Glücklicherweise bewegen wir uns auf die Monate zu, in denen wärmeres Wetter an der Tagesordnung liegt. Grund genug die warmen Kleidungsstücke einzupacken und die Sommer-Garderobe herauszuholen. Des Weiteren kann man dies nutzen, um schwarze und marinefarbene Kleidungsstücke ein wenig zur Seite zulegen und die farbenfroheren, helleren Stücke hervorzuholen. Welche Farben diesen Sommer im Trend liegen und man auf jeden Fall im eigenen Kleiderschrank haben soll, das erfährst du nachfolgend.

Das ein wenig Überwindung dazu gehört eher zu lebendigen Farben zu greifen, als zu Klassikern wie Schwarz, Grau und Marine kann gerade ich vollkommen bestätigen. Schließlich möchte man nicht bunt wie ein Regenbogen umherlaufen. Nichtsdestotrotz gibt es aber auch hier ein Mittelweg. Man muss sich eben nur die Frage stellen: Welche Farben passen zu meinem Typ? – und dann die Farbtöne wählen, welchen einen attraktiver aussehen lassen.

Acht Farben, welche man diesen Sommer in der Garderobe haben sollte und definitiv zum Trend werden, habe ich nachfolgend etwas genauer betrachtet. Persönlich möchte ich dir mit auf den Weg geben, warum und wie man diese im Alltag tragen kann. Ohne direkt zu wirken, als sei man in ein Farbtopf gefallen. Wenn du dann noch wissen möchtest, wie du verschiedene Farben kombinierst, dann kannst du dir den zuvor verlinkten Beitrag ansehen.

Pink/Rosa

Lange konnten sich Männer gegen diese Farbe wehren. Was unter anderem daran lag, dass Pink in seiner grellsten Form auch alles andere als ansehnlich ist. Zumindest, wenn man es nicht gerade darauf anlegt mit seinen grell-pinken Kleidungsstücken im Mittelpunkt jeder Menschenmenge zu stehen. Doch hinsichtlich des Farbtons hat sich einiges verändert, vor allem wenn man eine eher subtilere Form der Farbe ins Auge fasst.

Heutzutage sind diese als Pfirsich, Rose, Rouge und Lachs bekannt; in der Umgangssprache eher Rosa als Pink. Kommen eher dezent als aufschreiend daher und können so dezent ein wenig Farbe in ein sommerliches Outfit mit einbringen. Mag auch daran liegen, dass der Farbton äußerst vielseitig zu kombinieren ist. Ein feiner Pullover oder ein schickes Hemd im dezenten Pinkton passt wunderbar zur Jeans, Stoffhose oder Chino. Generell kann man festhalten, dass gerade erdige Farbtöne gut mit Pink harmonieren; blasse Jeans runden das Erscheinungsbild gekonnt ab.

Wie bei jedem helleren Farbton lohnt es sich, vorher darüber nachzudenken, ob die Farbe zum eigenen Hautton passt. Männer mit einem dunkleren Teint können die meisten Rosatöne tragen, aber diejenigen mit hellerer Haut sollten sich für dunklere Varianten entscheiden. Ein gewisser Kontrast zwischen Hautton und Farbton der Kleidung sollte gewahrt bleiben.

Grün

Grün könnte das neue Schwarz sein. Der Farbton ist fast so vielseitig wie jeder andere neutrale Farbe und passt sich gut in die eigene Garderobe ein. Von Weiß und Marine bis hin zu Gelb und Pink/Rosa; Grün passt dazu. Des Weiteren ist Grün keine auffällige Farbe oder eine, die nur einem bestimmten Geschlecht zugeordnet wird, alleine hierdurch kann sich die Farbe in einer Vielzahl von Kleidungsstücken wiederfinden.

Den Einstieg für grüne Kleidungsstücke legt man im Idealfall mit einem hellen Salbei-Grünton der gerade bei T-Shirts oder Hemden gut funktioniert. Ein eher dunkles Militär-Grün bietet sich dagegen vor allem für Chinos oder Feldjacken an. Man kann sich zudem ziemlich sicher sein, dass Grün in den nächsten Jahren aus den Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken ist. Es gilt eben nur darauf zu achten, dass man die Stücke richtig kombiniert.

