Ostergeschenke – das kann man(n) schenken…

Wer in den letzten Tagen einen Blick auf den Kalender riskiert hat, dem dürfte wohl aufgefallen sein, dass Ostern langsam aber sicher näher kommt. Persönlich freue ich mich jedes Jahr wieder darauf, den Karfreitag und Ostermontag tragen dazu bei, dass ich ein schönes, langes Wochenende vor mir habe. Schöne Sache!

In den letzten Jahren wird allerdings auch die kreative Ader ein wenig gefordert, denn mit steigender Anzahl von Familienmitglieder, muss man sich natürlich auch entsprechende Gedanken für Ostergeschenke machen. Da meine Beitragsreihe Geschenkideen für Männer so gut angekommen ist, habe ich mir gedacht, ich erstelle einen kleinen Guide zum Thema Ostergeschenke, um dir ein wenig zu helfen.

Grundsatzüberlegungen vorab…

Schenken ist nicht einfach, zumindest nicht, wenn der Beschenkte keine Amazon Wunschliste pflegt oder direkt sagt, was er sich wünscht. Daher sollte man sich immer diese Gedanken machen, um den Rahmen abzustecken. Dies gilt sowohl für die eigene Frau, als auch den eigenen Vater oder besten Freund.

  • Was interessiert den Beschenkten?
  • Wofür begeistert dieser sich?
  • Was kann man zusammen machen, was beiden Spaß macht?

Der beste Tipp ist aber definitiv „Zuhören, zuhören und nochmals zuhören“ – am besten das ganze Jahr über. Dabei ist es die Kunst selbst kleine Bemerkungen aufzuschnappen, zu merken und wenn ein entsprechender Anlass vor der Tür steht mit diesem Wissen zutrumpfen. Denn neben der Tatsache, dass man ein passendes Geschenk parat hat, zeigt man direkt, dass man seinem Gegenüber zuhört und aufmerksam ist.

Ostergeschenk für die Frau/Freundin

Fangen wir doch direkt beim schwierigsten Geschenk an. Zumindest ist dies bei mir der Fall – da natürlich nicht nur an Ostern ein passendes Geschenk/Aufmerksamkeit benötigt wird, sondern auch an den anderen besonderen Tagen des Jahres (Geburtstag, Weihnachten, Hochzeitstag,…). Was es dieses Jahr gibt wird nicht verraten – aus Gründen – oder einfach nur weil meine Frau hier mitliest…

In den vergangenen Jahren hatte ich die unterschiedlichsten Ideen. So haben wir uns im vergangenen Jahr, um Ostern, ein verlängertes Wellness-Wochenende gegönnt. Denn ein wenig Entspannung und Zeit zu Zweit, ohne Stress vom Alltag war Mal wieder bitter nötig. Dabei muss es nicht das High-End-Luxus-Ressort sein, manchmal reicht schon eine kleine Wellness-Oase in der nächstgrößeren Stadt aus, um ein wenig abzuschalten. Einfach Mal etwas anderes sehen, den Alltag zwei, drei Tage aussperren und die Zeit für sich nutzen. Danach sind die eigenen Batterien direkt wieder aufgeladen.

Ansonsten achte ich das Jahr über darauf wie der aktuelle Parfümbestand meiner Frau ausschaut. Ist dieser noch gut gefüllt oder wird es Mal wieder Zeit für Nachschub? Denn aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sie ein, zwei Parfüms besitzt, welche immer in Verwendung sind. Da kann es nicht schaden, wenn es zu Ostern Mal wieder ein neues Flakon mit ihrem Lieblingsduft gibt. Alternativ ein selbstgebastelter Geschenkgutschein, welchen man in mehrere Teile zerschneidet, im Haus und Hof versteckt und die Liebste auf die Suche schickt – wie man das an Ostern eben so macht…

Ostergeschenk für die Mutter/Schwiegermutter

Okay, ich muss nochmal zurückrudern, dass Geschenk für die Frau Freundin war doch nicht das schwierigste. Schlimmer Herausfordernder wird es beim passenden Ostergeschenk für die Mutter/Schwiergermutter. Aber keine Sorge, auch hier habe ich etwas Passendes gefunden. Und zwar das Universal Foldable Keyboard (UFK) von Microsoft. Wieso gerade eine Tastatur? Das möchte ich dir beantworten.

Tablets haben im Laufe der vergangenen Jahre ihren Weg in den Haushalt meiner Eltern/Schwiegereltern gefunden. Zum gelegentlichen Surfen, Youtube Videos schauen, usw… werden diese fleißig genutzt. Wenn dann aber Mal eine Mail zu schreiben ist, geht es meist doch an den Laptop. Was einzig und alleine daran liegt, dass man auf der eingeblendeten Tastatur nicht richtig Tippen kann. Hier kommt das Universal Foldable Keyboard (UFK) gerade richtig.

Die zusammenklappbare Tastatur lässt sich nicht nur wunderbar auf handliche Größe zusammenfalten und kann so beispielsweise in der eigenen Handtasche untergebracht mit in den Urlaub genommen werden, sondern funktioniert problemlos mit iPad®, iPhone® sowie Android™ Geräten, als auch Windows Tablets. Was mir persönlich auch ganz gut gefällt ist die Tatsache, dass die Tastatur mit zwei Geräten verbunden werden kann und durch einfachen Tastendruck dem jeweiligen Gerät zugeordnet wird. Damit gibt’s auch keine Ausrede mehr, dass man keine SMS/WhatsApp tippen kann – da die Tasten zu klein sind!

