Bekanntermaßen wartet der Herbst mit vielen bunten Farbtönen auf. Diese spiegeln sich vor allem in den Blättern der Bäume wider. Wieso also nicht davon ein wenig für das eigene Auftreten inspirieren lassen. Es müssen nicht die kräftigen, strahlenden Rottöne sein, die man(n) trägt, denn diese neigen schnell dazu, dass man blass wirkt. Aber ein wenig Rot darf es durchaus sein, wie du dies im Alltag im Idealfall trägst, das erfährst du nachfolgend.

Der Farbton selbst wird oft mit Macht, Status und Begehren in Verbindung gebracht. Des Weiteren kennt man es als Warnsignal, wobei es dann in Sachen Mode eher mit Feuer und Leidenschaft, Wut und Sünde in Verbindung gebracht wird. Festhalten kann man auf jeden Fall, dass Rot ein Statement-Farbton ist. Ungesehen kommt keiner an dir vorbei. Selbst abgeschwächte Farben wie Burgunder oder sogar ein dunkles Rosa neigen dazu Blicke auf sich zu ziehen.

Man muss sich daher stets bewusst sein, dass man mit roten Kleidungsstücken automatisch ins Blickfeld seiner Mitmenschen rutscht. Und das nicht nur dezent, sondern äußerst offensichtlich. Daher sollte man sich überlegen, wie man den Farbton in seinen Kleiderschrank mit einbringt.

Wie trägt man Rot im Alltag?

Rot erregt Aufmerksamkeit und passt nicht immer ins Zusammenspiel mit anderen Farbtönen. Man muss daher bewusst darüber nachdenken, wie man es trägt. Gerade hellere Rottöne gelten als weniger formal als neutrale oder dunkle Farben. Daher eigenen sich diese hellen Rottöne vor allem für Kleidungsstücke wie T-Shirts, Sweatshirts und Sportbekleidung, die man in der Freizeit trägt. Hat man hingegen ein gesundes Selbstbewusstsein, darf es auch gerne ein kräftiger Rotton in Form einer Bomber- oder Jeansjacke sein. Fällt das Selbstbewusstsein, beziehungsweise der Drang aufzufallen geringer aus, reicht auch ein Paar rote Turnschuhe oder das bereits erwähnte T-Shirt.

Photo by Meireles Neto on Unsplash

Entschließt man sich bewusst ein rotes Statement-Stück in den eigenen Look zu integrieren, muss es auf den ersten Blick auffallen. Bestes Beispiel hierfür ein Blazer. Dieser geht definitiv nicht im eigenen Erscheinungsbild unter und tritt als äußerste „Schicht“ im eigenen Look stark in den Vordergrund. Kombiniert mit einem weißen Hemd und dunkelblauer Jeans hat man ein lässig, legeres Outfit mit dem gewissen Etwas geschaffen.

Dennoch gilt es darauf zu achten, nicht außer Acht zu lassen, welche Farbe überhaupt zum eigenen Typ passt. Und diese dann geschickt mit anderen Kleidungsstücken zu kombinieren. Hier hilft dir sicherlich mein Artikel: Farben richtig kombinieren – so gelingt es!

Rot kombinieren – so klappt es

Rot lässt sich generell mit fast jeder Farbe tragen. Allerdings sollte man auch darauf achten, dass die Farbe die Wirkung erzielt, die man erzielen möchte. In Verbindung mit schwarzen Kleidungsstücken sind rote Akzente deutlich zu sehen und drängen in den Vordergrund. Eine Spur dezenter wird es mit Stücken in einem dunklen Braun oder Marineblau. Ansonsten können rote Kleidungsstücke auch gut mit weißen Elementen funktionieren.

Vermeiden sollte man helle, pastellfarbene Farben, da die unterschiedlichen Farbtöne schnell miteinander im Auge des Betrachters konkurrieren. Hier sollte man schon eher auf Marine und dunkle Farbtöne setzen. Möchte man den eigenen Look eine Spur neutraler erscheinen lassen, empfiehlt es sich auf wärmere Farbtöne wie Creme und Braune zu setzen.

Rot und Rot kann ebenfalls funktionieren. Allerdings sollte man hier das Spiel mit den Farbnuancen perfekt beherrschen. Ansonsten schaut der eigenen Look schnell verloren aus. Ein bordeauxfarbenes Hemd auf eine „rostrote“ Hose kann durchaus funktionieren. Wenn man die Farbe eine Spur milder erscheinen lassen möchte, empfiehlt es sich auf dezente Muster zu setzen. Karos sind in diesem Zusammenhang stets beliebt – insbesondere bei Hemden.

