Internationaler Männertag x Gentleman-Typen

Internationaler Männertag x Gentleman-Typen

Heute auf den Tag genau vor 15 Jahre wurde in Trinidad und Tobago der Internationale Männertag ins Leben gerufen, seitdem wird dieser jährlich am 19. November gefeiert. Dabei wird dieser Tag und seine Veranstaltungen von verschiedenen Personen und Gruppen in Australien, der Karibik, Nordamerika, Asien, Europa, Afrika und den Vereinten Nationen unterstützt. Auch Maenner-Style.de möchte, mithilfe dieses Beitrages, ein wenig Aufmerksamkeit auf den Internationalen Männertag lenken und auf dessen Bedeutung eingehen.

Internationaler Männertag – Was ist das?

Zu den Zielen des Internationalen Männertages zählt man, den Fokus auf Männer- und Jungen-Gesundheit zu legen, das Verhältnis der Geschlechter zu verbessern, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu fördern und männliche Vorbilder hervorzuheben. Aus diesem Grund möchte ich ein wenig später im Beitrag noch auf die verschiedenen Gentleman-Typen eingehen, denn es gibt meiner Meinung nach so viele tolle Typen, die als Vor- und Idealbilder taugen – zumindest in puncto Stil und Auftreten, dass diese nicht unerwähnt bleiben dürfen. Dabei reicht die Spannbreite an Gentleman-Typen vom eleganten Dandy mit Fliege und Hosenträger über den Abenteurer mit Lederjacke und funktioneller Messengerbag bis zum urbanen Rocker in Pilotenjacke und mit tätowierter Haut. Dazu aber später mehr, erst einmal zurück zum Internationalen Männertag.

Dieser ist weiterhin ein Anlass um Benachteiligungen von Männern und Jungen aufzuzeigen und ihren Einsatz für die Gemeinde, Familie, Ehe und Kinderbetreuung zu würdigen. Ein Tag, welcher es meiner Meinung nach auch definitiv Wert ist gefeiert und in Erinnerung gerufen zu werden. Aber nicht nur mir geht es so, die Unterstützung für diesen Tag ist weit verbreitet. So wird dieser Tag mittlerweile in Trinidad und Tobago, Jamaika, Australien, Indien, den Vereinigten Staaten, Singapur, Malta, Südafrika, Ungarn, Irland, Ghana, Österreich, Kanada und Dänemark begannen, wer weiß, vielleicht ist Deutschland auch demnächst offiziell mit dabei.

Anzumerken ist, dass laut Aussage der Gründer der Tag nicht dazu gedacht ist, um mit dem Internationalen Frauentag zu konkurrieren, vielmehr dient dieser dem Ziel, die Erfahrungen von Männern in den Vordergrund zu stellen. In jedem Jahr wird ein zusätzliches Leitmotiv eingebracht, nach welchem sich die Teilnehmer/Veranstalter richten können, aber nicht müssen. So gab es 2003 beispielsweise das Leitmotiv „Männergesundheit“, 2007 „Heilung und Vergebung“ und 2009 „Positive männliche Vorbilder“.

Sechs Säulen des Internationalen Männertags

2009 war auch das Jahr in welchem folgende sechs Säulen als Basis für den Internationalen Männertag festgelegt wurden und die seitdem im Mittelpunkt stehen:

  • Fördern von männlichen Vorbildern; nicht nur Filmstars und Sportler, sondern auch normale Arbeiter, die ein anständiges, ehrliches Leben führen.
  • Feiern des positiven Beitrags, den Männer zu Gesellschaft, Gemeinde, Familie, Ehe, Kinderbetreuung und Umwelt beigesteuert haben.
  • Fokussieren auf Männergesundheit und Wohlbefinden in sozialer, emotionaler, physischer und spiritueller Hinsicht.
  • Hervorheben von Diskriminierung gegen Männer in den Bereichen Sozialleistung, sozialer Einstellung und Erwartungen sowie Recht.
  • Verbessern des Geschlechterverhältnisses und Fördern von Gleichberechtigung.
  • Schaffung einer sichereren, besseren Welt, in der Männer sicher sind und ihr ganzes Potential erreichen können.

Unterschiedliche Gentleman-Typen als Vorbild

Wie bereits zu Beginn des Beitrags angesprochen möchte ich euch nun verschiedene Gentleman-Typen vorstellen, denn es gibt meiner Meinung nach so viele tolle Typen, die als Vor- und Idealbilder taugen und daher ideal zur Idee des Internationalen Männertags passen. Zunächst einmal gibt es eine kurze Begriffserläuterung, so setzt sich der Begriff Gentleman aus den zwei englischen Wörtern gentle für „liebenswürdig, gütig“ und man für „Mann“ zusammen. Anzumerken ist, dass der Begriff des Gentleman relativ vage und konturlos ist: eine verbindliche Charakterisierung ist kaum möglich.

