Schwups und schon sind wir im sechsten Monat des Jahres. Die Zeit vergeht in der Tat wie im Flug. Und auch diese Woche ist wieder im Schnelldurchlauf an uns vorbeigezogen. Aus diesem Grund freue ich mich auch immer sehr über den Sonntag, an welchem ich mir in Ruhe nochmals die aktuelle Ausgabe des Lifestyle Sonntag zu Gemüte führen kann. In diesem findet man all die tollen Dinge, die mir im Laufe der Woche über den Weg laufen.

Krawatte trage ich im Alltag eher selten. Möchte ich mich auch gar nicht darüber beschweren, denn gerade im Sommer brauche ich nicht noch etwas Zuschnürendes um meinen Hals. Bei Hochzeiten und anderen Festlichkeiten führt dann allerdings doch kein Weg daran vorbei. Mit the Loop gibt es aktuell eine Kickstarter Kampagne für alle alltäglichen Krawattenträger, denn diese Krawatten warten mit einem besonderen Twist auf. Nicht nur als stylisches Accessoire kommen diese daher, sondern noch mit Brillenputztuch auf der Rückseite – kann auch für Tablet und Smartphones genutzt werden. Kreative Idee, mehr Informationen dazu gibt es hier.

Die Tissot Heritage 1948 Kollektion lässt einen stilvollen Chronographen wiederauferstehen, der vor fast 70 Jahren Premiere feierte. Dabei überzeugt dieser nicht nur durch seine sportliche Eleganz, sondern auch durch seine Präzision. Hierfür zeichnet sich das zuverlässige Automatikwerk verantwortlich, welches durch den gläsernen Sichtboden zu beobachten ist. Reminiszenzen an den historischen Vorgänger sind neben dem früheren Logo Details wie die Vintage-Minuterie, silberfarbene Ziernagelkopf-Indexe sowie die besonders geformten Bandanstöße und die Blattzeiger.

Pflegeprodukte spielen mittlerweile auch bei mir im Alltag eine Rolle, wobei ich mich hier aktuell noch auf ein gutes Waschgel und Tagescreme beschränke. Aber man wird älter und dann kommen Augenringe und Tränensäcke ins Spiel. Sicherlich nicht gerade von Vorteil, wenn man drei Stunden nach dem Aufstehen immer noch total verschlafen ausschaut. Vitayes aus Frankfurt könnte hier Abhilfe schaffen, in nur fünf Minuten wird man damit seine Augenringe und Tränensäcken bis zu neun Stunden los.

Laut eigener Aussage von Vitayes können bei regelmäßiger Verwendung Falten, Tränensäcke und Augenringe auch dauerhaft deutlich reduziert werden. Was sich zunächst wie ein kleines Wunder anhört, fußt auf Ergebnissen modernster, innovativer Forschung. Die Anwendung ist zudem sicher und klinisch erprobt. Solltest du also Probleme mit Falten oder Augenringen haben, kann ein Besuch auf deren Webseite sicherlich nicht schaden.

Farblich gesehen sicherlich nicht meine erste Wahl. Aber zumindest vom Design überzeugt der ASICS Tiger GEL-DIABLO auf ganzer Linie. Die winkelförmige Linienführung im Upper zeigt eine völlig andere Designsprache als die sonst bekannten ASICS Tiger Modelle aus den 90er Jahren und verleiht dem Schuh ein aggressives Design. Das Branding auf der Zunge und das GEL-Emblem auf der Zwischensohle ergänzen den Retro-Look. Kostenpunkt 130,00 Euro.

Aktuell beschäftigt mich das Thema DSLR wieder ein wenig mehr. Natürlich braucht man dann auch die passende Tasche, beziehungsweise Rucksack dafür. Das booq Slimpack würde bei mir definitiv in die engere Auswahl kommen. Bietet der optisch schmale Begleiter doch viel Platz: Ein bis zwei DSLR-Kameras, bis zu vier Wechselobjektive, ein großes Teleobjektiv, ein Stativ und ein MacBook bis 12 Zoll Größe, ein iPad oder 10 Zoll großes Tablet können bequem und sicher verstaut werden.

Weiterhin lässt sich der Rucksack komfortabel von der Rückseite beladen. Im gepolsterten Kamerafach sorgen Trennwände aus besonders stabilem Material für sicheren Halt und ermöglichen zugleich einen bequemen Zugriff auf die Kamera. 195,00 Euro sind wahrlich nicht günstig, aber dafür bekommt man ein wohldurchdachtes Produkt, an welchem man wohl lange Freude haben dürfte.

Zum Start der kommenden Herbst/Winter 2017 Kollektion zeigt HILTL sich in neuem Markenlook. Zur kommenden Kollektion zählt ebenfalls die Raw Sartorial Sneaker, welche ich dir zuvor eingebunden habe. Dank der Auswahl aus sieben Passformen darf Mann davon ausgehen, dass die Hose perfekt sitzt, fast wie maßgeschneidert. Ansonsten lässt die Kollektion Leisure- und Businesswear miteinander verschmelzen. Der Athleisure-Chic, ungebrochener Modetrend Nummer eins, kommt bei HILTL als Sneaker-Modell daher.