Kleidungsstücke, die in der Trendfarbe Rot tragbar sind

Nun wissen wir also, wie man die Trendfarbe Rot trägt. Worauf man bei der Auswahl der richtigen Farbnuance achten muss. Und worauf es eben im groß und ganzen ankommt, wenn man rote Kleidungsstücke in den eigenen Look integrieren möchte. Nachfolgend möchte ich dir anhand einiger Kleidungsstücke aufzeigen, welche in einem roten Farbton wunderbar im eigenen Outfit funktionieren.

Im roten Mantel oder der roten Jacke auf die Straße

Am roten Mantel merkt man direkt, dass es einfacher ist Rot als äußerste Schicht zu tragen, als diese in eine der „Zwischenschichten“ ins eigene Outfit zu integrieren. Mag auch daran liegen, dass die Farbe direkt ins Auge springt und so im Straßenverkehr für ein wenig Sicherheit sorgt. Was wäre also naheliegender, als einen Mantel im roten Farbton zu tragen. Hinsichtlich des Farbtons sollte man entweder auf ein eher schlichtes, zurückhaltendes Burgunderrot setzen. Alternativ geht man direkt in die Offensive und wählt einen knalligen, dominanten Rotton.

Photo by Iswanto Arif on Unsplash

Der Mantel an sich funktioniert dabei als schützende Schicht genauso gut über dem dezenten, grauen Anzug, als auch in Kombination zu Pullover, Jeans und Boots. Kommt eben ganz auf einen selbst an wie auf- oder unauffällig man sich geben möchte.

Rote Jacken funktionieren natürlich gleichermaßen im lässigen Street-Style. Hier gilt es nur darauf zu achten diese entsprechend zu kombinieren. Eine rote Bomberjacke zur schlichten Stoffhose kann zwar funktionieren, eine Jeans wäre dennoch die bessere Wahl. Auch die Schnitte sollten sich ergänzen und miteinander spielen. Wer möchte, bringt zudem unterschiedliche Stoffstrukturen ins eigene Outfit mit ein, um dies nicht nur durch die Farbe zu prägen.

T-Shirt und Hemd – auch in Rot eine gute Wahl

Mit Hemden kann man definitiv etwas Farbe ins Spiel bringen. Es empfiehlt sich hier durchaus auf dunklere, kräftige Rottöne zu setzen, dazu ein Paar farblich „gedämpfte“ Hosen. Auch Flanellhemden bieten sich an, um einen stylischen Look zu kreieren. Und keine Sorge, es gibt nicht nur den klassischen Holzfäller-Look… In Kombination mit einer lässigen Chino, alternativ einen Jeans und dazu Boots weiß der Style zu gefallen.

Photo by Camilla Carvalho on Unsplash

Möchte man sich eher im lässig, legeren Bereich mit roten Kleidungsstücken bewegen, dann führt kein Weg an einem schlichten T-Shirt vorbei. Die auffälligste Wirkung hat man beim eigenen Erscheinungsbild, wenn man auf ein unifarbenes, knallrotes T-Shirt setzt. Eine Spur dezenter geht es bei Shirts mit roten Lettern. So bringt man nur ein wenig Farbe in den eigenen Look und erzielt dennoch eine Signalwirkung.

T-Shirts mit einem weißen Logo oder Grafiken gegen das Rot sind in einem Outfit besonders wirkungsvoll, wobei der Kontrast für ein besonders auffälliges Design sorgt. So darf es nicht verwundern, warum bekannte Marken von Cola bis Supreme, die Kraft dieser speziellen Farbkombination nutzen. Wenn man sich für ein rotes Poloshirt unter einem sportlichen Rundhalsausschnitt entscheidet, passt ein dunklerer Farbton gut darüber. Ergänzend hierzu kann man noch einen neutralfarbenen Blazer tragen.

Strickpullover, Norwegerpullover und andere Strickmode Trends in Rot

Kleidungsstücke aus Strick wie Strickpullover und Norwegerpullover stehen dieses Jahr mehr den je im Trend. In Kombination mit Rot als trendigem Farbton vollkommen überzeugend. Gerade im Herbst.

