Neues Jahr, neue Styles aber vor allem neue Trends. Auch in diesem Jahr möchte ich mich daher ein wenig mit den Männermode Trends für den Frühling 2017 auseinandersetzen. Dabei ist es mir wichtig, dir ein wenig Inspiration mit auf den Weg zu geben. Was ist angesagt, was sollte man sein lassen und was darf man auf keinen Fall verpassen.

Wie schon in den vergangenen Ausgaben, werden auch die Männermode Trends für den Frühling 2017 in zwei Hauptabschnitte unterteilt: Angesagte Farben und angesagte Styles. Alles kurz, knackig und vor allem übersichtlich. Wichtig ist aber vor allem eins, du musst dich mit den Trends wohlfühlen und diese nicht nur tragen weil diese angesagt sind. Man merkt es sofort, wenn dies nicht der Fall ist!

Angesagte Farben für den Frühling 2017

Wie Eingangs bereits erwähnt spielen Farben eine wichtige Rolle bei den Frühjahrstrends 2017 für Männer. Denn neben Schnitten, Designs und Styles fallen diese besonders auf. Nachfolgend bekommst du eine Übersicht der angesagten Farben in 2017, welche meiner Meinung nach ganz gut in das Frühjahr passen, vor allem die Farbe des Jahres. Dennoch ist es natürlich so, dass auch hellere oder dunklere Nuancen der jeweiligen Farbe für die Männermode Trends Frühling 2017 in Frage kommen.

Greenery

Als Farbe des Jahres gilt Greenery. Zumindest hat Pantone diesen Farbton (oben links) als „The Colour of the Year for 2017“ ausgezeichnet. Farblich erinnert er an ein dunkleres Froschgrün, welches das Zusammenspiel von grünen Dollarnoten mit der Natur symbolisiert. Sicherlich kann man nicht jedes Kleidungsstück in dieser Farbe tragen, einig aber schon. Wer auffallen möchte entscheidet sich bei der Auswahl seines Anzugs für Pantone 15-0343 TCX als Grundfarbe.

Ein wenig dezenter kann man Grünzeug, wie sich der Farbton ins Deutsche übersetzen lässt, als Basis für Strickpullover, Chinos und Jacken wählen. Je nachdem welche Farbnuance man genau wählt, macht es sogar eine gute Figur bei einem Mantel. Der Farbton selbst erinnert laut Pantone „an junge, frische Blätter und Triebe und hält dazu an, tief einzuatmen, um Sauerstoff und neue Kraft zu tanken.“

Gelb

War im vergangenen Jahr Zitronengelb noch schwer angesagt, wird es 2017 einen Ticken dunkler (mittig). Damit kommt man meinem damaligen Wunsch, das Zitronengelb eher eine Spur dunkler zu tragen nach. Wobei ich natürlich nicht behaupten möchte, diese Entscheidung maßgeblich beeinflusst zu haben. Denke hier dürfte eher Emma Stone ihren Einfluss in La La Land ausgespielt haben – bezogen auf die weiblichen Fashiontrends.

Tragen würde ich diesen Farbton in meinen Outfits nur sehr dezent. Entweder um gezielt Akzente in diesem zu setzen, oder wenn es mir wirklich danach ist, um sich offensive im Blickfeld anderer zu positionieren. Beispielsweise über einen Pullover in kräftigem Gelbton. Für den Sommer macht Gelb, gerade in helleren, verwaschenen Nuancen sicherlich eine gute Figur als T-Shirt Farbe.

Cream

Cream (rechts außen) dürfte wohl mit der neutralste und zurückhaltendste Farbtrend im Jahr 2017 sein. Gerade bei Kleidungsstücken aus Leinen findet man diesen häufig vor. Ein Farbton, welcher es anderen gestattet in den Mittelpunkt zu treten und beispielsweise in Form einer Creamfarbenen Chino ein gutes Basic Kleidungsstück darstellt.

Gerade bei locker, lässigen Kleidungsstücken wie Leinenhemden und -hosen überzeugt der sandige Farbton durchaus. Je nach eigenem Geschmack kann man hier wunderbar auf hellere oder dunklere Nuancen des Farbtons zurückgreifen. Ein Basic-Farbton wie wir ihn 2017 des Öfteren sehen werden.

Stone

Mit Stone (unten links) wartet 2017 eine Farbe auf uns, welche sich zwischen einem sandigen Beige und Weiß einzuordnen versteht. Das Schöne daran, die Farbe lässt sich vielfältig kombinieren und einsetzen. Nicht nur bei Anzügen macht Stone eine gute Figur, bevorzugt Anzüge für die Freizeit. Sondern auch als T-Shirt in Verbindung mit einer kräftigen weißen Jeans, versteht es der Farbton alle Hauttypen eine Spur aufzuwärmen.

Grau

Understatement – so lässt sich dieser Farbton (mittig oben) am besten beschreiben. Eine Farbe, welche für Langlebigkeit steht, zurückhaltend, neutral ohne in die Offensive zu gehen – aber dennoch begeistert. Selbst in der Kombination Grau auf Grau funktioniert dieser Farbton. Egal ob bei Jeans, Chino oder T-Shirts, macht Grau immer eine gute Figur.

Wichtig ist es darauf zu achten, wenn man Grau mit Grau kombiniert, dass sich dieser zumindest in Nuancen ein wenig unterscheidet. Damit das Outfit nicht wie aus einem Guss wirkt. Ansonsten wirkt es schnell langweilig.