Für mich ist vor allem die Kombination von unterschiedlichen Grüntönen mit neutralen Farben ein Ansatz den ich 2018 gezielt verfolgen werde. Denn gerade diese Kombination kann mühelos zusammengetragen werden. Idealerweise kann man noch ein, zwei Stücke in dunklen Rot- und Blautönen hinzufügen, um dem eigenen Outfit ein wenig mehr Tiefe zu verleihen.

Gelb

Gelb, gilt auch als eine der Sommerfarben 2018. Beim Tragen dieser Farbe wird es allerdings ein wenig schwieriger. Vor allem, wenn es sich um eine kräftige Variante des Farbtons handelt. Denn dann ist diese alles andere als unauffällig und fügt sich auch nicht mehr so ganz nahtlos in das eigene Outfit ein. Daher gilt wie bei Pink/Rosa auf eine eher abgeschwächte Variante zu setzen. Ausnahmen gibt es natürlich auch hier, trägt man nur ein einzelnes Stück als Akzent in Gelb, dann darf es auch ruhig etwas kräftiger im Auftreten sein.

Ein gedämpfter Senfton macht sich in den meisten Outfits ganz gut. Bewusst sollte man Gelb vor allem in der Oberbekleidung tragen, bei Schuhen und Hosen kommt dieser nicht ganz so überzeugend herüber. Man sollte sparsam mit Gelb umgehen, da es doch recht schnell die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann.

Für mich wäre es wieder eine ideale T-Shirt-Farbe. Kombiniert mit einer dunklen Jeans und weißen Turnschuhen. Hört sich doch gut an, oder? Mit einem hellen Hautton sollte man jedoch eher Abstand von dieser Farbe nehmen, schaut dann nicht ganz so überzeugend aus.

Rot

Wenn wir schon bei auffälligen Signalfarben sind, dann sollten wir doch genau dort weitermachen. „Achtung Gefahr!“ könnte es lauten, wenn man in roten Kleidungsstücken daherkommt. Aber eben nur, wenn man nicht weiß, wie man eine der Trendfarben im Sommer 2018 richtig kombiniert. Wenn man es weiß, dann spielt die Farbe ihre Stärken aus, für die Sie in der Farblehre steht: Energie, Kraft und Stärke.

Am einfachsten kann man Rot in Form einer Collage-Jacke ins eigene Outfit mit einbringen. Gerade für laue Sommerabende die lässige Alternative zur klassischen, leichten Jacke. Dazu eine leicht ausgewaschene Jeans, ein weißes T-Shirt mit Rundhalsausschnitt und ein Paar Sneakers. Mehr braucht es nicht. Alternativ kann ein leicht ausgewaschenes Rot zu einer beigen Chino getragen werden. Funktioniert ebenfalls wunderbar.

Wer besonders mutig ist, der setzt auf eine rote Chino oder Shorts und wird damit garantiert zum Blickfang. Allerdings sollte man dann darauf achten, dass die anderen Kleidungsstücke eine Spur zurückhaltender daherkommen. Ansonsten wirkt das eigene Outfit zu schnell farblich überladen.

Violett

Sicherlich der Farbton, welchen ich am wenigsten unter den Sommer-Trendfarben 2018 erwartet hätte. So geht es allerdings nicht nur mir, auch andere Männer übersehen Violett gerne. Hier empfiehlt es sich auch wieder auf eine eher abgeschwächte Farbvariante zu setzen und weniger auf die kräftige, direkt ins Auge springende.

Gerade ein helles, fast blass wirkendes Lila passt zu einer Vielzahl von Kleidungsstücken. Jedoch muss man es ein wenig vorsichtig ins eigene Outfit integrieren. Der Pastellfarbton eignet sich vor allem für Anoraks, Jacken und Kapuzenjacken. In Verbindung mit weißen Jeans erreicht man einen enormen Kontrast und erhält ein auffälliges Outfit. Wer es eine Spur zurückhaltender mag, der setzt auf ein hellviolettes T-Shirt in Verbindung mit einer sandfarbenen Chino.

