Ein wenig entspannter ging es in dieser Woche zu. Oder zumindest ist diese gefühlt langsamer vergangenen, als es die letzten beiden Wochen der Fall war. Und dennoch freue ich mich Sonntags auf eine aktuelle Ausgabe des Lifestyle Sonntag. Stets gespickt mit interessanten Neuigkeiten, außergewöhnlichen Accessoires oder anderen ausgefallenen Stücken.

Unauffällig ist definitiv anders. In dieser Saison hat Dr. Martens beschlossen, den Sommer mit ein paar knalligen Farben noch heller erstrahlen zu lassen. Der klassische 1460er Stiefel und der 1461er Schuh haben ein Update in den drei Primärfarben bekommen. In den prallen Rot-, Blau- und Gelbtönen fallen die ikonischen Silhouetten sofort ins Auge. Ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber definitiv ein Blickfang.

Als der Schweizer Uhrenhersteller Tissot 1973 als Sponsor von Renault Alpine bei der Rallye Monte-Carlo in den Automobilrennsport einstieg, beließ er es nicht einfach bei einem simplen Branding: Er schuf in diesem Jahr auch einen markanten Chronographen, der in seiner Sportlichkeit ganz dem neuen Engagement gewidmet war.

Fast 50 Jahre später lässt Tissot diese ikonische Uhr unter dem Namen „Tissot Heritage 1973″ wieder auferstehen: Auf 1.973 Stück limitiert, zitiert der Chronograph zahlreiche Details seines Vorgängers, angefangen bei der auffälligen Gehäuseform über das damalige Logo und die farblich abgesetzten Zeiger bis hin zum durchbrochenen Lederarmband. Schon schick!

Bei einem Greenpeace-Dinner saßen sie nebeneinander und beschlossen einen Sneaker zu kreieren, der die beiden Teams zusammenbringt – die Teams von Lemaire und dem VEJA Studio. Dies ist die Entstehungsgeschichte der Zusammenarbeit von Christophe Lemaire und VEJA.

Nach diesem Treffen beschlossen der französische Designer und Sébastien Kopp, einer der beiden Mitbegründer von VEJA, zwei Sneakermodelle zu kreieren. Die Idee für das erste Modell war ein Schuh ohne Schnürsenkel, mit der Optik eines Aquaschuhs. Das zweite Modell wurde von italienischen Army Schuhen inspiriert. Meiner Meinung nach braucht sich keines der beiden Modelle verstecken. Oder?

Mit dem Launch der natürlichen OAK SHAVING Linie begeben sich die Gründer von OAK Berlin nach 5 Jahren der liebevollen Bartpflege auf ein neues Terrain: der Bart wird abrasiert. Damit widmen sie sich einem der wichtigsten Bestandteile des Barbierhandwerks – der Rasur – und komplettieren ihr Sortiment in Sachen Männerpflege. Kann man Mal ausprobieren.

Jockey All-time favorite Boxershorts

Seit eh und je gehören Boxershorts zu den beliebtesten Underwear-Styles bei Männern und das aus gutem Grund. Der weite, lockere Schnitt machen die Shorts so bequem, dass ab und zu auch SIE sich an der Unterwäsche-Schublade bedient und den ganzen Tag in seiner Wäsche verbringt… Kann man(n) wohl nichts dagegen haben. Das es auch weiterhin so bleibt dafür sorgt Jockey.

Denn diese greifen die Trends 2019 in ihrer aktuellen Kollektion auf. Weiße Längstreifen finden sich auf dunkel- oder hellblauen Grund wieder, Karos und kleine Punkte zieren sie großflächig und wirken als Minimal Print. Etwas verspielter ist das handgezeichnete Paisley-Muster.

OMEGA lanciert Limited Edition Speedmaster

Der auf 1.014 Stück limitierte Speedmaster Apollo 11 50th Anniversary Limited Edition von Omega besteht aus einer neuen, exklusiven 18 Karat Gelbgoldlegierung, dem Moonshine Gold und ist mit einem Gehäusedurchmesser von 42 Millimetern durchaus ein Unisexmodell. Angetrieben wird er vom neuen Master Chronometer Kaliber 3861 mit Handaufzug. Mit knapp 32.000 Euro kein Schnapper, aber schick anzusehen.

Der Karraig WP (gälisch für Fels) ist KEENs neues Flaggschiff der in Europa gefertigten Premium-Wanderstiefel-Kollektion. Das Männermodell ist vom Schaft bis zur Sohle europäisch erdacht, im italienischen Montebelluna, dem Mekka der europäischen Outdoorschuhfertigung, designt und weist die unverwechselbare KEEN-DNA auf. Solide, exzellente Verarbeitung, eine exquisite Passform und eine einzigartige Performance zeichnen KEENs bislang technischsten Trekkingstiefel aus. Kann man sich doch direkt zum nächsten Abenteuer aufmachen. Oder!?

Schlichtes und ästhetisches Design neben Nachhaltigkeit und Funktionalität der Materialien, darauf setzt das deutsche Fashion Label FUNKTION SCHNITT. Gegründet wurde dies, um die Erwartungen der Menschen an ihre Kleidung zu steigern und Produkte mit einer längeren Lebensdauer herzustellen, produziert FUNKTION SCHNITT, nachhaltige Mode. Die Stücke des Labels werden in Köln entworfen und in Portugal produziert. Das Besondere: Qualität vor Quantität wird groß geschrieben.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.