Scandinavian Minimalism – Weniger ist manchmal mehr…

Das aktuelle Lookbook von Anerkjendt für den Frühling/Sommer 2017 hat mich schwer begeistert und mir wieder vor Augen geführt, warum ich den minimalistischen Look des Labels so mag. Bereits im Herbst 2016 habe ich dir verschiedene Styles an mir präsentiert. Nun möchte ich die Fotos des aktuellen Lookbooks nutzen, meinen kleinen Leitfaden zum skandinavischen Stil, stilvoll zu bebildern.

Scandinavian Minimalism – Skandinavischer Kleidungsstil für Männer

Kurz zur Begriffserklärung: Skandinavien ist im geographischen Sinn die skandinavische Halbinsel, auf der sich die Staaten Norwegen und Schweden sowie der Nordwesten Finnlands befinden. Betrachtet man Skandinavien jedoch aus geschichtlicher Sicht sowie in sprachlich-kultureller Hinsicht setzt es sich aus Schweden, Norwegen und Dänemark zusammen. Im weiteren Sinne werden auch ganz Finnland und seltener Island und Färöer dazu Skandinavien gezählt.

Dies ist insofern interessant, da aus Fashion-Sicht Anerkjendt aus Dänemark stammt, meiner Meinung nach aber den skandinavischen Kleidungsstil perfekt aufgreift und im Alltag umsetzt. Natürlich gibt es auch in den anderen skandinavischen Ländern entsprechende Labels, welche den skandinavischen Stil für Männer gelungen umsetzen. Auf einige werde ich im Nachgang noch eingehen.

Mit dem nordeuropäischen Kleidungsstil durften wir uns schon einige Zeit auf den Laufstegen dieser Welt anfreunden. Seit 2016 drängt dieser aber auch im Bereich Street-Style immer mehr nach vorne. Leichte Stoffe, tech-Stoffe, moderne Schnitte, neutrale Farben als auch simple Designs wissen immer mehr zu überzeugen und sorgen dafür, dass man durch ein stimmiges Gesamtbild und nicht durch kräftige, ausgefallene Farben oder Muster auffällt.

Einen Ansatz, welchen bei meinem eigenen Kleidungsstil übrigens schon verfolgt habe, bevor dieser den Stempel: „Scandinavian Minimalism“ aufgedrückt bekommen hat. Für mich ist weniger einfach mehr und ein durchdachtes Outfit darf daher ruhig auch Mal eine Spur zurückhaltender sein.

Ganz simpel auf den Punkt gebracht sollte man darauf achten, nicht zu viele Kleidungsstücke mit Print in seinem Outfit einzubringen, die Silhouette der Kleidung sollte zeitgenössisch und schlicht sein und neutrale Farben sind ein Muss. Aber auch hier steckt natürlich der Teufel im Detail. Kleidungsstücke, welche immer funktionieren findest du nachfolgend.

Skandinavischer Kleidungsstil – Must-Haves im Alltag

Sicherlich gibt es eine Vielzahl von Ansätzen, um den skandinavischen Kleidungsstil richtig zu tragen. Schlussendlich setzt hier nur der eigene Geschmack die Grenzen. Ein paar Grundregeln gibt es dennoch. Daher habe ich versucht einige der klassischen, skandinavischen Kleidungsstücke zusammen zustellen, welche immer tragbar sind.

