iceberg3

Herbst/Winter Trends 2012: Shirts &Co.

Ihr kennt das sicher: Beim Winteroutfit denkt man zunächst einfach mal nur daran, wie man denn am wärmsten durch den Tag kommt, wie man mit einer dicken Jacke, Schal und Handschuhen am besten die Minusgrade draußen übersteht. Aber betritt man dann das Büro oder ein Kaufhaus, haut einen die Heizungsluft fast um. Genau umgekehrt wie im Sommer eigentlich. Verrückte Welt.

Nun ja, aus diesem Grund ist es sinnvoll, unter der Jacke etwas anzuziehen, damit ihr diese dann in solchen Momenten ohne Weiteres ablegen könnt. Und dann plötzlich oben ohne dazustehen ist ja nunmal nicht jedermanns Sache. Worauf ich hinauswill? Wie Oma schon sagte: Zieh dir im Winter einen rechten Pullover an, was Warmes! Oder ein Hemd, oder eine Strickjacke. Warm eben. Deshalb erfahrt ihr hier und heute unsere Einschätzung zu den Trends des Winters – unter der Jacke. Das dürfen auch mehrere Schichten übereinander sein.

Hemden

Beginnen wir mit Hemden, die in der Regel die unterste Schicht ausmachen. Einfache weiße, hellblaue oder auch schwarze Businesshemden werde ich hier weglassen, die hat man eben, oder auch nicht. Vielmehr geht es hier um warme und bequeme Flanellhemden, Kordhemden und Jeanshemden. Gerne – wie schon von Ben berichtet – mit Muster, Streifen oder Karos. Schön männlich und schön lässig im Look, selbst bis oben zugeknöpft sollte man immer wirken, als könne man in diesem Hemd zur Not auch 3 Monate in der Wildnis Kanadas umherstapfen.

Maenner Trends 2012 Hemden

1: Ben Sherman, 2: Ami, 3: Junya Watanabe

MaennerTrends 2012 Hemden

1: Native Youth, 2: Diesel, 3: River Island, 4: Topman, 5: Topman, 6: H&M

Pullover, Sweatshirts & Cardigans

Nun kann man – das mache ich momentan sehr gerne – über das Hemd ja noch eine Schicht drüber ziehen. Pullover oder Sweatshirts zum Beispiel, wobei hier das Material den Unterschied macht. Oder auch Strickjacken, cooler Cardigan genannt. Die Trends hier sind grobe, strukturierte Materialien bei Pullovern und Strickjacken, Modelle mit abgesetzten Bündchen, die nach Sport aussehen, bei den Sweatshirts. Bedruckt dürfen beide gerne sein. Aber Achtung: Nur weil diesen Winter alles bedruckt sein darf, heißt das nicht, dass ein Camouflage-Pullover überm Neonfarbenen Hemd mit Tier-Aufdruck cool aussehen muss. Das überlassen wir dann doch lieber Profis wie Pelayo. Was angesagt ist? Norwegermuster, Rollkragen und so grober Strick wie möglich.

Trends 2012 Pullover

1&2.: Iceberg, 3: Gucci, 4.: Neil Barret, 5.: Alexander Wang

Maenner Trends 2012 Pullover

1: Topman, 2: Esprit, 3: Topman, 4: Topman, 5: ASOS

Sakkos

Was bleibt übrig? Nun, natürlich Sakkos, die die nächste Schicht ausmachen dürften. Direkt übers T-Shirt, übers Hemd oder über Hemd und Pullover – solange die Größe passt und die Jacke überm Sakko länger ist als das Sakko selbst – perfekt. Auch bei Sakkos sind derbe, strukturierte Materialien wie Tweed oder Flannel Trumpf. Ist die Form modern, darf das Teil ruhig aussehen, als hättet ihr es aus Opas Seemannskiste gekramt. Wie habe ich neulich so schön als Kommentar gelesen: „Die aktuelle Männermode hat immer ein wenig vom Look eines anatolischen Teppichhändlers!“, was ja verdammt cool sein kann! In diesem Sinne: Vorhang auf für die Sakkos des Winters:

1: ASOS, 2: ASOS, 3: H&M, 4:Topman, 5: Diesel

Runway Bilder und Titelbild via Style.com

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

2 Kommentare

  1. Die Shirts und die Pullover sind echt der Wahnsinn. Davon kann man sich gut was abgucken 😉 Die Mode gefällt mir ganz gut. Auch die Jeans und Herrenschuhe auf den Bildern sind echt klasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.