Maßkleidung – Ein Leitfaden

Nach dem Beitrag: „Das perfekte Hemd für jedermann“ folgt mit dem heutigen Beitrag der zweite Gastartikel hier im Blog. Geschrieben wurde dieser von dem Berliner Unternehmen Tailor & Tales, welche sich auf Kleidung nach Maß spezialisiert haben. Daher eignen sich diese, meiner Meinung nach, geradezu perfekt um einen Leitfaden über Maßkleidung zu verfassen und diesen mit uns zu teilen, oder was meint ihr?

Man(n) sollte keine Kompromisse eingehen, wenn es um den perfekten Sitz geht. Warum sollte man Kleidung kaufen, die nicht richtig passt, wenn man inzwischen alle Elemente der Garderobe maßschneidern lassen kann? Der perfekte Sitz ist heute erschwinglicher, als man denken mag.

Tailor & Tales
Es gibt verschiedene Gründe dafür sich Kleidung Maßschneidern zu lassen. Häufig passen Kleider von der Stange nicht richtig und die einzige Möglichkeit gut sitzende Hemden und Anzüge zu tragen, ist sie maßschneidern zu lassen. Oft passt massengefertigte Kleidung nicht zum eigenen Körpertyp und Größen variieren stark von Marke zu Marke. So passt etwa die Ärmellänge aber die Schulterpartie fällt zu breit aus. Maßkleidung bringt diese Probleme nicht mit sich, da sie speziell an die eigenen Maße angepasst wird.

Geschichte des Anzuges und des Hemdes

Woher kommt eigentlich der Anzug, wie wir ihn heute kennen? Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts nutzten Männer farbenfrohe Stoffe und prunkvolle Schnitte, um Reichtum zu signalisieren. Zu Zeiten der französischen Revolution jedoch wurde die prächtige Kleidung von schlichterer abgelöst. Die bis dahin getragenen Kniebundhosen, sogenannte „Culotten“, wurden durch „Pantelons“ ersetzt, also lange Hosen, die bis dahin nur vom einfachen Volk getragen wurden. Dazu wurden Westen und figurbetonte Jackets getragen und damit entstand der Wegbereiter des heutigen Anzugs. Die prachtvollen Farben wurden von gedeckten Farben wie Braun- Blau- und Schwarztönen ersetzt.

In England zählte der Anzug Ende des 18. Jahrhunderts zur Sportbekleidung des Adels. Besonders durch Beau Brummel, den Vorreiter des Dandy-Stils, wurde der Anzug schließlich salonfähig gemacht. Der Stil des Understatements, auch bekannt als Mode à l’anglaise, verbreitete sich daraufhin rasch in ganz Europa. Der Herrenanzug ist bis heute weitestgehend unverändert geblieben. Immer noch besteht der Anzug in seiner Grundform aus einer Kombination aus langer Hose, Jacket und häufig einer Weste.

Auch Hemden wurden im 18. Jahrhundert zum ersten Mal als Oberhemden getragen. Zuvor wurden sie meistens als Unterhemden getragen. Diese hatten noch keine Knopfleisten und wurden zum An- und Ausziehen über den Kopf gestreift. Der Kragen war häufig abnehmbar. Die Knopfleiste und der feste Kragen etablierten sich erst Anfang des 20. Jahrhunderts.

Feine Stoffe – Ausgangsbasis für hochwertige Kleidung

Für einen hohen Tragekomfort und ein angenehmes Tragegefühl sollte man das Material für Hemd als auch Anzug sorgfältig auswählen. Für Hemden ist Baumwolle ein sehr beliebter Stoff. Zu ihren angenehmen Trageeigenschaften zählen ihre Widerstandsfähigkeit und Atmungsaktivität. Höchste Qualitätsansprüche werden erfüllt von feinster Ägyptischer Baumwolle.

