Es gibt Sie in allen möglichen Ausprägungen: Gamer. Egal ob man nun Gelegenheitszocker ist oder den Feierabend regelmäßig in virtuellen Welten verbringt, das eigene Spielerlebnis lässt sich immer aufwerten. Und nicht nur durch neue Gegenstände, Spiele-Erweiterungen, usw… Dies zeigt eindrucksvoll die aktuelle Kooperation von Philips Hue, dem Marktführer in Sachen smarter Beleuchtungen, mit Razer, der weltweit führenden Lifestyle-Marke für Gamer.

Ganz simpel gesagt, durch die Integration der Philips Hue Entertainment-API und -Tools in die Lichteffekte von Razer Chroma wird Spielern ein ganz neues räumliches Erlebnis und völlig neues Level von Immersion geboten. Im Detail schauen wir uns das Ganze gemeinsam an. Denn im Rahmen eines Events haben die beiden Unternehmen in der einzigartigen Location „Studio Lassen“ in Hamburg einen Nachmittag lang in drei Bereichen die Möglichkeiten der Philips Hue kompatiblen Smart Lighting-Systeme mit Razer Chroma-Geräten vorgestellt.

Außergewöhnliches Lichtambiente für Gamer in allen Situationen

Bevor wir ins Event eintauchen, möchte ich ein paar Worte zur Technik selbst verlieren. Und welche Möglichkeiten diese mit sich bringt. In Zukunft gestatten es die Philips Hue Lampen sich mit Razer Chroma-Geräten wie Laptops, Tastaturen, Mäusen und Mousepads zu synchronisieren. Hierdurch wird das eigene Spielerlebnis durch eingängige Lichteffekte ergänzt.

Für Spieleentwickler besteht des weiteren die Möglichkeit Lichteffekte zu kreieren, die sich während des Spiels dynamisch verändern. Bei aktuellen Titeln wie Overwatch, Fortnite, Rise of the Tomb Raider und Final Fantasy 15 sind diese Lichteffekte bereits integriert. Sowie bei über 100 weiteren Chroma-kompatiblen Spielen. Sobald man das Spiel startet, erkennt die PC-Software „Synapse 3“ von Razer das sofort und legt den Farblayer über die Razer-Geräte.

Gerade die Tasten WASD- und F-Tasten, die bei Gamern am wichtigsten sind, werden in vielen Spielen farblich gekennzeichnet. Zudem werden bei bestimmten Aktionen im Spiel Farbeffekte ausgelöst. Gerade Overwatch ist für mich hierbei ein Parade-Beispiel. Ist dies doch das Spiel, welches ich am Abend ab und an zocke, wenn ich ein wenig vom Alltag abschalten möchte. Bisher allerdings nur ganz simpel mit Laptop und externer Maus. Der nachfolgende Clip zeigt aber, dass es durchaus zu einem besseren Spielerlebnis beitragen kann, auf das gemeinsame System von Philips Lighting und Razer zu setzen.

Willkommen im Gaming Room des „Studio Lassen“

Im Gaming Room der Location konnte man sich vor Ort über die Chroma und Hue In-Game Integration in Doom, Overwatch, Fortnite und Quake Champions überzeugen. Das beschreibende Stichwort für diesen Bereich war „visuelles Feedback“ bei bestimmten Aktionen im Spiel. So konnte man selbst erleben, dass verschiedenste Aktionen im Spiel durch entsprechende Farben visuell signalisiert werden. Egal ob man im Spiel jemanden abschießt, selber getroffen wird, seine Spezialfähigkeit bereit ist oder ein Item einsammelt, all dies wird visuell über alle Razer-Geräte sowie Philips Hue-Leuchtmittel hinweg im Einklang signalisiert.

Gerade im Zusammenspiel mit einer Philips Hue V2-Bridge, der farbfähigen Philips Hue-Beleuchtung und dem jüngsten Software-Update für die Philips Hue-App wird das eigene Arbeitszimmer zum richtigen Spieletempel. Durch entsprechende visuelle Effekte erstrahlt so beispielsweise bei Doom der komplette Raum in gelben/roten Farben. Beim Abschießen von Gegnern wird ein blitzartiger roter Farbeffekt auf allen Razer- und Philips Hue-Geräten erzeugt.

Am Beispiel des zuvor eingebundenen Overwatch-Clips zeigt sich, dass sich in diesem Spiel das Farbambiente nach dem ausgewählten Charakter richtet. Spielt man beispielsweise Mercy zeigt sich durch einen pulsierenden gelben Effekt auf allen Razer- und Philips Hue-Geräten, dass man gerade seine Mitspieler heilt. Wohingegen ein kurzes silber-blaues Flackern aufzeigt, dass der Spieler seine Ultimate-Fähigkeit einsetzen kann.

Die Integration von Philips Hue Produkten mit den Razer Chroma-Geräten gestaltet sich recht einfach. Nutzer von Razer Chroma-Geräten fügen die Philips Hue-Lampen über die Razer Synapse-3-Software hinzu, diese ist kostenlos erhältlich. Durch die Software lassen sich die Peripheriegeräte mit Spielen synchronisieren, die für Philips Hue- und Razer Chroma-Link entwickelt wurden. Im Anschluss kann man sich dann durch die synchronisierte Beleuchtung von Philips Hue und Razer Chroma-fähigen Geräten voll und ganz in die Spielwelt hineinziehen lassen.

