Fünf angesagte Haar-Styles welche 2016 ebenfalls groß im Kommen sind…

Mit meinem Beitrag „Fünf ausgefallene Haar-Styles für den Frühling 2016 – das ist angesagt!“ habe ich dir erst vergangenen Monat angesagte Männerfrisuren präsentiert und nun folgen schon wieder neu? So ist es! Denn auch die Haar Trends 2016 lassen sich bekanntermaßen nicht aufhalten und daher gibt es heute nochmals fünf Haar-Styles, mit welchen wir 2016 rechnen müssen. Sollte aber auch kein Problem sein, bedeutet nur mehr Auswahl beim Friseur.

Short & Choppy

Short_Choppy_002
Der Short & Choppy ist ein Look, welcher wohl vor allem von Männern getragen werden kann, welche leichteres, dünneres Haar besitzen. Denn dieses lässt sich bekanntermaßen einfacher in Form bringen, als dickes, widerspenstiges Haar. Also kein Look für mich, da meine Haare eher dick und widerspenstig im Alltag sind. Deutlich zu erkennen ist, dass es sich hierbei um eine Kurzhaarfrisur handelt, welcher es erlaubt ist ein wenig wild und durcheinander zu wirken.
Short_Choppy_001
Schaut man genau hin, dann ist eine weiche, fließende Abstufung zwischen Seitenhaar und Oberhaar zu sehen. Zudem ist das Oberhaar ein wenig länger als dies an der Seite, was den Vorteil mit sich bringt, dass es gezielter in Form gebracht werden kann. Wohl das Beste an dieser leicht zu pflegenden Frisur ist die Anzahl der Möglichkeiten, wie man es tragen kann.

„Dieser Frisur-Style bietet sich vor allem für Männer mit längerem Gesicht an, da kürzeres Haar das Gesicht in einer besseren Gesamtproportion erscheinen lässt und dieses nicht noch künstlich verlängert.“

So bietet sich beispielsweise eine auf Wasser basierende Pmade an, um die Haare mit den Findern gezielt in Form zu bringen, beziehungsweise zu zerzausen. Alternativ kann man den Short & Choppy sicherlich auch mit einem leichten Wet-Look tragen. Selbst ein mattes Finish steht dieser Frisur nicht schlecht.

Big Shape & Contrast

Big Shape and Contrast_001
Den Big Shape & Contrast Style kann man definitiv als 180° zur vorherigen Frisur sehen. War der Short & Choppy eher unauffällig und zurückhaltend, ist der Big Shape & Contrast das genaue Gegenteil. Dieser richtet sich eindeutig an Männer, welche auffallen und nicht übersehen werden möchte.

Bei diesem Style geht es um den klaren Kontrast zwischen Ober- und Rückseite sowie der seitlichen Haare, gleichzeitig wird viel Bewegung und Form in die Frisur mit eingebracht. Umzusetzen ist dieser Style nur mit ziemlich dichtem und langen Haar sowie einiges an Zeit, um die Frisur in Form zu bringen. Also ist diese nicht gerade für diejenigen unter uns geeignet, die beispielsweise regelmäßig trainieren und danach noch in die Stadt möchten.

„Wer seine Haare im Big Shape & Contrast Style trägt liebt es aufzufallen und Blicke anderer auf sich zu ziehen!“

Tragbar ist der Big Shape & Contrast in zwei Varianten, die erste würde ich als weiche Variante bezeichnen, da hier der Übergang zwischen den einzelnen Haarpartien eher weich und fließend ist. Die zweite Variante kann man als radikale Variante bezeichnen, da hier ein deutlich schärferer Übergang zwischen den seitlichen und Haaren der Rückseite zum Oberhaar vorhanden ist – was zu einem starken Kontrast der Frisur führt.
Big Shape and Contrast_002
Je nach Styles des Big Shape & Contrast empfiehlt es sich die Haare ein wenig zu befeuchten, um diese gezielt in Form zu bringen. Auch Föhn und Rundbürste werden bei diesem Style zu einem praktischen Helfer, da ohne diese die Frisur kaum zu bändigen ist.

