Als Basic unentbehrlich, übrigens nicht nur im Sommer: Die wirklich gute Variante zu den hellen Kurzarmshirts für Herren heißt Sonar T-Shirt Basic. Mit klassischem Rundhalsausschnitt ist es geeignet für alle Kombinationen unter Blazer, Hemden und Pullover. An wärmeren Tagen die rasche Ergänzung für alle Outfits. Als klassisches Bindeglied zwischen allen Styles, vom Sommerfrischler mit Shorts bis zum Drunter beim Anzug.

Auch unter einem Hemd mit geöffneten Knöpfen am Dekolleté ist es ganzjährig nur dann eine Aufwertung, wenn eine gewisse Hochwertigkeit im Detail sichtbar ist. Denn selbst so erkennt man die Qualität dieses „Drunters“ – schon beim Rundhals-Ausschnitt. Viele Shirts leiern an dieser Stelle rasch aus, immerhin muss der Kopf immer wieder durch. Und das sieht man. Die Elastizität ist es, die hier zum Unterschied wird.

Tragbar ist es immer und zu allem. Sandalen, kurze Hosen, Jeans, Stoffhosen. Einschränkungen wären mir einmal keine bewusst, solange nicht gerade Krawattenzwang herrscht. Auch Shirts für drunter zeichnen sich durch ihre Details aus und erst sie öffnen die Türe für jeden denkbaren Einsatz.

Die feine Schattierung im Material, die sorgfältigen Nähte um den Rundhalsausschnitt, die Irrelevanz ob man es in die Hose steckt oder locker drüber hängen lässt. Ein ordentliches und sauberes Fallen hat seinen Preis. Wie gesagt: Das Detail macht´s. Bewusst aus 54 % Polyester und 46 % Baumwolle heißt das Zauberwort für Qualität beim Oberstoff – wobei es auch darauf ankommt, von welchem Erzeuger diese Materialien bezogen werden.

Dieselbe Zusammensetzung beim Discounter kann schon wieder andere Eigenschaften hervorbringen. Man soll aber nicht in Versuchung kommen, es heißer als 30° Grad zu waschen. Muss man auch nicht. Ich verzichte gerne auf den Trockner, seit ich beobachtete, um wie viel besser die Form bei manchen Shirts erhalten bleibt. Gerade deshalb sollte man diesen Hinweis des Herstellers beachten.

Das Modell ist 188 cm groß und trägt das T-Shirt in Größe M. Der Sitz im Schulterbereich ist  eher locker, die Länge verdeckt gerade noch den Hüftbereich und gilt als letzter Schrei für unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten. Hier kann wohl jeder noch ein bisschen variieren, denn dieses Material lässt ein engeres Oberteil noch immer bequem wirken und umgekehrt kann es auch Lässigkeit gewinnen. Die Naht zwischen Arm und Schulter sollte nur nicht zu weit unterhalb der höchsten Stelle der Schulter liegen. Das Shirt in einem hellen Blauton findest du übrigens hier.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.