Photo by whereslugo on Unsplash

Gerade bei solchen Strick-Kleidungsstücken kann man durchaus auf einen kräftigen Rotton setzen. Hier muss man auch keine Angst haben, dass diese zu stark in den Vordergrund rücken. Denn in der Regel werden diese mit anderen Stücken wie einer Jacke oder einer Hose im neutralen Farbton kombiniert. Alleine hierdurch wird der kräftige Rotton des Strickpullovers entsprechend gedämpft. Trägt man diese zu einer Jeans, sollte man dennoch eher auf ein helleres Rot setzen. Selbst ein Rollkragenpullover in tiefrot gibt hierzu eine gute Figur ab.

Rote Schuhe und Oxblood Oxford

In einem der vorherigen Absätze bereits erwähnt sind Sneaker, als auch elegante Herrenschuhe das kleinste Element in einem gelungenen Outfit. Aber gerade aus diesem Grund unglaublich wichtig. Denn durch ihre präsente Wirkung und Einbeziehung in den eigenen Look kann Rot als Farbton seine volle Wirkung entfalten.

Photo by Ben Konfrst on Unsplash

Für Sneaker kann man ikonische Modelle empfehlen, die gut mit dieser Farbe harmonieren. High-Tops wie Chuck Taylors oder Air Jordans oder Low-Tops wie Vans Authentics sind eine gute Wahl. Für elegante Schuhe ist Oxblood ein verwegener Punkt des Unterschieds, der mit den meisten Schattierungen von formalen Hosen funktioniert. In Oxblood kann man beispielsweise Penny-Loafer, einen klobigen Derby- oder Monkschuh tragen. Selbst der klassische Oxforder gibt hierzu eine gute Figur ab.

Shorts und Hosen die auffallen

Für den Freizeit- und Urlaubslook führt an roten Shorts kein Weg vorbei. Und keine Sorge, diese müssen nicht gezwungenermaßen an Baywatch und David Hasselhoff erinnern… Gerade als Badeshorts macht sich ein leuchtendes Rot ganz gut. Trägt man rote Shorts im Alltag, sollte man diese mit Shirts in Marine oder Stone, als auch Creme kombinieren. Hierdurch wird der kräftige Rotton ein wenig abgeschwächt und der Look erscheint wie aus einem Guss.

Photo by Lasaye Hommes on Unsplash

Rote Hosen sind da schon eine Spur schwieriger zu kombinieren. Aber auch dies ist zu schaffen. Bei Stoffhosen sollte man auf ein tieferes Burgunderrot setzen. Wahlweise unifarben oder mit Karomuster. Letzteres nimmt ein wenig den auffälligen Charakter des Stücks weg. Wer es mit Streetstyle hat, der kann auch auf Seitenstreifen-Jogger mit einem Sweatshirt und Cap setzen. Die Jogger natürlich mit entsprechenden Akzentstreifen.

Accessoires in Rot: Socken und Krawatte

Die rote Krawatte kennt man von Donald Trump. Eigentlich ein Grund diese nicht zu tragen. Dennoch steht sie als Accessoires für Macht, Dominanz und Sieg. Eigenschaften, die man im beruflichen Alltag durchaus zur Geltung bringen möchte. Wenn man bei der Auswahl dann noch auf ein paar Punkte achtet, kann man nicht so viel verkehrt machen.

Wichtig ist die Auswahl des richtigen Stoffes. Glänzende Materialien wie Seide sollten bei der Wahl kräftiger Farben am besten vermieden werden, da sie billig aussehen können. Stattdessen solltest du dich für etwas mit einer Textur wie Wolle entscheiden. Dazu einfach ein weißes oder blaues Hemd, einen dunkelbraunen oder marinefarbenen Anzug und schon hast du deinen fertigen Look.

Photo by Kevin Grieve on Unsplash

Ein weiteres Accessoires, welches durchaus unterschätzt wird, sind die Socken. Egal ob diese unter knöchellangenen Hosen hervorschauen oder bewusst bei umgekrempelten Jeans in Szene gesetzt werden. Ein Paar schlichte, rote Socken stechen auf jeden Fall ins Auge. Andernfalls geht man vielleicht Mal ganz ohne Socken vor die Tür!?

Nun interessiert mich natürlich noch, was hältst du von der Trendfarbe Rot. Integrierst du diese in deine eigenen Outfits und Styles. Falls ja, bewusst als Blickfang oder doch eine Spur dezenter? Oder macht es bei dir auch die ausgewogene Mischung?

Copyright Titelfoto: Photo by Autri Taheri on Unsplash

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.