Sechs angesagte Sommer-Trends für Shorts – Darauf musst du achten!

Shorts sind bei einigen Anlässen genauso ein Tabu-Thema wie Kurzarmhemden. Kann man zwar tragen, wenn es allerdings nicht richtig kombiniert oder ausgewählt wurde, schaut es einfach nach nichts aus. Daher ist es wichtig zu wissen worauf man bei der Auswahl seiner Shorts achten muss und wann man welche trägt. Aus diesem Grund habe ich sechs angesagte Sommer-Trends für Shorts zusammengestellt, um dir aufzuzeigen wann und wie du diese am besten tragen kannst.

Chino Shorts

Chino Shorts Sommer 2016 Trends
Bei dieser handelt es sich wahrscheinlich um die vielseitigste und wandelbarste Shorts, welche man an den Kleiderstanden und auf Tischen bekannter Shoppingläden findet. Für einen legeren Abend lässt sich diese wunderbar mit einem schlichten Hemd und einem Paar Bootsschuhe kombinieren. Aber auch in Kombination mit einem einfachen T-Shirt und einem Paar Sneaker macht die Chino Shorts einiges her.

Das wunderbare daran ist die Tatsache, dass es Chino Shorts mittlerweile in einer Vielzahl von Farben, wie: Marine, beige, orange oder khaki gibt. Sowie in unterschiedlichen Styles. Mal mehr minimalistisch daher kommend, mal ein wenig auffälliger. Hierdurch bekommt man als Shortsträger die Möglichkeit, die passende Chino Shorts gezielt auszuwählen.

Washed Navy Shorts

Washed Navy Shorts Sommer 2016 Trends
Washed Navy Shorts sollten immer dann zum Einsatz kommen, wenn der Anlass etwas mit Wasser zu tun hat. Nicht umsonst tragen die Shorts die Bezeichnung Navy im Namen und kommen meist in dunklen Blautönen daher. Aus diesem Grund sind Washed Navy Shorts geradezu ideal für einen entspannten Tag am Wasser – sei es nun am See, am Meer oder im heimischen Garten vorm Planschbecken – mit dieser Shorts macht man nichts verkehrt.

Kombinieren lässt sich die kurze Navy Shorts am besten mit einem schlichten, einfachen, weißen T-Shirt. Dadurch wird der Marine-Look perfekt und ein gewisser Kontrast zwischen Ober- und Unterteil entsteht auf natürliche Art und Weise. Kombinieren kann man dieses Outfit mit einem bequemen Paar Espadrilles oder lässigen Sneakern. Die dazu passende Sonnenbrille rundet das Outfit entsprechend ab.

Club Shorts

Club Shorts Sommer 2016 Trends
Möchte man einen smarten Eindruck hinterlassen, dann ist eigentlich nur eine Entscheidung in Sachen kurzer Hose möglich: Club Shorts. Diese unterscheiden sich von anderen Shorts durch ein schlankeres Fitting. Sprich, diese hängen nicht ganz so locker, lässig an einem herab, sondern kommen mit einem engeren Schnitt daher. Fast mit gängigen Slim-Fit Schnitten bei Hemden vergleichbar.

„A simple life is good with me. I don’t need a whole lot. For me, a T-shirt, a pair of shorts, barefoot on a beach and I’m happy.“

Hierdurch wirken Club Shorts eleganter und lassen sich aus diesem Grund problemlos mit Hemden und sogar Blazern kombinieren. Beim Tragen von Club Shorts gilt: Weniger ist mehr. Hinsichtlich Farben, Accessoires und Co. sollte man eher auf dezente Alternativen setzen. Bei den Schuhen greift man am besten zu einem Paar Wildleder Loafer.

Badeshorts

Badeshorts Sommer 2016 Trends
Beim Tragen von kurzen Hosen lässt sich sowohl Zeit als auch Geld sparen. Glaubst du nicht? Darfst du aber, oder hast du noch nichts von Badeshorts gehört? Wenn du hier eine vernünftige Auswahl triffst, dann kannst du diese nicht nur zum Schwimmen anziehen, sondern auch beim Shoppen in der Stadt. Bei der Auswahl gilt es also darauf zu achten, dass diese nicht nur stylisch aussehen, sondern auch Wasser abkönnen.

Erkennen wird man Badeshorts dennoch meist auf den ersten Blick, da diese meist noch eine Spur kürzer sind als andere Shorts. Aber dies stellt für den richtigen Style kein Problem dar. Es gilt, wenn man eine einfarbige, zurückhaltende Badeshorts trägt darf man getrost zu einem Shirt mit kräftigem Print greifen. Ist die Hose selbst sehr ins Auge springend, würde ich eher den Griff zu einem dezenten Oberteil empfehlen.

Chambray Shorts

Chambray Shorts Sommer 2016 Trends
Ideal für richtig heiße Tage sind Shorts aus Chambray. Chambray bezeichnet ein gewebtes Material, welches aus einem leichten Baumwoll- oder Leinengewebe besteht. Besonders wird es durch die verwendete Webtechnik und die häufig eingearbeiteten feinen, weißen Fäden. Durch diese erhält der Stoff eine Struktur, die dem späteren Kleidungsstück ein unverwechselbares Muster gibt.

Ein weiterer Vorteil ist der, dass Shorts aus Chambray nicht so leicht knittern wie reine Leinenshorts. Kombinieren lässt sich diese jedoch ähnlich wie Leinenshorts mit einem T-Shirt und Bootsschuhen. Auch ein Hemd kann dazu funktionieren.

Jeans Shorts

Jeans Shorts Sommer 2016 Trends
War die Chino Shorts noch die vielseitigste, kurze Hose diesen Sommer, ist die Jeans Shorts sicherlich die lässigste. Diese Art kurze Hose bevorzuge ich übrigens selbst im Alltag. Schaut gut aus und ist praktisch an heißen Sommertagen. Kombinieren kann man diese mit allem was man möchte, egal ob T-Shirt, Poloshirt oder einem legeren Hemd – funktioniert alles!

Dank einer breiten Auswahl an verschiedenen Denim-Styles sollte für jeden Geschmack ein passendes Exemplar dabei sein. Von einfachen, hellen Waschungen bis hin zu dunklen Waschungen mit vielen Details und Akzenten gibt es nichts was es nicht gibt. Bei der Auswahl einer Jeans Shorts ist allerdings nicht nur die Farbauswahl wichtig, auch die richtige Passform und Länge ist entscheidend. Ein schlanker Schnitt und ein Sitz knapp über dem Knie ist ideal.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.