Lifestyle Sonntag #131

Noch sechs Tage bis Weihnachten, dass zumindest verrät der Blick auf den Kalender. Schon aufgeregt? Ich bin es noch nicht wirklich, aber abwarten, ist noch ein wenig Zeit bis dahin. Worauf ich mich allerdings freue ist der „Zwangs“urlaub ab Mittwoch vom Tagesjob sowie die Zeit zu Hause. Wird hoffentlich eine Spur entspannter als die letzten Wochen und Abschalten kann man sicherlich auch Mal. Bis dahin werfen wir nochmal einen Blick auf die aktuelle Lifestyle Sonntag Ausgabe, oder was meinst du?

Die Rasurmanufaktur bietet für den glattrasierten Gentleman und Bartträger mit Stil ein ganz besonderes, monatliches Abonnement an. Für alle diejenigen, welche auf der Suche nach einem stilvollen Rasier-Erlebnis im eigenen Badezimmer sind, präsentiert das Unternehmen Monat für Monat qualitativ hochwertigste, trendige und teilweise exklusive Produkte rund um die traditionelle Nassrasur.

Man muss nicht einmal aus dem Haus gehen, um Monat für Monat das Rasurmanufaktur-Set mit erlesenen Kosmetikprodukte und Accessoires zu erhalten – kann aber auch ohne Abo bestellen. Für den Einstieg wartet das Starter-Set der Rasurmanufaktur mit stilvollem Equipment für die traditionelle Nassrasur auf. Ein eigens kreierter Rasierpinsel, ein perfekt ausbalancierter Rasierhobel, dazu exklusive Kosmetikprodukte bekannter Markenhersteller, fertig ist das Rasurpackage für den Mann von Welt.

Eins ist mir mittlerweile klar, jeder Gin lebt von seiner Individualität. So ist das Grundrezept meist ähnlich, dennoch kommt es gerade dadurch auf das Zusammenspiel aus Wacholder und akribisch ausgewählten Ingredienzen an. Doch ein Punkt, welcher noch wichtiger ist, ist der wie und auf welcher Anlage genau destilliert wird?

Martin hat den Brennmeister des Friedrichs Dry Gin in der Dripbar, Hamburg gelauscht. Dieser arbeitet seit über 40 Jahren mit der Anlage der Steinhäger Schlichte Brennerei nach 250-jähriger Tradition. Und nach eben diesem einzigartigem Prinzip der Steinhäger Methode werden dort ausschließlich Premium-Produkte hergestellt. Weiterführende Infos, Fotos und Eindrücke gibt’s im zuvor verlinkten Beitrag von Martin. Dort erfährst du auch, was es mit der Steinhäger Methode auf sich hat.

Aus dem Schweizer Traditionshaus Carl F. Bucherer kommt 2017 die neue Variante der Manero Flyback. Ganz im Stil des neuen Markenlooks der Uhrenmanufaktur zeigt sich die Uhr mit einem in Gold strahlenden Antlitz, inspiriert von den barocken Einflüssen ihrer einzigartigen Heimatstadt Luzern. Der Chronograph gilt damit als Hommage an das reiche Erbe des Familienunternehmens im Herzen der Schweiz.

Champagnergoldene Töne verleihen dem galvanisierten Zifferblatt einen edlen Glanz, während das Roségold des Gehäuses und exquisiter Details wie den charakteristischen Lanzenzeigern warme Akzente setzt. Vereint wird dies mit einem cognacfarbenen Lederarmband, wodurch eine harmonische Farbsymphonie entsteht, welche zur gleichen Zeit außergewöhnlich, jedoch klassisch und elegant wirkt. Schick, oder?

Die American Heritage Tennis Marke K-Swiss hat sich mit dem Japanischen Street Fashion Label AAPE BY A BATHING APE® zusammen getan und brachte am 15. Dezember ein limitiertes K-Swiss x AAPE Collab Modell auf den Markt. Dabei ist der Upper des Classic ’66 Sneakers mit dem berühmt-berüchtigten, von Affen inspirierte Camo Print versehen.

Der gesamte Leder Upper ist mit dem all-over AAPE Camouflage überzogen, weiterhin ziert das ikonische AAPE BY A BATHING APE® Branding einen der Streifen. Weiterhin findet man das AAPE Logo auf der Ferse vor und es kommt ebenfalls in gewebter Form auf der Zunge nochmals zum Einsatz. Auf der Innensohle wird das Camouflage Pattern wieder aufgegriffen; die weißen Streifen und die weiße Cupsole bilden einen starken Kontrast zum Pattern, und verdeutlichen umso mehr, wie die DNAs beider Brands in diesem Modell perfekt verschmolzen sind.

