Wer noch immer keine Slim Fit-Jeans hat, ist selber schuld. Trendige Oberteile von heute lassen sich einfach am besten mit ihnen zur Schau tragen. Und: Was sonst gräbt man im morgendlichen Stress lieber heraus als Slim fit-Jeans, wenn es der Job erlaubt? Es geht weder einfacher, noch lässiger. Natürlich geht es auch ohne – aber es geht weniger. Viel weniger.

Zum Beispiel wird uns auf den Fotos gezeigt, wie weiße Sportschuhe und ein lässiges, weißes Oberteil gut aussehen können. Mit der entsprechenden Jeans. Und wie einfach man mit jeder Art von Farbe und zeitgemäßen Shirts derartige Gesamtbilder schafft – nämlich ohne erst lange nachdenken zu müssen. Das ist der große Vorteil. Mit dieser Slim Fit-Jeans in „dark blue denim“ holt man sich die Basis dafür.

An ihr ist alles klassischer Jeans-Stil: Angefangen bei dem legendären Five Pocket Style, der seit seinem Bestehen nie aus der Mode kam und immer nur anders aufbereitet wurde. Diese aktualisierte Aufbereitung erkennt man etwa an der sogenannten niedrigen Leibhöhe. Verdeckter Button Fly und „Used Look“. Hosentaschen – Seitentaschen – große Gesäßtaschen, wie es die aktuelle Modewelt eben möchte. Das Leder-Logo am Bund („Echtleder-Patch“) darf freilich auch nicht fehlen. Denim als Materialkonstruktion ist hier obligatorisch.

Diese Jeans besteht zu 99 % aus Baumwolle und zu einem Prozent aus Elasthan. Es sollte einem bewusst sein, dass dies eine höhere Elastizität bringt und sich die Jeans nicht so „steif“ anfühlt wie viele ihrer Konkurrenten. Man trägt sie deshalb auch lieber als andere Jeans.

Man kann sie bis zu 40° Celsius in der Maschine waschen. Trockner sollte man aber bleiben lassen. Sonst kann man nichts falsch machen. Außer bei der Größe. Darum bitte hier aufpassen: Der junge Herr am Foto passt mit seinen 188 cm an Länge in die Größe 32 x 34. Damit trägt er eine Beininnenlänge von 83 cm. Die Beinaußenlänge liegt bei einer Medium bei 107 cm.

Wer seine eigenen Maße oder die aktuellen Maße nicht kennt, sollte das jetzt nachholen. Denn bei diesem Jeans-Modell ist möglich, was eigentlich bei allen anderen auch sein sollte: Eine Größenauswahl nach Zentimetern. Doch Vorsicht – zieht man das gute Stück in Erwägung, sollte man rasch zugreifen. Denn gerade die gängigsten Größen sind immer rasch vergriffen.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

  1. […] Ein Klassiker im Alltag – Pepe Jeans in Slim Fit […]

    Antworten

  2. […] wird seinem Namen gerecht. Zumindest mit Cutter. Cutter ist schwarz. Er passt am besten zur Jeans oder einer Chino. Wenn´s sein muss, auch mal zur Jogginghose. Er ist auch eine Übergangsjacke. […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.