Reisen und neue Welten kennenlernen. Dinge, die man so vielleicht noch nicht gesehen hat erleben, neue Menschen kennenlernen. Hört sich unglaublich spannend an. Ist leider aber auch immer mit einem absehbaren Ende verbunden. Dennoch gibt es die Lust auf Neues auch im Alltag. Und auch dort kann man neue Welten kennenlernen; von denen man sich nicht wieder so schnell trennen muss.

Dies ist aktuell bei meiner Frau und mir der Fall. Denn für uns steht ein Umzug bevor. Der Umzug in eine eigene Wohnung. Ein Umzug der vorab mit viel Arbeit, To-Do’s, nervenaufreibenden Behördengängen, usw… verbunden ist. Aber eben auch damit, dass man sich fast von Grund auf nochmals neu einrichten kann. Sich sein eigenes Reich, nach der eigenen Vorstellung aufbauen kann. Und Altbekanntes hinter sich lassen kann.

Es kommt Leben in die Bude…

Das machen wir jedoch nicht alleine. Denn wie mir meine Statistiken hier auf Maenner-Style.de verraten kommt die Kategorie Living ziemlich gut bei dir und den anderen Lesern an. Und da sich hier seit einiger Zeit nichts getan hat, kommt eben durch unseren Umzug ein wenig frischer Wind in die Bude.

Es geht dann für mich eben nicht mehr darum meine erste Junggesellen Wohnung einzurichten, sondern eine Wohnung für meine Frau und mich. Auf die wesentlichen Dinge, welche man(n) im ersten eigenen Zuhause haben sollte, werden wir natürlich nicht verzichten. Aber zusätzlich wird sich noch der ein oder andere Beitrag mit unserer Inneneinrichtung, Behördengängen und den kleinen Abenteuer im Zusammenhang mit unserem Umzug auseinandersetzen. In der Hoffnung, dass dir unsere Erfahrungen helfen, deinen nächsten Umzug einfacher zu gestalten.

Zunächst kannst du jedoch nochmal einen Blick auf die einzelnen Leben mit Stil Beiträge werfen. In denen ich Einblicke auf Trends und angesagte Stücke für verschiedene Räume der eigenen Wohnung werfe. Dabei sind diese stets nur als ein Fingerzeig zu verstehen. Schlussendlich entscheidest du, was dir gefällt und in der eigenen Wohnung vorzufinden sein soll.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Dieses Sprichwort könnte in keinem anderen Zusammenhang besser passen, als bei diesem. Zumindest kam es mir direkt in den Sinn, als ich mich zum ersten Mal mit unserem Umzug auseinandergesetzt habe. Und eins kann man direkt festhalten, es wird nicht der letzte Gedanke sein, der dir in den Kopf kommt. Im Gegenteil, beschäftigt man sich einmal damit eine neue Wohnung einzurichten, beziehungsweise zu beziehen, weiß man schnell nicht mehr, was man schon alles bedacht hat oder eben nicht.

Notizen machen schadet nicht

Daher meine ganz klare Empfehlung: Notizen machen. Egal ob analog oder digital. Aber eben möglichst so, dass man diese wieder findet. In unserem Fall setze ich auf einen Google Drive Ordner, der Dank Cloud, sowohl am Rechner, als auch am Smartphone stets zur Verfügung steht.

Sprich, egal wo ich bin, ich habe Zugriff auf alle notwendigen Informationen. Gleiches gilt für meine Frau, der ich ebenso den Zugriff auf den Ordner eingerichtet habe. Doch was findet sich in diesem:

  • Gebäude- / Wohnungspläne
  • Angebote von Handwerker und Firmen
  • Ansprechpartner – Eigentümer, Hausmeister, Stadt, …
  • Kostenaufstellung – Was ist angefallen / Was fällt noch an
  • To-Do Liste für den Umzug – An was muss gedacht werden…

In einem solchen Notizbuch – wie gesagt egal ob digital oder analog – sollte sich eben alles finden, was man möglichst griffbereit haben sollte. Dadurch ist es wesentlich einfacher den Überblick zu wahren. Bei der digitalen Variante hat man zudem die Möglichkeit ohne großen Aufwand entsprechende Informationen an Dienstleister und Handwerker weiterzuleiten.

Kosten immer im Blick

Sicherlich ein Punkt, bei dem mir mein Beruf zum Verhängnis wird. Zumindest wenn man es negativ auslegen möchte, bisher hat es sich jedoch eher als positiv erwiesen. Für mich ist es immens wichtig einen klaren, strukturierten Überblick über die Kosten, die mit dem Umzug verbunden sind im Blick zu behalten. Sprich:

  • Welche Kosten sind angefallen?
  • Was wird noch anfallen?
  • Mit welchen Folgenkosten ist zu rechnen?
  • Worst-Case- / Best-Case-Betrachtung

Nur so können vernünftige Entscheidungen getroffen werden. Gerade in Bezug darauf, ob man sich den größeren oder kleineren Fernseher zulegt. Okay, wahrscheinlich eher für relevantere Problemstellungen, wie den Aus- / Umbau eines Bads oder den der Küche. Aber auch hier kommt es nicht unbedingt nur auf die Gesamtkosten an. Vielmehr sollte man gerade größere Projekte in Einzelabschnitte unterteilen, um einen besseren Überblick zu wahren. Was man in einem Abschnitt spart, kann man dann in einem anderen reinvestieren.

Spontan bleiben

Checklisten machen das Leben und den eigenen Umzug leichter. Dennoch sollte man eins nie aus dem Blick verlieren: die eigene Spontanität. Denn Checklisten bringen einen Nachteil mit sich. Einmal geschrieben, arbeitet man diese nur noch ab und hakt diese ab, um zum nächsten Punkt zu gelangen. Ein wenig Freiraum außerhalb der To-Do-Liste sollte man dennoch beibehalten.

Denn es kann sich als sinnvoll erweisen von der Liste abzuweichen und andere Punkte einzuschieben, welche vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Plan stehen. Insbesondere wenn man einen Leerlauf zwischendurch hat, empfiehlt es sich die Zeit effektiv zu nutzen. Was man in diesen Phasen erledigt, muss man nicht erst im Nachgang angehen.

Ist man gerade im Baumarkt, um Möbel für die neue Wohnung zu kaufen, dann kann man doch auch direkt noch Umzugskartons mitnehmen. Gleiches gilt für verregnete Sonntag-Nachmittage. Wieso nicht dafür nutzen die eigene Wohnung ein wenig zu entmüllen und Dinge, die man vor dem Umzug nicht mehr in die Hand nimmt direkt einzupacken. Eine Tasse Kaffee kann man ja dennoch dabei genießen.

Ein Umzug ist kein Hexenwerk

Das kann man, zumindest die Theorie betreffend, schon einmal festhalten. Wie es dann in der Praxis ausschaut, werden wir in ein paar Wochen wissen. Doch sei dir sicher, hier auf Maenner-Style.de wirst du es mit als erster erfahren. Zudem legen wir uns einige neue stylische Möbelstücke zu, die ihren Einzug in die Wohnung finden. Auch über diese wirst du hier etwas lesen. Doch dazu zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

Copyright Titelfoto: Photo by Erda Estremera on Unsplash

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Ein Kommentar

  1. […] September ist wahrlich kein normaler Monat. Zumindest für mich und meine Frau nicht. Denn diesen Monat steht ein Umzug bevor. Der erste große seit ich vor über fünfzehn Jahren zu Hause ausgezogen bin. Damals hat noch […]

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.