Schnelllebigkeit ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Gänzlich egal, ob im beruflichen Alltag oder der Freizeit stetig unterliegt man dem Wandel. Gleiches gilt für angesagte Jeans-Trends. Regelmäßig verändern sich diese, passen sich anderen Fashion-Trends an und schon heute kann wieder Out sein, was gestern noch absolut In war. Glücklicherweise ist dies bei Jeans nicht so stark ausgeprägt, dennoch sollten wir gemeinsam einen Blick auf angesagte Jeans-Trends 2018 werfen, um nicht aus den Augen zu verlieren, was dieses Jahr angesagt ist.

Das erwartet uns bei den Jeans-Trends 2018

Vier angesagte Jeans-Styles für den Frühling/Sommer 2018 haben wir uns zu Beginn des Monats März ein wenig genauer angesehen. Allerdings ging es dort noch um gezielte Jeans-Schnitte/-Styles. Im Beitrag zu angesagten Jeans-Trends 2018 geht es dann schon eher um übergreifende Trends, weniger um spezielle Schnitte. Es hat sich im Zuge der Recherche allerdings auch gezeigt, dass gerade Denim-Trends nicht so schnell aus der Mode kommen. Finden sich doch einige Trends aus 2017 auch unter den Jeans-Trends 2018, wenn auch mit leicht geändertem Ansatz. Aber das wirst du nachfolgend noch selbst sehen.

„My style is pretty clean, classic, and elegant, with some elements to make it a little funkier. If you see me on a normal day, I’m usually in a T-shirt and jeans, maybe with some cool sneakers, but I’m pretty basic.“ – John Legend

So oder so allgemeine Tipps & Tricks wie man Jeans nun am besten trägt. Diese mit Stiefeln kombiniert oder worauf man generell bei einer Jeans achten muss, erfährst du hier im Blog. Insbesondere möchte ich dir den Beitrag „Die 6 wichtigsten Eigenschaften einer Jeans und worauf man(n) achten muss“ nahe legen, da dieser doch eine gute Grundlage für den Kauf deiner nächsten Jeans bietet.

Double Denim – denn doppelt hält besser!

Einer der Jeans-Trends 2018 lautet Double-Denim. Dabei beschränkt sich Double-Denim keineswegs auf die Jeans an sich, sondern bringt ebenfalls die Jeansjacke mit ins Spiel. Dass es sich bei dieser um mehr als eine bloße Modeerscheinung handelt, sollte spätestens seit dem zuvor verlinkten Beitrag klar sein. Dennoch ist es natürlich auch nicht die einfachste Aufgabe Jeansjacken in ein Outfit mit Jeans einzubringen. Den ein oder anderen Kniff gibt es dann eben doch zu beachten.

Photo by Jakob Owens on Unsplash

Aber spätestens 2018 ist es soweit, im Rahmen der angesagten Jeans-Trends 2018 führt kein Weg an Double Denim vorbei. Worauf soll man nun achten, wenn man Jeans mit Jeansjacke oder Jeanshemd trägt? Auf einen natürlichen Kontrast! Es empfiehlt sich mit unterschiedlichen Farbtönen zu arbeiten, um nicht nur in einem Farbton in der Gegend herumzuspazieren. Zwei verschiedene Blautöne in Jeans und Jeansjacke sowie ein weißes T-Shirt oder graues Sweatshirt und fertig ist der Double-Denim-Look. Dazu ein Paar stylische Sneakers und schon kann man losziehen. Ist eben doch gar nicht so schwer, wie man zunächst denkt.

Die 90er sind zurück – auch bei den Jeans

Vier Haar Styles aus den 90er die möglicherweise ihr Comeback feiern… hatten wir bereits vor gut drei Jahren hier im Blog betrachtet. Dieses Jahr reihen sich noch die 90er Jeans-Styles dazu ein, die schwer angesagt sein werden. Dabei spielen die 90er keineswegs nur bei den Jeans-Trends 2018 eine Rolle, sondern in vielen anderen Bereichen eben auch. Doch was versteht man nun darunter und wodurch unterscheiden sich die 90er-Styles von den heutigen?

Bestes Beispiel dürfte hier wohl die klassische, graue ausgewaschene Jeans in verschiedensten Passformen sein. Gerade das ausgewaschene Erscheinungsbild kombiniert mit einer etwas weiteren Passform lässt Erinnerungen an vor zwanzig Jahren aufkommen. Gerade das blasse Finish und ein kaum vorhandener Schnitt vermitteln das 90er-Jahre Feeling. Dazu trägt man Sweatshirts, Kapuzenpullis sowie dunkel Schuhe. Letzteres, um einen visuellen Ankerpunkt im unteren Bereich des eigenen Outfits zu schaffen. Denn die ausgewaschenen Jeans fallen nicht unbedingt auf.

Weiße Jeans – nicht nur im Sommer ein Blickfang

Es ist mir durchaus klar, dass weiße Jeans selbst ausgewachsene Männer zum Schwitzen bringen können. Besonders in der Grillsaison und beim Sitzen auf Gras. Aber keine Sorge, wenn man ein wenig aufpasst, bringt die weiße Jeans mehr Vor- als Nachteile mit sich. Das Schöne an dieser ist, dass sie gerade im Sommer einen Kontrast zur natürlichen Bräune der eigenen Haut schafft und so dazu beiträgt, dass man diese länger wahrnimmt. Zudem lassen sich weiße Jeans doch um einiges einfacher in eigene Styles integrieren, als man zunächst denkt.

