Spezifischer Style bei Shorts sind heute keine Mangelware: Camouflage, Marine-Style oder an Uniformen orientiert – alles ist heute erlaubt. Statements sind in. Mit diesen an den Knien endenden Shorts zeigt sich eine dem Zeitgeist entsprechende Alternative für warme Tage mit aufgenähten Taschen. Sie rücken die kurze Hose in die sportlich-lässige Richtung ohne dass die Seriosität darunter leiden würde.

Der dazugehörige Gürtel ist besonders: Mit zwei unterschiedlichen Enden zieht er sofort die Blicke auf sich, um sich schließlich wieder unauffällig darzustellen. Kluger Schachzug, wenn man sich zwar dezent präsentieren, aber doch wahrgenommen werden will. Tommy Hilfiger demonstriert dies in einem dunkleren Blau und Khaki – welches heute in keiner Garderobe fehlen darf. Der Gürtel in seiner Farbgebung zeigt sich klassisch und auch wieder nicht – rot, weiß und dunkelblau ist schließlich eine Kombination mit Tradition.

Die Shorts eignet sich eigentlich für alles, was im Sommer anstehen kann – sofern es sich um keine offiziellen Events handelt. Es sei denn, diese beziehen sich auf sportliche Anlässe. Dort getragen mit einem Polo-Shirt passen sie wie die Faust aufs Auge. Der Stil der aufgenähten Taschen ist derselbe wie bei den Gesäßtaschen. Gut ist außerdem, dass sie ansonsten eher schmal fällt und die Taschen in Summe keine aufgeblasenen Effekte bewirken. Die Leibhöhe ist für heute gerade richtig – man ordnet sie diese Leibhöhe der Bezeichnung „normal“ zu und meint damit, dass es sich um keine Hüfthöhe handelt oder andersrum auch nicht bis zur Taille langt. Sämtliche Shirts aus dem aktuellen Sortiment reichen bis zum oberen Beginn der Hüfte und ergänzen sich mit dieser Leibhöhe ideal. Von hinten fällt sie schlicht und locker.

Bei den Farbkombinationen ist alles drinnen – am besten wäre natürlich eine Farbe, die auch im Gürtel schon vorhanden ist. Weiß –blau, warum nicht einmal rot? Auch beim Thema Schuhe bleibt alles offen: Sportschuhe, Sneakers, Sandalen – nichts lässt sich von Vorneherein ausschließen.

Sie bestehen zu 100 % aus Baumwolle und typische Waschgänge in der Maschine sind mit 30° C erlaubt. Dann ist auch nicht mit einem Einlaufen zu rechnen. Sie muss aber locker fallen und die Größe ist daher ein wichtiger Punkt. Wie immer bieten die Models den Grundstein zur richtigen Größenauswahl: Der Herr am Foto ist 187 cm groß und trägt die Größe 31. Die Größenauswahl reicht von 30 bis 40. Wer damit nichts anfangen kann, ist hier übrigens gut aufgehoben. Denn Größentabellen und Erklärungen sind unter „Hilfe und Kontakt“ nur wenige Klicks entfernt.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.