Fünf einfache Tipps um die eigene Garderobe aufzuwerten

Fünf Tipps wie du einen einfachen Anzug zu einem Besonderen machst… hatte ich dir bereits in einem älteren Beitrag mit auf den Weg gegeben. Heute widme ich mich fünf allgemeinen Tipps und Tricks wie du deine eigene Garderobe aufwerten kannst.

Hierbei denkt man(n) sicherlich zunächst an einen stylischen Anzug oder einer schicken Krawatte, um die eigene Garderobe, aufzuwerten, im Alltag bringt dies allerdings für die meisten Männer relativ wenig, da man eben nicht immer Anzug und Krawatte trägt.

Dies ist bei mir übrigens auch der Fall, daher habe ich mir Mal ein paar Gedanken gemacht, wie man die alltägliche Garderobe aufwerten kann. Denn mittlerweile ist es Gang und Gebe, dass man in Jeans, Polo-Shirt und T-Shirt bei der Arbeit erscheint, ohne gleich als underdressed zu gelten.

Nun aber genug der einleitenden Worte, es folgen fünf praktische Tipps, wie du deine Garderobe und damit deinen eigenen Style aufwerten kannst. Wenn du selbst hilfreiche Tipps hast, freue ich mich, wenn du diese in den Kommentaren mit uns teilst.

Logos adé – zurück zu den Basics

Persönlich trage ich sehr gerne Kleidung, welche vor allem durch ihre Qualität überzeugt und der man schon anfühlt, dass man etwas Vernünftiges in den Händen hält. Aber auch ich muss mich schuldig bekennen, dass ich den einen oder anderen Ausreißer im Schrank habe – Lieblingsstücke eben. Was ich allerdings nicht mehr in meinem Schrank habe sind T-Shirts mit riesigen Logos oder Prints, welche im Alltag einfach nicht tragbar sind.

Garderobe_aufwerten_T-Shirt_clean_001

Denn ich habe erkannt, dass Shirts mit Prints zwar vor einigen Jahren, in meiner „Jugend“ noch angesagt waren, aber genau so wird man auch wahrgenommen, wenn man diese trägt, als Jugendlicher und nicht als Erwachsener, wie man eigentlich wahrgenommen werden möchte. Es ist daher wichtig, dass man sich nicht über Marken definiert, sondern quasi selbst zur Marke wird und für etwas steht.

Also warum nicht die Gunst der Stunde nutzen und die alten Shirts mit Logos und mittlerweile ausgewaschenen Prints gegen ein paar vernünftige schwarze T-Shirts oder auch einfarbige, bunte Shirts austauschen? Ein solches Shirt kann ohne Probleme mit einem V-Ausschnitt Pullover oder einem Sportjackett kombiniert werden und schon hat man einen lässigen, aber dennoch stylischen Look.

Garderobe_aufwerten_T-Shirt_clean_002

T-Shirts sind natürlich ein Muss im Kleiderschrank, aber auch Polo-Shirts können dort Einzug halten. Auch hier würde ich darauf achten, dass diese einfarbig sind, was die Kombinationsmöglichkeiten einfach steigert. Details wie abgesetzte Bündchen oder ein farbiger Kontrastkragen geht natürlich auch. Und keine Sorge, auch stylische einfarbige Shirts oder Polo-Shirts können bequem sein, nicht nur das verwaschene Lieblingsshirt.

Vernünftige Hosen sind ein Muss!

Nachdem wir nun unsere T-Shirts betrachtet haben, widmen wir uns einem weiteren Kleidungsstück, welches wohl in fast jedes Outfit integriert wird: der Jeans. Dabei sollte man nicht einfach davon ausgehen, dass diese solang sie die Beine und den Hintern bedeckt noch ganz in Ordnung ist. Daher ist es auch hier angebracht, ab und an einen kritischen Blick auf die eigene Beinbekleidung zu werfen.

Garderobe_aufwerten_Jeans_001

Denn dabei stellt sich oft heraus, dass die Jeans ihren Zenit schon überschritten hat und es eigentlich schon längst an der Zeit gewesen wäre, diese auszutauschen. Daher habe ich nachfolgend eine kurze Checkliste zusammengestellt, die dir dabei helfen soll, zu entscheiden, ob deine Jeans noch tragbar ist oder nicht:

  • Wirkt die Jeans ausgetragen und/oder verblichen?
  • Hängt sie im Schrittbereich oder am Hintern durch – hat sie ihre Form verloren?
  • Ist die Hose zu lang, sprich, läuft du auf ihr herum?
  • Wirkt die Jeans noch anspruchsvoll und ordentlich oder ist es eine reine Wochenendjeans, welche man so lieber nicht ins Geschäft anzieht?

