Haar Styles für den Sommer – das ist angesagt!

Die Haar Styles der aktuellen Saison kommen immer wieder gut bei euch an, ob dies nun angesagte Trend-Frisuren für den Winter oder eine interessante Frühlingsfrisur wie The French Crop ist. Aus diesem Grund habe ich mich auch entschlossen – vielleicht auch ein wenig früh – dir vier Styles vorzustellen, welche man im Sommer 2015 sicher des öfteren sehen wird. Auf der Übersichtsseite: Frisuren für Männer findest du sämtliche Frisuren Guides aufgelistet. Also ruhig mal vorbeischauen.

Wie du es bereits von den vorherigen Beiträgen gewohnt bist gibt es zunächst eine kleine Collage, welche dir die jeweilige Frisur zeigt, gefolgt von ein paar Worten zur Frisur. Auch dieses Mal habe ich mich daran versucht, Frisuren zu finden, welche zu unterschiedlichen Typen und Styles passen. Daher sollte sicherlich auch deine Sommerfrisur 2015 mit dabei sein. Ist dies nicht der Fall und du trägst deine Haare ganz anders, freuen wir uns über deine Frisurvorschläge für den Sommer 2015 in den Kommentaren.

Nun aber viel Spaß mit den Haar Styles für den Sommer 2015, welche Mal wieder zeigen, dass bereits eine neue Frisur ausreicht, um seinem Äußeren einen ganz neuen Look zu verpassen.

Buzz Cut

Buzz_Cut

Der sogenannte Buzz Cut kann ohne Frage als klassische und maskuline Frisur bezeichnet werden. Dazu ist dieser eine Frisur, welche ohne viel Aufwand geschnitten werden kann und auch vom alltäglichen Styling keine besondere Aufmerksamkeit verlangt.

Allerdings ist es wichtig, dass man beim Buzz Cut darauf achtet, ob dieser zur eigenen Gesichtsform passt. Hier empfiehlt es sich auf jeden Fall, den Friseur seines Vertrauens zuvor darauf anzusprechen. Am besten passt die Frisur wohl zu starken, eher quadratischen Gesichtsformen, kann aber durch Anpassen des Schnitts auch auf andere Gesichtsformen angepasst werden. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass bei mir ein Buzz Cut – eher lange, schmale Gesichtsform – nicht so gut ausschaut.

Das schöne am Buzz Cut ist aber definitiv, dass dieser als Basis für weitere Frisuren genutzt werden kann. So kann man ein wenig mit der Haarlänge im Nackenbereich und an den Seiten spielen, um einen ganz anderen Style zu erreichen. Entscheidet man sich dafür die Haare an den Seiten kurz zu belassen und nur oben auf länger zu tragen, hat man übrigens wieder einen typischen French Crop.

The Fringe

The Fringe

Wenn du dein Haar eher länger trägst, dann dürfte the Fringe für dich interessanter sein. Bei diesem Look trägst du die Haare entsprechend länger und lässt diese nach vorne ins Gesicht fallen. Wo du sie dann tatsächlich Mitten im Gesicht tragen kannst oder eben durch ein entsprechendes Wachs ein wenig in Form bringst.

The Fringe erscheint im Sommer eventuell ein wenig zu viel des Guten, aber nur auf den ersten Blick! Um zu viel Hitze und Wärme auf dem Kopf vorzubeugen kannst du deinen Friseur darum bitten, die Haare ein wenig kürzer zu schneiden, beziehungsweise die Frisur ein wenig auszudünnen, um zwar vom Styling den gleichen Effekt zu erzielen, aber eben weniger Haare auf dem Kopf zu tragen.

Es empfiehlt sich den Style so entspannt wie möglich zu tragen, sprich, keine schweren, starke Styling Produkte verwenden. Weniger ist hier mehr, denn gerade im Sommer möchte man(n) doch ab und an durch seine Haare fahren. Vielmehr sollte man auf Styling-Produkte setzen, welche einen matten Effekt haben und nicht bei zu viel Hitze anfangen zu „schmelzen“. Schließlich möchtest du das Wachs in den Haaren behalten und nicht Mitten im Gesicht, oder?

Wavy/Curly

Wavy Curly

Nun gibt es natürlich noch die Männer, bei welchen längeres Haar sich automatisch wellt und in seine ganz eigene Form kommt. Aber keine Sorge, wenn du hier dazu gehörst musst du dir keinen Haarglätter zulegen, denn natürliches gewelltes Haar ist voll im Trend.

Auch hier gilt, wie beim Fringe, weniger ist mehr. Also daher wenn möglich auf Styling-Produkte verzichten und die Haare lose tragen. Entweder ganz normal, wie die Haare eben fallen oder nach hinten gekämmt, damit du freie Sicht im Alltag hast. Diese Art von Frisur kommt im Alltag extrem lässig daher.

Beim Styling von Wavy/Curly Frisuren besteht an sich auch keine Notwendigkeit, gezielt einzelne Strähnen oder Haarpartien in Szene zu setzen. Einfach mit den Händen ein wenig durch die Haare fahren, diese formen und ausrichten wie man möchte und dann eben doch tragen wie sie fallen. Wäre definitiv eine Frisur, welche ich tragen würde, wenn ich sich wellendes Haar besitzen würde.

The Slick Back

Slick_Back

Mit dem Fringe hatten wir eine Frisur, welche direkt ins Gesicht fällt, mit dem Wavy/Curly Look wurden die Haare so fallen gelassen wie sie sind, was kommt nun? The Slick Back, wie der Name bereits vermuten lässt, werden die Haare nach hinten in Form gebracht. Zudem setzt dieser Look auf kein mattes, sondern glänzendes Finish, um der Frisur noch mehr Wirkung zu verleihen.

Bei dem Slick Back handelt es sich um eine Frisur, welche alle Haare aus dem Gesicht hält, insofern, man diese mit einem entsprechenden Styling-Produkt in Form gebracht hat. Auch bei dieser Frisur empfiehlt es sich, vom eigenen Friseur, ein wenig Volumen aus den Haaren nehmen zu lassen, in dem diese ein wenig ausgedünnt werden. Dies erlaubt nicht nur ein einfacheres Styling, sondern macht das Tragen der Frisur im Sommer ein wenig angenehmer.

Wie bereits beim Buzz Cut, welcher zumindest von der Haarlänge in einer ganz anderen Liga spielt, bietet the Slick Back eine gute Ausgangsbasis für weitere Frisuren. So musst du nicht auf den typischen Wet-Look setzen, sondern kannst die Haare auch matt tragen. Beziehungsweise trägst diese eben nicht streng nach hinten und versuchst dich an einem Wavy/Curly Look. Hier gilt es einfach ein wenig kreativ zu sein und wenn es gar nicht gefällt bleibt noch der Buzz Cut.

Haar Styles – dass solltest du dir merken

So oder so sei gesagt, schon mit einem leicht veränderten Schnitt kannst du deinen Look merklich beeinflussen. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich mit meinem Friseur stets offen darüber sprechen, was ich mir vorgestellt habe. Dieser sollte dich entsprechend beraten können. Nun interessiert mich natürlich noch, hast du bereits einen Favorit für deine Sommerfrisur 2015 gefunden?

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.