hemden_01

Must-Have: Das Hemd

Passend zum neuen Anzug müssen natürlich auch entsprechende Hemden her. Gerade im Winter eignen sich diese wunderbar dazu, um nicht nur unter dem Sakko, sondern auch unter dem Pullover oder der Strickjacke kombiniert zu werden. Doch nicht nur Farbe und Passform sind entscheidend, bereits Knöpfe oder die Kragenform können für sich sprechen.

Und so habe ich mir bei meiner letzten Bestellung bei ASOS auch drei Hemden bestellt, die im Detail doch komplett unterschiedlich sind! Hier heißt es, genau hinzusehen und das passende Hemd für sich und seinen eigenen Stil zu finden.

Das Oxford-Hemd

hemden_02
Das Oxford-Hemd definiert sich durch eine ganz spezielle Gewebe-Art, bei der für gewöhnlich gefärbte und ungefärbte Fäden miteinander verwebt werden und etwas grober im Stoff ist. In dieser Variante mit Button-Down Kragen und gefärbten Knöpfen. – Das Hemd ist elegant genug um eigentlich unter jedes Sakko zu passen, aber bietet auch dei Freiheit es locker über der Hose zu tragen, dann aber lieber in einer gefärbten Variante. Dieses Jahr absolut im Trend, die Knopfleiste bis zum obersten Knopf zu schließen.

Das elegante Hemd

hemden_03

Dieses elegante Hemd wird ohne Krawatte getragen. Der schmale, abgerundete Kragen im „Bübchen-Look“ zieht dabei schon genug Aufmerksamkeit auf sich, um das mit einer Krawatte noch toppen zu müssen. Durch den dünnen Baumwollstoff, den gestärkten Kragen und die Manschetten wirkt das Hemd so elegant, um gerade bei besonderen Events wie Silvester oder Hochzeiten einen guten Eindruck zu hinterlassen. Da der abgerundete Kragen aber doch einen sehr starken „Bübchen-Look“ besitzt, sollte man ihn am besten mit einem gepflegten Dreitagebart kombinieren.

Das bedruckte Hemd

hemden_04

Dieses Jahr ganz besonders angesagt, dasbedruckte Hemd. Es kommt zwar deutlich legerer als alle anderen Hemden daher, löst aber hoffentlich schnellmöglichst das Holzfällerhemd ab. Das Hemd kann ganz entspannt über der Hose getragen und mit Chino & Sneaker kombiniert werden. Es ist aber durchaus auch Büro tauglich. Hierbei sollte man lediglich darauf achten, dass der Print nicht zu auffällig und in der Farbe dezent ist. Mit gedeckten Farben wie Dunkelblau, Dunkelgrün oder Braun macht Mann aber wenig falsch. Diese Variante ist z.B. etwas für den waschechten Fahrrad-Narr!

Das Hemd, egal in welcher Form, sollte in jedem Männer-Schrank mehrfach vertreten sein. Am besten in Ausführung zu jedem erdenklichen Anlass! Doch seine Sammlung aufzubauen sollte behutsam und überdacht geschehen. Zwanzig Varianten von ein und dem selben Hemd kann sehr schnell trist und langweilig werden. Die Auswahl und Varianz lässt die Kombination einfacher fallen und auch neue Looks probieren.

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

14 Kommentare

  1. Ich liebe euren Blog, ich verfolge es schon lange, aber ich hätte da en wunsch und zwar könnt ihr en Beitrag über Socken verfassen?

    Ich weiss das klingt erstmal komisch, aber ich meine so richtige Wintersocken die man über den Hosenbeinen trägt, so dass es nur leicht über den Winterstiefeln rausschaut, glaub mir das hat sich in der Modewelt schon lange etabliert 🙂

    PS
    Ich würde auch voll gerne bei euch mitmachen, ich liebe Mode und ihr könnt gerne meine Bilder anschauen, ich würde auch gerne Beiträge für die neusten Trends machen 🙂

  2. Ein sehr guter Artikel, der „Anfängern“ im Bereich Business-Hemden einen Überblick gibt! 😉

    Leider sind gute Hemden immer sehr teuer, daher bin ich immer etwas auf der Schnäppchenjagdt. Wo kauft ihr denn günstig eure Hemden?

  3. Ähm, als Business-Hemd würde ich dir von den oben gezeigten Teilen gänzlich abraten. Besonders in klassischen Branchen, wie im Bankenwesen, etablieren sich solche Trends nicht und dort werden immernoch klassische Krägen verlangt.

    • Aber sind Hemden nicht eigentlich viel zu schön, um als reine „Uniform“ angesehen zu werden? – Du hast aber sicherlich teilweise recht, doch wer es sich beruflich erlauben kann, sollte auch mal Neues ausprobieren!

    • Ich würde sehr gerne andere Hemden ausprobieren, ich wäre da allerdings der Einzige und das möchte ich in meinen jungen Jahren noch nicht riskieren. Bunte Socken zum Anzug müssen wohl vorerst das einzige Highlight bleiben 🙂

    • Entschuldige, lieber Andi. Also mir persönlich ist das Hemd von Zara zu wild gemustert, zu sehr Versace. Aber das ist natürlich Geschmacksache… Jeanshemden darf man weiterhin tragen, Nieten sind so eine Sache. Sind zwar aktuell schwer angesagt, meiner Meinung nach aber oft etwas too much und auch schon bisschen über ihren Zenit drüber…

  4. Also das Hemd mit den „Bübchenkrafen“ gefällt mir überhaupt nicht und Dreitagebart ist ja ganz furchtbar.
    Das Hemd im Oxford-Stil wäre dann schon eher meins.

  5. Wer bei Hemd oder Polohemd, ohne Kravatte, den obersten Knopf schließt, dem ist nicht mehr zu helfen! Wenn das Trend ist, zeigt das nur wie beknackt und unnötig Trends sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.