Selbst weniger Technik begabte Mütter/Schwiergermütter kommen gut mit dem Universal Foldable Keyboard (UFK) zu Recht. Denn man muss es nicht großartig An-/Ausschalten – Tastatur aufklappen reicht um es mit Tablet oder Smartphone zu verbinden, Tastatur schließen und sie schaltet sich aus. Aufladen ist auch kein Problem, denn die Tastatur soll gut drei Monate heben mit einer einzelnen Ladung.

Ostergeschenk für den Vater/Schwiegervater

Beim eigenen Vater/Schwiegervater wird es für mich einfach. Kaffee lautet hier das Zauberwort. Diesen trinken beide unglaublich gerne und die Zubereitung wird teilweise richtig zelebriert. Daher war mein Gedanke sofort eine schicke Chemex Kaffee-Karaffe zu verschenken. Bei dieser handelt es sich um einen Zubereiter für wunderbar aromatischen, klaren Filterkaffee. Wovon ich natürlich auch profitiere, wenn ich zu Gast bin.

Dank dem speziellen Chemex Filterpapier enthält der Kaffee kaum Bitter- oder Schwebstoffe, wodurch sich der Geschmack nochmals deutlich vom Kaffee aus dem Vollautomaten abhebt. Zudem ist die Kaffee-Karaffe natürlich ein absoluter Blickfang. Denn diese versteht es Funktionalität und Design geschickt in einem praktischen und eleganten Kaffeezubereiter zu vereinen. Die Zubereitung ist Dank der Kombination von Brüh- und Serviergefäß in einem ebenfalls besonders einfach.

Für die Kaffee-Begeisterten Familienmitglieder definitiv eine vernünftige Wahl. Alternativ steht eben ein gemeinsamer Besuch des Technik-Museums an. Kommt auch immer gut und die „ältere“ Generation kann mit ihrem Fachwissen in Sachen Auto auftrumpfen.

Ostergeschenk für den Bruder oder sich selbst…

Schenkt man dem eigenen Bruder etwas zu Ostern? Kommt ganz darauf an, würde ich sagen. Sollte man von Fall zu Fall entscheiden. Aber so oder so bin ich mir sicher, dass dir diese Geschenkempfehlung auch selbst gefällt. Also warum nicht sich selbst beschenken!? Das Microsoft Designer Bluetooth Desktop Set, bestehend aus Maus und Tastatur, ist sicherlich eine vernünftige Wahl.

Gerade beim Arbeiten am Laptop bevorzuge ich zumindest am heimischen Schreibtisch eine externe Tastatur und Maus. Da hierdurch eine größere Freiheit gegeben ist. Auf Reise könnte man dann wohl eher zum Universal Foldable Keyboard (UFK) greifen – aber das bekommt ja bereits die Mutter/Schwiegermutter… Das Designer Bluetooth Desktop (DBD) überzeugt durch ein stilvolles, ultraflaches Design. Wobei die sanft gewölbte, symmetrische Maus sowohl für Rechts- und Linkshänder geeignet ist.

Das Keyboard mit flachen Tasten im Notebook-Stil kommt mit deutlichem Druckpunkt und praktischen Sondertasten für häufig benötigte Funktionen und Mediensteuerung daher. Dank Bluetooth Smart ohne separaten Empfänger kann das Designer Bluetooth Desktop (DBD) problemlos mit dem eigenen Laptop verbunden werden. Gerade der Punkt, dass man keinen separaten Empfänger im USB-Anschluss seines Laptops benötigt ist für mich ein großes Plus. Weiterhin überzeugt die lange Batterielebensdauer von bis zu sechs Monaten.

Also selbst wenn man der Meinung ist, dass der eigene Bruder ein solches Ostergeschenk verdient, glaube ich nicht, dass man es verschenkt, wenn man es selbst Mal in Action erlebt hat. Bleiben eben doch nur die gekochten Eier übrig…

Ostergeschenk für das eigene Patenkind

Seit einigen Jahren gibt es in meinem Leben mein Patenkind, welcher gerade am Geburtstag, Weihnachten, Nikolaus, usw… ein wenig Kreativität fordert. Klar kann man Geld schenken, beziehungsweise dies für ihn anlegen. Aber zumindest ihm gefällt es aktuell noch besser wenn er etwas Materielles bekommt. Wobei ich mittlerweile dazu übergangenen bin eher Erlebnisse zu Verschenken. Gemeinsame Zeit.

Denn sind wir Mal ganz ehrlich, was will man mit gefühlten 5.000 Legosteinen, ein Playmobil-Heer so groß wie das bei der Schlacht um Helms Klamm oder den nächsten grünen Pullover? Nicht viel. Mir ist es dann wichtiger gemeinsam etwas zu unternehmen, an das er sich auch noch in ein paar Jahren erinnern kann. So ist der Besuch eines Kletterwaldes eine Option, ein Ausflug ins nächste Spaßbad oder aber auch ein gemeinsamer Städtetrip. Der eigenen Fantasie sind hier wahrlich keine Grenzen gesetzt.

Mit freundlicher Unterstützung von Microsoft

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.