thumbnail

Männlichkeit und Ästhetik

Der moderne Mann
Pflege ist Frauensache – Solche und ähnliche Klischees sind immer noch viel verbreitet. Doch was bedeutet Pflege für den modernen Mann? Sicherlich nicht sich zu schminken, das geht auch mir zu weit. Aber wenn man bedenkt, dass die Haut das größte Organ des Menschen ist, dann wäre es doch ratsam diese auch sorgsam von Umwelteinflüssen und Co. zu schützen und zu reinigen, oder nicht? Wenn wir Männer dann gleichzeitig auch noch frischer, fitter und potenter (gesund & stark) erscheinen, erste Fältchen vorbeugen und regelmäßig Sport betreiben, dann kann man eigentlich nur von einer positiven Entwicklung sprechen.
Auch in Sachen Herrenmode, macht der moderne Mann zunehmend größere Schritte. Wurde vor Jahren fast ausschließlich nur die Damenkollektionen auf „Fashion-Shows“ vorgestellt, rücken heute auch zunehmend die HAKA-Modelinien (HAKA – Herren– und Knabenoberbekleidung) in den Mittelpunkt. Der Mann komplementiert zunehmend seinen eigenen Style.

Vorbilder einer neuen Generation
Spätestens seit David Backham wird dieser Trend häufig mit „metrosexuell“ umschrieben. Wie in einem früheren Artikel beschrieben, mag ich persönlich diesen Begriff gar nicht, und bevorzuge lieber den Begriff des „modernen Mannes“. – Männer wie Johnny Depp oder Brad Pit, die nicht nur eine sehr starke männliche Ausstrahlung besitzen, liebender Ehemann, und fürsorgliche Väter sind, sondern auch auf ein gepflegtes Erscheinungsbild und Style besitzen, wurden zum Vorbild einer neuen Generation von Männern.
Männer, die gerne shoppen gehen, die auf ausgewogene Ernährung achten, Sport treiben und mehr & mehr Zeit auch in die eigene Pflege stecken. Grenzen gibt es immer weniger… Männer sind in dieser Hinsicht mutiger geworden. Es geht sogar soweit, dass wie bei Michael Michalsky ein männliches Model (Andrej Pejic) sogar die Damenkollektion vorstellt. Gewaagt, aber mutig.

Wirkung auf Frauen
Als ob ein Mann die Frauen verstehen könnte. – Nein, das bilde ich mir nicht ein zu wissen, aber ich habe unterschiedlichste Meinungen zu diesem Thema gehört und bin aber der Meinung, dass es bei den Frauen etwa drei Lager gibt. Die erste Gruppe ist von der erschreckend schnellen, modischen Emanzipierung der Männer überfordert. Sie stehen noch immer auf den kantigen, haarigen, traditionellen Männertypen. Die zweite Gruppe Frauen sieht die Entwicklung schon positiver, denn einen gepflegten Mann neben sich zu haben, der aber immer noch für die Familie die „Beschützerposition“ übernehmen und beruflich erfolgreich ist. Und zu guter letzt gibt es natürlich die Frauen, die davon begeistert sind: Endlich können sie ihren Mann zum shoppen mitnehmen! 😉
Meiner eigenen Erfahrung nach, sind die Reaktionen der Frauen aber fast ausschließlich sehr positiv und die Männer werden nur noch vereinzelt als „Weicheier“ wahrgenommen. Der Spagat zwischen Männlichkeit und Ästhetik gelingt uns demnach zunehmend besser!

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

Ein Kommentar

  1. Klasse Artikel!

    Mir fällt es zunehmend auf, das Jungen die sich für Mode und ihr Aussehen interessieren, gleich von anderen Jungs als „schwul“ abgestempelt werden.Meine Meinung ist, das die Leute eher neidisch sind!

    Zudem Thema Frauen kann ich nur sagen, meine Freundinnen und Bekannten, erfreut es das sie mit mir über: Mode,Aussehen,Frisuren, etc. reden können. Da es bei mir im Umkreis eher weniger „Mode-Bewusste“ Jungen gibt, sind die Mädchen umso froher!

    Gruß

    Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.