Mit der Samsøe & Samsøe Frühling Kollektion 2017 wurden Klassiker in Form und Funktion aufgearbeitet. Verschiedene Stoffarten gehen ineinander über, leichte Materialien und schlichte Falten findet man in der Kollektion des Öfteren vor. Anzüge sind gerade geschnittenen, passende Jacken sind ein wenig länger geschnitten, Shorts und Hosen weiter mit einem bequemen und sportiven Touch. Klassiker wie Trenchcoats im Oversized-Stil und Poloshirts werden zu fließenden, gekrempelten Leinenhosen und Sneakers kombiniert. Farben wie dunkles Grün, sanftes Weiß, neutrale Pastellfarben mit Himmelblau in Kombination zu dunklen Farbtönen dominieren die Kollektion.

Bei der Grand Danois Brillenkollektion wird die Ørgreen-Tradition technisch wegweisender Handwerkskunst erfolgreich kombiniert mit der eleganten Design-Philosophie des Brillenlabels. Bei der Kollektion handelt es sich um luxeriöse Brillen mit Edelmetallbeschichtung – mit und ohne Diamanten. Das Label Ørgreen verarbeitet ausschließlich hochwertige Materialien und arbeitet mit weltweit führenden Manufakturen und Lieferanten zusammen, die sorgfältig im Laufe der Jahre ausgewählt wurden.

Bemerkenswert ist die Tatsache, dass alle Herstellungsprozesse der Ørgreen Grand Danois Brillen von Hand ausgeführt werden. So werden im ersten Schritt die Rahmen von Hand in Japan aus 100% Titan oder Beta-Titan geformt. Die Rahmen mit Diamanteneinlage sind mit jeweils einem bis zu zehn Diamanten versehen.

Hierzu werden die Rahmen in eine Goldschmiede in Dänemark überführt, in der die Edelsteine sorgfältig eingepasst werden. Anschließend geht es zurück nach Japan, wo alle weiterführenden Schritte stattfinden. Kein Wunder, dass die Brillen einen solch hochwertigen Eindruck vermitteln.

Farbenfrohe Accessoires für 2017 präsentiert uns Hackett London. Bei dieser Kollektion trifft die Farbpalette eines Künstlers auf die britische Mode des 20. Jahrhunderts. Von Riley-esquen Punkten bis hinzu von Nicholson inspirierte Leinenschals, eignet sich diese Kollektion, um in der kommenden diese Saison ein Statement zu setzen, ohne dabei auf die klassische Eleganz der englischen Mode zu verzichten. Sind schon einige schicke Accessoires mit dabei, oder?

An Weihnachten wird es Zeit Handy und Computer auch mal auszuschalten, das leckere Essen zu genießen und gute Musik dabei zu hören. Bequeme Kleidung wie ein kuscheliger Wollpullover, eine stylische Chino sowie ein Karohemd unter dem Pulli sind ein gutes Outfit, für einen solchen Anlass. Die Männer-Stil-Experte von Outfittery haben dieses Outfit als eines von vielen für Weihnachten zusammengestellt.

Abgesehen vom beständigen Wert des Edelmetalls ist Gold vor allem Eines: Die Trendfarbe, die weder zeitliche, örtliche, noch kulturelle Unterschiede kennt. Keine andere Farbe steht so konstant und ausschließlich für das Schöne, Erstrebenswerte und Edle. Auch neubau eyewear weiß dies und präsentiert die innovativen Brillendesigns in einem zeitlosen, goldenen Farbton. So trägt Andreas das Modell Leo in Gold. Auch die Modelle Leo, Paul und Alex gibt es in den Farben „Glorious Gold“ oder „Gold Matte“.

Bleiben wir direkt beim edlen Metall. Denn auch in der Uhrenszene gilt Gelbgold als einer der Metalltrends für das kommende Jahr und fasziniert nicht nur durch seine glänzende Erscheinung, sondern steht seit jeher für Eleganz. Dugena präsentiert die eigenen Modelle in eben diesem Metall. Gerade im Zusammenspiel mit der Farbe Schwarz kommt die Wirkung des edlen Metalls zur vollen Geltung. Schaut schon schick aus, oder?

„Nicht kleckern, sondern klotzen“ – frei nach diesem Motto präsentiert das schwedische Premiumlabel Tiger of Sweden die aktuellen Holiday Looks. Im Mittelpunkt dieser stehen breite Revers, festliche Fliegen und außergewöhnliche Materialen. So bekommt man einen Anzug in rosafarbenem Samt präsentiert oder kann sich in einem eleganten Nadelstreifensmoking zeigen – klassisch und gleichermaßen modern.

Wer auffallen möchte greift auf den stimmungsvollsten Look zurück: ein weißen Smoking mit schwarzen Revers und Shoelace Necktie. Die schwarze Smokinghose mit Satinstreifen und ein Hemd mit verdeckter Knopfleiste machen den Auftritt perfekt.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.