PaperEyes, ein weiteres Brillenlabel, dass in meiner Beitragsserie mit angesagten, teils unbekannten, aber auch bekannten Brillenlabels, die auf der opti 2018 mit dabei sein werden, untergebracht wird. Das Brillenlabel PaperEyes entstand aus der Sorge eines Augen-Fachmanns, der mit mehr als 25 Jahren Erfahrung als Optiker und Augenoptiker, seine Erfahrungen im Bereich der Brillen und Sehhilfen sammeln konnten. Gegründet hat Xavi Llanas das Label, da er Brillenträgern eine persönliche Lösung anbieten wollte. Eine Brille die so individuell wie ihr Träger ist.

Nachdem er die Bedürfnisse seiner Kunden beobachtet hatte, entschied er sich, die Herstellung von handwerklichen Gläsern aus hochwertigsten Materialien mit präzisen, aufwendigen Methoden anzugehen. Im Prinzip sollte das Produkt eine maßgeschneiderte Lösung für die Person sein, die die Brille trägt. Aus diesem Grund begann er, einzigartige, exklusive Designs zu kreieren, die perfekt auf die Eigenschaften jeder Person abgestimmt waren. Dadurch entstehen Brillen die auf aktuelle Trends und das persönliche Image des Trägers setzen und dadurch auf voller Linie zu überzeugen wissen.

Wie alle anderen Labels der Im Blick Beitragsserie zuvor, sowie alle folgenden Labels danach, musste sich auch PaperEyes vier Fragen stellen. Die Antworten des Labels habe ich vom Englischen ins Deutsche übersetzt, um ein besseres Verständnis zu ermöglichen. Bin schon gespannt, was du von PaperEyes und deren Brillen hältst.

Gebt uns doch bitte einen kurzen Einblick über euer Brillenlabel PaperEyes

Ich bin Xavi Llanas, ein professioneller Optiker mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Bereich Optik und Optometrie. PaperEyes wurde gegründet, weil ich den Brillenträgern eine persönliche Lösung anbieten wollte. Aus diesem Grund entwarf ich einzigartige und exklusive Brillen. Auf diese Weise sind sie völlig auf die äußere Erscheinungsweise des Trägers eingestellt. Sie zeichnen ein Produkt aus, das heutzutage sehr mit der Welt der Mode und dem persönlichen Image verbunden ist.

Webseite | Facebook | Instagram

Was schätzt ihr, wenn ihr eure eigenen Brillengestelle entwerft und herstellt?

Vor allem der Komfort und die Ergonomie. Wir machen unsere Gläser mit einem italienischen Azetat der besten Qualität und traditionellen Herstellungsmethoden, wir wollen bequeme und haltbare Rahmen fertigen. Zweitens gestalten wir unsere Rahmen mit trendigen Formen, nicht aber nach einem strapazierten Trend nacheifernd. Wir wollen Originalrahmen für die meisten gängigen Kunden. Wir wollten keine originalen Rahmen nur für kleine Kundengruppen.

Drittens experimentieren wir gerne mit verschiedenen Texturen, Materialien und Herstellungstechniken. Um unsere Rahmen anders zu gestalten, verschweißen wir zwei Azetat-Platten mit verschiedenen Textilien, Hölzern, Blumen und Papieren. Das letzte Material ist die wichtigste Unterscheidung unserer Rahmen zu den anderer Hersteller.

Mit Textilien sind die Rahmen bunt, frisch, warm. Mit ihnen fühlt man das Beste vom mediterranen Lebensgefühl. Holz steht für Wohlbefinden und Melancholie. Mit floralen Blüten bringen die Rahmen Erinnerungen und den besonderen Geruch aus der Vergangenheit mit sich. Aus Papier sind sie einzigartig, jedes Paar ist unterschiedlich, wenn Sie fertig sind.

Was inspiriert euch beim Design eurer Brillengestelle?

Bei der Gestaltung unserer Gläser berücksichtigen wir die Bedürfnisse unserer Kunden und was sie am meisten schätzen, wenn sie einen Rahmen kaufen. Normalerweise schätzen sie die Ergonomie, die Ästhetik und ein Qualitätsprodukt zum richtigen Preis …. aber in letzter Zeit schätzen sie auch die Originalität, die Ökologisierung des Materials und die Nähe zur Herstellung.

Ich habe die Herstellung eines vollständig handgefertigten Produkts untersucht, das mit hochwertigen Materialien und auf präzise und sorgfältige Weise hergestellt wurde. Es inspiriert mich, natürliche Elemente wie Blumen, warm wie Holz und frisch wie Baumwollgewebe zu integrieren.

Was sind eurer Meinung nach die Trends für Brillen im Jahr 2018?

Ich erwarte, dass die Nachfrage, nach Metallrahmen in den nächsten Monaten zunehmen wird, während andererseits die Nachfrage nach Acetat-Rahmen sinken wird. Im Jahr 2018 würde ich erwarten, dass die Metallrahmen 40% der Verkäufe ausmachen werden. Das Acetat sollte weiterhin der beliebteste Rahmen sein und ca. 60% des Gesamtumsatzes bei Brillenverkäufen ausmachen. Hinsichtlich der Formen, erwarte ich, dass sie ähnlich aktueller Modelle sind. Eventuell etwas größer und inspiriert von 1970- 1980 Modellen.

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.