Solltest du eine oder mehrere Fragen mit Ja beantwortet haben, ist es sicherlich an der Zeit, sich ein paar Gedanken über eine neue Jeans zu machen. Denn eine vernünftige, gut sitzende Jeans gehört einfach in jeden Kleiderschrank, dabei sollte sich mindestens eine dunkle Jeans in diesem wiederfinden.

„Jeans sind eine Einstellung und keine Hosen.“ – Ulrich Plenzdorf

Denn diese lassen sich perfekt mit einem schönen Paar Oxford Schuhe sowie einem einfachen T-Shirt, Polo oder Hemd kombinieren, im Herbst noch ergänzt um eine passende Jacke und schon hat man ein ganz ansehnliches Outfit.

Garderobe_aufwerten_Jeans_002

Natürlich spricht auch nichts gegen eine helle Jeans, welche gerade im Sommer eine gute Figur macht. Was auf jeden Fall auch noch in den eigenen Schrank gehört ist eine gut sitzende Chino. Diese ist geradezu ideal, um mit Sneakers getragen zu werden. Aber auch hier kann man(n) variieren, so kann diese sowohl locker, lässig als auch zu offiziellen Anlässen getragen werden.

Sind deine Hemden noch tragbar?

Persönlich versuche ich mindestens einmal im Jahr meinen Kleiderschrank durchzugehen, um zu schauen, ob mir noch gefällt was ich darin finde oder ob es an der Zeit ist etwas auszusortieren. Anfang diesen Jahres gab es einen guten Rundumschlag in Sachen Hemden. Denn im Laufe der Jahre hat sich hier einiges angesammelt, was ich entweder schon ewig nicht mehr getragen habe, was heutzutage nicht mehr tragbar ist und auch drei gestreifte schwarz/weiße Hemden braucht man eben nicht, um Mal ein Beispiel für zu viel Hemden aufzuführen.

Garderobe_aufwerten_Hemd_einfarbig_001

Gestreifte, wild gemusterte oder gar gepunktete Hemden sind praktisch die Weiterentwicklung von T-Shirts mit großen Logos und unschönen Prints. Also einfach gesagt nicht mehr notwendig. Daher habe ich mich auch entschlossen in Sachen Hemden auf einfarbige, gerne auch bunte Hemden zurückzugreifen. Das ein oder andere gestreifte Hemd gibt es natürlich dennoch im Kleiderschrank, macht aber nicht mehr die Masse aus.

Das Schöne an einfarbigen Hemden ist, dass diese ohne Probleme mit anderen Stücken kombiniert werden können. Hemd, Jeans und Sneakers, fertig ist das lässige Outfit zum Treffen mit Freunden. Soll es ein wenig schicker sein wird die gute dunkle Jeans – wie wir im vorherigen Absatz gelernt haben – herausgeholt und mit ein paar Oxford Schuhen kombiniert. Schaut beides gut aus und die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich.

Garderobe_aufwerten_Hemd_einfarbig_002

Wie bei einer vernünftigen Jeans sollte man auch bei einem Hemd darauf achten, wann es einfach nicht mehr in den eigenen Kleiderschrank gehört:

  • Wirkt es ausgetragen oder verblichen?
  • Passt es noch richtig – oder ist es mittlerweile zu schmal oder weit?
  • Entspricht das Hemd noch deinem Stil?
  • Hat es die richtige Länge oder hängt es, wenn es nicht in der Hose ist, zu weit über diese?

Gerade zum letzten Punkt ist anzumerken, dass man ein Hemd nicht zwingend in der Hose tragen muss. Wenn man es allerdings frei trägt, dann sollte man darauf achten, dass es nicht bis in den Schritt ragt, sonst ist es definitiv zu lang! Das nur als kleiner Tipp am Rande.

Ein Sportjackett ist auch für junge Erwachsene ein tolles Kleidungsstück

Irgendwann kommt der Punkt im Leben, an dem du dich nicht mehr dagegen wehren solltest Kleidung für Erwachsene zu tragen. Und ganz ehrlich, überwindet man sich erst einmal, merkt man, dass es gar nicht schlecht aussehen muss. Gerade sportliche Jacketts sind hier eine gute Möglichkeit Fuß zu fassen, um sich langsam an erwachsenere Kleidung heranzutasten.

