Nilox DOC Hoverboard – denn irgendwie sind wir alle Kind geblieben…

Manche Dinge ändern sich einfach nie, so werde ich Schokolade immer lecker finden, mich von fernen Städten in den Bann ziehen lassen und technische Spielereien werden mich immer reizen. Ich bin mir sicher, dass es auch bei dir Konstanten im Leben gibt, welche sich eben nicht so schnell ändern. Mit dem Nilox Hoverboard stelle ich dir eine solche technische Spielerei vor, welche mich erst kürzlich in Ihren Bann gezogen hat. Wieso, das wirst du ziemlich schnell erkennen.

Nilox – From Italy with Love

Vor meiner Fahrt auf dem Nilox Hoverboard habe ich noch nicht viel über diese italienische Technologie-Marke gehört. Daher möchte ich dir zumindest ein paar Informationen über das Unternehmen mit auf den Weg geben. Nilox hat sich mit seinen Produkten auf Sport und Outdooraktivitäten spezialisiert wobei diese vor allem Liebhaber eleganter Design-Sportgadgets ansprechen sollen.

nilox-doc-hoverboard_017
Entstanden ist das Unternehmen bereits vor elf Jahren innerhalb der Esprinet-Gruppe, Italiens erstem Vertriebsunternehmen für Unterhaltungselektronik und IT-Produkte. Damals führte das Unternehmen hauptsächlich Action Cams im Programm und ist damit auf diesem Markt zur Nummer zwei Europas aufgestiegen. Mittlerweile ist das Unternehmen auch im Markt der urbanen Elektro-Mobilität angekommen und weiß mit Produkten wie dem Nilox Hoverboard zu begeistern.

Geführt werden die Produkte aus der Sparte urbane Mobilität unter der Produktlinie DOC Revolution. DOC Revolution bietet verschiedene Modelle von Hoverboards, E-Skateboards und E-Scooter für „the last mile surfers“ der Stadt an. Nicht umsonst gilt die Produktlinie innerhalb des Unternehmens als zukunftsträchtigste Sparte, welche ganz dem städtischen Fortbewegen gewidmet ist.

nilox-doc-hoverboard_019
Mit Vincenzo Nibali, italienischer Radfahrer, welcher als einer von nur sechs Radfahrern in die Geschichte eingangen ist, da er alle drei Big Tours gewonnen hat: Vuelta a España 2010, Giro d’Italia 2013 und Tour de France 2014, hat sich das Unternehmen ein bekanntes Testimonial als Partner gesichert. Gemeinsam mit dem spanischen Grand Prix-Motorradfahrer Marc Marquez wirbt dieser für Nilox Produkte. Auch Marquez blickt auf einige Erfolge in seiner Karriere zurück: Gewinner des 125cc World Championship 2010, des Moto2 World Championship 2012 und des MotoGP World Championship 2013 und 2014.

Nilox DOC Hoverboard im Detail: Eindrücke & Fotos

Nachfolgend erwarten dich nun meine Eindrücke und eine Vielzahl von Fotos, welche das DOC Hoverboard von Nilox im Detail zeigen. Zuvor sei noch gesagt, dass es sich um ein Hoverboard für Testberichte wie diesen gehandelt hat. Sprich, Kratzer, Abschürfungen und Dreck erwarten den Käufer eines solchen DOC Hoverboards beim ersten Auspacken nicht!

Wenn, du nur Fotos des Unboxing sehen möchte dann kannst du das zuvor eingebundene Video start. Weitere Informationen und technische Details zu den einzelnen Fotos und Unboxing-Schritten des DOC Hoverboard gibt es nachfolgend.

nilox-doc-hoverboard_001

Relativ kompakt kommt das Hoverboard von Nilox daher. So befinden sich im Karton, in welchem das technische Gadget geliefert wird das Hoverboard selbst, eine Tragetasche für den Transport von A nach B – wenn man nicht gerade damit fährt -, sowie das dazugehörige Ladegerät, als auch Aufkleber und Gummischutz für die Reifen. Dieser war bei meinem Testboard bereits aufgebracht.

nilox-doc-hoverboard_002

nilox-doc-hoverboard_003

nilox-doc-hoverboard_004

Öffnet man die Transporttasche stößt man unweigerlich auf das Nilox DOC Hoverboard, in meinem Fall die blaue Variante. Insgesamt gibt es derzeit sechs Farbkombinationen des Boards, welche da wären: Schwarz/Grün, Schwarz/Gold, Weiß/Schwarz, Gelb/Schwarz, Rot/Blau, Blau. Mein Modell hat mir vom Farbton ganz gut gefallen, persönlich würde ich jedoch zu einer rein Schwarzen-Variante tendieren.

nilox-doc-hoverboard_006

nilox-doc-hoverboard_007

Das DOC Hoverboard bringt gut 14 Kilo auf die Waage, bei einer Höhe von 17,80cm und einer Breite von 58,40cm. Ganz schön ordentlich, man merkt auf jeden Fall, dass man einiges an Gewicht in den Händen hält. Ausgelegt ist das Hoverboard für eine Person mit einem Gewicht von bis zu 100 kg. Unter 20 kg sollte man allerdings nicht auf das Board steigen, da es für Erwachsene gedacht ist, wird man hier auch niemand finden, der sich mit diesem Gewicht auf das DOC begeben kann.