Auch im Wohnzimmer ein Blickfang

Keine Sorge, nicht nur Gamer kommen mit Philips Hue und Razer auf ihren Geschmack. Den auch im eigenen Wohnzimmer kann man dank Audio Visualizer, einer Software von Razer, die eigenen Geräte im Rhythmus der Musik erstrahlen lassen. Genutzt werden kann der Audio Visualizer sowohl mit Razer Chroma-Geräten als auch entsprechenden Philips Lampen, Leuchten und Lightstrips. Anhand einer Maus und Tastatur hat Razer das ganze Mal visualisiert. Aber eben auch die Philips Hue bewegen ihre Farben rhythmisch im Klang.

Somit sollte klar sein, dass die Partnerschaft zwischen Philips Hue und Razer auch Anwendern außergewöhnliches Lichtambiente außerhalb von Spielen anbietet. So können angeschlossene Leuchten mit den Geräten synchronisiert werden und durch die Wahl eines passenden Beleuchtungsszenarios ein perfektes Ambiente zum Entspannen, zum Abendessen mit Freunden oder einfach nur zum Surfen im Internet schaffen. Wenn dann noch ein wenig Musik spielt, wird der Rhythmus visuell dargestellt.

Die richtige Stimmung fürs Schlafzimmer…

Als zweite große Neuerung wurde im Rahmen des Events die PC Software “Hue Sync” präsentiert, denn selbst im Schlafzimmer kann man die AmbientLight-ähnliche Technologie einsetzen. Wer wie meine Frau und ich gerne am Abend noch eine Folge unserer derzeitigen Lieblingsserie Elementary schaut, der kann sich durch das Ambiente sein Zuhause verschönern. Die Philips Hue Sync Software (PC oder Mac) erzeugt Lichteffekte für die Beleuchtung auf Grundlage der Inhalte, die auf dem PC oder Mac wiedergegeben oder abgespielt werden.

Dies bedeutet, dass die Hue Lampen in Echtzeit auf die Action auf dem Bildschirm abgestimmt werden. Aber nicht nur die Philips Hue Produkte reagieren auf die aktuellen Szenen, auch alle Razer Geräte können in das System mit eingebunden werden. So kann man beispielsweise im Bett liegen, einen Film auf dem Laptop schauen und das gesamte Ambiente im Schlafzimmer der Farbgebung im Film anpassen. Mehr Informationen dazu gibt es auf dieser Webseite.

Licht beeinflusst unser tägliches Leben

Wer noch immer nicht überzeugt ist von der Kooperation von Philips Hue und Razer, der sollte sich Mal mit Professor Dr. Roland Greule, Experte für Lichttechnik, Lichtdesign, Virtuelle Systeme an der HAW Hamburg, austauschen. Im Rahmen eines Expertenvortrags hat Greule darüber berichtet wie Licht das tägliche Leben beeinflusst und was Farben mit dem menschlichen Gehirn im Alltag machen. Dazu hat er unter anderem zwei Beispiele aus seinen Forschungen gezeigt.

So hat er sich zu einem mit neuartiger Lichtgestaltung in der Flugzeugkabine auseinandergesetzt und ist unterschiedlichen Fragen auf den Grund gegangen. So hat er hinterfragt, ob künstliches Licht auch einen direkten Einfluss auf körperliche Prozesse und auf das Wohlbefinden an Bord hat? Und ob Licht eventuell sogar den Stimmungszustand positiv unterstützen kann? Wer zu diesem Beispiel mehr erfahren möchte, der kann hier vorbeischauen.

Ein weiteres vorgestelltes Beispiel von Greule ist der „Futureroom 2030“ an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Ein Konzept mit Blick auf die Zukunft. Bei diesem handelt es sich um einen modernen, funktionalen Veranstaltungsraum und Networking-Forum für Firmen, Professionals, Forscher und Studierende aus dem Bereich der Medientechnik in einem. Details und Hintergründe, was man sich beim Aufbau und der Einrichtung des Futureroom 2030 gedacht hat, erfährt man hier.

Auf den Geschmack gekommen?

Nachdem Razer und Philips die Partnerschaft bereits im Januar auf der CES angekündigt haben und du nun einen Eindruck über die Möglichkeiten des Systems bekommen hast, bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, ob du auf den Geschmack gekommen bist? Für mich steht fest, dass ich mir das System etwas genauer ansehen werde. Auch in den eigenen vier Wänden und spätestens, wenn es einige Zeit im Einsatz ist, werde ich erneut über meine Erfahrungen berichten.

Bis dahin kannst du dich auf dieser Webseite von Philips und dieser Info-Seite von Razer über das System und die Möglichkeiten weiter informieren. Erwerben kannst du einzelne Bestandteile in deren Shops oder auf Amazon.

Mit freundlicher Unterstützung von Philips / Razer // Werbung

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, string given in /kunden/401300_69250/webseiten/maennerstyle/wp-content/plugins/yikes-inc-easy-mailchimp-extender/public/classes/checkbox-integrations.php on line 121