Trigema_logo

Trigema – Made in Germany

Ich bin nicht sicher, ob TRIGEMA jedem ein Begriff ist, da ich die Firma noch aus meiner Heimatstadt kenne, wo unweit entfernt eine Produktionsstätte und Verkaufsflächen vertreten sind, doch wer TRIGEMA kennt, ist auch mit den Prinzipien der Marke vertraut.

TRIGEMA bezeichnet sich selbst als Deutschlands größter Hersteller für Sport- und Freizeitbekleidung.

 

100 % Made in Germany

 

Das Firmen-Manifest umfasst Punkte und Kriterien, die Garant für einen fairen Umgang mit Mensch und Natur ist. Zu den Punkten gehören unter anderem „100% Made in Germany“: TRIGEMA kauft alle nötigen Rohstoffe in der EU oder Deutschland ein und lässt alle weiteren Arbeitsschritte in ihren deutschen Standorten durchführen.  Daran gebunden ist auch ihr „Code of Conduct“, der einen Verhaltenskodex  regelt und Sozialstandards gewährleistet. Sozial- und Umweltaspekte stehen hier im Fokus und sollen dafür sorgen, dass nicht nur die Mindestanforderungen an Arbeitsbedingungen, Qualität und Umweltverträglichkeit eingehalten werden, sondern auch, wann immer möglich, übertroffen werden.

 

Code of Conduct

 

Dieses Statement spricht sich nicht nur deutlich gegen Kinder- und Zwangsarbeit aus, was zu Genüge in anderen Ländern Gang und Gebe ist, sondern bekennt sich klar zur Mitverantwortung bei der Durchsetzung von Arbeits- und Sozialstandards. Der „Code of Conduct“ geht aber über die Firmeneigenen Grenzen hinaus, denn jeder Lieferant und Geschäftspartner muss diese Regelung anerkennen und unterschreiben!

Doch der ökologische Gedanke wird bei TRIGEMA noch weiter gedacht. Nicht nur leere Worte, sondern Taten sprechen für sie. So erzeugt Trigema nicht nur ihren eigenen umweltschonenden Strom, sondern nutzt modernste Wasch- und Bleichanlagen, um eine möglichst umweltfreundliche Herstellung zu erzielen. Was der Kunde bekommt, sind schadstofffreie und hautverträgliche Textilien.

C2C-Kreislauf

 

TRIGEMA Change

 

TRIGEMA geht aber noch einen Schritt weiter. Ihre „TRIGEMA CHANGE“ Produkte sind nach „Cradle to Cradle“ („Von der Wiege bis zur Wiege“) für den biologischen Kreislauf optimiert. Das bedeutet sie stellen Produkte her, die in einem Kreislauf wiederverwertbar sind, Ressourcen nicht verbrauchen, sondern nur gebrauchen, aus unkritischen Substanzen bestehen, nie zu Abfall werden und deren Materialien ökologisch erzeugt wurden. Das spart nicht nur Ressourcen, berücksichtigt unsere Umwelt, sondern schont im Endeffekt auch unseren Geldbeutel!

Doch nicht nur die Umwelt liegt TRIGEMA am Herzen, sondern auch die Kunden und ihre eigenen Mitarbeiter. So gab es bei TRIGEMA seit über 30 Jahren weder Kurzarbeit noch Entlassungen aufgrund von Arbeitsmangel. Des weiteren  wird den Kindern der Mitarbeiter ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz garantiert. Fast wie in einem richtigen „Familienunternehmen“!

 

TRIGEMA Adventskalender

 

Und für uns Kunden hat TRIGEMA jetzt zur weihnachtlichen Zeit auch etwas besonderes. Ab 1. Dezember gibt es beim TRIGEMA Online-Shop auch einen Adventskalender. Hier können Kunden täglich eine neue Aktion vorfinden und zusätzlich findet man dort auch ein Gewinnspiel, bei dem es Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 500 Euro zu gewinnen gibt.

Falls ihr diese Prinzipien unterstützen möchtet und auf der Suche nach Sport- & Freizeitbekleidung seid, möchte ich euch empfehlen, mal bei dem Online-Shop von TRIGEMA vorbeizuschauen: www.trigema.de

Weitere Informationen über den Adventskalender und über das Firmenprofil findet ihr auch auf ihrer Facebook-Seite: www.facebook.com/TRIGEMA

 

 

 Dies ist eine von Hallimash vermittelte Kampagne

About Ben

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" oder ein "+1" geben würdest.

2 Kommentare

  1. Ich finde es ja interessant das der Mann, der sonst immer im Zusammenhang mit Trigema auftaucht, nämlich Firmenchef Wolfgang Grupp, in dem Artikel nicht vorkommt.
    Ich habe ihn vor einiger Zeit im schwäbischen Burladingen getroffen, hier mein Eindruck von der Begegnung:

  2. Hallo Gregor, da hast du natürlich recht, Woflgang Grupp hätte seinen Platz in diesem Artikel verdient gehabt. Doch ich denke, dass es auch im Sinne von Trigema ist, den Erfolg des Unternehmens nicht nur an einer Person fest zu machen, und genau um diese Thematik dreht sich der Artikel ja auch.

    Für alle Interessierten, hier noch der Wikipedia Eintrag über Wolfgang Grupp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.