In the Woods x Edited

Der heutige Beitrag beschäftigt sich mit der Editorial Strecke „In the Woods“ des Online-Shops Edited. Wie schon in meinem Strellson Sportswear – Fall/Winter Kollektion 2014 Beitrag möchte ich euch zunächst das Unternehmen Edited ein wenig näher vorstellen und gehe dann auf ausgewählte Kleidungsstücke aus der aktuellen Kollektion ein.

In the Woods_003
Erst im Mai diesen Jahres öffnete Edited die Tore für den eigenen Online-Shop, welcher sowohl für Frauen als auch Männer eine Vielzahl an Kleidungsstücken und Accessoires im Angebot hat. Neben den Eigenmarken findet man im Onlineshop einen recht gelungenen Mix aus teureren und günstigeren Labels. Sozusagen Kleidungsstücke und Accessoires, bekannter und junger Labels, gemischt mit erschwinglichen Stücken zu fairen und verlässlichen Konditionen.

Anzumerken ist noch, dass sich hinter dem Namen EDITED der Leitgedanke des Unternehmens verbirgt. So kann man auf der Startseite neu geshootete Styles aus den coolsten Metropolen der Welt verfolgen und die Looks daraus direkt im Shop bestellen. Eine der dort präsentierten Editorial Strecken hört auf den Namen „In the Woods“ und hat mich gleich begeistert. Fotografiert wurde die Strecke von Fotograf Roman Goebel, als Models kamen Matthew Holt und Tino Thielens zum Einsatz. Hierbei ist festzuhalten, dass es sich um keine eigene Kollektion von Edited handelt, sondern um ein Trend-Thema in dem Labels wie Nudie Jeans, G-Star etc auftauchen und präsentiert werden.

In the Woods_001
In the Woods widmet sich den herbstlichen Looks in Blau, Beige und Bordeaux ohne dabei zu vergessen, dass die Looks auch Wind und Wetter ab können müssen. Hierfür setzt man auf Strick, welcher bei Minusgraden wärmt, Rucksäcke, in welche sich ganz einfach die eigene Steppweste oder Parka verstauen lässt und robuste Boots, welche so ziemlich jede Wanderung abhaben können.

Neben dem Lookbook präsentiert Edited die Looks der In the Woods Serie auch gekonnt im Online-Shop, so beschränkt man sich bei der Vorstellung verschiedener Kleidungsstücke darauf, pro Lookshoot nur eines dieser in den Mittelpunkt zu stellen und nicht einen kompletten Look zu kreieren. Besonders hilfreich finde ich, dass bei den einzelnen Looks Infos zu dem Model vorhanden sind. So sieht man beispielsweise welche Körpergröße und Maße das Model hat und welche Kleidungsgröße er trägt. Gerade in einem Online-Shop meiner Meinung nach ein absolutes Muss, da man nicht einfach anprobieren kann und im Zweifelsfall eine andere Größe auswählen kann, wie es im Laden ums Eck der Fall ist.

In the Woods_004
Weiterhin ist es zwar so, dass nur ein einzelnes Kleidungsstück im Mittelpunkt steht. Weiterführend findet sich jedoch unterhalb des Produkts, die Kategorie „Shop the Look“ unter der man verschiedene Looks angezeigt bekommt, in dem das jeweilige Kleidungsstück mit einfließt. Mal richtig gut durchdacht wie ich finde.

Meine Lieblingsstücke aus der In the Woods Strecke

Nun möchte ich euch eine Auswahl meiner Lieblingsstücke aus dem Online-Shop von Edited vorstellen. Dabei beschränke ich mich tatsächlich auf einzelne Stücke und nicht komplette Looks. Da ich es auch ganz spannend finde, diese Kleidungsstücke selbst, mit bereits vorhandenen zu kombinieren und so komplett neue Looks zu schaffen. Zunächst seht ihr ein Foto des jeweiligen Kleidungsstücks, gefolgt von ein paar Informationen und meiner Meinung dazu. Natürlich verlinke ich auf die jeweilige Online-Shopseite, damit ihr weitere Infos und Kombinationsmöglichkeiten angezeigt bekommt. Bei meiner Zusammenstellung habe ich versucht mich von der äußeren Kleidungsschicht zur Inneren zu bewegen. Viel Spaß damit!