nilox-doc-hoverboard_008

Die Reifen haben einen Durchmesser von 6,5 Zoll, was gut 16,50cm entspricht und erlauben es eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h zu erreichen. Und das ist schnell, vor allem, wenn man zum ersten Mal auf dem Sportgadget steht, wie Nilox es selbst beschreibt. Angetrieben werden die Reifen von zwei 350 Watt Motoren, welche die notwendige Leistung erzeugen, um das Hoverboard vor- oder rückwärts zu bewegen. Vor Kurven sollte man allerdings ein wenig bremsen, wenn man nicht vom Board herabsegeln möchte. Soll schon vorgekommen sein…

nilox-doc-hoverboard_010

Ein- und Auschalter des Boards sowie der Anschluss für das Ladekabel liegen direkt nebeneinander. Durch einfachen Druck auf den linken Knopf wird das Board aus dem Schlaf erweckt, durch längeres drücken wird es ausgeschaltet.

nilox-doc-hoverboard_012

Geladen wird das DOC Hoverboard mit dem mitgelieferten Ladegerät, welches eine Spannung von 100 ~ 240V – 50 ~ 60Hz aufweist. Die Ladezeit des Lithium Akkus wird mit zwei bis drei Stunden angegeben. Voll geladen kann das Board gut 120 Minuten oder eine Distanz von 20 Kilometer überstehen. Ganz schön ordentlich. Damit könnte ich sogar am Morgen zur Arbeit und am Abend zurückfahren. Wenn nur das Wetter mit machen würde…

nilox-doc-hoverboard_011

In der Mitte des DOC befindet sich die Kontrollanzeige des Hoverboards. Diese teilt sich in Akkuanzeige sowie eine Anzeige des Gewichtsausgleichssystems auf. Die Kontrollleuchte des Akkus kann hierbei folgende Farben aufweisen:

  • Grün – zeigt an das der Akku voll ist
  • Grün blinkend – der Akku ist zu ca. 50% voll
  • Rot – Akku weniger als 20% voll; DOC sollte nicht mehr verwendet werden und ans Ladegerät gehängt werden

nilox-doc-hoverboard_014

Die Anzeige des Gewichtsausgleichssystem kann folgende Farbe aufweisen – sollte man im nachfolgend eingebundenen Video ganz gut sehen.

  • Grün – ein Fuß wurde auf das DOC Hoverboard gesetzt und das Gewichtsausgleichssystem ist vorschriftsmäßig in Betrieb.
  • Rot – ein Fuß wurde aufgesetzt, aber das Gewichtsausgleichssystem zeigt einen Fehler an, wie es typischerweise bei übermäßiger Seitenneigung der Fall ist.

nilox-doc-hoverboard_015

Viel bleibt nicht mehr zu schreiben, zu den technischen Details. Daher habe ich das Board Mal eingepackt und bin eine Runde fahren gegangen. Den Clip dazu gibt es nachfolgend, sowie ein paar Worte zur Funktionsweise des Hoverboards und worauf es zu achten gilt.

Und Action… das Nilox Hoverboard in voller Fahrt

Schaut gut aus, oder? Und macht echt Spaß. Bewegen kann sich das DOC Hoverboard dank des Prinzips des dynamischen Gleichgewichts. So nutzt es ein eingebautes System an Sensoren und Kreiseln, welche die Bewegung je nach Änderung des Schwerpunkts veranlassen, wobei die Drehung der Räder in Echtzeit vor- oder rückwärts gesteuert wird, um sich im Gleichgewicht zu halten.

Dies bedeutet vereinfacht gesagt, durch das Beugen nach vorne fährt man in Vorwärtsrichtung und erreicht dabei eine entsprechende Geschwindigkeit. Zum Kurvenfahren braucht man das Gewicht nur auf einen der Füße zu verlagern und schon fährt man in die gewünschte Richtung.

nilox-doc-hoverboard_016

Vier Sensoren unter den Trittbrettern sorgen dafür, dass das Nilox DOC Hoverboard nach dem Besteigen automatisch ausbalanciert wird. Doch hier gilt es ein wenig vorsichtig zu sein. So sollte man sich zunächst mit einem Fuß darauf stellen. Dann den Zweiten vorsichtig anheben, dies wiederholt man ein paar Mal, bis das Gewichtsausgleichssystem einen grünen Kreis anzeigt. Nun ist das Hoverboard bereit, dass du dich auf diesem vorwärts bewegst. Aber langsam, gerade am Anfang klappt das nicht auf Anhieb. Zumindest war dies bei mir der Fall.

nilox-doc-hoverboard_018

Zunächst als Spielerei abgetan hat mich das Nilox DOC Hoverboard doch im Praxistest überzeugt. Allerdings muss ich auch ganz ehrlich zugeben, dass ich mir nicht sicher bin, wie lange die Freude an einem solchen Design-Sportgadget anhalten kann. Dies gilt es wohl herauszufinden. Weitere Informationen zum DOC Hoverboard findest du auf deren Webseite, bei Instagram oder Facebook.

Mit freundlicher Unterstützung von Nilox

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.