Erste_Rasur_2015

Meine erste Rasur – ein Blick zurück

Mit freundlicher Unterstützung von Gillette

Hier bei Maenner-Style.de hast du schon des öfteren Beiträge rund um das Thema Rasur gelesen, ob dies nun mein 1×1 der Rasur oder meine Beiträge zur Nassrasur beziehungsweise Trockenrasur waren. Aber einen richtigen Erfahrungsbericht, wie ich mich den rasiere, gab es noch nicht. Nicht enttäuscht sein, denn gibt es heute auch nicht, aber ich wage einen Blick zurück auf meine erste Rasur und Erfahrung mit einem Rasierer.

Grund für diesen Rückblick ist Gillette, denn diese habe mich gefragt, ob ich mich den noch an meine erste Rasur erinnern kann und ob mein Vater in irgendeiner Art und Weise daran beteiligt war oder mir geholfen hat. Was für eine Frage, wenn du aber Mal einen Blick auf den Kalender wirfst, dann wird dir sicherlich klar welchen Hintergrund diese hat. Denn heute ist bekanntlich Vatertag und warum sollte man an einem solchen Tag nicht einmal ein wenig in die Vergangenheit abschweifen und über gemeinsame Erlebnisse mit seinem Vater berichten.

Die erste Rasur – alles andere als effektiv

Als ich mir Gedanken über meine erste Rasur gemacht habe, kamen mir genau zwei erste Male in den Sinn. Das erste Mal als ich mir Rasierschaum ins Gesicht schmierte und von meinem Vater einen Einmalrasierer, mit Schutzkappe drauf, in die Hand gedrückt bekam und mich damit „rasierte“.

Das Besondere daran, die Schutzkappe war während der Rasur ständig auf dem Einmalrasierer drauf, so das ich mich nicht verletzen konnte, den Badezimmerspiegel habe ich nur gesehen, weil ich auf einem Hocker stand und generell war ich mit meinen sechs Jahren noch ziemlich unbehaart im Gesicht. Aber ganz ehrlich, das hat mich damals nicht abgehalten mich zu rasieren.

So oder so ähnlich ist es vielleicht auch dir ergangen. Und jetzt, Jahre später, muss ich schon ein wenig schmunzeln, wenn ich daran denke, wie das damals ausgesehen haben muss. War sicherlich ein Bild für Götter.

Dann wurde es doch ernst – die erste richtige Rasur

Die erste richtige Rasur kam dann doch erst ein paar Jahre später. Hierbei muss ich anmerken, dass ich nie richtig viel Bartwuchs hatte. Waren meine damaligen Klassenkameraden teilweise schon mit Chewbacca zu verwechseln, zeigte sich bei mir erst einmal etwas mehr als der erste Flaum. Aber das sollte nicht an meinem zweiten ersten Mal in Sachen Rasur bremsen. Wieder habe ich meinen Vater um ein wenig Unterstützung gebeten, denn so richtig einen Plan, was man(n) da so macht hatte ich noch nicht.

Wieder kam Rasierschaum zum Einsatz, wieder ein Einmalrasierer und dieses Mal konnte ich sogar den Spiegel ohne Hilfe eines Hockers oder ähnlichem Hilfsmittel sehen. Sollte mit 15,5 Jahren auch möglich sein. Mein Vater gab mir den Hinweis den Rasierschaum ein wenig auf der Haut zu lassen und nicht direkt mit dem Rasieren loszulegen, einfach um die Haut ein wenig weich zu machen, was das spätere rasieren erleichtern sollte.

Beim Rasieren selbst hat er dann darauf geachtet, dass ich die Haut ein wenig angespannt habe. Hierbei war es wichtig die Haut nach oben zu ziehen, denn hierdurch richten sich die Härchen nach oben und warten geradezu darauf, bis an die Austrittsstelle abrasiert zu werden. Zwischendurch immer wieder den Rasierer abgespült und weiter ging es. Ein Rasier Durchgang hat natürlich nicht gereicht, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Daher nochmal mit Rasierschaum das Gesicht vollgemacht und die Prozedur von vorne begonnen.

Fast keine erste Rasur ohne Kratzer

Natürlich ging nicht alles ohne Probleme über die Bühne, den ein oder anderen Kratzer gab es dann doch. Aber die gehören eben dazu und mit einem Stück Toilettenpapier war das Problem auch gleich wieder gelöst. Und ganz ehrlich, wer seinen eigenen Vater jahrelang samstags mit Toilettenpapierstückchen im Gesicht aus dem Bad kommen sieht, der denkt einfach, dass das zum Rasieren dazugehört.

Heutzutage geht das sicherlicher alles ein wenig einfacher, denn „Mann“ muss bei der Rasur nicht mehr sein Gesicht verziehen; der Gillette ProGlide Flexball lässt sich ohne anstrengendes „Gesichtsyoga“ in jeden Winkel steuern und meistert jede Gesichtskontur sowie die schwierigsten Stellen wie Kinn und Hals problemlos. Das Resultat: eine revolutionäre Rasur, bei der mühelos jedes Barthaar erwischt wird!
Gillette Fusion ProGlide Flexball Bad 1
Aber ganz ehrlich, im Nachhinein bin ich froh, dass ich mein erstes Mal in Sachen Rasur so über die Bühne gebracht habe, wie ich es zuvor beschrieben habe. Definitiv eine schöne Erinnerung. Auch wenn die erste Erfahrung mit einem Einwegrasierer ganz positiv verlief, nutze ich mittlerweile nur einen elektrischen Rasierer, um meine Gesichtsbehaarung im Zaum zu halten. Weißt du noch wie deine erste Rasur war?
Gillette Fusion ProGlide Flexball Bad 2

Copyright Beitragsbild: Illusive Photography – First time shaving (Flickr)

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.