Die meisten Menschen legen Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Dazu gehörte angemessene Kleidung, Hygiene und natürlich auch eine regelmäßige Rasur. Dabei kann man entweder die Nass- oder Trockenrasur wählen. Allerdings muss man für eine gründliche Rasur auch den richtigen Rasierer besitzen und dieser benötigt entsprechende Pflege.

Dies erhöht die Langlebigkeit eines Rasierers und sorgt dafür, dass man länger Freude mit dem Gerät haben wird. Um einen Nassrasierer gut nutzen zu können, muss man ihn regelmäßig reinigen, pflegen und auch ölen. Nachfolgend haben wir die Aspekte aufgeführt, welche hierbei zu beachten sind.

Nassrasierer richtig reinigen: so geht’s!

Viele Menschen wählen für die Rasur einen Nassrasierer. Dies kann allerdings mit erheblichen Kosten verbunden sein, wenn man die Reinigung des Gerätes nicht regelmäßig durchführt, was dann zu zusätzlichen Kosten führen kann.

Prinzipiell sollte ein Nassrasierer nach jeder Rasur auch gründlich gereinigt werden. Denn wenn die Härchen mit der Feuchtigkeit in dem Rasierer verbleiben kann dies dazu führen dass die Klingen rosten.

Kleine Bürste und warmes Wasser wirken Wunder

Man sollte den Rasierkopf nach jeder Nutzung zuerst am Beckenrand ausklopfen und dann unter warmen, fließendem Wasser reinigen. Selbst während der Rasur sollte man das Wärmebad nutzen um Haare zu entfernen und eine gründliche Rasur möglich zu machen. Hierbei kann man auch zusätzlich eine kleine Bürste nutzen. Oder man setzt eine Zahnbürste ein, welche lediglich zu diesem Zweck gedacht ist und entsprechend gekennzeichnet werden sollte. Der Einsatz von Seife oder gar Shampoo kann die Reinigung verbessern.

Klingen eines Nassrasierers sollten niemals mit einem Handtuch getrocknet werden, da sich hierbei Fusselrückstände am Rasierer bilden könnten. Stattdessen sollte man eine Ablagefläche wählen um den Rasierer zu trocknen. Aus hygienischen Gründen ist allerdings noch ein anderes Verfahren empfehlenswert. Man kann sich einen Becher nehmen und den Rasierer zum Trocknen hineinstellen. So wird sichergestellt, dass er Trocknen kann und das er nicht in den Wasserrückständen liegen bleibt, was zu Bakterien führen kann.

Je nachdem über welches Modell eines Nassrasierers man verfügt, ist eine Reinigung mit dem warmen fließenden Wasser ausreichend. Bei anderen Modellen ist die Reinigung mit Seife zu empfehlen.

Manchmal ist es auch besser sogar den ganzen Scherkopf abzunehmen und den Klingenblock mit einer Bürste, oder alternativ Zahnbürste zu reinigen. Um die Lebensdauer zu erhöhen empfiehlt sich auch eine Behandlung mit Öl.

Einige Modelle von Rasierer besitzen sogar eine Funktion die eine Selbstreinigung ermöglicht. Dies sollte man im Benutzerhandbuch nachlesen und entsprechend nutzen. Trotz regelmäßiger Reinigung muss man berücksichtigen, dass es auch immer wieder erforderlich sein wir die Scherteile auszutauschen um die Langlebigkeit des Nassrasierers erhalten zu können.

Unter Umständen kann es erforderlich sein, den Nassrasierer auch mit einem Reinigungsspray zu behandeln.

Scherkopf desinfizieren und ölen

Wenn man einen Nassrasiere richtig nutzen möchte, muss man auch die Desinfektion des Scherkopfes beachten. Denn diese ist mindestens einmal in der Woche erforderlich. Dies dient hygienischen Grundlagen und erhöht gleichzeitig die Langlebigkeit des Nassrasierers. Um eine Desinfektion durchführen zu können muss man folgende Schritte beachten:

  • Zuerst muss die Scherfolie ganz vorsichtig abgenommen und ausgeblasen werden.
  • Nun wird der Scherkopf mit Flüssigkeit bearbeitet. Man sprüht das Reinigungsspray auf.
  • Die meisten Nassrasierer besitzen auch eine kleine Reinigungsbürste. Alternativ kann man eine eigene kleine Bürste kaufen oder eine Zahnbürste nutzen, die man entsprechend kennzeichnen sollte. Damit kann der freigelegte Scherkopf gereinigt und geputzt werden.
  • Im Anschluss erfolgt eine Reinigung der Scherkopffolie mit einem entsprechenden Reinigungsmittel.
  • Hierbei dürfen auch die abnehmbaren und drehbaren Messerköpfe nicht vergessen werden, die ebenso gereinigt werden müssen.

Um den Nassrasierer optimal zu pflegen ist es erforderlich ihn regelmäßig mit einem Tropfen Öl einzufetten. Dabei sollte man auf keinen Fall auf das günstigste Produkt zurückgreifen, sondern sich für ein qualitativ hochwertiges Öl entscheiden. Der Einsatz des richtigen Öles kann viele Vorteile in sich bergen. Es ist in der Lage den Schneidsatz vor Korrosion und Rost zu schützen, was die Langlebigkeit des Nassrasierers erhöhen wird.

Gleichzeitig wird die Hitzentwicklung beim Einsatz des Nassrasierers gemindert. Es wird vermieden dass die Klingen zu schnell stumpf werden, was einen Ersatz erfordern würde und mit zusätzlichen Kosten verbunden wäre. Hiermit wird dann auch der Motor des Nassrasierers entlastet. Nach der Bearbeitung mit dem Scherkopf-Öl wird der Rasierer wieder zusammengebaut.

Wie oft Scherfolie und Klingenblock beim Nassrasierer wechseln?

Beim Nassrasierer ist es ebenso wie beim Elektrorasierer erforderlich, dass man die Scherfolie und den Klingenblock in regelmäßigen Abständen wechseln muss. Prinzipiell sind beim Wechsel allerdings einige Faktoren mit zu berücksichtigen. Das ist zum einen der eigene Bartwuchs und zum anderen natürlich die Häufigkeit der Benutzung. Dennoch gilt die Regel, dass man die Scherfolie und den Klingenblock nach 18-24 Monaten austauschen sollte. Wenn man dies nicht berücksichtigt, kann es sogar zu Verletzungen kommen, weil der Rasierer nicht mehr einwandfrei arbeiten kann.

Fazit zur richtigen Pflege und Reinigung des eigenen Nassrasiers

Die Nutzung eines Nassrasierers ist mit großen Vorteilen für den Nutzer verbunden. Hiermit wird es ermöglicht ein gepflegtes Äußeres zu erzielen, das ansprechend für andere Menschen sein kann. Der Kauf eines Nassrasierers sollte wohl überdacht werden, damit man das geeignete Modell für sich finden kann.

Allerdings darf man hierbei dann auch andere wichtige Faktoren nicht übersehen. Wer einen Nassrasierer besitzt muss diesen regelmäßig reinigen und pflegen, damit dessen Langlebigkeit erhalten bleiben kann. Auch eine Behandlung mit Öl birgt ihre Vorteile in sich. Hierbei sollte man ein qualitativ hochwertiges Öl auswählen, denn dadurch kann vermieden werden dass sich Rost am Nassrasierer bilden kann, was dafür sorgt dass dessen Langlebigkeit gemindert wird.

Copyright Titelfoto: shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 736779583 
Dieser Gastbeitrag ist durch die Feder von Andy, dem Mann hinter syprin.de, entstanden

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.