Es müssen nicht immer die ganz ausgefallenen Dinge sein, die im Alltag für Aufsehen sorgen. Die Besinnung auf das Wesentliche, gepaart mit einem minimalistischen Designansatz funktioniert auch 2017 noch wunderbar, wie uns der Toric Chronometer von Parmigiani Fleurier zeigt.

Dieser zeigt uns, wie einfach die Darstellung der Zeit am eigenen Handgelenk sein kann, ohne dabei langweilig zu wirken. Mit dem 2017er Modell des Toric Chronometer erinnert Parmigiani Fleurier an die erste Uhr, die die Geburtsstunde des Unternehmens vor 21 Jahren von Michel Parmigiani begründet hat.

Toric Chronometer – eine Verbindung vieler Einflüsse

Damals wie heute stellt die Toric eine Verbindung zwischen Natur, Mathematik und architektonischer Geometrie dar, aus einer Vielzahl von Inspirationen Michels Parmigiani zusammengetragen, um in einer Armbanduhr als Ganzes präsentiert zu werden. Einen starken Einfluss auf das Design des Chronometers hat hierbei die Struktur einer dorischen Säule, welche als reinstes Symbol der griechischen Architektur gilt.

„When I was little, my father would say to me: ‘If you learn to look, art will reveal itself’, and it has always stayed with me. Art is all around us; it is in nature, in the harmony of its proportions and in the attention paid to each detail. A world of wonders is unveiled to those who know how to look.“ – Michel Parmigiani

Diese sowie die weiteren Einflüsse in die Produktion des Toric Chronometers einfließen zu lassen war bereits 1996 kein leichtes Unterfangen. Selbst 2017 setzt Parmigiani Fleurier auf einen ausgewählten Handwerker, der bereits beim ersten Modell der Toric Hand anlegte. In Val-de-Travers lebt der Mann der vor 21 Jahren mit einem Rad das Material der Armbanduhr so zu bearbeiten wusste, das ein feiner Abdruck der eigenen Kerben im Metall hinterlassen wurde. Ein Markenzeichen für den Toric Chronometer, welches man auch wunderbar auf den eingebundenen Fotos sehen kann oder auf dieser Webseite.

Was sich in der Theorie eventuell noch einfach anhören kann, zeigt sich in der Praxis als wahre Herausforderung. Denn der Handwerker muss sich ganz sicher sein wie er das Material bearbeitet. Nicht zu hart, nicht zu zart, sondern mit genau dem richtigen Druck muss er die Rändelung aufbringen, für die dieses Modell bekannt ist. Die kleinste Unvollkommenheit zerstört das Erscheinungsbild des ganzen Chronometer von Parmigiani Fleurier.

Ein Klassiker mit modernem Auftreten

Auch wenn man alte und bewährte Produktionsprozesse wie die Rändelung von Hand beibehält und damit auch die DNA der Armbanduhr nach 2017 überträgt, hat man dem Toric Chronometer ein modernes Auftreten spendiert. So wurde das Gehäuse des Chronometers neu gestaltet, damit es sich noch angenehmer dem Handgelenk anschmiegt. Hierbei injizieren die gewölbten Konturen des beinahe zierlich wirkenden Gehäuses ein gewisses dynamisches Gefühl. Dies zeigt sich auch im Design, das Lederarmband wurde neu an das Gehäuse der Toric gefügt, um eben dieses angestrebte angenehme Tragegefühl zu erreichen.

Wie bereits 1996 ist jeder Toric Chronometer ein Unikat, der strengste Standards für Genauigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen muss. In Weiß- oder Rotgold gehalten präsentiert sich das Gehäuse des Chronometer mit Ziffernblättern in schwarzem Opal oder einem körnigen Weiß.

Meinen persönlichen Favoriten habe ich mit der Weißgold-Variante des Chronometer bereits gefunden. Nur kann ich mich noch nicht so recht entscheiden, ob mich eher der Blick auf das mit Liebe zum Detail verzierten Gehäuse mehr fasziniert oder der auf das COSC-zertifizierte PF331- Kaliber, das durch die Rückseite der Toric ersichtlich ist.

Inspiration – kuratiert und festgehalten in einem Notizbuch

Im Alltag finden wir viel Inspiration, die sich in der ein oder anderen Weise in zukünftige Projekte, Aufgaben und auch Herausforderungen mit einbringen kann. Bestes Beispiel ist hier sicherlich Michel Parmigiani, der sich von einer griechischen Säule für das Design seines Toric Chronometer hat inspirieren lassen.

Michel behält diese Inspirationen aber nicht nur für sich oder ausgewählte Freunde. Er teilt sie mit jedem, der einen Blick darauf werfen möchte. Kuratiert in einem schönen Notizbuch werden detaillierte Informationen zu jeder einzelnen Inspiration des Toric Chronometer visuell aufbereitet. Das Notizbuch von Michel Parmigiani nimmt einen hierbei mit auf eine Reise durch die Welt der Technik, Mathematik, Kunst sowie die Erkundung der geheimnisvollen Schönheit der Natur.

In Verbindung mit Skizzen, handschriftlichen Notizen sowie Auszügen aus Texten gibt das Notizbuch einen Einblick in die Gedanken und Forschung des Firmengründers von Parmigiani Fleurier. Wer möchte kann einen virtuellen Blick auf dieses Notizbuch auf dieser Webseite mit weiterführenden Quellen riskieren.

Wer sich ein wenig mehr über den Toric Chronometer von Parmigiani Fleurier informieren möchte, kann dies auf dieser Webseite machen oder direkt bei einem Händler vor Ort vorbeischauen. Der nachfolgend eingebundene Store-Locator hilft diesen zu finden.

Mit freundlicher Unterstützung von Parmigiani Fleurier // enthält Werbung

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.