Entwickle deinen Style #2 – Machen

Der zweite Teil meiner dreiteiligen Beitragsserie Entwickle deinen Style, welche sich über drei Freitage zieht, ist heute erschienen. In diesen drei Beiträgen werde ich versuchen dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg zu geben, um deinen eigenen Style zu entwickeln, diesen zu verfeinern und in deinen Alltag einzubringen. Die Beiträge gliedern sich in die Phasen: Planen, Machen und Reflektieren, welche jeweils in einem eigenen Beitrag untergebracht werden. Phase #1 – Planen gab es bereits vergangene Woche.

Daher lautet das Stichwort für den heutigen Beitrag Machen. Nachdem du vergangene Woche gelernt hast, wie du dich an deinen Style herantasten kannst und dir klar darüber geworden bist, wie du dich selbst sehen möchtest, geht es im heutigen Beitrag darum dies in die Tat umzusetzen.

Just do it!

Es gibt Zeiten in denen man plant und es gibt Zeiten in denen man etwas macht. Mit diesem Beitrag beginnt definitiv die Zeit, in welcher du deinen Plänen Taten folgen lässt. Nachdem du nun Inspiration für deinen eigenen Style, welchen du entwickeln möchtest, gesammelt hast, geht es darum, diesen zum Leben zu erwecken. Und das ist eigentlich gar nicht so schwer.

Style_entwicklen_machen_002

Also nicht erst lange auf die Armbanduhr schauen und überlegen ob heute der richtige Zeitpunkt zum Starten ist oder Morgen oder doch lieber erst in drei Wochen. Heute ist genau richtig! Zumindest wenn du Schritt #1 – Planen erfolgreich über die Bühne gebracht hast und du für dich heraus gefunden hast, in welche Richtung sich dein eigener, zukünftiger Style entwickeln soll. Steht das fest geht es nur noch darum, dir den Style zu eigen zu machen.

Denn nun heißt es einfach nur: Mach es! Sprich, kümmer dich darum, dass du Kleidungsstücke, Accessoires und Co. welche dich ansprechen bei dir daheim landen. Leichter gesagt als getan? Naja, kann man zweiseitig sehen, klar ist dies alles eine Frage des eigenen Budgets. Aber auch hier kann man Kompromisse eingehen, wie ich im letzten Beitrag erwähnt hatte. Und es gibt auch preiswerte Alternativen zum Kaufhaus oder Online-Shop, doch dazu gleich mehr.

Die einfachste Möglichkeit, wenn man eh schon am Rechner sitzt, ist sicherlich, dass man den Online-Shop seiner Wahl öffnet, die Suche ein wenig bemüht und die ausgewählten Stücke in den Warenkorb packt, bestätigt und auf das Päckchen wartet. Hier ist es vor allem wichtig, dass man seine eigenen Kleidungsgrößen kennt, denn im Gegensatz zum Shoppen im Laden ums Eck, hat man nicht die Möglichkeit zig Größen auf Verdacht zu probieren. Gerne empfehle ich dir daher meinen Beitrag: Richtige Kleidergröße finden – worauf muss man(n) achten, um ein besseres Gefühl für deine Größe zu bekommen.

Woher komme ich? Wohin gehe ich? Und vor allem: Was ziehe ich dazu an?

Aber auch beim Shop im Laden ums Eck oder in der nächstgrößeren Stadt empfiehlt es sich, dass du zumindest ungefähr deine Kleidungsgrößen kennst. Macht die Suche um einiges stressfreier und angenehmer, versprochen!

Um das Budget ein wenig zu schonen würde ich stets versuchen mich von günstigen Stücken zu teuren vorzutasten. Sprich, wenn ein günstiges Kleidungsstück an dir gut ausschaut und auch qualitativ einen guten Eindruck macht, warum solltest du dich dann nach einer teureren Variante umschauen? Das Geld würde ich persönlicher lieber nutzen um mir ein weiteres Shirt oder Accessoire zuzulegen.

Persönlich denke ich, dass es hier ganz wichtig ist, dass man darauf achtet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anzustreben. Das heißt vernünftige Qualität zu einem angemessenen Preis, den jeder natürlich für sich selbst festsetzen muss. Auch gilt, wenn du eh im Laden bist: Nimm Dinge die dir gefallen in die Hand und zieh diese an. So findest du vielleicht noch das ein oder andere Stück was dir gefällt und zu deinem angestrebten Style passt. Sei offen für Neues!

Style_entwicklen_machen_003

Es gibt allerdings nicht nur den Weg zum Laden ums Eck oder zur Bestellung beim Online-Shop deiner Wahl. So gibt es auch preiswertere Alternativen, welche durchaus Sinn machen können. Kommt eben ganz darauf an, ob du dies möchtest.

Für mich persönlich ist Ebay sowie Ebay Kleinanzeigen eine gute Möglichkeit, um an schicke Kleidungsstücke, Accessoires und Schuhe heranzukommen. Hier handelt es sich dann meist doch schon eher um „Markenartikel“, welche ich mir zulegen möchte. Dadurch, dass diese aus zweiter Hand kommen, sind sie meist um einiges preiswerter als im Laden.

Die Qualität muss nicht zwingend darunter leider. Hier gilt eben ein wenig recherchieren, Fotos genau anschauen und wenn Zweifel besteht nachfragen. Ab und an kann man hier richtig Glück haben und entdeckt das ein oder andere Stück relativ günstig, weil es der Verkäufer geschenkt bekommen hat, dies seinem eigenen Geschmack allerdings nicht entspricht oder er es aus einem anderen Grund einfach loswerden möchte. Perfekt für dich, zuschlagen und über einen günstigen Preis freuen!

Natürlich kannst du dies auch nutzen, um deinen Kleiderschrank ein wenig zu entrümpeln und Platz für neue Sachen zu machen. Dies nur als kleiner Tipp am Rande.

Betrachte deine neuen Kleidungsstücke, Accessoires und Schuhe aus verschiedenen Blickwinkeln.

Haben sich nun verschiedene Kleidungsstücke, Accessoires und Co. bei dir eingefunden, geht es darum, dass du diese aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtest. Damit meine ich, dass du unterschiedliche Sachen miteinander kombinierst, um zu sehen, ob diese zusammen passen. Schließlich möchtest du Hemd A nicht immer mit Hose B tragen, sondern eventuell auch Mal mit Shorts C kombinieren, oder?

Zudem möchte ich noch einmal die richtige Passform erwähnen, auf welche du achten solltest. Natürlich gerade dann, wenn du die Stücke zuvor nicht anprobiert hast, denn selbst das schickste Hemd schaut schrecklich aus, wenn es nicht richtig passt.

Lass dich nun also nicht länger aufhalten, sondern fang an zu machen und deinen neuen Style in die Tat umzusetzen. Nächste Woche reflektieren wir dann gemeinsam unseren neuen Style. Betrachten diesen und stellen fest was man noch ändern kann, wie man diesen weiterentwickeln kann und ob dieser so ist, wie du ihn dir vorgestellt hast.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.