone besitzt, wird sich hier wohl behütet fühlen.

FAZIT

Für manch einen ist das iPad kompletter Laptop/Desktop-PC Ersatz, für andere ist es nur ein Spielzeug und wiederum für andere ist es Arbeits-Werkzeug. Für was man das iPad nutzt ist jedem selbst überlassen. Doch man muss sagen, es ist ein tolles Gerät! Ab 479 EUR kann das neuste iPad euer sein. Das iPad 2 hingegen ist jetzt rund 100 EUR günstiger geworden und kann schon für 399 EUR bestellt werden. – Ob sich diese Investition in einen Luxus-Artikel lohnt, muss wie bei allem jeder für sich selbst treffen.

Doch wer schon ein iPad 1 oder iPad 2 besitzt, sollte sich den Wechsel wirklich genau überlegen. Meiner Meinung nach sind die Neuerungen nur eine natürliche Weiterentwicklung und  keine neue Revolution.

ipad-unboxingipad_internet

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Lifestyle von Ben.

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

9 Kommentare

    • Solange es ausgeklügelt ist und funktioniert schon, aber ich habe bis jetzt überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht. Häufig wurde die Funktionalität stark eingeschränkt, da ist mir die klassische Version doch lieber.
      Ich bin immer froh, wenn man mobile Versionen nach Wunsch deaktivieren kann

  1. Hast du denn den Gelbstich im Display deines iPads festellen könne? Habe gelesen das es auch ein verbreiteteres Problem ist. Wollte mir auch das 3er zulegen. 🙂

    Vielen Dank schon für deine Eindrücke 🙂 haben meine Erwartungen soweit bestätigt 🙂

    • Das mit dem Gelbstich habe ich auch schon gehört, aber nicht feststellen können. Vielleicht braucht man dafür einen direkten Vergleich zum Vorgänger, aber an dem Display zu kritisieren ist schon Nörgeln auf sehr hohem Niveau, denn das ist mit Abstand das beste, was ich bisher gesehen habe!

    • Das freut mich zu hören dann werd ich mir wohl auch eins zulegen 😉

      Danke nochmal für die eindrücke 🙂

    • Das mit dem Gelbstich wird wohl mit dem Kleber zusammenhängen, der noch nicht ausgetrocknet ist. War bei den iPhones auch desöfteren, aber es ging mit der Zeit von selbst weg.

    • Ich benutze das Smart-Cover aus schwarzem Leder. Das war’s dann aber auch schon. iPhone, wie iPad, ist für mich ein Gebrauchsgegenstand und kein Schmuckstück, weswegen ich keinen Grund sehe, es in noch mehr Schutzhüllen zu stecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.