The Textured Quiff

Textured Quiff_001
Dieser sollte dir aus meinen Beitrag über the Quiff noch als die Variante des zeitgenössischen Quiffs im Kopf sein. Diese Variante setzt auf einen scharfen Schnitt mit schlanken Linien, welche direkt auf den Punkt kommt. So bleiben die Haare auf der Oberseite zwar weiterhin lang, an der Rückseite und den Seiten sind diese allerdings um einiges kürzer, als bei den anderen Varianten.
Textured Quiff_002
Der zeitgenössische Schnitt des Quiffs wirkt dadurch ein wenig aggressiver. Bei ganz extremen Varianten ist die Kopfhaut teilweise unter den Haaren zu sehen. Daher gilt beim diesem Style, je größer der Kontrast, desto mehr wird die Frisur zum Blickfang.

„Männer mit einer mit einer eher längeren Gesichtsform profitieren von einem fließenderen Übergang, da der Kopf nicht zu sehr in Bereiche unterteilt wirkt, als wenn durch zu kurzes, seitliches Haar ein starker Kontrast entsteht.“

Beim Textured Quiff gilt es die Haare bei der eigentlichen Tolle wieder entsprechend lang zu halten, alles andere darf, beziehungsweise muss kürzer sein, um die Wirkung der zuvor eingebundenen Beispiele zu erzeugen. Persönlich spricht mich die ganz radikale Variante, bei der man die Kopfhaut schon sieht, nicht an. Hier würde ich eher auf längeres Haar an der Seite setzen.

The Wet Look

Wet Look Men Hair_001
Bereits bei den Herbst/Winter 2015 Modeschauen hat sich gezeigt, dass der aus den 1990er Jahren inspirierte Wet-Look wieder im Kommen ist. Eins vorab, meinst ist dieser Style nicht, aber wie alles im Leben Geschmackssache und vielleicht gefällt er dir oder einem anderen meiner Leser. Anzumerken ist, dass wenn man den Wet Look trägt die Haare nicht durchnässt, wie es beispielsweise der Fall ist, wenn man unter der Dusche steht. Sondern die Haare eher feucht, wie bei einem leichten Regen, trägt.

„Beim Wet Look gilt, weniger ist mehr. Sprich lieber feuchtes Haar, anstatt durchnässtes, um den eigenen Style auch gut aussehen zu lassen.“

Um diesen Look zu erreichen reicht es eine Pomade auf Wasserbasis zu verwenden und diese in das feuchte Haar einzubringen. Hier hat man(n) zwei Möglichkeiten, um die Pomade ins Haar einzubringen. Entweder mit einem Kamm, um ein glattes, strenges Erscheinungsbild zu erreichen, oder mit den Fingern, um eher einen wilden, zerzausten Look präsentieren zu können.
Wet Look Men Hair_002
Bei der Verwendung von Pomade ist darauf zu achten, dass diese gleichmäßig im gesamten Haar verteilt wird und nicht nur in einem bestimmten Abschnitt. Ist dies nämlich der Fall gerät die ganze Balance des Wet Look aus dem Gleichgewicht und die Frisur schaut nicht mehr vorzeigbar aus.

Medium- To Long-length

Medium Long Hair Men_001
Ein Trend, welcher sich schon seit einiger Zeit abzeichnet, ist der, dass Männer ihre Haare immer länger tragen. Klar sind auch noch Kurzhaarfrisuren wie der Eingangs erwähnte Short & Choppy Look angesagt, aber gerade mittellange bis lange Haarstyles sind immer mehr im Kommen. Was man allerdings auch zugegeben muss, dass dieser Style nicht für jeden Mann tragbar ist.

Gerade bei meinem dicken Haar habe ich so schon im Sommer Probleme, dass mir ziemlich schnell warm wird, dass wird sicherlich nicht besser, wenn die Frisur doppelt so lang ist. Hier denke ich, dass gerade Männer mit dünnerem Haar vom Medium- To Long-length Look profitieren. Oder auch Männer mit weichem, lockigen Haar, dann ncoh einen gepflegten Bart dazu und man hat einen unschlagbaren Style, oder?
Haar Trends 2016 Medium Long Hair Men_002
Pflegeleicht ist der Look übrigens auch, denn die Haare wachsen bekanntermaßen von alleine und müssen nur ab und an vom Friseur in Form gebracht werden. Beim Styling sollte man nicht versuche das Haar zu sehr zu zerzausen, dieser Look wird so getragen wie er gedacht ist: natürlich.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

  1. Hey, da kann ich selber gleich wieder neue Dinge ausprobieren.
    Ich selber habe mir jetzt erstmal einen Bart wachsen lassen.
    Ich bin auf weitere Beiträge gespannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.