Theodossios Theodoridis, seines Zeichens Uhrenblogger auf zeigr.com, weiß was 2018 angesagt ist. „Kleine“ Uhren für den Gentleman liegen im Trend und genau dies bringt er uns im heutigen Gastartikel auf Maenner-Style.de näher. Also ruhig weiterlesen, wenn du wissen möchtest, worauf es bei Armbanduhren in 2018 tatsächlich ankommt.

Gentlemen, es gibt gute Nachrichten! Die Zeiten der großen und super-auffälligen Uhren scheint vorbei zu sein. Denn auf der diesjährigen Baselworld – gewissermaßen der Leitmesse in Sachen (Luxus-)Uhren – fiel ein Trend besonders auf: Die Durchmesser vieler in diesem Jahr erscheinenden Herrenuhren werden deutlich kleiner. Egal, ob bei Omega, Breitling oder bei der Rolex-Tochter Tudor – was bis vor kurzem noch als „zu klein“ und für manchen eine „Damen-Variante“ darstellte, gilt nun als langersehnte und sinnvolle Erweiterung jeder bestehenden Kollektion.

Männer mit schmalem Handgelenk – oder einfach nur Understatement – wird die folgende Nachricht freuen: Viele neue Herrenuhren-Modelle liegen in diesem Jahr bei maximal 40 mm – meistens eher darunter. Wobei, so ganz neu ist der Trend nun auch wieder nicht: Rolex setzt seit längerem auf eine Auswahl kleinerer beziehungsweise Unisex-Modelle. So bekommt Ihr den Dresswatch-Klassiker Rolex Oyster Perpetualaktuell in den Größen 39, 36 und 34 mm – allesamt für den Herren geeignet (mehr dazu):

Ein Beitrag geteilt von ROLEX (@rolex) am

Uhrengröße: Die „magische Grenze“ von 4o mm – drüber oder drunter?

Für alle, die nun keine Uhren-Freaks oder Uhrenblogger sind – hier ein paar Background-Infos: Bislang galten Durchmesser von 41 bis 42 mm als guter Mainstream und Richtlinie für Herrenuhren.Bei besonders breiten Handgelenken durften es auch mal 43 bis 44 mm sein. Wohingegen alles über 45 mm schon seit jeher in die Kategorie Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone und Ralf Möller fiel. Nichts gegen die Herrschaften – im Gegenteil -, aber der geneigte Leser wird sicherlich verstehen, was ich meine 🙂

Auf der Baselworld 2018 waren es vor allem Uhren mit 39 mm, die sich besonders großer Beliebtheit erfreuten. Aber auch kleinere, nicht minder interessante, Kandidaten waren dabei. Hier also ein paar „kleine Größen“ und Neuheiten – mit Preisen von 400 bis 6.300 Euro:

Tudor Black Bay Fifty Eight – 39 mm (ähnliche Modelle) // Preis: ab 3.040 Euro

Oris Sixty-Five – 36 und 40 mm (ähnliche Modelle) // Preis: ab 1.900 Euro

Omega Seamaster 1948 Limited Edition – 38 mm // Preis: ab 5.700 Euro

Breitling Navitimer 1 Automatic – 38 mm (ähnliche Modelle) // Preis: 3.920 Euro

Glashütte Original Sixties Annual Edition – 39 mm // Preis: 6.300 Euro

Hamilton Khaki Field Mechanical – 38 mm (ähnliche Modelle) // Preis: 420 Euro

Retro-Trend weiterhin angesagt

Dem aufmerksamen Leser wird auffallen, dass es sich bei diesen Uhren in erster Linie um Neuauflagen beziehungsweise Retro-Uhren handelt. Und das nicht ohne Grund: Bereits seit einigen Jahren folgen Uhrenhersteller dem Retro-Trend. Sie stöbern in ihren Archiven nach alten Uhren-Designs der vergangenen Jahrzehnte und bringen diese dann in die Neuzeit.

Altes Design, neue Werke. Dazu gehörte auch, den eher kleinen Uhren (34 bis 36 mm) aus dem letzten Jahrtausend zeitgemäßere Durchmesser von über 40 mm zu geben. Und obwohl diese „aufgepumpten“ Neuauflagen sehr gut ankommen (der Beststeller Tudor Black Bay mit 41 mm ist der beste Beweis), scheint es dennoch genügend Kundenanfragen nach kleineren Durchmessern gegeben zu haben.

Zumindest ist es das, was ich auf der Baselworld aufschnappen konnte. Und da der Kunde nun einmal König ist, finden wir diesen „kleinen Trend“ nun in den Schaufenstern der Juweliere wieder. Ob er sich bei hält und durchsetzen wird – wir werden sehen.

Und keine Bange. Für all diejenigen, die mit kleinen Uhren nichts anfangen können: Die größeren Modelle bleiben auch weiterhin in den Sortimenten. Die Hersteller haben einfach nur die Kollektionen erweitert, damit auch jedes Handgelenk eine passende Uhr findet 🙂

Soweit also zum Thema „Das Understatement kehrt zurück – kleine Uhren für den Gentleman“. Wer sich für weitere Uhren-Trends und Neuheiten interessiert, der findet in meinem Uhren-Blog zeigr.com zahlreiche Artikel mit hilfreichen Tipps und Empfehlungen. Schaut einfach vorbei!

Copyright Titelfoto: shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 469090646

Gepostet von Sebastian

Ich schreibe hier regelmäßig über Mode & Lifestyle. Wenn dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich darüber freuen, wenn du ihm, trotz des Social-Network-Dschungels ein "Gefällt mir" geben würdest.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.