Angesagte Styles auf welche man(n) im Frühjahr 2017 nicht verzichten sollte

Im Gegensatz zum vergangenen Frühjahr scheinen dieses Jahr die Farben weniger bunt, knallig und auffallend zu sein. Vielmehr geht es darum Akzente zu setzen und mit einzelnen Stücken in den Trendfarben 2017 bewusst zu punkten. Welche Kleidungsstücke und Accessoires man mit diesen Farben trägt möchte ich nun nachfolgend ein wenig vertiefen, mit den angesagte Styles auf die man im Frühjahr 2017 nicht verzichten sollte. Wobei ich direkt sage, über manche Punkte kann man durchaus streiten.

Übergroße Schultern

Bekanntermaßen zeichnen sich die Trends des aktuellen Jahres bereits ein halbes Jahr zuvor ab. So war es auch mit den übergroßen Schultern, welche vergangenes Jahr wieder das Licht der Welt erblickten. Für mich persönlich ein Trend, welchen ich definitiv nicht verfolgen werde. Bomberjacken, Mäntel und Anzugsjacken mit extrem breiten, übergroßen Schultern muss nicht sein. Selbst ein ansonsten dezentes Kleidungsstück fällt dadurch extrem auf.

Kombination verschiedener Labels

Etwas was zumindest auf den Laufstegen der Welt eher selten zu sehen war, war die Kombination unterschiedlicher Labels in einem Look. Vielmehr hat man stets darauf geachtet nur die eigene Marke im Outfit unterzubringen. Maximal ergänzt um Basics, deren Label sich nicht erkennen lässt. Doch auch dies scheint sich zu ändern und bestärkt vor allem im Alltag Kleidungsstücke und Accessoires unterschiedlicher Labels miteinander zu kombinieren.

Sollte an sich selbstverständlich sein, schließlich läuft man nicht nur in adidas- oder Nike-Uniform durch die Gegend. Und ich habe mir sagen lassen, dass adidas in Kombination mit Nike Stücken gar nicht so verkehrt ausschaut… Das weißt du aber sicherlich schon selbst, oder?

The Cap

Oder auch Baseballcap dürfte wohl eines der Trend-Accessoires 2017 werden. Dank unterschiedlicher Styles, Materialien und Designs definitiv eines der wandlungsfähigsten Accessoires, welches zu jedem Look getragen werden kann. Selbst zum dunkelblauen Anzug mit hellem Hemd macht eine dunkle Cap eine gute Figur. Insofern man dies den möchte. Ansonsten wird man diese wohl vor allem bei lässig & legeren Freizeit-Outfits zu Gesicht bekommen.

Jacke um die Hüfte

In Kombination mit einer Baseballcap definitiv ein Blickfang. So ist es 2017 nicht mehr notwendig die Jacke über die Schulter zu legen oder einfach zu tragen, wenn es einem zu warm ist. Man(n) darf und soll sie ruhig wieder um die Hüfte binden. Etwas worüber ich mir persönlich gar keine Gedanken machen würde, wie ich meine Jacke trage, wenn ich sie nicht trage. Es geschieht einfach intuitiv. Aber da es ein Trend ist wollte ich es nicht unerwähnt lassen.

Spiele mit der Weite deiner Streifen

Waren im vergangenen Jahr Karomuster in sämtlichen Größen und Farben angesagt, scheinen 2017 Streifen wieder im Trend zu sein. Auch hier kommt es auf das Spiel mit dem Muster an. Den Streifen sind nicht gleich Streifen. Mal schmal, mal breit, mal eine Kombination aus Beidem. Hauptsächlich jedoch vertikale Streifen – quer gestreift sieht man eher weniger.

Es kommt allerdings nicht nur auf das Spiel mit der Weite der Streifen an. Auch die Kombination unterschiedlicher Farben kann zum Blickfang werden. Hier funktioniert sowohl die dezente Variante, beispielsweise dunkelgraue und schwarze Streifen oder die auffällige mit starken Kontrasten, beispielsweise Pastelltöne kombiniert mit dunklen Farbtönen.

Baggy Pants

Skinny, schmal geschnitten und vor allem eng anliegend. Ein Trend, welcher sich mir nie so ganz erschlossen hat. Mag auch daran liegen, dass ich mich nicht wie eine Presswurst in meiner Jeans/Chino fühlen möchte. Nun scheint das andere Extrem im Kommen zu sein: Baggy Pants. Hoffentlich nicht so stark ausgeprägt, dass die Hose gleich das doppelte Volumen mit sich bringt. Persönlich fänd ich ein Mittelding ganz gut: weitere, relaxte Schnitte, welche trotzdem eine Form aufweisen und nicht einfach nur an einem herabhängen. Man darf gespannt sein, was da 2017 noch auf uns zukommt.

Photo credits: If you see your photo here, i’d love to credit it and feature your future works, drop me a message!

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein „Gefällt mir“ geben würdest.

Ein Kommentar

  1. […] Frühling hat Mal wieder einen fließenden Übergang in den Sommer vollzogen. Einige der angesagten Männermode Trends für den Frühling 2017 haben ebenfalls den Sprung in den Sommer 2017 geschafft. Dennoch gibt es weitere Männermode Trends […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.