essentials of the fashion week

Essentials of the Fashion Week 2012 Men

Wenn man sich die Gäste der Fashion Week und ihrer zugehörigen Messen anschaut, erkennt man oftmals den Trend des nächsten Jahres. Bei der winterlichen Fashion Week natürlich eher die Looks für den darauf folgenden Winter, aber eben auch schon für den Frühling und Sommer 2012. Und wenn man sich meine Bilder von der Bread&Butter etwas genauer anschaut, kann man Tendenzen beobachten. Deshalb möchte ich euch heute meine „Essentials of the Fashion Week“ vorstellen, die meiner Meinung nach Trend-vorgebend waren.

Essentials

Ich habe ja schon für den Winter prognostiziert, dass Cordhosen wieder einen Aufschwung erfahren. In körperbetonten Schnitten und bunten Farben legen sie ihr tristes Image ab und sind nicht nur haptisch ein Highlight. Besonders in auffallenden oder grellen Farben sind sie perfekt für das „Colour-Blocking“ geeignet. – Die Chinos, wie wir sie aus dem letzten Jahr kennen sind tot. Wenn überhaupt noch Chino dann bitte richtig weit hochgekrempelt, über die Knöchel.

enge-cordhoselachsfarbene, enge Cordhose von VILLAIN

Ein weiteres oft gesehenes „Key-Piece“ war das bedruckte Hemd. Diese sprechen sowohl die jungen, als auch die etwas älteren Herren an. Man hat ein Stückchen Eleganz, verbunden mit diversen Motiven und Farben. Hier kommt auch der Charme aus den 50er Jahren durch, bei denen solche prints v.a. in der Damenbekleidung erstmals Anklang fanden. Später dann aber auch bei den „typischen Hawaiihemden“. Mit einem solchen Hemd seit ihr heute aber absolut im Trend und könnt euch einigen Blicken sicher sein!

gemustertes-hemdgemustertes Hemd von ASOS

Nebst Schaal- und einigen einigen Fliegenträgern, hat man dieses Jahr auch recht häufig Halstücher mit modernen Prints gesehen. Diese trug Mann meist schmal zusammen gerollt um den Hals. Aber auch als einfaches Einstecktuch in Hemd oder Blazer findet es wieder durchaus Verwendung. Halstücher sind vor allem für die Übergangszeit mit Sicherheit eines der schönsten Accessories für den Mann.

halstuch-fischmusterHalstuch mit Fischmuster

Ein weiteres Accessorie für den Herren, dass man häufiger auf den Shows, aber auch bei einigen Gästen sah waren „Caps“. Aber nicht irgendwelche „Baseball-Caps“, sondern eine neue Abwandlung davon, die sich eher in eine Richtung der „Radfahrer-Caps“ orientiert. Das Schild ist möglichst gerade und hängt nicht tief, bis ins Gesicht. Die Kappe selbst ist nicht zu hoch geschnitten und deckt auch nur einen Teil des Kopfes ab. Wenn man diese dann elegant zu kombinieren weiß, wirkt sie weniger „sporty“ und mehr „edgy“…

Schildmütze im Bahnendesign

Bei den Schuhen sah man dieses Jahr überwiegend den „Budapester“, der mit seinem Lochmuster ebenfalls sehr an vergangene Tage der 50 Jahre erinnert. Diese gibt es aus unterschiedlichen Farben und Farbkombinationen. Hier ist der eigene Geschmack gefragt. Ich finde den hellbraunen, einfarbigen einfach lässiger. Man muss „Colour-Blocking“ ja auch nicht übertreiben.

budapester-river-islandBudapester aus Leder von RIVER ISLAND

Das waren  sie also, meine „Essentials of the Fashion Week“, die Dinge, die mir besonders aufgefallen sind und welche ich persönlich auch recht spannend finde. Ich glaube, dass das Jahr 2012 noch äußerst spannend wird, was Mode angeht. Und auch mein eigener „SS2012 Trend Artikel“ ist schon in Vorbereitung. Aber um die Fashion Week abzuschließen werde ich euch dann zunächst noch die restlichen Bilder der Bread&Butter präsentieren.

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

6 Kommentare

  1. Budapester, die gehören in meinen (viel zu kleinen ^^) Schuhschrank. Ich habe zwei Paar in schwarz.
    Die Frage stellt sich mir nun seit einiger Zeit… Ist es okay braune Budapester zu einem schwarzen Anzug zu tragen oder geht dies nun gar nicht???
    Salut
    AngeloConCuore

    • Ich glaube das geht schon, aber du solltest das Braun nochmals aufgreifen, vielleicht durch einen gleichfarbigen Gürtel, ein Rot-Braunes Einstecktuch oder eine Krawatte.

    • Sehr schön! Ich hatte schon die Befürchtung, das diese Kombination ein absolutes NoGo ist. Die passende Krawatte und den Gürtel habe ich in meinem Sortiment. Einem Kauf von einem Paar braune Budapester steht also nicht’s mehr im Wege. Danke für die Info!!!

    • Ein kleiner Tipp von meiner Seite noch. Bunte Socken sind zwar schon fast wieder „Old-School“, doch runden sie meiner Meinung nach ein Anzugs-Outfit super ab 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.