Aber ich gehe davon aus, dass jeder von euch seine eigene Vorstellung eines Gentlemans hat, wie dieser klassischerweise aussieht und sich vor allem verhält. Meine Vorstellung eines Gentleman würde ich im Groben wie folgt skizzieren (lose Reihenfolge):

  • Legt Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild und Hygiene
  • Hilfsbereit im Alltag
  • Pflegt einen respektvollen Umgang mit den Mitmenschen
  • Interessanter Gesprächspartner
  • Er genießt seine Lebensart
  • Kultiviert, höflich, stilvoll, großzügig und ehrlich
  • Verantwortungsbewusst, offen, interessiert, engagiert und charmant

Dabei ist mir wichtig zu erwähnen, dass ein Gentleman nicht all diese Eigenschaften aufweisen muss, vielmehr ist es eine gesunde Mischung, welche einen solchen ausmacht. Ganz passend hierzu finde ich noch das nachfolgende Zitat des amerikanischen Schriftstellers William Lyon Phelps:

„Ob ein Mensch ein Gentleman ist, erkennt man an seinem Benehmen denjenigen Menschen gegenüber, von denen er keinen Nutzen hat.“

Dabei hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass es verschiedene Ausprägungen und Formen des Gentleman gibt, eben verschiedene Gentleman-Typen, von denen ich euch zwei, drei anhand ihrer typischen Kleidung und Stils vorstellen möchte. Ganz hilfreich waren hier die eBay Kollektionen zu den verschiedenen Gentleman-Typen, welche typische Gentleman-Ausprägungen mit deren liebsten Kleidungsstücke und Accessoires in Verbindung bringt. Dass man sozusagen tatsächlich ein Bild vor Augen geführt bekommt wie sich der jeweilige Typ kleidet und im Alltag gibt.

Gentleman-Typen: Business Professional

Business Professional

Der Business Professional zeichnet sich dadurch aus, dass er im beruflichen Umfeld meist im Anzug zu sehen ist, oder einen Blazer mit Anzughose oder Khaki-Hose trägt. Das Tragen einer Krawatte ist Pflicht für den Business Professional, dabei kann er diese auch in Kombination mit Hemd und Pullover tragen. Bei der Auswahl der Farben der Kleidung und Schuhe, ist es ratsam, konservativ zu bleiben. Hier empfiehlt es sich Farben wie schwarz, marine, dunkelgrau und Erdtönen zu tragen. Vermieden werden sollten hingegen helle Farben, welche Aufmerksamkeit erregen.

Weiterhin ist eine gute Hygiene Pflicht im Berufsalltag, dazu zählt ebenso eine ordentliche Rasur – hier ist mein Beitrag: „1×1 der Rasur – richtig rasieren, so geht es!“ ganz hilfreich. Die Kleidung sollte ordentlich gebügelt sein, gut anliegen und nicht zu groß sein. Ein Business Professional trägt niemals Jeans, Sportbekleidung oder Sportschuhe. T-Shirts mit Sprüchen oder Grafiken, auch Schmuck der ablenkt ist nicht gerne gesehen.

Gentleman-Typen: Urban Rocker

Urban Rocker

Den Urban Rocker kann man als Rebell des Alltags bezeichnen, welcher dennoch Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild legt. Im Gegensatz zum Business Professional wird man den Urban Rocker nicht im Anzug durch die Gegend laufen sehen. Fester Bestandteil seiner alltäglichen Kleidung sind Shirts mit Print, lässige Sneaker und eine stylische Lederjacke. Zudem gehört Schmuck, welcher das Erscheinungsbild auflockert einfach zum guten Ton.

Aber auch der Urban Rocker legt Wert auf Hygiene und lässt sich nicht einfach gehen. Bestes Beispiel hierfür ist wohl David Beckham, welchen man durchaus als Prototyp des Urban Rocker bezeichnen kann. Lässig, gut aussehend, gestylt, immer ein wenig neben dem normalen Weg, aber dennoch ein Gentleman. Sein persönlicher Stil ist eben irgendwie klassisch, aber dennoch mit Ecken und Kanten versehen. Absolutes No-Go im Alltag sind Anzug, Hemd und Krawatte.

Gentleman-Typen: Abenteurer

Abenteurer
Den Abschluss meiner kleinen Gentleman-Typen Vorstellung bildet der Abenteurer. Diese legen keinen großen Wert auf Eitelkeit, kommen aber dennoch gepflegt daher. Denn man kann tatsächlich lässig und nicht zu eitel aussehen, aber dennoch gepflegt sein. Der typische Abenteurer möchte immer vorbereitet sein, daher kann man sich eigentlich sicher sein, dass dieser immer mindestens ein Taschenmesser mit sich herumführt. Auch sieht man diesen eher in Boots, als in Sneaker oder Lederschuhen durch die Gegend marschieren.

Zum typischen Gepäck zählt man eine Duffle Bag, wenn möglich am besten aus Leder, Outdoorjacken sind sowohl im Sommer als auch im Winter gern gesehene Begleiter und zu den liebsten Autos des Abenteurers zählt man den SUV, da dieser vor fast keinem Hindernis halt machen muss. Wenn der Abenteurer schon ein Hemd anzieht, dann das typische Holzfällerhemd, passt aber definitiv zu Boots und Jeans. Oder?

Konntet ihr euch schon in eine der Gentleman Kategorien einordnen? Ich bin mir mittlerweile sicher, dass es fließende Grenzen geben muss. Denn ich trage sowohl Hemden (Business Professional), Lederjacke (Urban Rocker) und Boots (Abenteurer) – von allem etwas. Aber ist ja auch in Ordnung. Schließlich definiert jeder selbst was er ist oder sein möchte.

– – – –
Mit freundlicher Unterstützung von eBay

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.