VEJA vereint mit seiner neuen Herbst/Winter 17/18 Kollektion Gegensätze, die kaum überwindbar scheinen: 80er Glamour Glitter, Feminismus und Nachhaltigkeit. Außerdem launcht das Fairlabel aus Paris einen neuen Sneakerstyle: den V-12. Und schon kurz nach dem Launch begeistert mich die insgesamt schmaler geschnitten Silhouette sehr. Erwähnenswert ist hierbei auch, dass die Modelle rein pflanzlich gegerbt sind. Kann man sich Mal ansehen.

Lange als notwendiges Übel im Bad abgetan, bin ich mittlerweile davon überzeugt, das Seifen mehr sind als ein reiner Verbrauchsgegenstand. Gerade Lush hat mich in letzter Zeit von deren Sortiment überzeugt. Nun wartet das Unternehmen mit exklusiven Gourmetseifen auf, die Seifen Ro´s Argan und Olive Tree werden frisch in kleinen Mengen von den erfahrensten Compoundern von Hand gemacht. Die palmölfreie Seifenbasis wird mithilfe einer neuen, hauseigenen patentierten Technik hergestellt.

Die feinen Öle werden aus Gebieten bezogen, die gleichzeitig zur Umwelt- und Sozialregeneration in der Region beitragen. Zu dieser Seifenbasis wird eine Auswahl frischer Zutaten gegeben. So besteht beispielsweise Olive Tree aus restaurativen Olivenöl, das von der Marda Permaculture Farm in Palästina gewonnen wird. Diese wird durch den Sustainable Lush Fund (SLush Fund) unterstützt. Das hochwertige Öl hat eine reinigende und feuchtigkeitsspendende Wirkung auf der Haut. Toller Ansatz, wie ich finde.

Durch die rosarote Brille schauen… In diesem Jahr muss das Dank YUN nicht mehr nur ein Sprichwort sein, sondern ein echter Fashiontrend. Seit der Trendcollection 01 von YUN finden sich rosa und gelbe Sonnenbrillengläser im Sortiment der Brand wieder – mit leuchtenden, bunten Farben wie Hellblau und einem satten Orange wird die Farbpalette nun erweitert. Dabei sind den Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Denn jedes Sonnenbrillenglas kann mit jedem Gestell von YUN kombiniert werden.

Die neue max bill Jahresedition 2017 vereint zwei Kunstwerke von Max Bill: Die von ihm gestaltete Armbanduhr und seine „grafischen reihen“. So ist auf dem Gehäuseboden der 2017er Jahresedition die Grafik „variation 1“ von Max Bill zu sehen. Die „grafischen reihen“ stehen für kontinuierliche Entwicklungen von geometrischen Formen, die auch mathematisch begründet sind.

Bezogen auf die „variation 1“ bilden die Seite eines Viel-Ecks gleichzeitig die Seite des daraus sich entwickelnden nächsten Viel-Ecks. Beide Varianten der Jahresedition von max bill sind mit einem besonderen Armband ausgestattet, dessen Unterleder die im Kunstwerk verwendeten Farben aufgreift. Die Uhren gibt es auch als exklusives Sammler-Set, das zusätzlich zur Armbanduhr die im Bauhaus-Stil gestaltete Tischuhr mit Quarzwerk enthält – limitiert auf 222 Exemplare.

Wenn wir gerade schon bei limitierten Uhrenmodellen sind, dann darf ein Blick auf die Neuauflage der Seamaster 300, die Railmaster und die Speedmaster aus dem Jahr 1957 nicht fehlen. Denn als Hommage an diese drei mechanischen Meisterwerke legt OMEGA 2017 jedes der Modelle in einer besonderen Edition neu auf. Sie sind entweder separat in einer Limitierung von je 3.557 Exemplaren oder Set in einer Geschenkbox mit einer Limitierung von 557 Stück erhältlich. Zum günstigen Preis von knapp unter 20.000 Euro. Schnapper… Aber ganz ehrlich, schick sehen sie schon aus.

Die „Fine Tailoring“ Kollektion von Charlie Casely-Hayford wird ab Mitte Juni bei TOPMAN erhältlich sein. Dabei setzt diese auf zehn sorgfältig gefertigte Anzüge, bei denen besonderer Wert auf Design, Passform und Schnitt gelegt wurde. In der Kollektion verbinden sich aufwändige Schnitttechnik mit modernen Silhouetten. Passen sicherlich auch ganz gut die zuvor vorgestellten Armbanduhren von OMEGA beziehungsweise Junghans dazu, oder?

Everest Isles kombinierte Sheriff & Cherrys sportliches RIO-Sonnenbrillengestell mit einer kräftigen und modernen Farbpalette. Aus dieser Kombination entstehen zwei Colourways, die diesen Sommer zu überzeugen wissen. Die ultra-leichten Edelstahl-Rahmen werden in Italien handgefertigt. Beim Packaging der Kooperation von Everest Isles mit Sheriff & Cherrys finden sich Bademodeelement wider, für die Everest Isles bekannt ist.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.