Lee Mütze
Selbst bin ich jetzt nicht der Mützenträger schlechthin, was leider daran liegt, das Mützen meiner Kopfform nicht unbedingt schmeicheln. Dennoch finde ich, dass gerade im Winter kein Weg um eine ordentliche Mütze vorbeiführt. Schließlich geht es hier nicht nur um Styling-Gründe, sondern auch darum die eigenen Ohren und den Kopf warm zu halten. Mit der hier gezeigten Mütze von Lee sollte beides möglich sein.

Diese besteht aus einem weichen Material mit Woll-Anteil und wird üblicherweise mit Umschlag getragen. Sprich 1/5 der Mütze ist nach oben umgeschlagen, der Rest (4/5) wird einfach getragen, seht ihr ganz gut, wenn ihr euch den Lookshot anschaut. Je nachdem wie ihr die Mütze tragt, findet ihr seitlich oder vorne einen Label-Patch von Lee vor, welcher das Gesamtdesign der Mütze allerdings nicht beeinträchtigt. Mir selbst gefällt vor allem der Melange-Look der Mütze gut. Den meiner Meinung nach geht es nicht nur eine einfarbige Mütze zu tragen, irgend ein Muster, auch gerne ein solch dezentes wie hier, sollte schon vorhanden sein. Weitere Infos zur Mütze und Look-Kombinationen findet ihr hier.

Nudie Jeans Co Kurzmantel Howard
Nachdem wir nun unseren Kopf vor der Kälte geschützt haben ist der restliche Körper dran. Eine der größten Flächen können wir mit einer stylischen Jacke schützen. Hier hat mich der Kurzmantel Howard von Nudie Jeans Co. schwer begeistert. Hier springt einem direkt der Knebelknopf-Verschluss ins Auge, welcher unbestreitbar zum besonderen Stil des Mantels beiträgt. Aber auch ansonsten überzeugt dieser durch seine Fakten.

So setzt der Kurzmantel auf eine normale Passform, ein weicher Wollmix sorgt dafür, dass man(n) im Winter nicht unnötig friert. Gegen Schneestürme, welche uns seitlich erreichen, hilft der knöpfbare Stehkragen sowie die angebrachte Kapuze mit knöpfbaren Riegeln. Warme Handschuhe finden in den vier aufgebrachten Außen-Eingrifftaschen ihren Platz, der bereits angesprochene Knebelknopf-Verschluss sorgt dafür, dass der Mantel gut schließt. An den Ärmeln des Mantels finden sich knöpfbare Riegel. Was auf dem Lookshot leider nicht so schön zu sehen ist, mich aber dennoch begeistert ist das Streifen-Design im Inneren des Mantels, welches das eher dunkle Erscheinungsbild aufhellt.

Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, trägt das Model auf dem Lookshot die bereits vorgestellte Mütze von Lee. Habe also doch schon unbewusst auf einen ähnlichen Look zurückgegriffen. Soll so schlimm aber nicht sein. Weitere Informationen zu Howard dem Kurzmantel von Nudie Jeans Co. findet ihr hier.

Junk de Luxe Pullover Hedemann

Das Melange-Muster der Mütze von Lee hat mich schon begeistert, noch mehr Begeisterung löst das Melange-Muster des Junk de Luxe Pullover Hedemann bei mir aus. Denn hier ist dieses noch deutlicher zu erkennen. Zudem schaut der Pullover einfach ultra-bequem und warm aus, genau das was man für einen kalten, regnerischen oder gar verschneiten Herbst-/Winterabend braucht. Zumindest wenn ich da mal nach mir gehe.

Das angesprochene Muster des Pullovers kommt durch die verarbeitete Schurwoll-Mischung mit Seiden-Anteil zustande. Von der Passform ist der Pullover normal geschnitten. Persönlich gefällt mir die Kombination verschiedener Blautöne mit den weißen und roten Sprenklern ganz gut. Zudem kann ich mich schwer für den umgeschlagenen Kragen begeistern, da dieser sicherlich dazu beiträgt, dass man nicht frieren muss. Weitere Detailaufnahmen des Pullovers Hedemann von Junk de Luxe findet ihr hier.

Calvin Klein Jeans Strickpullover
Da ein Pullover im Winter sicherlich nicht ausreicht, habe ich mich noch für einen Zweiten aus der Editorial-Strecke In the Woods von Edited entschieden. Dieser kommt im Gegensatz zum vorherigen Hedemann Pullover ein wenig trister und einfacher daher. Aber ist auf keinen Fall weniger stylisch. Es handelt sich hierbei um einen Strickpullover von Calvin Klein Jeans. Dieser hat auch eine leicht verwaschene Melange-Optik, allerdings ist diese hier nicht so deutlich zu erkennen wie beim vorherigen Pullover oder der Mütze von Lee.

