11 Fashion Regeln die man sich bei angesagten Street Styles abschauen kann…

Gerade erst Anfang des Monats habe ich dir in meinem Beitrag Männermode Trends für den Sommer 2016 angesagte Trends hinsichtlich Farbe, Stoffe und Schnitte näher gebracht. Im heutigen Beitrag geht es um ein ähnliches Thema. Allerdings lassen wir uns dieses Mal nicht von Trends inspirieren, sondern vom sogenannten Street Style, wie man ihn täglich auf offener Straße sehen kann.

Vorausgesetzt man läuft mit offenen Augen durch die Gegend und ist bereit sich inspirieren zu lassen. Teilweise eben auch von Dingen, welche auf den ersten Blick nicht interessant oder stylisch aussehen.

„Fashion is not something that exists in dresses only. Fashion is in the sky, in the street, fashion has to do with ideas, the way we live, what is happening.“ – Coco Chanel

1. Lass es mühelos erscheinen.

Lass es mühelos erscheinen

Im Gegensatz zu Abendkleid und Smoking erscheint der Street Style immer mühelos. Sprich, dieser wirkt, als ob er ohne großen Aufwand und viel Zeit beim fertig machen entsteht. Um diesen Style zu erreichen gilt es manchmal auch nicht zu 100% perfekt gekleidet zu sein. Sprich, ein wenig darf die Kleidung verkrumpelt sein, was nicht heißt, dass die Kleidung nicht sauber sein sollte. Der Hauptgedanke dahinter ist eigentlich der, dass man seinen Style nicht zu sehr überdenken sollte. Einfach mal machen lautet die Devise.

2. Setz auf eine Farbe von Kopf bis Fuß.

Setz auf eine Farbe von Kopf bis Fuß

Gehen wir Mal von einem Anzug aus, dieser setzt auf verschiedenste Elemente, wie beispielsweise: Sakko, Weste, Krawatte, Hemd, Anzugshose, usw… Wählt man die Kleidungsstücke Ton in Ton aus, ergibt sich ein großartiger Style. So bin ich der Meinung, dass verschiedene Grautöne wunderbar miteinander harmonieren können.

3. Nutze Prints strategisch und mutig in deinem Outfit.

Nutze Prints strategisch und mutig in deinem Outfit

Betrachtet man verschiedenste weibliche Looks merkt man schnell, dass Prints in sämtlichen Ausprägungen zum Einsatz kommen – manchmal mehr als nötig, aber das ist ein anderes Thema. Als Mann sollte man das Thema Prints etwas gezielter angehen. Hier geht es nicht darum mit möglichst vielen Prints zu glänzen. Im Gegenteil Akzente setzen ist in Ordnung. Eben ein gewisses Understatement wahren. So empfiehlt es sich beispielsweise auf einen Blazer mit Print zu setzen und den Rest des Outfits eher neutral zu halten. Die oben aufgeführten Street Style zeigen wie es geht.

4. Der richtige Sitz ist entscheidend.

Der richtige Sitz ist entscheidend - Street Style

Ausnahmsweise meine ich nicht den Sitz am Rand eines Basketballspiels. Hier ist eher der Sitz der eigenen Kleidung gemeint. Warum sollte man auf der Straße mit schlecht sitzender Kleidung unterwegs sein? Es gibt nicht wirklich einen Grund dafür. Achte daher darauf bereits beim Einkaufen die richtige Größe zu wählen, nutze das Angebot von Anbietern für Maßkleidung oder suche dir ein Schneider, der dir beim Anpassen deiner Kleidung behilflich sein kann.

5. Aus der Reihe tanzen ist ok.

Aus der Reihe tanzen ist ok

Man muss den eigenen Style nicht zu ernst nehmen, ganz im Gegenteil, ein wenig Humor steht dem eigenen Look meist ganz gut. So kann man auf kleine Akzente setzen, welche man zunächst bei einem Outfit nicht erwartet. Stellt dir den grauen Ton in Ton Look des zweiten Tipps vor, kombiniert mit knallig grünen Socken. Genial, oder?

6. Ein hochwertiger Anzug ist ein vernünftiges Investment.

Ein hochwertiger Anzug ist ein vernünftiges Investment

Spätestens seit in meinem Kleiderschrank ein Maßanzug von Kuhn Maßkonfektion hängt bin ich mir sicher, dass jeder Mann einen solchen Anzug nach Maß im eigenen Schrank hängen haben sollte. Und auch auf der Straße sorgt ein Anzug der perfekt zu dir passt die Blicke auf sich, versprochen! Street Style elegant sozusagen.

7. Ein Anzug ist nicht nur ein Anzug.

Ein Anzug ist nicht nur ein Anzug

Ganz im Gegenteil, ein Anzug ist immer auch ein Sakko und eine Anzugshose. Beides kann natürlich zusammen getragen werden, aber auch alleine, kombiniert mit anderen Stücken machen Hose und Sakko eine gute Figur. So kannst du beispielsweise dein Sakko mit einer schicken Jeans kombinieren. Oder trägst auf deine Anzugshose ein schickes Polo-Shirt. Alles ist möglich. Auch Accessoires wie Manschettenknöpfe, elegante Armbanduhr, usw… lassen sich wunderbar in alltägliche Styles einbringen.

8. Kleinigkeiten machen das große Ganze aus.

Kleinigkeiten machen das große Ganze aus - Street Style

Es muss nicht immer der laute Schrei sein, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht, manchmal reicht auch ein Flüstern auf. Übertragen auf Street Style kann man sagen, dass ein paar Socken mit interessantem Print, ein stylisches Einstecktuch oder ein paar schicke Manschettenknöpfe mehr Aufmerksamkeit erregen, als ein T-Shirt mit All-Over Print.

9. Jeans + Weißes T-Shirt – manchmal brauch man(n) nicht mehr

Jeans + Weißes T-Shirt - manchmal brauch man(n) nicht mehr

Ein Mann im Anzug ist in den meisten Fällen nett anzusehen. Aber ganz ehrlich, ein vernünftiges, gut sitzendes weißes T-Shirt in Verbindung mit einer stylischen Jeans macht manchmal noch weit mehr her. Wieso also den Anzug aus dem Schrank holen, wenn die Jeans mit T-Shirt genauso gut ausschaut?

10. Ein großartiges Paar Sneakers passt zu Allem.

Ein großartiges Paar Sneakers passt zu Allem

Sicher tragen ausgewählte Accessoires zu einem gelungenen Outfit bei. Aber ein Outfit steht und fällt mit seinen Schuhen, dabei müssen dies nicht zwingend Schnürer oder elegante Herrenschuhe sein, um zu überzeugen. Mit ein paar schlichten, sportlichen Sneakers hat man immer das passende Paar Schuhe an den Füßen. Versprochen! Zudem kann man diese auch nutzen, um gezielt farbliche Akzente im eigenen Style zu setzen.

11. Hüte – das unterschätzte Accessoire.

Hüte - das unterschätzte Accessoire

Etwas worüber man sicherlich streiten kann ist das Thema Hüte für alltägliche Outfits. Manche rocken dieses Accessoire einfach im täglichen Street Style Outfit, an anderen schaut es alles anders als gelungen aus. Daher mein Tipp, einfach Mal verschiedene Hüte anprobieren und wer weiß, vielleicht steht dir einer davon. So oder so ein lässiger Begleiter im Alltag. Wird man zukünftig wohl des Öfteren zu sehen bekommen.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.