Violett an sich ist gerade im Zusammenspiel mit anderen Farben nicht einfach zu handhaben. Dafür sticht der Farbton zu sehr heraus. Aus diesem Grund sollte man sich auch bewusst für violettfarbene Kleidungsstücke entscheiden und diese als tragende Teile im eigenen Outfit in Szene setzen. Die anderen Kleidungsstücke sollten sich dementsprechend ein wenig unterordnen. Hier empfiehlt es sich daher auf Farbtöne wie Schwarz, Grau, Sand, Beige oder Weiß zu setzen.

Neutrals

Eine bessere Bezeichnung fällt mir für diese neutralen Farben nicht ein. Zu diesen zählt man üblicherweise: Beige, Stein, Weiß und Hellgrau. Sowie alle andere Farben die im Sommer dazu einladen Grasflecken auf diesen zu hinterlassen. Wer in seinen Outfits nicht zu sehr auf helle Farben setzen möchte, der schlägt mit Neutrals einen gesunden Mittelweg ein.

Ganz lässig lässt sich im Sommer beispielsweise ein Blazer in Creme zum eigenen Outfit hinzufügen, gerade bei Outfits für Hochzeiten total im Trend. Ansonsten empfehlen sich für den Alltag vor allem sogenannte Henley-Shirts oder leichte Strickteile als auch T-Shirts in den Farben Creme, Stein und Beige. Kombinieren kann man Kleidungsstücken in diesen neutralen Farbtönen wunderbar mit kräftigen Farben. Hierdurch entsteht ein Kontrast, der das eigene Erscheinungsbild entsprechend auflockert.

Orange

In den vergangenen Jahren lag Orange vor allem als blasser Farbton im Trend. 2018 dreht sich dies und man setzt vermehrt auf kräftige Orangetöne. Dabei zeichnet sich die Farbe vor allem dadurch aus, dass diese eher unerwartet im eigenen Outfit auftaucht. Orange wird bewusst genutzt, um einen Akzent zu setzen. Daher sollte man ebenso wie bei gelben Stücken darauf achten, dass diese bewusst in Szene gesetzt werden.

Hierfür bieten sich vor allem leichte Strickteile oder ein Anorak im kräftigen Orange an. Dazu trägt man eine simple Jeans und helle Sneakers. Wenn es dann noch ein wenig wärmer ist, macht man mit einem kräftigen orangefarbenen T-Shirt nichts verkehrt. Die einzige Ausnahme, bei der man Orange auch als Beinbekleidung tragen darf, sind Badeshorts. Ansonsten immer nur auf der oberen Körperhälfte tragen.

Kobaltblau

Ganz wollen wir uns von Blau als Trendfarbe im Sommer noch nicht trennen. Kobaltblau bietet sich hier als gute Alternative zu Marine und Navy an. Kommt dies doch ein wenig freundlicher und nicht ganz so langweilig daher. Der Farbton selbst kann ähnlich wie Marineblau getragen werden. Es muss darauf geachtet werden, dass das Gleichgewicht im eigenen Outfit gewahrt bleibt.

So kann man beispielsweise ein Kobalt-T-Shirt mit schwarzen Chino-Shorts und schwarzen Slippern tragen. Alternativ machen sich auch weiße Jeans, Low-Top Sneaker und ein Langarm-Poloshirt in Kobaltblau ganz gut. Jedoch sollte man es auch hier nicht übertreiben. Ein, zwei Stücke in diesem Farbton sind vollkommen in Ordnung. Aber bitte nicht das eigene Outfit nur mit kobaltfarbenen Stücken überladen.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /kunden/401300_69250/webseiten/maennerstyle/wp-content/plugins/yikes-inc-easy-mailchimp-extender/public/classes/checkbox-integrations.php on line 121