Cotton Shirts
Langstapelige ägyptische Baumwolle hat längere Fasern und gilt daher als feinste und beliebteste Art der Baumwolle für maßgeschneiderte Hemden. Dieser Stoff ist extrem geschmeidig und angenehm zu tragen. Unterschiedliche Arten des Verwebens der Fasern geben dem fertigen Hemd verschiedene Eigenschaften mit. So gibt es das durchscheinende Baumwoll-Batiste, das weichere Twill oder das strapazierfähige Oxford.

Auch bei Anzügen ist die hochwertigste Verarbeitung kaum etwas Wert wenn das Material minderwertig ist. Wie findet man(n) jedoch heraus, ob das Material etwas taugt? Durch einfaches fühlen lässt sich schnell erkennen, ob der Stoff hochwertig ist oder nicht. Ist er angenehm? Knittert er schnell? Gute Stoffe fühlen sich weicher und feiner an als billige. Man sollte besonders darauf achten, dass keine synthetischen Stoffe verwendet werden.

Tailor Tales Anzug Maßkleidung
Zu den Stoffen, die sich am besten für hochwertige Anzüge eignen gehören Wolle, Seide und Kaschmir. Wolle wird aus den Haaren von Hausschafen gewonnen und ist sehr weich. Sie gilt als temperaturausgleichend und wird daher sowohl für Sommeranzüge, als auch für Winteranzüge verwendet. Seide wird aus Kokons von Seidenraupen gewonnen und ist die einzige natürliche Endlosfaser. Sie ist extrem geschmeidig und bekannt für ihren schimmernden Glanz. Zudem gilt sie als isolierend gegen Kälte und Wärme.

Eine besonders feine und weiche Faser ist Kaschmir. Die Naturfaser wird aus den Haaren des Unterfells von Kaschmirziegen gewonnen. Kaschmir ist sehr weich und leicht und wärmt außerordentlich gut, weshalb es oft für Winteranzüge verwendet wird.

Um es auf den Punkt zu bringen: für welchen Anlass auch immer man(n) sich einen Anzug maßanfertigen lässt, qualitativ hochwertige und beständige Stoffe sind das a und o von feiner Maßkleidung. Wie Giorgio Armani schon sagte:

„Luxus bedeutet Zeitlosigkeit, die über Mode hinausgeht.“

Shirt Box

Marken maßgeschneidert – Tailor & Tales

Ein innovatives Konzept, entwickelt von einem jungen Modeunternehmen in Berlin, ermöglicht dem modernen Gentleman von nun an nach einmaligem Vermessen maßgefertigte Kleidung verschiedener Marken anfertigen zu lassen. Tailor & Tales bietet ausgewählte Premium Marken, wie Eton oder Van Laack, deren Produkte mit verschiedenen Details personalisiert werden können.

So wird nicht nur der Schnitt individuell angepasst, sondern auch Kragen, Manschette und Knopfleiste können frei ausgewählt werden, ebenso wie Stoff und Farben. Das Besondere an Tailor & Tales‘ Konzept ist, dass Kunden, die sich einmal haben vermessen lassen, alle Produkte bequem online personalisieren und bestellen können. Das maßgefertigte Produkt wird dann direkt zum Kunden gesendet mit einer personalisierten Nachricht der persönlichen Stylistin.

– – – –
Copyright Fotos: Tailor & Tales

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

3 Kommentare

  1. Die Qualität eines guten Anzugs kann gleich bei der ersten Anprobe festgestellt werden. Egal ob Der Anzug maßgeschneidert ist oder von der Stange, auf jeden spielt das Material eine entscheidende Rolle, auch im Bezug auf Komfort. Bei meiner Hochzeit hatte ich einen Maßanzug aus Seide und habe mich selten so wohl in einem Anzug gefühlt. Auf jeden Fall werde ich mir die anderen Adressen die von dir genannt wurden auch einmal anschauen. Vielen Dank für den interessanten Artikel 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.