Nicht nur die Damen der Schöpfung kleiden sich gerne modisch, kümmern sich um ihre Frisur und die neuesten Düfte aus der Experimentierstube der Parfümisten. Auch Männer kommen mehr und mehr in Versuchung, mit den Trends der Zeit zu gehen. Welche Modetrends gibt es 2018? Welche Frisuren werden getragen? Was sind die Düfte der Zeit? In diesem Artikel findest du die Antworten.

Das ist die Mode des Jahres 2018

Eng ist out, weit ist in! So lässt sich der Modetrend des Jahres 2018 zusammenfassen. Es soll bequem und angenehm zu tragen sein. Schluss mit den hautengen Oberteilen und Hosen, jetzt ist der Oversized-Look modern! Auch Auffälligkeit und eine kleine Revolution stehen in diesem Jahr ins Haus.

Chino- und Bundfaltenhosen gehören nach wie vor zum guten Ton. Sie wurden in der letzten Zeit immer breiter und sollen ein angenehmes Tragegefühl ermöglichen. Auch die Krawatten und Kragen dieser Tage trägt der Herr von Welt wieder etwas breiter.

Wem der Übergang zum Oversized-Look schwerfällt, der kann eine Kombination aus eng und weit wagen. Unten eng und oben weit soll die männliche V-Form hervorheben. Man denke nur an die Comic- und Zeichentrick-Figuren. Die sehr männlichen Charaktere haben einen breiten Oberkörper, aber nur zierliche Beine. Dieser Look soll damit ermöglicht werden. Doch ist auch oben eng und unten weit möglich, was lässig anmutet.

Also, werte Herren, weite Hemden, Sakkos und ganze Anzüge gehören in den Kleiderschrank des Jahres 2018!

Die dominierenden Farben der Zeit sind Blautöne und Beigetöne. Sie lassen sich gut kombinieren, gegebenenfalls auch mit einem tiefen Schwarz. Auch Rosé und Pflaume sind Farben der Saison. Was die Muster angeht, so feiern die 80er ihr Comeback. Wer das gute alte Burberry-Muster kennt, wird es vielleicht in diesem Jahr wiedererkennen können, denn es kommt zurück. Mit samt den Karos. Einige werden sich freuen, andere werden es hassen.

Für besonders mutige Vertreter des männlichen Geschlechts wartet eine kleine Revolution auf dem Modemarkt. Die Röcke und Kleider für Männer kommen. Doch vermutlich werden die tapferen Träger noch immer mit allerlei Vorurteile zu kämpfen haben, auch wenn Frauen auch Hosenanzüge tragen können.

Frisuren des Jahres 2018

Nicht nur was die Kleidung angeht haben Männer einen neuen Geschmack, mit einem gewissen Retro-Faktor. Auch die Frisuren kommen lässig und cool beim Betrachter an. Lang gilt schon lange als verwegen und cool. Und daran hat sich auch in diesem Jahr nicht viel geändert. Lang ist cool. Lang ist sexy. Aber man sollte dabei nicht vergessen, die Spitzen alle paar Monate schneiden zu lassen, weil auch langes Haar gesundes Haar bleiben möchte.

Die Shag-Frisur sorgt für eine ordentliche Portion Retro-Style. Halblang und gestuft, erinnert diese Mähne an die Rockstars der 70er und 80er Jahre. Cooler geht es kaum. Wer es jugendlich-lässig haben will, tut sich mit einem Undone-Style einen echten Gefallen. Hinten kurz, vorne lang, das Deckhaar gestuft, und schon ist der jugendliche Look komplett.

Wer es fein und klassisch mag, kann sich in den 50ern bedienen. Die akkurat geschnittene Kurzhaarfrisur lässt das Deckhaar länger, stylt es nach hinten, und kürzt die Seiten etwas. Eine Frisur, die nirgendwo fehl am Platz wirken wird.

Wer die Jungs der Boybands der 90er bewundert hat, kann auch heute noch ihre Frisuren tragen. Mittelscheitel und die Haare locker zur Seite. Auch dieser Schnitt wirkt heute nicht mehr wie ein 08/15 Schnitt, sondern hat seinen ganz eigenen Charme.

Düfte des Jahres 2018

Die Marke Creed sollte man sich näher ansehen, wenn man sich einen neuen Duft zulegen will. 1760 von James Creed in England ins Leben gerufen, blickt das Unternehmen bereits auf viele, viele Jahrzehnte der Parfümherstellung zurück. Warum diese Expertise nicht für sich selbst nutzen? Wie viele berühmte Menschen haben von dieser Tradition schon profitiert? Sprüht man sich einen solchen Duft auf die Haut, sprüht man sich etwas Geschichte auf die Haut.

Das Eau de Parfum Bois du Portugal ist bereist seit 1806 geschaffen, und klassischer geht es ja wohl kaum. Das ist Luxus und Geschichte, mit dem man wohl keinen Fehler begeht, wenn man ihn sich in den Parfümschrank stellt.

Die Preise sollten nicht abschrecken. Über 100 Euro für ein exzellentes Parfüm aus einem namenhaften Haus zu bezahlen, ist niemals ein Fehler, denn Qualität kostet auch in „Geiz ist geil“-Zeiten ihr Geld! Creed Düfte gibt es in ausgewählten Parfumerien vor Ort, sowie online bei spezialisierten Händern wie beispielsweise Parfumdreams.

Fazit zu den Mode- und Frisurentrends 2018

Die Mode der Herren geht einen Schritt vor und einen Schritt zurück. Es kombiniert die Muster und Düfte und Frisuren vergangener Jahrzehnte und kombiniert sie zu etwas neuem. Röcke und Kleider sind für Herren nicht mehr unvorstellbar und alles mixt sich zu einem auffälligen und schillernden Look, in dem man sich wohler fühlen wird, als in den hautengen Kleidungsstücken der vergangenen Saisons.

Alles in allem ist dieses Jahr ein Wendepunkt und jeder Mann von Welt wird auf seine Kosten kommen und ein echter Hingucker für draußen sein. Weit ist in! Eng ist out! Außer man kombiniert beides. Und den passenden Duft spendiert die Firma Creed mit ihrem jahrhundertealten Erfahrungsschatz.

Copyright Titelfoto: © martina87#176152365 / Adobe Stock

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

  1. […] meinem Beitrag „Das trägt „Mann“ 2018 – Mode- und Frisurentrends“ bin ich bereits kurz auf angesagte Sommer-Haartrends für Männer eingegangen. Das Ganze wird in […]

    Antworten

  2. […] meinem Beitrag „Das trägt „Mann“ 2018 – Mode- und Frisurentrends“ bin ich bereits kurz auf angesagte Sommer-Haartrends für Männer eingegangen. Das Ganze wird in […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.