Was heutztage Sache ist, sagt uns ein Blick auf diese Fotos: nämlich Action-Potenzial. Zumindest stattet uns der letzte Schrei in Sachen Oberteilen auch für alle Eventualitäten in diese Richtung aus. Ohne Übertreibung: Was früher in Sportabteilungen den Fittesteten unter uns vorbehalten blieb, wird salonfähig. Oder zumindest salonfähiger – nämlich für den Alltag und besonderen Freizeitanlässen. Und die eine oder andere Grenze verschwindet.

Im Grunde wäre die Kombination am Foto mit den sportlichen Schuhen und Shorts ganz auf Linie für den Besuch im Fitnessclub & Co. Fürs Laufen gedacht wird dieses Shirt aber kaum nur dahingehend eingesetzt werden. Denn auch mit der Jeans muss man es gelegentlich kombinieren – je nach Anlass. Ich nenne es schlicht ein Freizeitshirt mit Potenzial für mehr. Trägt man es zum Laufen, ist man ohnehin bestens ausgestattet.

Dazu ist kaum etwas hinzuzufügen. Und zwar ganz im Rahmen der aktuellen Linie. Kapuze inklusive, aber in zartem Material. Man hat kein lästiges, schweres Gehänge im Genick, das unter Jacken auch noch unliebsame Beulen verursacht. Dieser Faktor ist mir wichtig bei Kapuzenshirts. Sie sollten keine allzu hügeligen Silhouetten begründen.

Der Schnitt liegt ganz im Trend. Mit der daraus resultierenden Passform erzielt man auch Bequemlichkeit. Ganz eng anliegende Oberteile in Anlehnung an die späten 90ern werden spätestens damit überholt. Weite Schlabberloooks, die uns beispielsweise an den Sänger Eminem oder amerikanische Gangs erinnern, sind insbesondere im Sportbereich ohnehin out. Der Trainingsanzug, im Alltag ist wieder, gottseidank, ein No-Go.

Shirts wie dieses enthalten keinerlei Elemente dieser Geschmacksrichtungen und bieten ihnen gerade in der Sportmode vollständigen Ersatz. Die Farbbezeichnung „black heather“ ist übrigens ein Synonym dafür, dass sie zu allem passt. Stilistisch besser als bunt, würde ich einmal sagen. Einer der Aspekte, die dieses Shirt von den Mitläufern abhebt – im wahrsten Sinn des Wortes.

Oberstoff zu 92 % Polyester und zu 8 % Elasthan – sollte man sich merken für ein angenehmes Gefühl auf der Haut und ein entsprechend leichtes Fallen am Körper. Die Materialkonstruktion ist Jersey. Das Shirt ist bis zu 30° Celsius waschbar, Schonwaschgänge sind nicht notwendig. Aber der Trockner wäre zu viel des Guten. Zur Größenauswahl darf man sich am Modell der Fotos orientieren: Er trägt M und ist 1,87 cm groß. Es dürfte nicht allzu schwierig sein, sich selber in Vergleich zu setzen und von der neuen Passform genauso zu profitieren wie dieser Herr.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.