Mit THE BRITISH SHOP in den Herbst 2019 starten…

Herbst. Mal wieder und ganz überraschend kam er auch 2019 nicht. Dafür aber mit aller Härte. Zumindest bei uns in der Gegend. Statt bunter Blätter, welche vom Baum abfallen und die Gehwege mit ihrem einzigartigen Farbmuster verzieren, gab es Regen ohne Ende, graue Wolkenschleier und kühle Temperaturen. Gefühlt von einem auf den anderen Tag.

Wenn wir aber schon graues, trübes Herbstwetter haben, dann sollte man zumindest das Beste daraus machen. Gemeinsam mit THE BRITISH SHOP stelle ich dir ein wandelbares Herbst-Outfit vor. Zeige dir auf, welche Essentials aus dem Online-Shop, der die „feine englische Art“ stilvoll aufgreift und in Szene setzt, nicht in der eigenen Sporttasche fehlen dürfen. Und wie man seinen Tee an mit Wolken verschleierten und verregneten Nachmittagen genießen kann.

Wie wir mittlerweile wissen wartet THE BRITISH SHOP mit außergewöhnlichen Stücken für einen individuellen Stil auf. Diese stammen sowohl von bekannten Marken, teils von kleinen Manufakturen. Liebevoll kuratiert auf Messen in England, Schottland und Irland sowie Streifzügen durch London, Glasgow und Dublin. In diesem Zusammenhang auch der Hinweis auf weitere Outfits, welche zusammen mit dem Online-Shop entstanden sind.

Herbst 2019: Zwiebelschalenprinzip schwer im Trend

Wie wir wissen, beschreibt das Zwiebelschalenprinzip eine Zusammenstellung der Kleidung, bei der mehrere Kleiderschichten von unterschiedlicher Dicke und Material miteinander kombiniert werden. Dabei werden die einzelnen Kleidungsstücke, ähnlich den einzelnen Schichten einer Zwiebel, übereinander angezogen. Daher der Name.

Hierdurch stellt man sich noch nicht komplett auf die kalten Monate ein, hat aber durch den Zwiebellook die Möglichkeit, auf unterschiedliche Wetterbedingungen zu reagieren. Einen Vorteil, welchen ich mir für das heutige Outfit zunutze mache. Beginnen wir doch einfach Mal in der Reihenfolge die Kleidungsstücke zu betrachten, wie man sie auf den ersten Blick sieht.

Die äußerste Schicht bei widrigen Wetterbedingungen bildet die Barbour-Steppjacke ‚Powell‘ in Oliv, diese geht bereits auf den ersten Blick als typisches englisches Kleidungsstück durch. Als moderne Steppjacke für die kühle Jahreszeit kommt das Kleidungsstück daher. Der Farbton passt natürlich wunderbar in den Herbst. Ist äußerst zurückhaltend und fügt sich hierdurch in eine Vielzahl von Outfits ein. Dank eingebrachtem Fleecefutter ist diese zudem angenehm wärmend.

Unter der Steppjacke von Barbour folgt der Hackett-Pullover aus Lambswool. Ein äußerst dezentes Kleidungsstück wie ich finde. Welches erst nach genauer Betrachtung weitere Details zu offenbaren weiß, welche mir sehr gefallen. Patches in Lederoptik im Bereich der Ellenbogen, Rundhalsausschnitt, Rückenspiegel mit Besatz im Schottenkaro und farbiger Hackett-Stickerei zählen zu den nicht sofort offensichtlichen Details.

Für mich waren es insbesondere die Patches in Lederoptik, welche den Pullover von anderen 0815-Pullovern abhebt. Des Weiteren überzeugt das gute Stück natürlich dadurch, dass es zu 100% aus Wolle besteht. Nun könnte man wahlweise ein schlichtes T-Shirt als weitere Schicht unter dem Pulli tragen, persönlich habe ich mich für die elegantere Variante mit einem Hemd darunter entschieden.

Das Robertson-Hemd im modernen Schottenkaro fügt sich meiner Meinung nach farblich wunderbar in das herbstliche Gesamtoutfit von THE BRITISH SHOP ein. Und weiß allein schon farblich einen gewissen Herbst-Akzent zu setzen. Die typischen Tartanfarben des gelungenen Karodessins machen dieses Hemd äußerst vielseitig. Das Gewebe aus weichem, vorgewaschenen Baumwoll-Twill trägt sich sehr angenehm. Vor allem der Button-Down-Kragen gefällt mir sehr gut, denn wie ich finde, machen gerade diese zwei Knöpfe am Kragen das Hemd zu etwas ganz Besonderem.

