gimg_1117081 Kopie

Der perfekte Anzug

Wir reden heute mal von einem echten Männertraum, der die meisten von uns wohl regelmäßig verfolgt. Wenn wir die Oscar-Verleihung anschauen, den neuesten James Bond Film, oder wenn wir einen in freier Wildbahn erleben: Ich spreche vom perfekten Anzug, dem auf den Punkt gebrachten Gipfel männlichen Stils.

Eigentlich sind wir ja keine „früher war alles schöner“-Typen, aber wenn wir Bilder aus den frühen Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts sehen, wo selbst Minenarbeiter oft Dreiteiler trugen und es einfach Pflicht war, am Sonntag ein blütenweißes Hemd zu tragen, bekomme wir doch Sehnsucht. Sehnsucht danach, Anzüge zu sehen, die mit Würde getragen werden. Leider begegnen uns Anzüge aber meist eher in abartigen Formen, denken wir an all die Vertreter und Berufseinsteiger in Anzügen, die keineswegs angezogen aussehen, sind doch die Hosen zu weit und zu lang, die Schultern irgendwo im Nirgendwo, die Jacke eher ein Mantel und das Hemd auch nicht passend. Und ja, er musste einiges einstecken, wurde als spießig oder Zeichen von Arroganz gesehen.

1925-00-00rfd

Doch das hat sich zum Glück geändert, immer öfter sieht man wieder perfekt angezogene Männer, ob auf Blogs, in den herkömmlichen Medien oder auch auf der Straße. Es wurde Gott sei Dank cool, Wert auf feinste Stoffe, den perfekten Schnitt und die Kombination mit Krawatten, Einstecktüchern und Fliegen zu legen. Ein eindeutiges „Gefällt mir“ von meiner Seite!

Wer sich jetzt wundert und den Kopf schüttelt, der sei entwarnt: Natürlich trage ich selbst im Alltag meistens casual Streetwear und gestehe das auch jedem von euch zu. Nur finde ich es gut, eben auch die „Hardware“ und das Gespür zu besitzen, um gelegentlich oder zumindest bei entsprechenden Anlässen einfach gut angezogen zu sein. Oder mal einen Stilmix aus Streetwear und einem klassischen Teil zu wagen.

Der perfekte Anzug

Doch was bedeutet „perfekter Anzug“? Ist es das Mittel der Wahl, vierstellige Beträge für Prada und Co auszugeben?

Nicht unbedingt! Das ist natürlich Typsache, das perfekte Rezept gibt es nicht, es muss individuell gefunden werden. Beispielsweise ob der Schnitt eher schmal sein sollte oder nicht. Hier ist Probieren die beste Methode. Mein Job in der exklusiven Boutique bungalow. bestätigt dies. Oftmals findet man den perfekten Schnitt bei einer bestimmten Marke wieder. Auch gute Beratung in einem anständigen Bekleidungsgeschäft kann nicht schaden, die Erfahrung der Verkäufer eventuell in Kombination mit ein paar Änderungen durch einen Schneider können Gold wert sein.

Durch gute Arbeit bei der Auswahl eines Anzugs können viele körperliche Nachteile kaschiert werden, Farbe und Form können Bierbäuche verkleinern und Schultern breiter erscheinen lassen. Kleine Details wie die Hosenläng sowie der Sitz am Bund und im Schritt haben große Auswirkungen auf Optik und Tragegefühl.

20_hbeu50206437_001_10

via Boss

Ihr seht, es geht in erster Linie darum, sich in einem Anzug angezogen zu fühlen, keinesfalls verkleidet. Fakt ist, dass es unzählige Kombinationsmöglichkeiten gibt, immerhin besteht ein Anzug aus Sakko, Hose, Hemd, Krawatte, Schuhe und eventuell einer Weste und einem Einstecktuch.

Welche Erfahrungen habt ihr schon gemacht? Welche Labels könnt ihr empfehlen?

 

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Fashion von Ben.

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

9 Kommentare

  1. Ich selber besitze keinen ganzen Anzug. Bin so „unförmig“ das mir die von der Stange nicht passen und maß Schneidern kostet ja nicht gerade wenig.

    Ich selbe Trage aber oft, wie du es so schön beschrieben hast eine Mix aus Streetwear und klassischen Anzugselementen.

    Z.B. Ein bedrucktes o. kariertes Hemd mit Fliege. eine klassische Weste mit enger Stoffhose und Wanderstiefeln.

    Ein bedrucktes o. kariertes Hemd mit Krawatte o. Fliege und Cardigan usw.

    Ist meiner Meinung nach eine gute Kombination die man zu allen Anlässen tragen kann und nie Negativ auffällt.

    Mein Wunsch jedoch ist es auch endlich einen Perfekten Anzug zu besitzen 😉

  2. Ich habe im Moment einen von Selection by s.Oliver und bin auch voll und ganz zufrieden.
    War zwar auch nicht grade billig aber passt mir perfekt und gibt einem gleich ein anderes Auftreten 😉

  3. Ich habe mir in Metzingen vor zwei Jahren einen Boss Anzug geholt. Man erkennt sofort, ob ein Anzug gut ist oder nicht. Dort kriegt man ab 250€ Anzüge. Oder auch bei Strellson oder Windsor kann man die Anzüge günstiger kaufen. Man sollte ruhig etwas mehr Geld dafür ausgeben, denn so ein klassischer Anzug hält ewig. Ich bin hochzufrieden mit meinem Anzug.

  4. Nein überhaupt nicht. Eine schmale schwarze Krawatte oder eine schwarze Fliege sind ebenfalls zu feierlichen Anlässen (ggf „Black Tie Dresscode“) super und auch im Alltag gern gesehen. Es kommt natürlich immer auf die Kombination an, wenn jetzt alles schwarz ist wirkt es vielleicht ein bisschen wie ein Trauer-Outfit;-)

  5. Pep Guardiola, Trainer des FC Barcelona, hat wie ich finde einen sehr guten Geschmack was Anzüge angeht. Bei ihm sind sie immer sehr schmal geschnitten, was sehr elegant und cool aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.