Photo by L U C R E A T I V E on Unsplash

Neben der Passform, die weder zu dünn noch zu breit sein sollte, liegt das Geheimnis, in der Suche nach cremefarbenen Farbtönen. Abstand sollte man von harten Farbtönen nehmen. Sprich, es muss kein komplett reines weiß sein, in welchem du deine Jeans kaufst. Im Gegenteil, eine geringe Abstufung in den Cremebereich lässt diese direkt ansehnlicher wirken. Kombinieren lassen sich weiße Jeans dann aber sowohl mit hellen, als auch dunklen Kleidungsstücken. Wobei ich persönlich in Verbindung mit einer hellen Jeans auf Blau-/ Brauntöne bei den anderen Stücken meines Outfits setze.

Pinroll Jeans – die eigene Jeans stilvoll tragen

Weniger einer der Jeans-Trends 2018 in Sachen Jeans, sondern eher in Sachen wie trage ich meine Jeans in 2018. Pinroll lautet das Zauberwort. Sprich, die eigene Jeans wird stilvoll umgeschlagen und gibt den Blick auf den Jeans-Saum frei. Vielleicht ist es dir bereits aufgefallen, wenn du den Saum deiner Jeans hochdrehst verleihst du dieser eine ganz andere Form. Da der Saum der meisten Jeans normalerweise nie perfekt über dem Knöchel sitzt, verhindert ein umschlagen dieser, dass sie sich über dem Schuh zusammenballt. Desweiteren gibt sie ein wenig den Knöchel frei, was zu einem verjüngten Look führt.

Photo by Greg Tockner on Unsplash

So ist der Pinroll-Look bei Jeans nicht nur ein Style, um den Blick auf die Jeans zu lenken, sondern auch, um die eigenen Sneakers nicht zu verstecken. Daher funktioniert dieser Style besonders gut mit starrem Denim, der leichter Falten zurückhält. Tragen kann man diesen Style aber sowohl zu sportlichen Sneakers, als auch zu robusten Worker- oder Chelsea-Boots. Einfach Mal ausprobieren.

Distressed Denim – Nähte und Löcher im Trend

Einen Trend aus 2017, der es ebenfalls in die Jeans-Trends 2018 geschafft hat, gibt es fast zum Ende des Beitrags: Distressed Denim. Offene Nähte, Löcher und ein Used-Look der sich nicht mehr verstecken kann, bildet die Basis für diesen Style. Gänzlich egal, ob gerippte, gebleichte, offene Nähte, alles scheint möglich. Was es auf der anderen Seite auch wunderbar einfach macht diesen Stil einfach Mal auszuprobieren. Und ganz ehrlich, selbst ältere Jeans aus dem eigenen Kleiderschrank haben nun ihre Daseinsberechtigung.

Photo by Seth Doyle on Unsplash

Denn meist entsteht ein natürlicher Used-Look mit Löcher und offenen Nähten von ganz alleine. Wieso also Geld ausgeben für einen der Jeans-Trends 2018, wenn man einfach eine ältere Jeans tragen kann? Ich weiß es auf jeden Fall nicht. Kombinieren sollte man diese Art von Jeans mit Smart-Casual-Kleidungsstücken, um einen ausgewogenen Look zu erreichen. Wer sich nichts unter Smart-Casual vorstellen kann, der schaut am besten Mal in diesem Leitfaden vorbei.

Die Jeans-Trends 2018 – ein Fazit

Die Jeans-Trends 2018 kommen gar nicht so ganz überraschend daher, wie ich finde. Vieles kennt man oder hat es zumindest Mal gesehen. Der ein oder andere Trend weiß dann doch zu überraschen, aber scheint auch gar nicht so verkehrt. Interessant finde ich es immer wieder, dass es keine starre Trennung zwischen Trends gibt. Sprich, was 2017 angesagt war, muss 2018 nicht unbedingt out sein; bestes Beispiel Distressed Denim.

Ob ich mich allerdings mit weißen Jeans anfreunden kann weiß ich noch nicht so recht. Aber lassen wir uns Mal überraschen, das Jahr ist schließlich noch jung. Und wenn du selbst noch auf der Suche, nach der perfekten Jeans bist, empfehle ich dir in diesem Beitrag von Maenner-Style.de vorbeizuschauen.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

3 Kommentare

  1. […] das totale Gegenteil der Karos – wird man dieses Jahr des Öfteren zu Gesicht bekommen. Jeanshemden und Hemden mit zwei Taschen oder Schulterklappen wird man ebenso sehen. Quasi, ein Hauch […]

    Antworten

  2. […] Angesagte Jeans-Trends 2018 haben wir bereits im März dieses Jahres betrachtet. Aber was trägt man eigentlich diesen Sommer? Mit welchen Jeans macht man nichts verkehrt? Und welche Jeans sollte man lieber im Kleiderschrank lassen? Auf diese Fragen bekommst du in diesem Artikel eine Antwort. Kurz und knapp gibt’s vier Jeans-Trends, die du im Sommer 2018 nicht aus dem Auge verlieren solltest. […]

    Antworten

  3. Schade, dass die skinny Jeans ausgedient haben, da wie ich finde grade die was angenehmes und cooles haben…

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.