Von Jack & Jones ein eher niedrig-preisliches Printshirt ist im Sommer als auch im Winter eine willkommene Ergänzung für den Alltag. Mal drunter oder zuhause, bei Freunden oder wo es einfach warm ist: topmodisch, namhaft und attraktiv – zum Minipreis. Wo es dazu passt und wozu nicht, ist eigentlich nur eine Frage der Farbe – hochformelle Anzüge ausgenommen. Denn alles andere ist gut integrierbar. Und die Frage der Farbe ist so unterschiedlich und individuell wie eine Frage nur sein kann.

Hier bietet Jack & Jones eine Farbpalette, aus der sich nach Lust und Laune schöpfen lässt. Bei diesem Preis muss die Wahl auch keine Qual bedeuten, denn das Eine schließt das Andere immerhin nicht aus. Schwarz mit sandfarben. Grün mit sandfarben. Bordeaux-Rot mit schwarz. Dunkelblau mit Weiß – immer schön und beruhigend. Oliv mit dunkelfarben. Immer cool, immer top. Zu jeder Jeans und auch anderen Herrenhosen mit moderner Akzentuierung.

Auch mal zu eher klassischen Teilen, wie etwa einem Sakko getragen, sicherlich eine tragbare Alternative mit einem gewissen Charme. Eine lässige Erscheinung ist dem Träger garantiert. Auch von hinten betrachtet ein richtiger Blickfang – nicht jedes Print-Shirt zeigt sich von überall betrachtet von der besten, sprich bedruckten, Seite. Schon gar nicht zu diesem Preis.

Dabei ist diesem T-Shirt von Jack & Jones gar nicht die Preisklasse anzusehen, vielmehr denkt man eher an eine gehobene Auswahl. Sichtbar gute Nähte am Rundhals-Ausschnitt, der heuer einfach sein muss. Sichtbare Haut verbleibt dort, wo Maskulinität zu finden ist – im Schulterbereich und den Armen. Auch an kälteren Tagen, nämlich Indoor, wie in der Disco und in Bars, wo kein Winterpulli vonnöten ist. Warum an Attraktivität verlieren, wenn es nicht sein muss?

Nun zu den vielleicht langweiligeren, aber trotzdem bedeutsamen Details, wenn es immerhin um einen Griff in die Geldbörse geht. 100 % Baumwolle, what else, wenn man es bestimmt nicht selten unter einem Pulli tragen wird. Die Materialkonstruktion ist Jersey. Für diejenigen, die nicht wissen, warum ich das betone: Baumwolle ist der Garant dafür, nicht den Output der Schweißdrüsen allzu sehr ins Riechorgan zu transportieren. Pflegeleicht, qualitativ mehr als in Ordnung und gewiss ein Begleiter für mehrere Saisons. Und: Jack & Jones sorgt mit den verstärkten Nähten am Ausschnitt nicht nur für modische Aufmachung, sondern für einen Eindruck höherer Qualität als andere Print-Shirts in dieser Preisklasse.

Waschbar ist das Stück mit bis zu 40° Celsius, wobei schon bei der Anschaffung etwas zu bedenken ist: Nämlich ein maximales Einlaufen bis zu 5 %. Der entsprechende Hersteller-Hinweis sollte also in die richtige Größenauswahl einfließen.

Zur Größentabelle selber ist ebenfalls einiges zu erwähnen. S bis XXL stehen zur Auswahl. M ist quasi der Mittelwert und auf den Fotos auch getragen. Dazu muss man aber wissen, dass das Modell 180 cm groß gewachsen ist. Und das Shirt in M hat eine Gesamtlänge von 77 cm. Mit diesen Angaben fällt es einigermaßen leicht, die richtige Größe für sich zu finden. Man kann sich sehr schön vorstellen, wie weit nach unten es an einem selber langt. Man kann auch abschätzen, wie es an den Schulter anliegt oder wie weit der Kurzarm-Ärmel reicht wenn man seine eigenen Maße in Relation setzt.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.