Garderobe_aufwerten_Sportjackett_001

Dabei sollte man keine Angst haben ein wenig zu experimentieren, und ein sportliches Sakko in seine Outfits zu integrieren. Dieses ist weniger formal als ein normales Jackett und dennoch schicker als eine normale Jacke. Also einfach mal versuchen, dieses in den eigenen Style mit einfließen zu lassen.

Garderobe_aufwerten_Sportjackett_002

So kann man aus einer lässigen Jeans und T-Shirt Kombination gleich etwas sehr stilvolles machen. Es empfiehlt sich, dass man auf ein einfarbiges Jackett setzt und auf keine wilde Musterkombination oder Aneinanderreihung von Farben – zumindest beim ersten Sportjackett. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, ob dir so etwas steht, solltest du einfach verschiedene Sportjacketts im Laden ums Eck anprobieren.

Schuhe selbstverständlich, aber oft vergessen…

Ganz ehrlich, was mir teilweise selbst schon stark auffällt, ist die Tatsache, dass viele Männer zwar unglaublich schick angezogen und gestylt sind, dann aber mit einem abgetragenen oder dreckigen Sneaker, Lederschuh, usw… herumlaufen. Geht mal gar nicht!

Garderobe_Mann_Schuhe_gepflegt_001

Von meiner Frau durfte ich lernen, dass Frauen durchaus Wert auf gepflegte Schuhe legen, warum kann ich euch nicht erklären. Eins ist aber sicher, nicht nur Frauen achten darauf, auch euer Chef, die Kollegen sowie Freunde und Familie.

„You can tell a lot about a man by his shoes, like if he’s barefoot or not.“ ― Jarod Kintz

Ein dreckiges Paar Schuhe wirkt nicht unbedingt lässig, sondern eher nachlässig. Und abgetragene Schuhe schauen einfach bescheiden aus, egal ob Sneakers oder Lederschuhe. Abgetragene, natürlich gealterte Boots mal ausgenommen. Die können Style haben! Ich empfehle dir einfach mal einen Blick auf meinen Schuh-Guide, damit du ein Gefühl dafür bekommst, was man(n) den noch so tragen kann.

Garderobe_Mann_Schuhe_gepflegt_002

Nicht nur die Garderobe, sondern auch den Style aufwerten…

Wie du bei den vorherigen fünf Tipps bereits herausgelesen hast, ging es mir nicht nur darum die eigene Garderobe aufzuwerten, sondern auch den eigenen Style. Wobei das eine in das andere automatisch übergeht. Dennoch hoffe ich, dass du etwas für dich mitnehmen konntest, um deinen eigenen Style aufzuwerten und weiterzuentwickeln. Solltest du selbst noch hilfreiche Tipps und Tricks haben, um den eigenen Style beziehungsweise die eigene Garderobe aufzuwerten.

About Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

2 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,

    vielen Dank für deinen Artikel.

    Bei deinen Ausführungen zur Jeans kann ich nicht ganz mitgehen. Gute Jeans reifen mit der Zeit und werden zu einem individuellen Alltagsbegleiter. Nudie Jeans haben dahingehend eine sehr schöne Philosophie. Abgetragen wirkt dann nicht ungepflegt, sondern vielmehr wie ein in Denim gefasstes Tagebuch.

    Und auch bedruckte T-Shirts können anders als jugendlich wirken, es kommt eben nur auf den Aufdruck an. Einfarbige Shirts mit einfarbigem Druck sind dann auflockernder Bestandteile eines Casual Looks. Ich trage sehr gerne Bandshirts, diese bringen viel Individualität und Charakter ins Aussehen.

    • Danke für dein Kommentar Martin. Gerade mit den Jeans hast du schon recht, selbst habe ich auch ein Paar, welches mich schon seit zig Jahren begleitet. Aber es muss eben passen die „Reifespuren“ und der Jeanstyp, passt eben nicht zu jeder Jeans.

      Auch bei den Prints auf Shirts kann man es denke ich nicht schwarz oder weiß sehen. Ich trage natürlich ab und an auch Shirts mit Drucken drauf, versuche es aber tatsächlich ein wenig zurückzufahren. Mag aber auch daran liegen, dass ich aktuell eine „Hemdenphase“ habe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.