Ein Anzug aus Gobigold aus der „The Tailoring Pioneer” Kollektion von Caruso

Anzüge sind wie Sneaker, zumindest für mich, man(n) kann nie genug davon haben. Daher hat es mich besonders gefreut, als ich die Möglichkeit bekommen habe, einen Anzug aus Gobigold aus der „The Tailoring Pioneer” Kollektion von Caruso für ein Shooting gestellt zu bekommen. Weniger gefreut habe ich mich darüber, dass der Anzug danach wieder zurück zu Caruso musste. Aber man kann es bei diesem eleganten Stück durchaus verstehen.

caruso_anzug_herbst_2016_001

Caruso – ein italienisches Traditionshaus

54 Jahre hat das italienische Traditionshaus mittlerweile auf dem Buckel. Im Laufe der Zeit hat sich das Unternehmen von einem kleinen Handwerksbetrieb zu einer bekannten Herrenbekleidungsmarke entwickelt. Gegründet wurde das Unternehmen 1958 von dem aus Neapel stammende Schneider Raffaele Caruso in Soragna (Provinz Parma) und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einem industriellen Großkonzern, ohne allerdings die traditionellen Werte des Hauses außer acht zu lassen.

Caruso ist bis heute die einzige Herrenbekleidungsmarke, welche sowohl Design, Schneiderei als auch die industrielle Fertigung unter einem Dach vereint. 2007 ging das Unternehmen, um 2008, mit vier Produktionsbetrieben sowie 690 Mitarbeitern, einen Umsatz von 61 Millionen zu erzielen. Ein Jahr später wurde die Marke neu ausgerichtet, nachdem sich die Aplomb S.R.L. (eine Holding von Umberto Angeloni und Finanzier Ruggero Magnoni) am Gesellschaftskapital beteiligt.

caruso_anzug_herbst_2016_003

In den Jahren darauf entwickelt sich Caruso zu einer Marke, welche zum Inbegriff authentischer „Made in Italy“ Mode wurde. Dank einer schlankeren und noch spezialisierteren Unternehmensstruktur – 610 Mitarbeiter in drei Produktionsstätten – trotz man der Rezession und schließt mit einem Spitzenumsatz von 60 Millionen Euro an alte Erfolge an.

Mittlerweile stehen die Kleidungsstücke des Labels für Tradtion und Moderne zugleich. Tadellose Verarbeitung, hochklassige Schneiderkunst und technologische Innovation sind nur drei der maßgebenden Werte des Unternehmens. Umberto Angeloni nutzte seine Investition in Caruso, um seinen Traum UMAN, einem innovativen Konzept für Herrenbekleidung, dessen Zielgruppe die „Modernen Reiche“ sind zu verwirklichen.

caruso_anzug_herbst_2016_004

UMAN hat eine moderne Silhouette für den formellen Anzug und eine Jackenkollektion für anspruchsvolle Leidenschaften und besondere Anlässe entwickelt, welche nur in einer übersichtlichen Auswahl von Stores erhältlich ist. Was sicherlich der angestrebten Zielgruppe geschuldet ist, welche Qualität auf Exklusivität und Qualität legt.

„The Tailoring Pioneer” Kollektion von Caruso

Die „The Tailoring Pioneer” Kollektion von Caruso bezieht laut Angaben des Unternehmens ihre Inspiration aus einer Fantasiereise, welche im Erdkern beginnt, sich durch die Gesteinsschichten und Vegetation über die Berge hinauf in den Himmel bis zu den Sternen führt. Farblich orientiert sich die Kollektion an den einzelnen Stationen der Reise und überzeugt durch exklusive Rot, Blau und Grünnuancen, welche sich geschickt miteinander verbinden.

caruso_anzug_herbst_2016_005

Auf den eingebunden Fotos siehst du den Anzug, welchen ich von Caruso getragen habe. Ohne den präsenten Wollbommel auf der linken Brusthälfte könnte man den Anzug durchaus als minimalistisch, aufgeräumt durchgehen lassen. Natürlich setzt aber gerade dieser Bommel einen Akzent, welcher den Anzug als einen Caruso Anzug erkennen lässt. Das Anzugjackett mit Nadelstreifen aus Gobigold-Wolle kommt in Grau daher, wobei die Anzughose den gleichen Stil besitzt.

caruso_anzug_herbst_2016_002

Gerade der Nadelstreifen-Look hat mich sehr angesprochen, da der Anzug dadurch einen modernen Touch verliehen bekommt und nicht langweilig unifarben daherkommt. Mit 2.150 Euro für das Set aus Hose und Jackett richtet sich die Kombination aber eher an die Besserverdiener, oder wie es Umberto Angeloni bezeichnen würde, an die „Modernen Reiche“. Dennoch muss ich zugeben, dass man Anzugjackett und Anzugshose die hochwertige Qualität der verwendeten Materialien und Verarbeitung angemerkt hat.

caruso_anzug_herbst_2016_006

In Kollaboration mit Loro Piana entstand der Stoff Gobigold, welches Kamelwolle aus der Wüste Gobi verwendet. Hierbei werden lediglich die längsten Wollhaare der seltenen Kamele aus Nordasien versponnen, um eine kaschmirgleiche Qualität zu erzielen. Caruso vergleicht den Stoff mit einem sehr seltenen Edelmetall, um ein Gefühl zu vermitteln, welchen Wert Stücke aus Gobigold besitzen.

caruso_anzug_herbst_2016_009

Auch wenn der Anzug nach dem Shooting wieder zurück musste, war es definitiv ein Erlebnis einen Anzug solch hoher Qualität am eigenen Körper zu tragen. Gott sei Dank bin ich nicht allzu sehr auf den Geschmack gekommen. Und tausche den Sommerurlaub gegen einen Anzug, könnte meine Frau etwas dagegen haben…

caruso_anzug_herbst_2016_008

Fotos: Sabiha Boga Photography

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.