Das Grau des Pullovers mag auf den ersten Anblick ein wenig trist erscheinen, meiner Meinung nach handelt es sich hierbei allerdings um den idealen Pullover, wenn man den Blick auf andere Kleidungsstücke lenken möchte. So kommt dieser eher zurückhaltend daher und gibt den Blick frei auf andere, prägnantere Kleidungsstücke. Für die nötige Wärme im Winter setzt der Strickpullover auf einen hohen Baumwoll-Anteil. Der Rundhalsausschnitt erlaubt es ein Hemd darunter zu tragen, um dadurch den eigenen Look ein wenig aufzuwerten. Detailaufnahmen und weitere Infos zu diesem Pullover findet ihr auf folgender Webseite.

Junk de Luxe Langarmhemd Molls Shirt
Da man nicht immer nur einen Pullover tragen kann, habe ich mich zudem noch für ein schickes Langarmhemd von Junk de Luxe entschieden, das Molls Shirt. Dieses kommt mit einem sehr feinen Fischgrat Muster daher. Hier gefällt mir besonders die Farbe, welche ich in Richtung blau/grau einordnen würde, wobei es schon mehr in Richtung grau geht. Auch dieses hat eine normale Passform und sollte daher nicht zu eng anliegen oder zu weit sein.

Das Hemd setzt auf ein weiches Baumwollgemisch, welches zu gleichen Teilen aus Baumwolle und Polyester besteht. Vom Style her setzt man bei Junk de Luxe auf einen Button-Down-Kragen, französische Sportmanschetten und eine knöpfbare Brusttasche. Schließen lässt sich das Hemd ganz typisch über eine Knopfleiste. Gerade zur Brusttasche sei noch gesagt, das ich persönlich Hemden ohne Brusttasche bevorzuge, einfach weil es mir besser gefällt. Bei dem hier gezeigten Molls Shirt macht es jedoch einen ganz stimmigen Eindruck und trägt gekonnt zum schlichten, aber schicken Erscheinungsbild des Hemdes bei. Die im Beschreibungstext angesprochene kleine Logo-Stickerei am Bauch konnte ich auf dem Lookshot nicht finden, aber vielleicht schaut ihr euch selbst auf der Produktseite um, ob ihr diese entdeckt.

G-Star Raw Jeans Attacc
Eins ist ganz klar, ohne lange Hose geht es im Winter nicht raus. Daher handelt es sich bei meinem letzten Lieblingsstück aus der aktuellen In the Woods Kollektion um eine schicke Jeans. Entschieden habe ich mich hierbei für die Jeans Attacc von G-Star, da diese relativ klassisch daher kommt. Dann aber doch mit Details wie einem minimalistischen Destroyed- und Used-Effekte aufwartet, auch die Gesäßtaschen finde ich eigentlich ganz schick.

Der Five-Pocket-Style der Jeans wird mit einer zusätzlichen Reißverschlusstasche an der Rückseite erweitert. Beim Schnitt setzt G-Star auf den bekannten Straight Fit, schließen lässt sich die Hose über eine Knopfleiste. Mir gefällt an der Jeans besonders, dass man sie umgeschlagen zu Boots tragen kann oder eben ganz klassisch ohne Umschlag zu Herrenschuhen oder Sneakers, eben ganz wie man möchte. Auch der bereits angesprochene Destroyed- und Used-Effekte kommt schön daher und lenkt nicht zu stark von anderen Details ab. Weitere Lookshots der Jeans findet ihr hier.

Kleines Fazit und Gutschein

Das soll es dann mit meinem Blick auf die Editorial Strecke „In the Woods“ auch schon gewesen sein. Ich hoffe ich konnte euch einen schönen Einblick geben und eine Auswahl meiner Lieblingsstücke aus dieser Strecke vorstellen. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass durchaus auch Teile dabei waren, welche mir nicht so gut gefallen haben. Aber durch die Vielfalt und die unterschiedlichen Stücke innerhalb der Serie ist fast für jeden Geschmack etwas dabei. Aber davon könnt ihr euch hier auch ganz gut selbst überzeugen.

Als kleinen Bonus könnt ihr bis zum 30.11.2014 nach der Eingabe des Gutscheincode „Maenner“ bei Edited für 10% günstiger einkaufen. Geradezu ideal für die Bestellungen vor Weihnachten oder was meint ihr?

– – – –
Credits: Fotograf – Roman Goebel, Models – Matthew Holt und Tino Thielens
Mit freundlicher Unterstützung von Edited

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.