Glenfiddich x The Maverick Whisky Makers of Dufftown (2)

Mavericks – starke Charakter mit Träumen und Leidenschaft

Gesponsertes Video/Sponsored Video

Der Begriff Mavericks steht für starke Charakter, welche ihre Leidenschaft leben, ihren Träumen folgen und dabei auch abseits ausgetretener Wege gehen. Und das selbst wenn sie dabei auf Widerstände und Hürden stoßen. Abbringen lassen sich echte Mavericks davon nicht und gehen mutig und entschlossen den eigenen Weg weiter. Daher bin ich mir sicher, dass auch du ein Maverick bist, wenn es darum geht deinen selbst gesteckten Zielen zu trotzen.

„Traditions – Make your own rules, never stick to them.“

Persönlich ist es für mich auch nicht immer einfach gegen Widerstände und Hürden anzukommen. Bestes Beispiel hierfür ist sicherlich die beinahe tägliche Herausforderung Maenner-Style.de, meinen beruflichen Alltag und den eigentlich zur Entspannung gedachten Feierabend unter einen Hut zu bekommen. Irgendetwas ist immer, was nicht so läuft wie geplant, dadurch doch ganz anders kommt und eben meine Pläne über den Haufen wirft. Aber trotz dieser Herausforderungen geht es weiter. Und ich muss sagen, bisher ist mir das in den vergangenen zwei Jahren ganz gut gelungen.

„Case of Dreams“ – Die Geschichte der schottischen Whiskybrennerei Glenfiddich

Mit „Case of Dreams“ zeigt uns die schottische Whiskybrennerei Glenfiddich, dass auch hinter dieser echte Mavericks stehen, welche sich Herausforderungen gestellt und Grenzen überwunden haben, um den eigenen Träumen zu folgen. So und nicht anders wird man zu einer der erfolgreichsten Whiskyhersteller, dessen Whisky fast auf der ganzen Welt erhältlich ist.

Glenfiddich x The Maverick Whisky Makers of Dufftown (3)

Begonnen hat alles im Jahr 1886 – gut hundert Jahre vor meiner Geburt – damit, dass Gründervater William Grant seinen Job an den Nagel hängte, um seinen Traum wahr werden zu lassen: Den besten Whisky im Tal herzustellen. Die Namensgebung Glenfiddich war schon durch diesen Anspruch geprägt, denn dieser kommt aus dem Gälischen und bedeutet so viel wie „Tal der Hirsche“.

„Integrity – Never accept anything in a glass less than what you deserve.“

Grant bündelte seine Leidenschaft, Entschlossenheit und seinen Pioniergeist, um im Laufe der Zeit einen Whisky zu schaffen, welcher nicht nur im Tal zum besten Whisky wurde, sondern mittlerweile auf der ganzen Welt angesehen ist. Glenfiddich wurde nicht nur von Generation zu Generation vererbt, sondern auch die besondere Haltung und starke Persönlichkeit schien sich dabei von einer an die nächste Generation zu übertragen.

Glenfiddich x The Maverick Whisky Makers of Dufftown (1)

Oder wie soll man sich sonst erklären, dass der Urenkel Grants, Sandy Grant Gordon im Jahr 1963 einen mutigen Schritt wagt und beschloss Glenfiddich Straight Malt weltweit einzuführen. In „Case of Dreams“ wird eben diese Geschichte, inspiriert von Filmproduktionen wie „Mad Men“ and „Catch Me If You Can“, wiedergeben. Sandy Grant Gordon macht sich von seiner Heimat auf ins ferne New York, um den führenden Kreativen der Werbebranche seinen Straight Malt zu präsentieren.

In einem Land, in dem man bisher nur Blended Whisky kannte, war man schnell von den Vorzügen des Straight Malts Glenfiddichs überzeugt. Dies war übrigens auch die Geburtsstunde der Single Malt Kategorie, wie wir sie heute kennen. Einmal mehr hat uns das Leben gezeigt, dass es sich lohnt für seine Träume und Visionen einzustehen und ein Maverick zu sein!

„Friendship – Good Company & Good Whisky always go together.“

Neben dem Film „Case of Dreams“ werden in zwei Portraitfilmen und drei Tutorials die individuelle Leidenschaft zweier Mavericks gezeigt, sowie deren Expertise. Überzeugend, humor- und anspruchsvoll verpackt. Wenn du nichts verpassen möchtest, empfehle ich dir auf den Social Media Profilen von Glenfiddich vorbeizuschauen: Facebook | Instagram | Twitter | Youtube.

Mit freundlicher Unterstützung von Glenfiddich

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.