Highlight des Outfits und alles andere als unauffällig ist sicherlich die Oxford-Chino in Terracotta aus der Hiltl Heritage Collection. Diese kommt in einem Farbton daher, der nicht herbstlicher sein könnte. Ein wenig Mut benötigt man schon, um diese zu tragen. Aber es lohnt sich. Versprochen.

Und keine Sorge, die Chino kommt mit normaler, schlanker Passform daher. Der Style lässt durchaus einen sportiven Ansatz erkennen und lässt die Chino eine Spur lässiger im Alltag wirken. Zwei Gesäß-Paspeltaschen mit echten Hornknöpfen, sportlich abgesteppten Nähten in Handstichoptik und kleiner Münztasche runden deren Erscheinungsbild ab.

Ein wenig zurückhaltender wird es dann schon mit den Budapestern in Dunkelbraun von Northamptonshire, welche sich aber ebenfalls nicht zu verstecken brauchen. Nicht umsonst ist dieser klassische Budapester aus hochwertigem, braunem Kalbsleder in England ein Bestseller.

Sport machen mit Stil

THE BRITISH SHOP verspricht, mit seinen Accessoires und Kleidungsstücken nicht nur, dass man in feinster englischer Manier gekleidet ist und im Alltag auftritt. Sondern eben auch das gewisse Quäntchen Stil. In diesem Fall habe ich mir mit dem Herrenhandtuch „NO SPORTS“ sowie dem Herrenduft „Thistle & Black Pepper“ (EdT) zwei Essentials für den sportlichen Alltag zugelegt, welche sich durchaus sehen und riechen lassen können.

Berechtigt ist die Frage: Halten Sie’s wie Churchill?! – oder können Sie gar nicht genug bekommen vom Joggen, Tennis oder Golfen?, wenn man sich das „NO SPORTS“ Handtuch anschaut. Wer es nicht selbst nutzen will, der findet damit ein originelles Geschenk für alle Sportmuffel und sportlichen Männer. Versprochen. Übrigens, jedes Handtuch solltest Du vor der ersten Benutzung einmal waschen, sonst bleiben beim Abtrocknen einige Flußen hängen.

Ein guter Duft schadet nach dem Sport nicht. Duschen sollte man eh gehen, aber gegen den Herrenduft „Thistle & Black Pepper“ (EdT) gibt es auch nichts einzuwenden. Schwarzer Pfeffer und Distel, übrigens die Nationalblume Schottlands, bilden die Basis für diesen frischen Duft. Weitere Nuancen wie Zitrusfrüchte, Kräuter, Sanddorn, Amber, Pinie und Sandelholz geben dem Duft seinen holzigen Charakter.

Tea-Time mit THE BRITISH SHOP

Da nicht jeder gerne Sport macht oder es sich zumindest bei schlechtem Wetter lieber zu Hause gemütlich macht, habe ich mir mit THE BRITISH SHOP Gedanken über ein Alternativ-Programm gemacht. Und was wäre da besser als eine gemütliche „Tea-Time“ in den eigenen vier Wänden? Wirklich viel braucht man dafür nicht und das was man braucht, gibt’s bei THE BRITISH SHOP.

Für unsere ganz eigene, entspannte Tea-Time habe ich mir einen mechanischen Küchentimer im Retro-Design, den passenden Becher „Mini on the farm“ sowie einen Yorkshire Tea bestellt. Heißes Wasser dazu und fertig ist die perfekte Nachmittagsbeschäftigung. Okay, noch ein gutes Buch oder Podcast dazu, dann passt das.

Keine Sorge, auch nach der Tee-Zeit gibt der Küchentimer als solider, zuverlässiger Helfer für die Arbeit in der Küche eine gute Figur ab. Auch bei diesem kommt es wieder auf die Details an, so besitzt er auf der Rückseite eine Magnetfläche zum leichten Fixieren auf Metall. Der Timer hat übrigens die Zeit im Auge behalten, welche der schwarze Tee mit vollem, kräftigem Geschmack benötigt hat, um zu ziehen.

Und da man nicht eine x-beliebige Tee-Tasse für ein solch entspannendes Ritual nutzen sollte, habe ich mich für den Becher im „Mini on the farm“-Design entschieden. Ein wahrer Blickfang, auf dem sich der rote Mini einen gemütlichen Platz auf dem Bauernhof für eine kurze Rast ausgesucht hat.

Und wer sich fragt, welche Kleidungsstücke ich auf den Fotos trage, der sollte sich folgende Stücke im Online-Shop von THE BRITISH Shop genauer ansehen: Lambswool-Pullover in Jeansblau von Alan Paine, Barbour-Hemd im „Gingham Check“Baumwollhose ‚Shakespeare‘ aus Cotton-Drill in Oliv sowie Corgi-Socken ‚Fasan‘ in Denim.

Mit freundlicher Unterstützung von THE BRITISH SHOP // Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.