Jacken & Mäntel

  • Regenmantel in hellen Farbe, wie weiß, gelb, orange
  • Langer Wollmantel oder warmer Parka – wahlweise in navy oder schwarz
  • Bomberjacke oder Strickjacken in freundlichen, warmen Farben

Oberteile

  • Bretonisch gestreifte Longsleeves
  • Hemden in neutralen Farben
  • Hemden mit Farbblöcken
  • T-Shirts mit minimalistischen Druck
  • Strickpullover – sowohl glatt als auch grob gestrickt
  • Graues Sweatshirt

Hosen & Jeans

  • Schwarze Jeans
  • Dunkelblaue Jeans
  • Jeansshorts
  • Stoffhose in Grau oder Schwarz
  • Chinos in navy oder khaki

Schuhe

  • Low-Top Sneakers mit minimalem Branding – bevorzugt in hellen Farben
  • Sneaker ganz in Schwarz gehalten und einer weißen Sohle als Kontrast
  • Schwarze Derby Schuhe
  • Chelsea Stiefel aus Wildleder oder schwarzem Leder

Accessoires

  • Strick-Mützen
  • Wollschal in unterschiedlichen Größen und Strickart
  • grobe Stricksocken
  • farbige Socken mit Print
  • Brillen mit schmalen Rahmen

Einfachheit, neutrale, zurückhaltende Farben und schlichte Designs bestimmen den skandinavischen Kleidungsstil für Männer. Das Einbringen ausgefallener Texturen kann dazu ganz passend wirken, sollte aber bezogen auf das gesamte Outfit betrachtet werden.

Quick-Guide zum skandinavischen Kleidungsstil

  • Obwohl der skandinavische Stil sehr einfach und schlicht ist, ist der Layer-Look gerne gesehen. Gerne auch ein wenig ausgefallener, beispielsweise mit dem Hoodie unter der Bomberjacke oder mit einer Kombination von Strickpullover unter dem Mantel. Funktioniert alles, solange es farblich harmonisiert.
  • Qualität und Design gehen Hand in Hand. Man sollte stets darauf achten eher weniger Stücke, dafür qualitativ hochwertige zu kaufen. Durch seinen zeitlosen Ansatz können einzelne Stücke jahrelang getragen werden – vorausgesetzt die Qualität stimmt.
  • Weniger ist mehr… – weniger Logos, weniger Farben, weniger ausgefallene Muster, weniger auffällige Stücke in einem Outfit…
  • Beginne langsam und taste dich Stück für Stück an den skandinavischen Stil heran.

Scandinavian Minimalism – ein Fazit

Das schöne an verschiedenen Kleidungsstilen und damit auch am skandinavischen, minimalistischen Kleidungsstil, ist die Tatsache, dass man bewusst das auswählen kann, was einem selbst am besten gefällt. Dies integriert man dann in seine eigenen Outfits, was einem nicht gefällt bleibt weg. Generell lässt sich aber sicherlich sagen, dass der minimalistische Ansatz, mit Reduktion auf das Wesentliche nicht verkehrt ist. Lenkt dieser bewusst die Blicke und versteht es durch ein stimmiges Gesamtbild aufzufallen.

Gerade in Zeiten, in welchen bunte Prints und Farbkleckse eher die Regel, als die Ausnahme sind, ist es fürs Auge ganz angenehm auch Mal etwas anderes zu sehen. Im Zweifelsfall überzeugt hier auch die Kombination aus skandinavischem Minimalismus, gepaart mit einigen, wenigen auffälligen Akzente. Dieser kurze Style-Guide hat dir hoffentlich einen ersten, spannenden Einblick und vor allem ein wenig Inspiration für deine täglichen Outfits gegeben.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

  1. Erstmal vorab sehr guter Artikel! Mir liegt der skandinavische Look schon länger am Herzen und daher ist dieser Artikel wie für mich gemacht!
    Mich würde nur sehr interessieren woher du das blaue Hemd ohne Kragen und das hellbraune Hemd hast, da ich schon länger nach genau so etwas suche.
    Vielen Dank für den hilfreichen Artikel!

  2. Hey Rouven,

    das bin nicht ich auf den Fotos, sondern Models von Anerkjendt. Von denen stammt übrigens auch das blaue Hemd ohne Kragen sowie das hellbraune Hemd. Einfach Mal nach der aktuellen Kollektion suchen 😉

    Grüße,
    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.